Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Malprogramm: Microsoft Paint…

Standardtools

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Standardtools

    Autor: ubuntu_user 11.10.16 - 09:45

    Irgendwie fehlt da bei windows immer ne menge:
    - kein pdf
    - kein zip ( entpacken kann man auch erst nach xp?)
    - batch skripting kann so wenig und schlecht dokumentiert
    - cmd kein wirklich einfaches copy und paste
    - notepad, wordpad, visual studio und word sind schon komisch im funktionsumfang. Sowas wie notepad++ sollte es von ms geben.
    - kein md5 tool
    - taschenrechner....
    - ssh auch erst in planung
    - paint kein "auf auswahl zuschneiden"

    Irgendwie sind alle programme auf dem stand von win 95 stehen geblieben. Dabei funktioniert sowas wie remote desktop ja ziemlich gut. Auch den taskmanager finde ich jetzt nicht so schlecht.
    Aber das meiste ist einfach stehengeblieben.

  2. Re: Standardtools

    Autor: borstel 11.10.16 - 09:52

    Hey der Taschenrechner ist besser als bei mac os ... hab den schon immer in der Taskleiste, weil brauche ich ;-)

  3. Re: Standardtools

    Autor: Vincent-VEC 11.10.16 - 09:57

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie fehlt da bei windows immer ne menge:

    > - taschenrechner....

    calc.exe

    > - paint kein "auf auswahl zuschneiden"

    Auswahlrahmen ziehen, zuschneiden, fertig.

    Zumindest bei Windows 7.

  4. Re: Standardtools

    Autor: Menplant 11.10.16 - 10:22

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie fehlt da bei windows immer ne menge:
    > - kein pdf
    Edge Browser
    > - kein zip ( entpacken kann man auch erst nach xp?)
    Unter WinXP (wahrscheinlich schon ME) im Kontextmenü Zip komprimierte Ordner
    > - batch skripting kann so wenig und schlecht dokumentiert
    Powershell gibts auch schon seit XP
    > - cmd kein wirklich einfaches copy und paste
    man konnte die Einstellungen ändern um mit rechtsklick Sachen zu kopieren und einzufügen, ab Win10 gibt es ja jetzt Tastenkürzel.
    > - notepad, wordpad, visual studio und word sind schon komisch im
    > funktionsumfang. Sowas wie notepad++ sollte es von ms geben.
    Visual Code maybe (ist halt nicht vorinstalliert)
    > - taschenrechner....
    völlig ausreichend


    natürlich sind das nur halbgare Lösungen...

  5. Re: Standardtools

    Autor: goosefx 11.10.16 - 10:27

    Na Ubuntu User sagt alle, oder?

  6. Re: Standardtools

    Autor: VRzzz 11.10.16 - 10:29

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hey der Taschenrechner ist besser als bei mac os ... hab den schon immer in
    > der Taskleiste, weil brauche ich ;-)


    Ich hab mir auch den Taschenrechner angeheftet - trotzdem drück jedesmal Windowstaste -> calc -> enter, da das schneller geht.

    Auf OSX kann man direkt in der Suchleiste rechnen - find ich eigentlich praktisch. Cmd+Leertaste-> 1+1 > ...

  7. Re: Standardtools

    Autor: keböb 11.10.16 - 10:35

    > - kein pdf
    Falsch, integriert seit Windows 8.

    > - kein zip ( entpacken kann man auch erst nach xp?)
    Geht schon ewigs, entpacken und packen (Senden an > ZIP-koprimierter Ordner)

    > - batch skripting kann so wenig und schlecht dokumentiert
    äh wie bitte? https://de.wikipedia.org/wiki/PowerShell

    > - cmd kein wirklich einfaches copy und paste
    In Windows 10 geht's normal

    > - notepad, wordpad, visual studio und word sind schon komisch im
    > funktionsumfang. Sowas wie notepad++ sollte es von ms geben.
    Naja sehr subjektiv, aber abgesehen davon: Wozu? Wenn Notepad++ doch gut ist, und sogar kostenlos, wieso soll Microsoft exakt dasselbe machen?

    > - kein md5 tool
    Stimmt. Allerdings muss man auch fairerweise sagen dass 99% der User das nicht interessieren dürfte - die meisten wissen nicht mal was md5 ist.

    > - taschenrechner....
    WTF? Schon ewigs drin. Und der Taschenrechner in Windows 10 hat jenste mächtige Modi.

    > - ssh auch erst in planung
    Vorhanden, PowerShell

    > - paint kein "auf auswahl zuschneiden"
    Geht

    > Irgendwie sind alle programme auf dem stand von win 95 stehen geblieben.
    Sorry, aber ich muss dir leider mitteilen dass wohl nur Du auf dem Stand von Windows 95 stehengeblieben bist ;)

    Abgesehen davon, muss ja auch nicht zwingend alles ins Betriebsystem integriert sein... für etwas ist es ja eine offene Plattform und es gibt Millionen Programme dafür, wenn man mit dem Standard nicht happy ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.16 10:37 durch keböb.

  8. Re: Standardtools

    Autor: /usr/ 11.10.16 - 11:18

    goosefx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na Ubuntu User sagt alle, oder?
    Naja, bei Ubuntu sind halt viele Tools vorinstalliert (und meist bei weitem besser als die Tools von Windows). Würde mich wahrscheinlich auch beschweren, wenn ich dann irgendwann die Windows Tools benutzen müsste :)

    Ist ein Ohrwurm eigentlich eine Urheberrechtsverletzung?

  9. Re: Standardtools

    Autor: TheUnichi 11.10.16 - 11:47

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Irgendwie fehlt da bei windows immer ne menge:

    In deinem Kopf fehlt eine Menge. Wie wäre es, wenn du das System mal verwendest anstatt hier so einen Brei zu quatschen. War dein letztes Windows 3.1?

    > - kein pdf

    Seit 8 drin.

    > - kein zip ( entpacken kann man auch erst nach xp?)

    Seit XP drin.

    > - batch skripting kann so wenig und schlecht dokumentiert

    Die PowerShell ist mächtiger als jede Linux-Shell und es gibt keine bessere Dokumentation als das MSDN, besonders für PS und .NET.

    Was hast du, manpages? Wow.

    > - cmd kein wirklich einfaches copy und paste

    Ging schon immer, seit Windows 10 auch ohne vorher den "Bearbeiten"-Modus zu aktivieren.

    > - notepad, wordpad, visual studio und word sind schon komisch im
    > funktionsumfang. Sowas wie notepad++ sollte es von ms geben.

    Hat Linux auch nicht. Nichts davon. Diese Tools sind Basistools, die fässt Microsoft ganz bewusst nicht an. Das einzig nennenswerte wäre LF-Support in notepad.exe und vielleicht ein besseres Markierungssnapping.

    Visual Studio komisch im Funktionsumfang? Es gibt keine IDE die auch nur im entferntesten, auch nur minimal an Visual Studio herankommt. Nenn mir eine, einzige.

    > - kein md5 tool

    Brauchen ja auch so viele Menschen. Kriegt Microsoft sicher täglich Anfragen zu.

    > - taschenrechner....

    Bist du irgendwie geistig zurückgeblieben? Schon mein Windows 98 hatte calc.exe

    > - ssh auch erst in planung

    Warum hätten sie es bisher implementieren sollen?

    > - paint kein "auf auswahl zuschneiden"

    Wie o.g., Basistool. mspaint.exe wird auch nicht durch das da oben ersetzt, das hier im Artikel wird eine UWP App. mspaint.exe bleibt wie sie ist. Basis-Tool eben. Nicht mehr, nicht weniger. Nicht überladen, nicht sonderlich groß aber für kleine Änderungen hier und da absolut ausreichend.

    > Irgendwie sind alle programme auf dem stand von win 95 stehen geblieben.

    Welche unter Linux denn nicht? Erzähl mir das mal. Die Leute arbeiten heute noch mit vim auf der Konsole, weil es keinen halbwegs sinnvollen GUI-Editor gibt, den man nicht erst mal nachinstallieren und mit 1.000 Plugins versorgen muss.

    > Dabei funktioniert sowas wie remote desktop ja ziemlich gut. Auch den
    > taskmanager finde ich jetzt nicht so schlecht.
    > Aber das meiste ist einfach stehengeblieben.

    Deinem Post nach zu urteilen bist _DU_ stehen geblieben. Setz dich mal mit den Systemen auseinander und verschränk dich nicht in deiner Linux-Welt, dann musst du hier auch keine Lügen erzählen.

  10. Re: Standardtools

    Autor: theonlyone 11.10.16 - 13:54

    Letztlich kommt es extrem drauf an woran man sich gewöhnt hat.

    Ich finde die Unix Editoren in der Shell ja grauenhaft und das kann man auch niemandem antun der nicht in der Shell lebt.

    WinSCP ist das erste was ich installiere, damit ich das Zeug direkt im "gewohnten" Dateiformat habe und Dateien öffnen/kopieren kann und auch sehe was passiert.
    Den so oder so, die Shell Kollegen erzeugen "aus versehen" gerne diverse txt dateien die dann als Leichen im System liegen bleiben.
    Wer damit flüssig arbeiten kann ist gut bedient, so schafft sich jeder seine Umgebung selbst.

    Als stinkt normaler Taschenrechner taugt der Windows Rechner alle mal, "mehr" macht der normale Nutzer ja sowieso nicht damit.
    Größere Rechnerei landet in Excel und wenns noch viel komplexer wird kann man auch gleich entsprechende Tools benutzen.


    Hat man sich mal an NotePad++ gewöhnt benutzt man das auch lieber als den normalen NotePad , aber wirklich wichtig ist das nicht (wenn man nur mal irgendeinen Text aufschreiben will oder Notizen machen).

    Als Copy/Paste History Tool benutze ich Ditto, das ist auch extrem nützlich und so etwas kenne ich von Windows nativ nicht , ist schon schick alles kopieren zu können und im Zweifel in der History zu schauen (z.B. Links etc.).

    ----

    Für das übliche Copy/Paste von Screenshots gibt es ja die Snipping Tools in Windows.
    Erfüllt alles was der Otto normal user braucht.

    Paint habe ich zu Windows 95 Zeiten auch nur als Screenshot Ablage benutzt , da wurde alles per copy/paste reingeklatscht und dann abgespeichert.

    Wirklich großartig "malen" wird man mit Paint ja eher nicht, dafür braucht man dann schon gewisses Talent (und wer es halbwegs ernst meint, hat die Raubkopie von irgendeiner Photoshop Version).

    ----

    Batch und co. sind an sich so simple Skript Sprachen, da findet man für nahezu jedes Anwendungsfeld genügend Beispiele im Netz.

  11. Re: Standardtools

    Autor: ubuntu_user 11.10.16 - 14:21

    keböb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > - kein pdf
    > Falsch, integriert seit Windows 8.

    Win 7 war mein letztes win os nebenher
    Bei Win 8 und grösser stimmt so vieles nicht

    > > - kein zip ( entpacken kann man auch erst nach xp?)
    > Geht schon ewigs, entpacken und packen (Senden an > ZIP-koprimierter
    > Ordner)

    Aber kein tar, rar

    > > - batch skripting kann so wenig und schlecht dokumentiert
    > äh wie bitte? de.wikipedia.org

    Das sind keine batch skripte

    > > - cmd kein wirklich einfaches copy und paste
    > In Windows 10 geht's normal

    Wie gesagt win 7


    > Naja sehr subjektiv, aber abgesehen davon: Wozu? Wenn Notepad++ doch gut
    > ist, und sogar kostenlos, wieso soll Microsoft exakt dasselbe machen?

    Guter editor gehört zum os

    > Stimmt. Allerdings muss man auch fairerweise sagen dass 99% der User das
    > nicht interessieren dürfte - die meisten wissen nicht mal was md5 ist.

    Trotzdem nervig

    > > - taschenrechner....
    > WTF? Schon ewigs drin. Und der Taschenrechner in Windows 10 hat jenste
    > mächtige Modi.

    Mag sein

    > > - ssh auch erst in planung
    > Vorhanden, PowerShell

    Und wie lange hat das gedauert?

    > > - paint kein "auf auswahl zuschneiden"
    > Geht

    Wie?

    > > Irgendwie sind alle programme auf dem stand von win 95 stehen
    > geblieben.
    > Sorry, aber ich muss dir leider mitteilen dass wohl nur Du auf dem Stand
    > von Windows 95 stehengeblieben bist ;)
    >
    > Abgesehen davon, muss ja auch nicht zwingend alles ins Betriebsystem
    > integriert sein... für etwas ist es ja eine offene Plattform und es gibt
    > Millionen Programme dafür, wenn man mit dem Standard nicht happy ist.

    Also die tendenz ist durchaus postiv, gearde powershell und ssh.
    Aber die ist auch erst seit 2007 dabei.

  12. Re: Standardtools

    Autor: ubuntu_user 11.10.16 - 14:22

    Vincent-VEC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ubuntu_user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Irgendwie fehlt da bei windows immer ne menge:
    >
    > > - taschenrechner....
    >
    > calc.exe
    >
    > > - paint kein "auf auswahl zuschneiden"
    >
    > Auswahlrahmen ziehen, zuschneiden, fertig.
    >
    > Zumindest bei Windows 7.

