Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manictime: Selbstüberwachung am…

Mielke hätte feuchet Träume gehabt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: rambo 28.08.09 - 08:49

    Der eine Staat war ein Unrechtsstaat. Wenn man es im Resdt der Welt macht udn noch viel effiziernter ist es Leistungsoptimierung und absolut legitim?

  2. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: IhrName9999 28.08.09 - 08:50

    rambo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der eine Staat war ein Unrechtsstaat. Wenn man es im Resdt der Welt macht
    > udn noch viel effiziernter ist es Leistungsoptimierung und absolut
    > legitim?

    "Mach" du mal lieber deine Deutsch-Hausaufgaben. Hast es dringend nötig.

  3. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: choddy 28.08.09 - 09:00

    Stimmt, weil Typos natürlich als absolutes Nichtbeherrschen der deutschen Sprache gelten ...

  4. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: Amused 28.08.09 - 09:08

    1) Mitarbeiterüberwachung ist erlaubt wenn der Mitarbeiter zustimmt.
    2) Überwachung ist sogar ohne Erlaubnis möglich, es muss nur darüber informiert werden.
    3) Es gibt extra Testfälle wo man eine durchschnittliche Nutzung ermitteln WILL und Mitarbeiter dafür auch teilnehmen und Workflows optimieren zu können.
    4) Man kann es auch für sich privat nutzen um zu sehen wie oft man bei Golem trollt. ;-)


    Ein Arbeitgeber der so etwas heimlich einsetzt macht sich strafbar.

  5. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: Rotua 28.08.09 - 09:40

    Vielleicht gibts es sogar den Fall, dass ich so eine Software eventuell benutzen WILL, um nach einem Arbeitstag die Zeiten für verschiedene Projekte voneinander zu trennen. Der Vergleich mit Mielke ist jawohl Humbug!

  6. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: Maxiklin 28.08.09 - 09:56

    Amused schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 2) Überwachung ist sogar ohne Erlaubnis möglich, es muss nur darüber
    > informiert werden.

    Das stimmt nur bedingt :) Es hängt von der Art der Überwachung und auch der Information ab. Das Beispiel LIDL ist ja noch gut im Gedächtnis, da konnte man das gut sehen. Ne Kamera über der Kasse ist erlaubt, eine in der Umkleide bzw. Pausenraum eben nicht, egal ob informiert wurde oder nicht. Und als Information reicht auch kein DIN A6-Zettel im Klo mit Schriftgröße 4 sondern ams chwarzen Brett groß und deutlich bzw. per Mail an alle.

  7. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: robbo22 28.08.09 - 09:56

    Dann war ja alles in der DDR legal. Das man überwacht wurde war ja bekannt.

    Also was soll das gefasel vom Unrechtsstaat?

    Fragen über Fragen.

  8. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: rambo 28.08.09 - 09:58

    Rotua schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht gibts es sogar den Fall, dass ich so eine Software eventuell
    > benutzen WILL, um nach einem Arbeitstag die Zeiten für verschiedene
    > Projekte voneinander zu trennen. Der Vergleich mit Mielke ist jawohl
    > Humbug!

    Stimmt. Mielke wäre über solche Möglichkeiten erstaunt gewesen.

  9. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: rambo 28.08.09 - 09:59

    IhrName9999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rambo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der eine Staat war ein Unrechtsstaat. Wenn man es im Resdt der Welt
    > macht
    > > udn noch viel effiziernter ist es Leistungsoptimierung und absolut
    > > legitim?
    >
    > "Mach" du mal lieber deine Deutsch-Hausaufgaben. Hast es dringend nötig.

    Schön wie man mit Substanzlosigkeit was zu sagen hat.

  10. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: irata_ 28.08.09 - 10:06

    robbo22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann war ja alles in der DDR legal.

    Definiere legal.
    Wenn der Staat Gesetze beschließt, die sein eigenes Handeln rechtskonform machen - dann ist das legal.
    Wenn der Staat gegen seine eigenen Gesetze handelt, dann handelt er illegal.

    Jetzt ist nur noch die Frage, wie man das nennt wenn ein Staat die "Legalität" eines anderen Staates bestimmen möchte.
    Mir fallen da momentan nur Stichwörter wie Imperium und Kolonialisierung ein...

  11. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: Amused 28.08.09 - 10:18

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > 2) Überwachung ist sogar ohne Erlaubnis möglich, es muss nur darüber
    > > informiert werden.
    >
    > Das stimmt nur bedingt :)

    Ich weiß, dies hier aber auszuführen würde zu viel Text in Anspruch nehmen. Übliches Beispiel sind neben den von dir erwähnten Kassen auch Produktionsstraßen wo es auch zur Kontrolle der Sicherheit dient. Im Regelfall hängen in der Nähe der Anlagen entsprechende Hinweisschilder.

  12. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: Amused 28.08.09 - 10:20

    robbo22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann war ja alles in der DDR legal. Das man überwacht wurde war ja
    > bekannt.

    Dazu siehe https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/manictime-selbstueberwachung-am-computer/mielke-haette-feuchet-traeume-gehabt/34851,1908344,1908458,read.html#msg-1908458

    Ich ging davon aus, dass erwachsene Menschen in der Lage sind zu differenzieren. ;-)

    > Also was soll das gefasel vom Unrechtsstaat?
    >
    > Fragen über Fragen.

    Solang es gesetzlich geregelt ist ist es auch legal... unmoralisch und verwerflich vielleicht, aber legal.

    Aktuelle Überwachungsmaßnehmen sind derzeit auch legal da sie gesetzlich geregelt sind. Erst wenn Karlsruhe etwas anderes sagt wird es illegal.

  13. Re: Mielke hätte feuchet Träume gehabt

    Autor: Peterheute 28.08.09 - 17:09

    Sahhde das der Privatmodus des Browsers nicht funktioniert!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Kienbaum Consultants International GmbH, Stuttgart
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  3. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. 99,00€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07