Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Malprogramm: Microsoft Paint…

Layer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Layer

    Autor: Keiler 11.10.16 - 07:58

    Meiner Meinung nach sollten sie mal Layer einführen, so dass man Elemente auch nachträglich nochmal verschieben kann etc.
    Alles auf einer Ebene zu haben ist das nervigste an Paint.-

  2. Re: Layer

    Autor: Der schwarze Ritter 11.10.16 - 08:12

    Ja, und obwohl auf meinem Rechner sowohl Photoshop, als auch Gimp und Paint.NET drauf sind - zum "mal wirklich schnell was pixeln" nehm ich trotzdem noch oft Paint. Ebenen wären wirklich schön...

  3. Re: Layer

    Autor: Vincent-VEC 11.10.16 - 08:15

    Darf ich fragen warum?
    Der einzige Vorteil von Paint, der mir einfällt, ist, dass es schnell geladen ist...

  4. Re: Layer

    Autor: AllDayPiano 11.10.16 - 08:18

    Keiler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach sollten sie mal Layer einführen, so dass man Elemente
    > auch nachträglich nochmal verschieben kann etc.
    > Alles auf einer Ebene zu haben ist das nervigste an Paint.-

    Finde ich nicht. Sondern das komplette Gegenteil ist der Fall!

    Das Geniale an Paint ist ja, dass es nur eine Ebene gibt! Das macht es für 99% aller Primitivanwendungen gerade ideal. Wer mehr will, kann Paint.net nutzen.

    Lieber wäre mir aber, wenn sie endlich den Zoom-Bug beheben würden, bei dem - sobald das Bild gezoomt und nach unten gescrollt wird - nicht mehr verkleinert werden kann. Da verdoppelt er ständig die Reduktion. DAS NERVT!

  5. Re: Layer

    Autor: John2k 11.10.16 - 08:37

    Keiler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach sollten sie mal Layer einführen, so dass man Elemente
    > auch nachträglich nochmal verschieben kann etc.
    > Alles auf einer Ebene zu haben ist das nervigste an Paint.-


    Sehe ich auch so. Auch ein vernünftiges tool zum Ausschneiden und markieren wäre toll. Was nützt einem der Ausschnitt, wenn er nachher von Weiß umgeben ist?

  6. Re: Layer

    Autor: wasabi 11.10.16 - 08:39

    Vincent-VEC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darf ich fragen warum?
    > Der einzige Vorteil von Paint, der mir einfällt, ist, dass es schnell
    > geladen ist...

    Sehe ich auch so. Der einzige Fall, wo ich mal Paint öffne ist der, wenn ich mal ein Bild in der Zwischenablage habe, und das speichern will.

    Aber schon die Tatstache, dass man Auswahlen nicht nachträglich verändern kann macht es für mich unbrauchbar selbst für simple Bearbeitung. Hab letztes mal für die Arbeit eine Anleitung erstellt in die ich Screenshots einbringen wollte. Also letztlich natürlich Ausschnitte von Screenshots. Theoretisch würde Paint dafür recihen, praktisch aber für mich unbrauchbar zum halbwegs sauberen Arbeiten, wenn man das Auswahlrechteck nicht nachträglich verändern kann.

    Hab aber erst dadurch Paint.NET entdeckt, und das ist wirklich großartig. Zumindest für jemanden, der mit Photoshop groß geworden ist (mit "Testversionen" als Teenager, ging wohl vielen so...). Da komme ich mit Gimp nicht wirlich klar. Paint.NET wirkt aber wirklich durchdacht, sinnvoll vereinfacht.

  7. Re: Layer

    Autor: Kakiss 11.10.16 - 09:10

    Jop, Paint.Net finde ich super, durch die ganzen Plug.ins die man sich noch zusätzlich herunterladen kann, kann man sich auch noch schier todschlagen mit Effekten et cetera.

    Von daher kann man Paint.net echt nur empfehlen.
    Paint benutzte ich aber immer noch oft genug, es ladet schnell und wenn man keinen präziseren Bedarf hat, kann man schnell etwas ausschneiden, verkleinern oder beschriften.

  8. Re: Layer

    Autor: Menplant 11.10.16 - 09:23

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keiler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meiner Meinung nach sollten sie mal Layer einführen, so dass man
    > Elemente
    > > auch nachträglich nochmal verschieben kann etc.
    > > Alles auf einer Ebene zu haben ist das nervigste an Paint.-
    >
    > Finde ich nicht. Sondern das komplette Gegenteil ist der Fall!
    >
    > Das Geniale an Paint ist ja, dass es nur eine Ebene gibt! Das macht es für
    > 99% aller Primitivanwendungen gerade ideal. Wer mehr will, kann Paint.net
    > nutzen.
    >
    > Lieber wäre mir aber, wenn sie endlich den Zoom-Bug beheben würden, bei dem
    > - sobald das Bild gezoomt und nach unten gescrollt wird - nicht mehr
    > verkleinert werden kann. Da verdoppelt er ständig die Reduktion. DAS NERVT!

