1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Measure: Googles Maß-App…

Und wie funktioniert es?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wie funktioniert es?

    Autor: Patman 22.06.18 - 16:51

    Wird bestimmt wo die Fokusebene in der Kamera liegt und es daran gemessen? Wäre jetzt das einzige das mir einfällt

  2. Re: Und wie funktioniert es?

    Autor: blizzy 22.06.18 - 17:04

    Du kannst das Maßband mittels AR frei im Raum platzieren.

  3. Re: Und wie funktioniert es?

    Autor: 486dx4-160 22.06.18 - 18:31

    Patman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird bestimmt wo die Fokusebene in der Kamera liegt und es daran gemessen?
    > Wäre jetzt das einzige das mir einfällt

    Andere Maßband-Apps funktionieren zumindest so. Anders geht's auch kaum.
    Das Problem ist halt die Abstimmung auf verschiedene Kameralinsen. Ich denke dass Google deswegen nur bestimmte Telefone frei gibt, das verhindert Fehlkalibrierungen durch den Anwender.

  4. Re: Und wie funktioniert es?

    Autor: AntiiHeld 22.06.18 - 19:40

    Auf meinem S8+ funktioniert die App echt extrem gut. Ich habe mal ein Zollstock damit vermessen und hatte damit abweichungen von ~2 Millimeter (kann aber auch daher kommen das ich die Punkte nicht präzise genug gesetzt habe).

    Bin aber noch ein bisschen skeptisch ob es wirklich immer richtig misst.

  5. Re: Und wie funktioniert es?

    Autor: ecv 22.06.18 - 23:47

    Vielleicht basiert es auf ner cloud, scannt das Bild nach bekannten Objekten und Extrapoliert dann. Vermutlich nicht, wäre aber heutzutage machbar denke ich ;-)

  6. Re: Und wie funktioniert es?

    Autor: DerHandy 23.06.18 - 13:27

    Das System im Hintergrund misst die Bewegung des Handys, indem es Punkte im Kamerabild verfolgt (trackt). Zusätzlich wird die eingebaute IMU verwendet, was das ganze deutlich stabiler macht und weiters auch mittels des Beschleunigungssensors eine metrische Skalierung (also Meter) ergibt.

    Das ganze nennt sich Visual Inertial Odometry:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Visual_odometry

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart, Stuttgart
  2. Südwestdeutsche Salzwerke AG, Heilbronn
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. (u. a. XCOM 2 Collection für 16,99€, Bioshock: The Collection für 11,99€, Mafia 3: The...
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
    Whatsapp
    Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

    Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

    Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
    Laschet, Merz, Röttgen
    Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

    Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
    2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss