Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mavericks: Apple veröffentlicht…

Langsam

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Langsam

    Autor: Genesis4000 18.09.14 - 20:08

    Bin ich der Einzige bei dem die Kiste seit dem Umstieg auf Mavericks extrem lahm ist?
    Habe ein MacBook Pro Anfang 2011 mit einem 2 GHz Intel Core i7 Prozessor und 4 GB Ram und es ist teilweise kaum zu glauben wie lange er für einfachste Dinge benötigt.

  2. Re: Langsam

    Autor: MarioWario 18.09.14 - 23:03

    Ich hab' auch ein MBP early 2011 (mit 8GB) - vllt. ist deine Platte angedescht. Bei mir hat der Einbau einer SSD (Samsung EVO 1TB) sehr geholfen (Photoshop CS5.1 braucht ca. 10 Sek. zum booten - vorher ungef. 90 Sek.). Datei-/Rechteprobleme können auch eine Ursache sein oder einfach mal einen neuen Benutzer anlegen (und den anschließend dem alten Account unterschieben), drittens: Disk Utility fragen.

    SSD's sind das beste Tuning - Crucial MX100 mit 256 GB kostet rund EURO 90 (512 GB /EURO 180). Beim Kauf immer etwas mehr Platz lassen. Die Recovery Partition läßt sich mit CarbonCopyCloner am Besten übertragen. TRIM gibt's mittels TRIM ENABLER (cindori.org / Oskar Groth).

  3. Re: Langsam

    Autor: razer 19.09.14 - 01:00

    also 4gb ram.. wenn der mal voll ist - was sehr schnell der fall ist - beginnt er auf die HDD zu schreiben.. wenn die dann auch noch vllt ne 5400er ist, wirds sehr eng.
    Zwei sachen hat OSX gerne: SSD und RAM. Also zumindest 8gb würde ich ihm mal spendieren :)

  4. ram MUSS voll sein

    Autor: DrWatson 19.09.14 - 02:55

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also 4gb ram.. wenn der mal voll ist - was sehr schnell der fall ist -

    Es ist so vorgesehen, dass der RAM voll ist, da er als Cache benutzt wird um das System schneller zu machen.

    Deshalb wird ja seit Mavericks der Memory Pressure angezeigt um zu sehen ob wirklich zu wenig RAM da ist.

    Nicht, dass mehr RAM irgendwie schaden würde, aber 4GB ist für normalen Gebrauch wirklich nicht zu wenig.

  5. Re: Langsam

    Autor: Genesis4000 19.09.14 - 07:06

    Möchte ungern einen langsamen Rechner mit einer SSD schneller machen. Das kann wohl kaum eine Fehlerbehebung sein. Die baue ich mir ein, wenn ich die normale Geschwindigkeit deutlich erhöhen möchte.
    Vl hilft ein OS downgrade. Hatte eig Apple in Verdacht, "ältere" Geräte langsamer zu machen, aber dafür liest man zu wenig...

  6. Re: Langsam

    Autor: MarioWario 19.09.14 - 07:52

    Problem: Das gut ausgereifte Snow Leopard bekommt keine Fixes mehr (der Support war wirklich schnell zu ende) - Lion war nie wirklich gut, da bliebe nur Mountain Lion (Problem auch hier: wie lange bleibt da der Support, wegen dem kostenlosen Systemupdate auf Mavericks). Bei Yosemite wird mir schon schlecht, da gibt's nur noch etwas mehr von dem halbtransparenten Klimbim (gute Veränderungen wie ZFS oder Trim-Support für 3rd-Party-SSD's = Fehlanzeige). Man kann nur noch darauf hoffen das Linux oder BSD besser werden oder gar Windows für den kommerziellen Multimedia-krempel (Adobe) installieren (zudem ich die neuen Glossy-MBP nicht als Fortschritt in der Usability ansehe kann man dann eh einen Apple-Notebook-Neukauf verzichten).

