1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Media Composer First: Avid…

Vergleichbare Anwendungen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Vergleichbare Anwendungen

    Autor: 0xLeon 01.07.17 - 07:49

    Media Composer First mit iMovie oder dem Movie Maker zu vergleichen, ist doch ein Witz. Und diese dann auch noch im selben Atemzug mit DaVinci Resolve zu nennen, setz dem ganzen die Krone auf. Die ersten beiden sind Amateur-Programme, währrend Resolve ein absolutes Profi-Tool ist, das weit mächtiger als die anderen beiden ist. Ein direkter Vergleich mit Resolve, Hitfilm oder Lightroom wäre hier wohl angebrachter, wenn man bei kostenlosen Versionen bleiben will.

    Media Composer First ist dann wohl eher als Light-Version von Media Composer zu betrachten. Mit den Einschränkungen wird sich das kaum im professionellen Anwendungsbereich nutzen lassen. Schade eigentlich, da bleibt Resolve einfach die bessere Wahl.

  2. Re: Vergleichbare Anwendungen

    Autor: Trockenobst 01.07.17 - 13:08

    0xLeon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den Einschränkungen wird sich das kaum im
    > professionellen Anwendungsbereich nutzen lassen. Schade eigentlich, da
    > bleibt Resolve einfach die bessere Wahl.

    Avid will gar nicht Profisoftware verschenken, Avid will neue Kundenzirkel gewinnen. Mit der aktuellen Qualität von "First" können sie sich das aber schenken.

    Resolve (wie Avid) ist aber auch für die meisten Leuten totaler Overkill. Ich kenne TV Leute, die kommen mit 50¤ Software aus dem Geiz-Markt sehr weit.

    Ich bezweifle dass sich eine einfache Analyse zwischen den Tools wirklich anständig fahren lässt, weil sie auch andere Zielgruppen unterstützen. Film ist anders als TV, Liveshow ist anders als Dokumentation etc. Erst mit den Plugins erreichen viele Tools die wahre Leistung, etwa wenn man ein ganzen Rack an AVID Hardware hinter sich stehen hat und dann vier verschiedene Layer von Bildinformation, etwa Bild, Greenscreen, Animation, Overlay miteinander in Echtzeit verbinden lassen.

    Ein wenig rumschneiden und Audio dazu packen, dass kann jeder. Der Workflow ist entscheidend, wenn es nicht nur ein Youtube Video von einer Ente sein soll.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse Consultant & Key User PLM Siemens Teamcenter (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Application Administrator BDE / Anwendungsadministrator (m/w/d)
    igus GmbH, Köln
  3. Projektmitarbeiter Healthcare-IT (gn*)
    medavis GmbH, Karlsruhe
  4. (Junior) Projektmanager*in (m/w/d) Breitband / Infrastruktur
    LBD-Beratungsgesellschaft mbH, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Backbone für 11€, Call of the Sea für 9,99€, Tamarin für 11,99€)
  3. 7,49
  4. 5,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de