    Upps

  13. Re: Standardtools

    Autor: ubuntu_user 11.10.16 - 14:29

    /usr/ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > goosefx schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na Ubuntu User sagt alle, oder?
    > Naja, bei Ubuntu sind halt viele Tools vorinstalliert (und meist bei weitem
    > besser als die Tools von Windows). Würde mich wahrscheinlich auch
    > beschweren, wenn ich dann irgendwann die Windows Tools benutzen müsste :)

    Ich finde manche Sachen bei windows ja auch gut. RDP funktioniert nach meinen Erfahrungen deutlich besser als VNC.
    Powershell scripting habe ich noch nicht gemacht. Ist aber vielleicht besser als wenn es bash, dash und csh gibt

    Nur bei sowas wie texteditor, md5, vernünftig packen/enpacken sieht das da teilweise echt übel aus. Und win10 ist so onlinehungrig. Da kann man dann auch gleich webapps durchgehen lassen

  14. Re: Standardtools

    Autor: Clown 11.10.16 - 14:58

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde manche Sachen bei windows ja auch gut. RDP funktioniert nach
    > meinen Erfahrungen deutlich besser als VNC.

    Joar, außer mehrere Leute wollen auf den gleichen Rechner drauf, da ist dann VNC überlegen.

    > Nur bei sowas wie texteditor, md5, vernünftig packen/enpacken sieht das da
    > teilweise echt übel aus.

    Ne, warum denn?
    Der Texteditor wird außer für die sehr selten vorkommende Bearbeitung der hosts-Datei nicht gebraucht (mir fällt spontan nichts anderes ein). Dafür langt der allemal. Für "richtigen" Text liegt Wordpad schon seit Ewigkeiten bei.
    Für MD5 Powershell.
    Fürs Packen/Entpacken gibts die ZIP-komprimierten Ordner. Tarballs sind in der Windowswelt nicht relevant und RAR ist proprietär.

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  15. Re: Standardtools

    Autor: TheUnichi 11.10.16 - 16:14

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Win 7 war mein letztes win os nebenher
    > Bei Win 8 und grösser stimmt so vieles nicht

    Wie schon gesagt, keine Ahnung, aber blubbern.

    > Aber kein tar, rar

    Wozu? Für den normalen Menschen reicht ZIP völlig und es deckt alle möglichen Anwendungsfälle. Noch mehr Formate würde doch nur verwirren ("Muss ich jetzt .zip, .rar, .tar, .tar.bz, .tar.gz, .tar.gz2, .7z, .bin, .iso, .img oder .dmg verwenden?!")

    Dafür hat Windows seit 8 nativen ISO-Support (Da Microsoft ihre Abbilder auch selbst also ISO verteilt)

    > Das sind keine batch skripte

    Was, PowerShell sind keine Batchscripte? Warum nicht? Die PowerShell kann alles, was deine Bash kann und noch mehr, warum sollte das keine Batch-Sprache sein?

    Du redest dir einfach nur wirren Brei zusammen. Bleiben Linux User so Linux User? Indem sie sich ihre Welt schön reden und alle anderen schlecht?

    > Wie gesagt win 7

    Ja, wir sind aber bei 10 und der Support für 7 ist bereits im Extended Support. Windows 7 ist jetzt 7 Jahre alt. Komm klar.

    > Guter editor gehört zum os

    Quasi so wie...vi, nano oder gedit unter Linux? Welchen "guten Editor" hat denn dein Ubuntu so? Erzähl doch mal.

    > Trotzdem nervig

    "Trotzdem" ist das klassischer Linux-Fanboy-Argument, wenn er nicht mehr weiter weiß.

    > Mag sein

    Ist so.
    http://www.guidebookgallery.org/pics/gui/applications/office/calculator/win31.png

    Einfach mal googlen, nachdenken, recherchieren und nicht hier rumrennen und Lügen erzählen.

    > Und wie lange hat das gedauert?

    Es war nicht notwendig. Wofür? Wer bitte nutzt SSH unter Windows, wenn es RDP gibt? Die Nano-Server kommen jetzt erst und damit auch erst die Notwendigkeit für SSH (Was eher SPS ist, denn es ist PowerShell over SSH. Aber PS ist ja kein Batch, oder?!)

    > Wie?

    Wenn du es wissen willst, STRG+X, STRG+N, STRG+V.
    Basistools eben.

    > Also die tendenz ist durchaus postiv, gearde powershell und ssh.
    > Aber die ist auch erst seit 2007 dabei.

    2007 ist 9 Jahre her, ist dir das klar?! Fast eine Dekade. Nimm 3 1/2 davon, und die Mauer steht noch.

  16. Re: Standardtools

    Autor: TheUnichi 11.10.16 - 16:17

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Joar, außer mehrere Leute wollen auf den gleichen Rechner drauf, da ist
    > dann VNC überlegen.

