Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maschinelles Lernen: Google…

Arbeiten für Goolge

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Arbeiten für Goolge

    Autor: elegon 09.04.18 - 18:33

    ... und zack, ist man Mitenwickler von Technologie zur Verbesserung von Massenmord anstatt zur Verbesserung der Welt.

    Bin mal gespannt wieviele Angestellte die Eier haben, bei Google zu kündigen.

  2. Re: Arbeiten für Goolge

    Autor: FreierLukas 09.04.18 - 20:02

    Hier geht es eher darum Massenmord / Kollateralschäden durch eine bessere Aufklärung zu verringern und leben zu retten die sonst vielleicht verloren gewesen wären.

  3. Re: Arbeiten für Goolge

    Autor: Sharra 09.04.18 - 20:50

    FreierLukas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es eher darum Massenmord / Kollateralschäden durch eine bessere
    > Aufklärung zu verringern und leben zu retten die sonst vielleicht verloren
    > gewesen wären.


    Ja, so steht es auf dem Papier. Und wenn die "KI" das dann mal kann, kann man sie mit Sicherheit auch für andere Zwecke einsetzen. Evtl. für autonome Auswahl von lohnenden Angriffszielen in illegal invasierten fremden Hoheitsgebieten durch Drohnen.

  4. Re: Arbeiten für Goolge

    Autor: FreierLukas 10.04.18 - 01:04

    Alternative oder emotional facts? Bloß weil man es sich zurechtspinnen kann wird es nicht wahr. Krieg stinkt und es kommen Menschen ums Leben. Wenn du dich ein wenig informieren würdest würdest du jede Art von Technik begrüßen die keine Bombe ist.

    Meanwhile in der Realität die du gekonnt ignorierst wirft man irgendwo Bomben ab wo nur der Verdacht besteht dass Terroristen in irgendeinem Häuserblock untergekommen sind. Hätte man nur autonome Roboter die stattdessen gezielt eingreifen könnten ohne Soldatenleben zu gefährden würde man von Szenen wie dieser verschont [www.youtube.com]

  5. Re: Arbeiten für Goolge

    Autor: itza 10.04.18 - 01:45

    Ursache und Wirkung!

    Würde man nicht soviel Geld in Waffensysteme und Armeen stecken, sondern damit lieber soziale und wirtschaftliche Missstände ausgleichen und bekämpfen würde es weniger Kriege geben.

    Würde es weniger Kriege geben bräuchte man keine militärische Technologie, die, wohlgemerkt in der Theorie, Kollateralschäden minimiert!

    Menschen lehnen sich auf und greifen zu Waffen, weil sie sich ungerecht behandelt oder übergangen fühlen! Klar gibt es Kriegstreiber, aber wenn es den Menschen gut geht haben sie keinen Grund den Kriegstreibern zu folgen! Am Anfang steht nun Mal immer der Wunsch nach einem besseren, gerechteren Leben und jemand der es einem verspricht.
    Waffen erzeugen kein besseres und gerechteres Leben und auch Aufklärungstechnologien für den gezielteren und weniger invasiven Einsatz dieser Waffen erzeugen kein besseres oder gerechteres Leben eher im Gegenteil.

    Somit ist beides ungeeignet das eigentliche Problem anzugehen: Dem Großteil der Menschen geht es schlecht!

    Hexe! ... Hexe! ... Sie ist von einem Dämon besessen! Löscht sie!
    - Ein besorgter Algorithmus der virtuellen Welt

  6. Re: Arbeiten für Goolge

    Autor: Bouncy 10.04.18 - 14:14

    itza schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Somit ist beides ungeeignet das eigentliche Problem anzugehen: Dem Großteil
    > der Menschen geht es schlecht!
    Das ist aber nunmal hier und heute so. Jetzt gerade. Es hat sich ggf. in den letzten Jahrzehnten aus den Gründen entwickelt, die du nennst, aber jetzt ist das Kind halt mal in den Brunnen gefallen. Zu spät. Es liegt da. Halbtot, gebrochen, über viele Jahre hat sich keiner drum gekümmert. Die Folge? Jetzt gerade sind Leute an der Macht, und sie werden sie nicht abgeben - um keinen Preis. Die sind an der Macht und wollen nicht, dass jemand bei "ihrer" Bevölkerung irgendwelche Missstände ausgleicht, denn dann wären sie nicht mehr an der Macht. Also, Mr. Ursache und Wirkung: wie schafft man es nun, da aufzuräumen?
    Du mußt nicht antworten, es gibt keine einfache Antwort. Aber das ist es eben, nichts ist so einfach, wie du es darstellst; manchmal braucht es sicherlich auch mal die Drohne - und wenn, dann sollte sie bitte möglichst gut funktionieren...

  7. Re: Arbeiten für Goolge

    Autor: plutoniumsulfat 10.04.18 - 15:59

    Wozu? Der eine Machthaber wird nur durch den nächsten ersetzt. Man kann doch nicht den Bösewicht umbringen und den nächsten Bösewicht an die Macht heben.

    Ich kann dir sagen, was man nicht machen sollte: Den Konflikt jahrzehntelang schwelen lassen, ohne auf eine Lösung hinzuarbeiten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Paderborn, Paderborn
  2. DT Netsolution GmbH, Stuttgart
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten
  2. (aktuell u. a. Asus PG279Q ROG Monitor für 689€ und Corsair Glaive RGB für 34,99€ + Versand)
  3. (u. a. Acer Predator XB281HK + 40-Euro-Coupon für 444€)
  4. (u. a. Star Wars Battlefront II PS4 für 9€ und World of Warcraft: Battle for Azeroth PC für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. The Witcher: Erster Netlix-Trailer zeigt Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netlix-Trailer zeigt Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.

  2. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  3. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.


  1. 11:57

  2. 17:52

  3. 15:50

  4. 15:24

  5. 15:01

  6. 14:19

  7. 13:05

  8. 12:01