Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Massenhaft Kritik: Apple beraubt…

Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Tweak90 25.10.13 - 09:53

    Also zum glück kann mein MSOffice 2013 immer noch alte doc Dateien öffnen. Das alte Dokumente einfach zerschossen werden ist unfassbar, sowas darf sich nicht mal der angebissene Apfel leisten. Hier gehen Milliarden Seiten Textfiles, Präsentationen und Tabellen bei drauf. Oftmals auch wichtige Dokumente.

    Blame Apple.

  2. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Tannoy 25.10.13 - 10:35

    Tweak90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zum glück kann mein MSOffice 2013 immer noch alte doc Dateien öffnen.

    Geht aber ganz prima. Wenn Dateien korrupt sind können diese im Vergleich zu früher auch viel besser gerettet werden. Die Wiederherstellungsfunktion ist auch viel besser als bei iWork oder OpenOffice.

    Für jemanden der 90% am Tag Textverarbeitung, Tabellenkalkulation + Präsentationprogramm benutzt führt weiterhin kein Weg an MS Office vorbei. Wenn man Dokumente an Kunden schicken muss sowieso nicht.

  3. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Gontah 25.10.13 - 10:38

    Tannoy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für jemanden der 90% am Tag Textverarbeitung, Tabellenkalkulation +
    > Präsentationprogramm benutzt führt weiterhin kein Weg an MS Office vorbei.
    > Wenn man Dokumente an Kunden schicken muss sowieso nicht.

    An Kunden schick man Dokumente in PDF.

  4. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: ichbinsmalwieder 25.10.13 - 10:41

    Gontah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tannoy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Für jemanden der 90% am Tag Textverarbeitung, Tabellenkalkulation +
    > > Präsentationprogramm benutzt führt weiterhin kein Weg an MS Office
    > vorbei.
    > > Wenn man Dokumente an Kunden schicken muss sowieso nicht.
    >
    > An Kunden schick man Dokumente in PDF.

    Wenn der Kunde sie mit-/weiterbearbeiten soll wohl kaum.

  5. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: JarJarThomas 25.10.13 - 10:50

    Na beim Weiterbearbeiten stelle ich mir aber GERADE pages sehr praktisch vor.
    Kein "Hin und Her schicken von Versionen"
    sondern schlicht bereitstellen und er braucht nicht mal Software sondern kann sie im Browser bearbeiten wenn er will

    ----------------------------------------------------------------
    http://www.tandt-games.de/qr.png
    Das ist eine URL auf etwas was dich wahrscheinlich nicht interessiert.
    Also nutze KEINEN QRScanner um die URL zu verfolgen.
    Denn im Endeffekt wäre es für dich uninteressant.

  6. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Chronos 25.10.13 - 10:51

    Adobe Acrobat XI Pro? Aber grundsätzlich, ja, man schickt es schon eher als Word.

  7. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Nugget32 25.10.13 - 10:53

    ichbinsmalwieder schrieb:

    > Wenn der Kunde sie mit-/weiterbearbeiten soll wohl kaum.


    Es führen wege an Ms Office vorbei , nur wer unflexibel ist und sich weigert mit Offfenen Augen durch die IT Welt oder Arbeitsumfeld zu gehen ,wird einsehen müssen das es nur Ms Office gibt. Dabei setzten viele Firmen heute schon Libre/Open Office als Ms Office alternative ein ,da Sie nicht bereit sind für so eine Schrott Software( MS Office) Geld zu bezahlen !
    Ich selbst arbeite minimum pro tag 2-3 Std Immer mit irgendwelchen Excel,Word oder anderen MS Dateien ( z.B: ppt) . Dabei sind die Programme in Libre oder Open Office nahezu Identisch ( Textverarbeitung,Tabellenkalkulation, Präsentation) . Sie dürfen eben die Programme nicht nach den Worten benennen wie Sie in z.B. MS Office geannt werden (wegen Copyright) aber anscheinend stoßen sich daran viele das falsche Knie .

  8. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Bassa 25.10.13 - 10:54

    Ja, weil ja auch jeder Adobe Acrobat XI Pro hat... Das ist ja verbreiteter als Word.

  9. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Gontah 25.10.13 - 10:55

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Kunde sie mit-/weiterbearbeiten soll wohl kaum.

    Seine Notizen kann der Kunde ganz einfach auch im PDF-Dokument speichern, die sind dann sichtbar.
    Wenn der Kunde in deinem Word-Dokument (mit bösen Ansichten) etwas abändert und du nicht davon mitbekommst, dann kannst du unter Umständen große Probleme haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.13 11:00 durch Gontah.

  10. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Chronos 25.10.13 - 10:58

    Jede halbwegs gescheite Firma mit denen wir arbeiten hat das und darum ging es gerade, um Kunden.

  11. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Nugget32 25.10.13 - 11:05

    Chronos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jede halbwegs gescheite Firma mit denen wir arbeiten hat das und darum ging
    > es gerade, um Kunden.

    Unter "Gescheit" verstehe ich was anderes. Wenn man freie Dokument Formate nutzt ,so ists auch hier Egal ob man MS Ofice oder Libre/Open Office Nutzt. Nur wer auch hier borniert genug ist und dies nicht weis ,der nutzt MS Office weiterhin und zahlt sich dumm und dämlich für die Lizenzen, Ms freuts und lacht sich ins Fäustchen ( wieder Dumme gefunden die zahlen) . Dabei kann man für das Geld sich einen guten Bereichsserver leisten der auch gescheit seine Daten Verwaltet oder sogar ganz Einsparen ,aber nein man hat ja keine Ahnung und macht weiter wie bisher.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.13 11:06 durch Nugget32.

  12. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Chronos 25.10.13 - 11:14

    Hast ja ganz schön Ahnung von der Praxis, geh mal in irgendeine große Firma, die lachen dich aus wenn du mit OO/Libre kommst. Die Intention kann kann ja noch so nobel und richtig sein aber es ist einfach realitätsfern (ich kann das schon verstehen und dagegen ist auch nichts einzuwenden). Lizenzkosten sind jetzt auch nicht so übel, da würde es wesentlich mehr Zeit und Geld kostet alles auf OO umzustellen. Was meinst du mit Bereichsservern? Adressbereiche extra für Kunden?

  13. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Switchblade 25.10.13 - 11:23

    Keine Ahnung in welchem Bereich ihr arbeitet aber wir arbeiten in der Metallbranche. Da ist Adobe Acrobat Mangelware. Selbst von großen Konzernen bekommen wir Word- oder Excel-Files reingeschickt.

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  14. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Tylon 25.10.13 - 11:30

    Völliger Unfug. Wer die Qualität von MSOffice nicht zu schätzen weiß, dem ist nicht zu helfen. Sorry, aber gerade seit 2007 ist das Ding so gut geworden (nicht wegen den Ribbons, sondern wegen den Änderungen), dass man auch in großen Umgebungen keine Features missen muss. Die paar Euro, die Office kostet sind nicht der Rede wert, allein Outlook mit Exchange macht den Mehrwert aus. Alles andere ist quasi geschenkt. Von ner aktuellen Excel-Variante gar nicht zu reden. Die Produktivität, die Excel in der 2010 bei Pivot, Filtern und bedingter Formatierung erreicht , kenne ich so nirgends. Von der einfachen (!) Automatisierung gar nicht zu reden.
    Und Acrobat als Text-Bearbeitungswerkzeug anzuführen... Ich glaub damit hat noch keiner gearbeitet.
    Wer noch Werkzeuge wie Sharepoint oder Infopath und Forms Server mit den Office-Produkten verwendet, kann einfach alle Szenarien abdecken, die mir bisher über den Weg gelaufen sind.
    Da lass ich OO/Libre gerne links liegen.

    Nugget32 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chronos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jede halbwegs gescheite Firma mit denen wir arbeiten hat das und darum
    > ging
    > > es gerade, um Kunden.
    >
    > Unter "Gescheit" verstehe ich was anderes. Wenn man freie Dokument Formate
    > nutzt ,so ists auch hier Egal ob man MS Ofice oder Libre/Open Office Nutzt.
    > Nur wer auch hier borniert genug ist und dies nicht weis ,der nutzt MS
    > Office weiterhin und zahlt sich dumm und dämlich für die Lizenzen, Ms
    > freuts und lacht sich ins Fäustchen ( wieder Dumme gefunden die zahlen) .
    > Dabei kann man für das Geld sich einen guten Bereichsserver leisten der
    > auch gescheit seine Daten Verwaltet oder sogar ganz Einsparen ,aber nein
    > man hat ja keine Ahnung und macht weiter wie bisher.

  15. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: rumblebee 25.10.13 - 11:37

    Ich weiß zwar nicht was du mit großer Firma meinst, aber mir ist eine Firma mit um die 1000 Mitarbeitern und mit Geschäftsstellen in mehr als 10 Ländern bekannt, in welcher seit eingen Jahren ausschließlich LibreOffice eingesetzt wird.
    (Und alle schimpfen, weil die Software immer wieder aufs neue Dokumente versaut. Keine .doc oder .ppt, sondern in den offenen Formaten gespeichert. Die wünschen sich MS Office 97 zurück :D )



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.13 11:37 durch rumblebee.

  16. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: silentburn 25.10.13 - 12:00

    Gontah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ichbinsmalwieder schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn der Kunde sie mit-/weiterbearbeiten soll wohl kaum.
    >
    > Seine Notizen kann der Kunde ganz einfach auch im PDF-Dokument speichern,
    > die sind dann sichtbar.
    > Wenn der Kunde in deinem Word-Dokument (mit bösen Ansichten) etwas abändert
    > und du nicht davon mitbekommst, dann kannst du unter Umständen große
    > Probleme haben.

