Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maschinenlernen: Neuronales Netz…

Gedankenexperiment.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gedankenexperiment.

    Autor: Bujin 15.07.14 - 21:34

    Rein theoretisch müsste man ein Simulationsprogramm nur mit allen möglichen physikalischen Gesetzen füttern und zusehen wie eine Galaxie aus purer Energie entsteht. In der Galaxie entstehen Sonnen und Planeten. Auf diesen Planeten entsteht Leben das irgendwann anfängt sich zu fragen ob es einen Gott gibt. Man könnte jetzt dieses Individuum aus der Simulation nehmen und ihm einen physikalischen Körper in unserer Welt geben. Es wäre "aufgestiegen". *In den Himmel guck*

  2. Re: Gedankenexperiment.

    Autor: burzum 15.07.14 - 22:22

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein theoretisch müsste man ein Simulationsprogramm nur mit allen möglichen
    > physikalischen Gesetzen füttern und zusehen wie eine Galaxie aus purer
    > Energie entsteht.

    Das würde vorraussetzen das es in der Physik nichts mehr zu erforschen gäbe. Und wir sind weit weit weg von einer Theorie die ALLES erklären würde.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  3. Re: Gedankenexperiment.

    Autor: test1111 15.07.14 - 23:20

    ähmm ja so ein simulationsprogram gibt es...es basiert auf lediglich 20 konstanten. mehr braucht es nicht. das Problem ist die rechenleistung die irgendwann einbricht. aber die ersten paar Millionen jahre kriegen wir schon hin. :-)

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein theoretisch müsste man ein Simulationsprogramm nur mit allen möglichen
    > physikalischen Gesetzen füttern und zusehen wie eine Galaxie aus purer
    > Energie entsteht. In der Galaxie entstehen Sonnen und Planeten. Auf diesen
    > Planeten entsteht Leben das irgendwann anfängt sich zu fragen ob es einen
    > Gott gibt. Man könnte jetzt dieses Individuum aus der Simulation nehmen und
    > ihm einen physikalischen Körper in unserer Welt geben. Es wäre
    > "aufgestiegen". *In den Himmel guck*

  4. Re: Gedankenexperiment.

    Autor: Endwickler 16.07.14 - 11:43

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein theoretisch müsste man ein Simulationsprogramm nur mit allen möglichen
    > physikalischen Gesetzen füttern und zusehen wie eine Galaxie aus purer
    > Energie entsteht. In der Galaxie entstehen Sonnen und Planeten. Auf diesen
    > Planeten entsteht Leben das irgendwann anfängt sich zu fragen ob es einen
    > Gott gibt. Man könnte jetzt dieses Individuum aus der Simulation nehmen und
    > ihm einen physikalischen Körper in unserer Welt geben. Es wäre
    > "aufgestiegen". *In den Himmel guck*

    In einem solchen Universum: Welche Chance hätten die dort drin enthaltenen Wissenschaftler, eine Einwirkung von außerhalb zu erkennen oder begründet abzulehnen? Sie wären nur in ihrem Universum und ihren Gesetzen gefangen und alles andere wäre Religion und Spinnerei?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enercity AG, Hannover
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 20% auf ausgewählte Monitore)
  3. (u. a. Sennheiser HD 4.50R für 99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07