    Für deine aktuelle Situation könntest Du auch versuchen mit Onyx (auf eigene Gefahr) die Caches zu reinigen. Zur Kontrolle der RAM-Auslastung nutze ich das kostenlose MenuMeters (bei mein 8GB werden oft nur rund 4,4GB genutzt; da hat Poster Dr. Watson gewiss recht mit seinem Hinweis zur Speicherkompression). Eine Bekannte hat übrigens letztens eine schnelle (konventionelle) 500GB Festplatte einbauen lassen - hat nicht viel gebracht (vllt. optimiert Apple die Programme nur auf SSD-Architekturen und übersieht dabei einen Bug bei… - ok, wirklich eine Mutmaßung). Ein Clean-Install auf eine externe Festplatte (zur Probe) wäre eine Option (vllt. ist die Festplatte nicht mehr zuverlässig und fängt an zu rudern). Unter User/Benutzer könnten auch ein paar Startobjekte die Performance nach unten bringen… (einfach mal was unchecken - was nicht gebraucht wird - ich migriere mein Setup bereits seit 2006 ohne Clean-Install, da lohnt mal ein Blcick zu den Startup-Items).

  7. Re: Langsam

    Autor: lostname 19.09.14 - 10:40

    Einer meiner iMacs (i5, 16GB RAM) wurde nach dem Update von 10.8 auf 10.9 (ursprünglich 10.6, dann 10.7, ...) unerträglich langsam. Seit der Neu-Installation von 10.9 läuft der iMac wieder wunschgemäss - mit der Original-HDD.

  8. Re: Langsam

    Autor: DrWatson 19.09.14 - 13:14

    Genesis4000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Möchte ungern einen langsamen Rechner mit einer SSD schneller machen. Das
    > kann wohl kaum eine Fehlerbehebung sein.

    Was spricht denn dagegen alles zu plätten (natürlich vorher Backup) und ein frisches OS X zu installieren?

    Ich kenne kein OS, das nicht durch updates irgendwann langsamer wurde, daher wäre das ein Ansatzpunkt.

  9. Re: Langsam

    Autor: Genesis4000 19.09.14 - 15:17

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was spricht denn dagegen alles zu plätten (natürlich vorher Backup) und ein
    > frisches OS X zu installieren?
    >
    > Ich kenne kein OS, das nicht durch updates irgendwann langsamer wurde,
    > daher wäre das ein Ansatzpunkt.

    Nichts. Mir wird vermutlich nichts anderes übrig bleiben. Und dann kann ich mir gleich eine SSD einbauen. ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.14 15:19 durch Genesis4000.

  10. Re: Langsam

    Autor: Atlanx 20.09.14 - 07:28

    Hier das Selbe. Nach Update auf Mavericks ultralangsam.

    Nur das Upgraden von 4GB auf 8GB Ram hat geholfen.

    Seitdem ist Mavericks wieder so schnell wie SnowLeopard.

  11. Re: Langsam

    Autor: Genesis4000 20.09.14 - 10:48

    Atlanx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier das Selbe. Nach Update auf Mavericks ultralangsam.
    >
    > Nur das Upgraden von 4GB auf 8GB Ram hat geholfen.
    >
    > Seitdem ist Mavericks wieder so schnell wie SnowLeopard.

    Wie kamst du zu der Entscheidung den Ram zu erhöhen, anstatt auf SSD zu wechseln?

  12. Re: Langsam

    Autor: razer 20.09.14 - 12:28

    Ich arbeite noch auf einem Mid 2010 iMac 27", mit 12gb ram und hdd war der arschlahm. Seit der SSD ist er so schnell wie mein late 2013 MBPr 13". Ein zusammenspiel aus beiden hilft, nur 4gb RAM sind imho wirklich viel zu wenig. Sieh dir allein mal an wieviel safari/chrome/firefox anfressen. Da ist dein ganzer Ram beim Surfen mit dem browser belegt. Tuh dir selbst nen gefallen und geh zumindest auf 8 oder auf stolze 16gb. Kostet nicht sie welt und ist bei den 2011er Macbooks in 5 minuten erledigt. Durfte es selbst installieren :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  3. Awinta GmbH, Bietigheim-Bissingen
  4. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43