Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Alternativen zum…

alles ist angreifbar

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. alles ist angreifbar

    Autor: jack-jack-jack 14.11.12 - 14:04

    auch SMS

    und GSM

    ja, Whatsapp beschert der GMS Industrie enorme SMS-Umsatzeinbrüche

    aber well

    die haben uns lange genug gemolken

    Whatsapp ist Revolution

    und in irgendwelchen rel. absurden Szenarien angreifbar

    wie alles und jedes

    dass die Presse sich da so drauf stürzt, hat meiner Meinung nach damit zu tun, dass einige Medien natürlich enorme Werbebudgets von der GSM Industrie bekommen haben

    und natürlich übertragen die meisten Leute völlig belanglose Nachrichten über whatsapp

    so what ??

  2. Re: alles ist angreifbar

    Autor: gaym0r 14.11.12 - 14:08

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auch SMS
    >
    > und GSM
    >
    > ja, Whatsapp beschert der GMS Industrie enorme SMS-Umsatzeinbrüche
    >
    > aber well
    >
    > die haben uns lange genug gemolken
    >
    > Whatsapp ist Revolution
    >
    > und in irgendwelchen rel. absurden Szenarien angreifbar
    >
    > wie alles und jedes
    >
    > dass die Presse sich da so drauf stürzt, hat meiner Meinung nach damit zu
    > tun, dass einige Medien natürlich enorme Werbebudgets von der GSM Industrie
    > bekommen haben
    >
    > und natürlich übertragen die meisten Leute völlig belanglose Nachrichten
    > über whatsapp
    >
    > so what ??

    ok

    alles

    klar. ich

    habe

    nicht alles

    verstanden worauf du hinaus

    willst aber ich finde

    deinen

    absatz mit

    dem Werbebudget

    lustig/lächerlich.

    Gruß



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.12 14:12 durch gaym0r.

  3. Re: alles ist angreifbar

    Autor: SoniX 14.11.12 - 14:12

    :-))))

  4. ganz einfach

    Autor: jack-jack-jack 14.11.12 - 14:15

    dass die Whatsapp "Sicherheitslücke" ziemlich trivial bis lächerlich ist

    und jederzeit abstellbar, wenn nicht sogar abgestellt ist


    und oha

    wenn ich Deine IMEI kenne und zufällig in einem öffentlichen WLAN hocke und mein Opfer zufällig dieses nutzt, könnte ich etwas kapern

    sorry, wie absurd

    da ists 10 mal einfacher ein Handy physikalisch zu rauben

    aber die deutsche Presse macht feste mit beim Whatsapp Bashing

    warum nur ?

  5. Re: ganz einfach

    Autor: HuhWat 14.11.12 - 14:31

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ich Deine IMEI kenne und zufällig in einem öffentlichen WLAN hocke und
    > mein Opfer zufällig dieses nutzt, könnte ich etwas kapern

    Das klingt für mich nicht so absurd. Außerdem würde ich persönlich keinem Messanger trauen, der 2012 noch nicht von Haus aus verschlüsselt.

    Außerdem bezweifle ich deine Vermutung mit dem Werbeetat des Golem-Journalisten, denn er stellt ja andere Apps vor, die das selbe tun und sogar kostenlos sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.12 14:32 durch HuhWat.

  6. Re: ganz einfach

    Autor: SoniX 14.11.12 - 14:35

    jack-jack-jack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dass die Whatsapp "Sicherheitslücke" ziemlich trivial bis lächerlich ist
    >
    > und jederzeit abstellbar, wenn nicht sogar abgestellt ist

    Du kannst Sicherheitslücken abstellen? ;-)

    > wenn ich Deine IMEI kenne und zufällig in einem öffentlichen WLAN hocke und
    > mein Opfer zufällig dieses nutzt, könnte ich etwas kapern

    Ja, IMEI oder MAC Adresse. Und wenn der mal gekapert ist, was mit entsprechenden Apps per Fingertip funktioniert, dann bleibt er gekapert; da kannst du dann nichtmehr raus und der Angegriffene merkts nichtmal.

    > sorry, wie absurd

    Ja denke ich auch.....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (50% Rabatt!)
  2. 219,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Gear VR 66,00€, Gear S3 277,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Core im Test: Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
Razer Core im Test
Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  1. Gaming-Notebook Razer will das Blade per GTX 1070 aufrüsten
  2. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang
  3. 17,3-Zoll-Notebook Razer aktualisiert das Blade Pro mit THX-Zertifizierung

Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Android-Apps Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
  2. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  3. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten

  1. Obsoleszenz: Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr
    Obsoleszenz
    Apple repariert zahlreiche Macbooks ab Mitte 2017 nicht mehr

    Turnusgemäß entzieht Apple seinen Geräten nach einigen Jahren die Unterstützung und bietet keine Reparaturen mehr an. Wer danach Hilfe braucht, muss sich an andere Anbieter wenden.

  2. Komplett-PC: In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen
    Komplett-PC
    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

    Computex 2017 Die aktuelle Generation von Nvidias Battleboxen nutzt Pascal-basierte Grafikkarten. Allerdings können die Hersteller der Systeme erstmals auch CPUs von AMD verbauen, gefordert wird mindestens ein Ryzen 5 (Essential) oder Ryzen 7 (Ultimate).

  3. Internet: Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht
    Internet
    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

    DNS-Anfragen werden bei Cloudflare künftig immer auch in IPv6 möglich sein. Kunden des DNS-Anbieters können die entsprechende Option jetzt nicht mehr deaktivieren. In Kooperation mit OpenDNS soll ein Request für IPv6 und IPv4 gleichzeitig entstehen.


  1. 07:17

  2. 18:08

  3. 17:37

  4. 16:55

  5. 16:46

  6. 16:06

  7. 16:00

  8. 14:21