Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Malprogramm: Microsoft Paint…

Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: DebugErr 11.10.16 - 08:38

    EDIT: Kann sein das ich hier auf die geniale Namensgebung seitens MS hereingefallen sind. Offensichtlich sind mspaint.exe und Microsoft Paint nicht das gleiche. Daumen hoch....

    "Soll neue Funktionen bekommen"

    Super ausgedrückt. Paint wurde schon in Windows 95 und 7 in größten Teilen neu geschrieben. Welche "Version" oder eher welches Programm der Autor nun im bisherigen Windows 10 meint, weiß ich garnicht. Da hat sich an mspaint.exe nichts geändert.

    Und auch die 3D-Funktionalität wird nur wieder eine Neuentwicklung mit gleichem / ähnlichen Namen sein. Schon klar wo das bisherige Paint GDI nutzt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.16 08:39 durch DebugErr.

  2. Re: Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: borstel 11.10.16 - 09:53

    auch wenn es neu geschrieben wurde, ernsthaft brauchbar war es nur das Heranführen von Kindergartenkindern an die Elektronische Datenverarbeitung ...

  3. Re: Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: keböb 11.10.16 - 10:05

    Auch wenn Paint zwischendurch mal neu geschrieben und aufgehübscht wurde, der Funktionsumfang wurde nur minimal erweitert. Für simpelste Bearbeitungen passt es schon (und ja ich weiss, talentierte Menschen schaffen damit auch sehr komplexe Dinge wie einige YouTube Videos beweisen...), aber eine wirklich gute/moderne Bildbearbeitung ist es bis jetzt definitiv nicht. Nicht mal ansatzweise.

    Dass es keine Ebenen bietet, sehe ich weniger als Problem (auch wenn's nett wäre). Ist ja für viele gut, wenn's nicht zu komplex wird. Aber dass man jegliche Objekte und vor allem auch Text im Nachhinein nicht mehr bearbeiten kann, wenn sie einmal erstellt wurden, ist EXTREM mühsam!

    Allerdings frage ich mich, ob die 3D Funktionen wirklich ins Standard Paint integriert werden... macht für mich irgendwie keinen Sinn. Oder ob's dann zwei verschiedene Paint Programme für Windows 10 gibt.

    Im geschäftlichen Bereich kommt man eh nicht um Photoshop rum (und ich mag's; man muss einfach nen Kurs machen, damit man es sinnvoll bedienen kann), aber für Durchschnittsuser wäre eine etwas leistungsfähigeres Paint, aber ohne die Komplexität von PS oder Gimp oder Paint.NET, eine coole Sache. Für Mac OS gibt's da ein paar schöne Programme für sehr wenig Geld, etwas in dem Stil fehlt m.E. unter Windows.

  4. Re: Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: TheUnichi 11.10.16 - 11:36

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch wenn es neu geschrieben wurde, ernsthaft brauchbar war es nur das
    > Heranführen von Kindergartenkindern an die Elektronische Datenverarbeitung
    > ...

    Es gib bis heute noch viele Pixel-Artisten, die auf Paint setzen. Klar, es gibt auch gute, alternative Tools wie z.B. Aseprite, aber generell bringt Paint für Pixel-Grafiken alles mit, was man braucht. Und es werden noch sehr viele Pixel-Spiele entwickelt (und das wird auch immer so bleiben, weil es zeitlos ist)

  5. Re: Weil ja neue "Paint"-Programme so viel mit dem alten gemeinsam haben

    Autor: Neuro-Chef 11.10.16 - 21:32

    DebugErr schrieb:
    > Offensichtlich sind mspaint.exe und Microsoft Paint
    > nicht das gleiche. Daumen hoch....
    Aha. Wo ist denn das andere zu finden? Kurze Suche zeigte nichts..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart
  2. CYBEROBICS, Berlin
  3. telent GmbH, Backnang
  4. Modis GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-77%) 13,99€
  3. 34,99€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. iPhone: Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion
    iPhone
    Apple warnt Trump vor Einfuhrzöllen auf China-Produktion

    Apple wehrt sich gegen Einfuhrzölle für seine Produkte, die zum großen Teil von Foxconn in China montiert werden. Zugleich arbeitet Apple an einer Verlagerung nach Südostasien. Foxconn beginnt zeitgleich die Vorbereitungen für die Fertigung neuer iPhones in China

  2. Dunkle Energie: Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar
    Dunkle Energie
    Deutsches Röntgenteleskop Erosita ist startklar

    Das Universum dehnt sich immer schneller aus. Der Motor dafür wird - mangels besseren Wissens - als Dunkle Energie bezeichnet. Ein deutsch-russischer Satellit mit einem in Deutschland entwickelten Röntgenteleskop an Bord soll Erkenntnisse über die Dunkle Materie liefern.

  3. Smartphones: Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen
    Smartphones
    Huawei will Android Q für 17 Smartphones bringen

    Der US-Boykott dauert weiter an, Huawei verspricht aber auch künftig Android-Updates für seine Smartphones anbieten zu wollen. Auch das neue Android Q soll für eine Reihe von Geräten erscheinen - Huaweis aktuelle Mitteilung bleibt an einigen Stellen aber vage.


  1. 19:16

  2. 19:02

  3. 17:35

  4. 15:52

  5. 15:41

  6. 15:08

  7. 15:01

  8. 15:00