Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maschinelles Lernen…

Prozentrechnen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Prozentrechnen...

    Autor: mistake 07.05.18 - 14:51

    Habe ich einen Denkfehler oder sind 92% von 2470 2272 und nicht 2297?

    (Ja, das ändert nichts an der Grundproblematik - andererseits... wenn nicht mal die Rechnung stimmen sollte...)

  2. Re: Prozentrechnen...

    Autor: on(Golem.de) 07.05.18 - 15:03

    Hallo mistake,

    das ist wohl ein Rechenfehler. Es sind natürlich 93 Prozent Fehlerquote. Ist geändert und danke für den Hinweis.

    Viele Grüße

    Oliver Nickel
    Golem.de

  3. Re: Prozentrechnen...

    Autor: mistake 07.05.18 - 15:40

    on(Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das ist wohl ein Rechenfehler. Es sind natürlich 93 Prozent Fehlerquote.

    So wird das, glaube ich, immer falscher:
    1. In eurer Quelle vom BBC steht "92% - or 2,297 were wrong", daher denke ich eher dass die "92" stimmen und der Rest falsch ist. (Beweisen kann ich die Vermutung nicht)
    2. Wenn denn dann doch "93" richtig sein sollte - dann sollten die 8% in eurem Artikel auch auf 7% korrigiert werden...

    Don't forget to kill Phillip!

  4. Re: Prozentrechnen...

    Autor: on(Golem.de) 07.05.18 - 17:10

    Ich denke, dass die absolute Zahl richtig ist, und BBC - genau wie ich - einfach einen Rechenfehler gemacht hat.

    Rechenweg:
    2.470 Funde / 100 Prozent = 24,7, also 1 Prozent.

    2.470 - 2.297 falsche Funde = 173 wirkliche Kriminelle.

    173 wirkliche Kriminelle / 24,7 = 7 Prozent - Umgekehrt 93 Prozent.

    Das mit den sieben Prozent hatte ich noch übersehen. :) Danke für den Tipp.

    Viele Grüße

    Oliver Nickel
    Golem.de

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. niiio finance group AG, Lüneburg, Dresden, Frankfurt am Main, Görlitz
  2. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart
  3. Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, Stuttgart
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release 14.11.)
  2. 53,99€ statt 69,99€
  3. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
      BVG
      Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

      Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

    2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
      Europäischer Gerichtshof
      Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

      Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

    3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
      Sicherheitslücke in Windows
      Den Gast zum Admin machen

      Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


    1. 19:03

    2. 18:40

    3. 17:44

    4. 17:29

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 17:00

    8. 16:48