    Definitiv nicht. Windows Terminal Services. Du benötigst zwar CALs, aber was du mit RDP auf einem Windows danach reißen kannst, auch in Multi-Userenvironment und in Verbund mit RDWeb, ist unangefochten.

  17. Re: Standardtools

    Autor: Neuro-Chef 11.10.16 - 21:29

    ubuntu_user schrieb:
    > Irgendwie fehlt da bei windows immer ne menge:
    > - cmd kein wirklich einfaches copy und paste
    Auf Quick-Edit-Modus umschalten.
    > - taschenrechner....
    Der ist doch ok, was fehlt dir?
    > - paint kein "auf auswahl zuschneiden"
    Gibt es doch.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  18. Re: Standardtools

    Autor: Neuro-Chef 11.10.16 - 21:35

    keböb schrieb:
    > > - kein md5 tool
    > Stimmt. Allerdings muss man auch fairerweise sagen dass 99% der User das
    > nicht interessieren dürfte - die meisten wissen nicht mal was md5 ist.
    Oder, dass man inzwischen besser nicht mehr auf md5 setzt.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  19. Re: Standardtools

    Autor: Clown 12.10.16 - 11:45

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Definitiv nicht. Windows Terminal Services. Du benötigst zwar CALs, aber
    > was du mit RDP auf einem Windows danach reißen kannst, auch in
    > Multi-Userenvironment und in Verbund mit RDWeb, ist unangefochten.

    Technisch ja, das stimme ich zu. Allerdings ist es a) nicht trivial einzurichten und b) teuer (Lizenzen). Da ist die einfache Variante mit VNC in sehr vielen Fällen vorzuziehen.

    http://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-17-Editorial-Nichts-zu-verbergen-2755486.html
    http://www.commitstrip.com/en/2016/06/02/thank-god-for-commenters/

  20. Re: Standardtools

    Autor: TheUnichi 12.10.16 - 12:21

    Clown schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Definitiv nicht. Windows Terminal Services. Du benötigst zwar CALs, aber
    > > was du mit RDP auf einem Windows danach reißen kannst, auch in
    > > Multi-Userenvironment und in Verbund mit RDWeb, ist unangefochten.
    >
    > Technisch ja, das stimme ich zu. Allerdings ist es a) nicht trivial
    > einzurichten und b) teuer (Lizenzen). Da ist die einfache Variante mit VNC
    > in sehr vielen Fällen vorzuziehen.

    Nur bei b stimme ich dir zu. Es einzurichten ist eine Sache von wenigen Minuten dank Wizards.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRAMMER AG, Kümmersbruck bei Amberg
  2. über experteer GmbH, Karlsruhe
  3. über duerenhoff GmbH, Koblenz
  4. BVG Berliner Verkehrsbetriebe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. für 319€ statt 379,99€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: LCD050)
  2. 295,99€ (Vergleichspreis 335€) - Aktuell günstigste 2-TB-SSD!
  3. (u. a. SimCity 4 Deluxe Edition für 2,19€ und The Witcher 3 Wild Hunt für 13,49€)
  4. 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Segelflug: Die Höhenflieger
    Segelflug
    Die Höhenflieger

    In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
    2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
    3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    1. Samsung: Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro
      Samsung
      Neues Galaxy A7 kostet mit Triple-Kamera 350 Euro

      Samsung setzt beim neuen Mittelklasse-Smartphone auf etwas Besonderes - eine Kamera mit drei Linsen. Unter anderem gibt es damit einen besonders großen Weitwinkelbereich. Das Mittelklasse-Smartphone soll noch in diesem Monat auf den Markt kommen.

    2. Compilerbaukasten: LLVM 7 bringt neue Sanitizer und Werkzeuge
      Compilerbaukasten
      LLVM 7 bringt neue Sanitizer und Werkzeuge

      Die Compiler-Werkzeug LLVM bringt in der aktuellen Version 7 neue Sanitizer zum Auffinden von Fehlern und erweitert die Unterstützung für bestehende. Darüber hinaus hat das Team neue Analysewerkzeuge erstellt.

    3. Betaversion: Sipgate für Android ist da
      Betaversion
      Sipgate für Android ist da

      Die App Satellite von Sipgate, mit der man ohne SIM-Karte über eine Handynummer telefonieren kann, kommt jetzt auch für Android. Zudem gibt es eine wichtige neue Funktion für iOS.


    1. 13:46

    2. 13:22

    3. 13:02

    4. 12:47

    5. 12:32

    6. 12:02

    7. 11:50

    8. 11:30