    Das kommt doch extrem auf den Einsatzzweck an.
    Ich habe Kunden schon mehrere Jahre sind wie Aussendienstmitarbeiter für mich geworden.
    Da hat man listen die beide Seiten bearbeiten müssen wenn ich ihr dann sage sie muss Notizen auf mein PDF machen dammit ich es dann wieder eintragen kann lacht sie mich aus

  17. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: herzeleid069 25.10.13 - 12:01

    Nugget32 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es führen wege an Ms Office vorbei , nur wer unflexibel ist und sich
    > weigert mit Offfenen Augen durch die IT Welt oder Arbeitsumfeld zu gehen
    > ,wird einsehen müssen das es nur Ms Office gibt. ...

    Sorry, aber ich arbeite seit 5 Jahren in einer Firma in der MS Office und Libre/OO parallel eingesetzt werden. Und komischerweise will keiner der Menschen die Libre/OO nutzen Dokumente an Kunden versenden, nachdem ich mal exportierte Word-Dateien von denen gesehen habe weiß ich auch warum.

    Große Firmen arbeiten in der Regel mit MS Office, ob man das nun gut findet oder nicht spielt keine Rolle, und das was Libre/OO da teilweise als Word-Datei ausspuckt ist echt schon frech schlecht. Ob MS oder Libre/OO daran schuld ist ist mir persönlich egal. Wenn ich Kunden ein offizielles Dokument zur Weiterbearbeitung schicke muss die Formatierung perfekt sein, sonst bekomm ich das zurück mit dem Hinweis ob wir evtl. einen Profi an das Projekt setzen können.

    MS Office ist nun mal das Arbeitsmittel in vielen großen Firmen, will man mit denen Arbeiten muss man nun mal auch MS Office einsetzen. Und ich bin kein Fan davon 2 Suiten zu nutzen, kostet nur mehr Zeit und ist totaler Schwachsinn...

    Edith: Nutze übrigens Office für Mac 2011.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.13 12:05 durch herzeleid069.

  18. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: /mecki78 25.10.13 - 12:04

    Tweak90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also zum glück kann mein MSOffice 2013 immer noch alte doc Dateien öffnen.

    Zum Glück halte ich jeden für total bescheuert, der irgendwelche wichtigen Dokumente überhaupt im alten DOC Format speichert. Wenn man eines gelernt haben sollte, dann das man Dinge am besten nur in "offenen" Formaten speichert, d.h. Formate, die offen dokumentiert und am besten auch offen Standardisiert sind, und das alte DOC Format keins von beiden. Weil nur dann ist gesichert, dass man die auch in 10 Jahren noch öffnen kann bzw. im Zweifelsfall selber einen Konverter schreiben kann oder eine Firma damit beauftragen kann.

    /Mecki

  19. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Michael H. 25.10.13 - 12:24

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tweak90 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also zum glück kann mein MSOffice 2013 immer noch alte doc Dateien
    > öffnen.
    >
    > Zum Glück halte ich jeden für total bescheuert, der irgendwelche wichtigen
    > Dokumente überhaupt im alten DOC Format speichert. Wenn man eines gelernt
    > haben sollte, dann das man Dinge am besten nur in "offenen" Formaten
    > speichert, d.h. Formate, die offen dokumentiert und am besten auch offen
    > Standardisiert sind, und das alte DOC Format keins von beiden. Weil nur
    > dann ist gesichert, dass man die auch in 10 Jahren noch öffnen kann bzw. im
    > Zweifelsfall selber einen Konverter schreiben kann oder eine Firma damit
    > beauftragen kann.

    Hat er je behauptet das er das macht?
    Ich les hier eher, dass er auch ältere Dokumente die irgendjemand vor x-jahren mal im .doc format gespeichert hat, öffnen kann... und das iWork das mit dieser Funktionskürzung nicht mehr kann da die nicht mehr kompatibel sind...

    Sry, aber an Office führt mMn nichts dran vorbei. Auch wenn ich Libre Office oder OO genial find, hinken die MS Office einfach hinterher.

    Allein die Plugins die wir hier für unsere Software für die Vertriebler oder Analysten benötigen, die würden unter LO oder OO extra anprogrammiert werden müssen, womit die Office Lizenzen sich auch schon wieder gerechnet hätten. Dann müsste noch einzeln Outlook her oder auch wieder alles über OSS laufen... ne danke... katastrophal... mal von den Mitarbeitern ganz abgesehen die dann total am rad drehen würden.

  20. Re: Das tut ja schon fast weh was man hier im Forum alles so ließt...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.13 - 12:40

    rumblebee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß zwar nicht was du mit großer Firma meinst, aber mir ist eine Firma
    > mit um die 1000 Mitarbeitern und mit Geschäftsstellen in mehr als 10
    > Ländern bekannt, in welcher seit eingen Jahren ausschließlich LibreOffice
    > eingesetzt wird.
    > (Und alle schimpfen, weil die Software immer wieder aufs neue Dokumente
    > versaut. Keine .doc oder .ppt, sondern in den offenen Formaten gespeichert.
    > Die wünschen sich MS Office 97 zurück :D )

    Magst aber grade nicht sagen wie die Firma heißt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. afb Application Services AG, München
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29