Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Manictime: Selbstüberwachung am…

Zur Kalkulation? Naja...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zur Kalkulation? Naja...

    Autor: newmediajunkie 28.08.09 - 09:35

    Also ich persöhnlich würde meine Arbeitszeit nicht auf die Nutzungsdauer meiner Programme runterbrechen können. Denn erstens besteht bei mir so gut wie kein zusammenhang zwischen genutzen Programmen und irgend einer Zuordenbarkeit, und außerdem ist eine eigene Aufzeichnung nebenbei sowieso nötig, da mache ich das lieber komplett eigen anstatt zweimal unvollständig.

    Könnte aber gut als Mahnung an sich selbst benutzt werden wenn man den Balken der Browsernutzungsdauer betrachtet ;)

  2. komplett fragwürdig

    Autor: Maxiklin 28.08.09 - 10:01

    Also für mich ist das Programm an sich fragwürdig ohne Ende :) Ich kenne genug Leute, die zu Arbeitsbeginn alle Programme öffnen, die sie so benutzen, teilweise sind das 10 und mehr (Officekram, Browser, etc. pp). Und auch erst zum Arbeitsende wieder schließen, wenn überhaupt. Denn oft wird auch nur der PC gesperrt.

    Wie will man da mit diesem Programm da Analysen anstellen ? Und spätestens wenn der Arbeitgeber damit auswertet, WAS denn so geschrieben wurde an einem Arbeitstag ist das ein Fall für den Staatsanwalt :)

  3. Re: komplett fragwürdig

    Autor: Ich80 28.08.09 - 10:03

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also für mich ist das Programm an sich fragwürdig ohne Ende :) Ich kenne
    > genug Leute, die zu Arbeitsbeginn alle Programme öffnen, die sie so
    > benutzen, teilweise sind das 10 und mehr (Officekram, Browser, etc. pp).
    > Und auch erst zum Arbeitsende wieder schließen, wenn überhaupt. Denn oft
    > wird auch nur der PC gesperrt.
    >
    > Wie will man da mit diesem Programm da Analysen anstellen ? Und spätestens
    > wenn der Arbeitgeber damit auswertet, WAS denn so geschrieben wurde an
    > einem Arbeitstag ist das ein Fall für den Staatsanwalt :)


    So wie ich das verstanden habe, nimmt das Tool nur aktives Fenster auf, nicht alle anderen, die ebenfalls geöffnet sind.

  4. Re: Zur Kalkulation? Naja...

    Autor: hamster-applet 28.08.09 - 10:32

    newmediajunkie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich persöhnlich würde meine Arbeitszeit nicht auf die Nutzungsdauer
    > meiner Programme runterbrechen können. Denn erstens besteht bei mir so gut
    > wie kein zusammenhang zwischen genutzen Programmen und irgend einer
    > Zuordenbarkeit, und außerdem ist eine eigene Aufzeichnung nebenbei sowieso
    > nötig, da mache ich das lieber komplett eigen anstatt zweimal
    > unvollständig.
    >
    > Könnte aber gut als Mahnung an sich selbst benutzt werden wenn man den
    > Balken der Browsernutzungsdauer betrachtet ;)

    jip, deshalb ist mir persönlich das hamster-applet lieber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  4. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Hero für 44€ und G903 für 79€ und diverse TV-, Audio-, Computer- und...
  2. (heute u. a. Samsung-TVs der RU8009-Reihe und Gaming-Stühle)
  3. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  4. 79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
    MX Series im Hands on
    Logitechs edle Eingabegeräte

    Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
    Ein Hands on von Peter Steinlechner

    1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
    2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
    3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

    How to von Randall Munroe: Alltagshilfen für die Nerd-Seele
    How to von Randall Munroe
    Alltagshilfen für die Nerd-Seele

    "Ein Buch voll schlechter Ideen" verspricht XKCD-Autor Randall Munroe mit seinem neuen Werk How to. Es bietet einfache Anleitungen für alltägliche Aufgaben wie Freunde zu finden. Was kann bei dem absurden Humor des Autors schon schief gehen? Genau: Nichts!
    Eine Rezension von Sebastian Grüner


      1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
        Elektromobilität
        Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

        Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

      2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
        Saudi-Arabien
        Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

        Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

      3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
        Biografie erscheint
        Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

        US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


      1. 14:21

      2. 12:41

      3. 11:39

      4. 15:47

      5. 15:11

      6. 14:49

      7. 13:52

      8. 13:25