    Da stimme ich so halb zu. Mit mehr Funktionen kommt man schnell von 'lightweight' und 'einfach' weg. Andererseits ist Paint halt als Standardprogramm auf jedem PC vertreten. So spartanisch wie MSPaint seit jeher ist, kann man damit aber kaum mehr machen als für Zwischenablage für Bilder/Screenshots, ein bisschen zuschneiden und für diese künstlichen Ergüsse, wo man Linien kreuz und quer malt und Flächen mit verschiedenen Farben füllt.

    Das wichtigste in meinen Augen wäre erstmals, dass man die aktuellen Funktionen verbessert.
    - Skalieren ohne Qualitätsverlust
    - freies Drehen von Selektionen
    - Stufenlose Pinselgrößen (am besten die Pinsel in einen eigenen Ribbon Reiter)
    - Transparenz (Alpha) beibehalten
    - Farbkreis/Schieberegler direkt ins Menü
    - das sau dämmliche Type Tool komplett renovieren

    Da verwendet man man schon das Ribbon Menü und presst alles unschön in den ersten Reiter.

  9. Re: Layer

    Autor: AllDayPiano 11.10.16 - 09:42

    Menplant schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da stimme ich so halb zu.

    Du darfst gerne auch ganz zustimmen, weil es diesen Fehler in den vorherigen Versionen nicht gab :)

    > Das wichtigste in meinen Augen wäre erstmals, dass man die aktuellen
    > Funktionen verbessert.
    > - Skalieren ohne Qualitätsverlust
    > - freies Drehen von Selektionen
    > - Stufenlose Pinselgrößen (am besten die Pinsel in einen eigenen Ribbon
    > Reiter)
    > - Transparenz (Alpha) beibehalten
    > - Farbkreis/Schieberegler direkt ins Menü
    > - das sau dämmliche Type Tool komplett renovieren
    >
    > Da verwendet man man schon das Ribbon Menü und presst alles unschön in den
    > ersten Reiter.

    Stimmt. Das sind alles Punkte, die einen Mehrwert darstellen würden ohne die Bedienung zu verkomplizieren. Das war schon immer das Hauptaugenmerk von Paint und dabei sollen sie auch bleiben.

  10. Re: Layer

    Autor: AllDayPiano 11.10.16 - 09:43

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keiler schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meiner Meinung nach sollten sie mal Layer einführen, so dass man
    > Elemente
    > > auch nachträglich nochmal verschieben kann etc.
    > > Alles auf einer Ebene zu haben ist das nervigste an Paint.-
    >
    > Sehe ich auch so. Auch ein vernünftiges tool zum Ausschneiden und markieren
    > wäre toll. Was nützt einem der Ausschnitt, wenn er nachher von Weiß umgeben
    > ist?

    Du weißt aber, dass es auch transparente Ausschnitte bei Paint gibt?

  11. Re: Layer

    Autor: /usr/ 11.10.16 - 11:21

    Paint sollte genau so simpel bleiben, wie es ist! Alle, die mehr brauchen, können sich ja Paint.NET usw holen. Ist halt nur ein kleines Tool und ich brauche es ab und zu um einfache Schaltkreise oder hilfszeichnungen zum coden zu machen und dafür ist es eigentlich perfekt!

    Ist ein Ohrwurm eigentlich eine Urheberrechtsverletzung?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin
  3. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen
  4. ip&more GmbH, Ismaning

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Edag Citybot: Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
    Edag Citybot
    Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme

    Der Edag Citybot ist ein Konzept für das Auto der Zukunft, das autonom fahren kann - und das möglichst rund um die Uhr, um keinen Parkraum zu okkupieren. Anhänger- und Rucksackmodule machen es universell einsetzbar.

  2. Recruiting: Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
    Recruiting
    Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft

    Worauf sollen Unternehmen achten, wenn sie Entwickler einstellen? Das wird derzeit heftig diskutiert. Und alles hat seine Nachteile.

  3. Fyrtur und Kadrilj: Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel
    Fyrtur und Kadrilj
    Ikeas smarte Rollos zu Anfang mit Homekit inkompatibel

    Ikeas smarte Rollos Fyrtur und Kadrilj sind zunächst nicht mit Apples Heimautomatisierunglösung Homekit kompatibel. Das teilte das Ikea-Supportteam mit.


  1. 09:30

  2. 09:03

  3. 08:46

  4. 08:35

  5. 08:01

  6. 07:52

  7. 07:41

  8. 07:19