1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Media Player: Plexamp ist…

und was ist mit foobar2000?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und was ist mit foobar2000?

    Autor: foho 27.12.17 - 14:17

    Das wird mal wieder vergessen.
    Das war damals das erstebeste was Winamp ersetzen konnte, schick und schlicht war es obendrein.
    Warum man jetzt wieder "minimalistisch ala winamp" angesagt ist bleibt mir ein Rätsel.
    Bestand Winamp zu gefühlt 90% aus unnötig komplizierten Menüs.

  2. Re: und was ist mit foobar2000?

    Autor: violator 27.12.17 - 17:02

    Ich hab Winamp lieber zum Musik abspielen benutzt, statt in Menüs rumzuhangeln. ;)
    Was genau ist das für ein Anwendungsfall, dass man bei nem Audioplayer dauernd in Menüs muss?

  3. Re: und was ist mit foobar2000?

    Autor: noname_user 27.12.17 - 17:14

    Bei dem Namen und Design finde ich es kaum erwähnenswert.

  4. Re: und was ist mit foobar2000?

    Autor: CharlieB 27.12.17 - 18:12

    +1

    Mein Player ist Winamp; aber jede/r soll nutzen, was er/sie mag.

  5. Re: und was ist mit foobar2000?

    Autor: ve2000 28.12.17 - 07:05

    Musicbee
    Groove App



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.17 07:07 durch ve2000.

  6. Re: und was ist mit foobar2000?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.17 - 07:41

    foho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das wird mal wieder vergessen.
    > Das war damals das erstebeste was Winamp ersetzen konnte, schick und
    > schlicht war es obendrein.
    > Warum man jetzt wieder "minimalistisch ala winamp" angesagt ist bleibt mir
    > ein Rätsel.
    > Bestand Winamp zu gefühlt 90% aus unnötig komplizierten Menüs.
    Ich höre von foobar2000 zum ersten mal und habe mir mal Screenshots angeguckt. Wenn ich mir da das reine Playerfenster von Winamp angucke, war das deutlich minimalistischer.

    Aber mit irgendwelchen Programmnamen um sich zu werfen die man mal gehört hat bringts nicht. Winamp war damals extrem verbreitet und fast jeder hat es benutzt.
    Ich kann dir aber garantieren, dass es noch MP3-Player gab, welche noch "minimalistischer" als boobar2000 waren. In meiner Schulzeit hatten wir sogar nur eine "Libary" (.dll) um die wir dann mit Delphi (glaube ich) und sogar Basic einen MP3-Player gebastelt haben. DAS war minimalistisch, aber für den durchschnittsuser halt unbrauchbar.
    Wenn man von vergangenen Chatprogrammen spricht ist das auch oft ICQ. Es war potthässlich, richtig ekelhaft aber halt der Quasistandard. Es gab etliche andere die auch ihre Nutzerbasis hatten aber die nennt man halt nicht. Heute spricht man primär von Whatsapp (bzw. wird es in einigen Jahren) auch wenns noch Signal, Telegram usw. gibt.

  7. Re: und was ist mit foobar2000?

    Autor: eidolon 28.12.17 - 09:21

    DAUVersteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber mit irgendwelchen Programmnamen um sich zu werfen die man mal gehört
    > hat bringts nicht. Winamp war damals extrem verbreitet und fast jeder hat
    > es benutzt.

    Und Foobar haben dann die Leute benutzt, die nicht das blöde Mainstream-Winamp haben wollten. ;)

  8. Re: und was ist mit foobar2000?

    Autor: gaym0r 28.12.17 - 09:46

    Ich nutze mittlerweile auch foobar, aber irgendwie finde ich die Mediathek bei Winamp weitaus besser.

  9. Re: und was ist mit foobar2000?

    Autor: Umaru 28.12.17 - 13:28

    Foobar ist für mich ein 1A Ripper und Konverter für alles. Alltagsbeispiel etwa .m4a von Youtube in mp3. Oder auch die "merge"-Funktion, um in Dateien gesplittete Mix-CDs wieder in eine Datei zu überführen, weil man mit einzelnen Dateien nix anfangen kann.
    Das Ding kann einfach jedes Audioformat und du sparst teure und überladene Konvertersoftware.

  10. Re: und was ist mit foobar2000?

    Autor: Neuro-Chef 28.12.17 - 22:09

    Clementine

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt (Oder) oder Home-Office
  2. Universität Hamburg, Hamburg
  3. NOVO Interactive GmbH, Rellingen
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 276,98€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. MateBook D 15 Zoll Ultrabook Ryzen 7 8GB 512GB SSD für 699€, MateBook X Pro 2020 13,9...
  3. 117,49€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein
  4. 266€ inkl. 20-Euro-Steam-Gutschein


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität 2020/21 Nur Tesla legte in der Krise zu
  2. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  3. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen