Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Messenger: Alternativen zum…

Einer für alle. Nicht die Masse spalten.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einer für alle. Nicht die Masse spalten.

    Autor: Shago 14.11.12 - 15:21

    Warum kann Google+ Facebook nicht ohne weiteres den Rang ablaufen? Genau! Weil Facebook etwas besitzt, dass Google+ nicht einfach coden und als Feature einbauen kann.

    Einen Haufe Millionen von Nutzern. Ich bin froh, dass bei WhatsApp so gut wie jeder vertreten ist und ich ärgere mich jetzt schon darüber, wenn ich in Zukunft höre, dass eine Anzahl von Freunden dein einen Nachrichtendienst nutzt, weil er sicherer ist.. und der Rest meiner Freunde nutzt noch den alten "unsicheren" müll.

    Die Konsequenz daraus? Ich muss zwei Mssger nutzen, mir merken, wo ich wen anschreiben kann, jedes mal fragen, und vieles mehr. Grrrrrml..

    Löst das Problem doch mal. Greift gemeinsam auf eine Datenbank zu oder ähnliches. Lösungen werden sich sicherlich dafür finden.

  2. Re: Einer für alle. Nicht die Masse spalten.

    Autor: Martin F. 14.11.12 - 22:29

    Shago schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum kann Google+ Facebook nicht ohne weiteres den Rang ablaufen? Genau!
    > Weil Facebook etwas besitzt, dass Google+ nicht einfach coden und als
    > Feature einbauen kann.
    >
    > Einen Haufe Millionen von Nutzern. Ich bin froh, dass bei WhatsApp so gut
    > wie jeder vertreten ist und ich ärgere mich jetzt schon darüber, wenn ich
    > in Zukunft höre, dass eine Anzahl von Freunden dein einen Nachrichtendienst
    > nutzt, weil er sicherer ist.. und der Rest meiner Freunde nutzt noch den
    > alten "unsicheren" müll.
    >
    > Die Konsequenz daraus? Ich muss zwei Mssger nutzen, mir merken, wo ich wen
    > anschreiben kann, jedes mal fragen, und vieles mehr. Grrrrrml..
    >
    > Löst das Problem doch mal. Greift gemeinsam auf eine Datenbank zu oder
    > ähnliches. Lösungen werden sich sicherlich dafür finden.

    Man könnte XMPP erschaffen …

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Solzer Personalberatung, Raum Rottweil, Tuttlingen, Villingen-Schwenningen
  2. McFIT GmbH, Berlin
  3. Josefs-Gesellschaft gGmbH, Köln
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

  2. ARM Trustzone: Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme
    ARM Trustzone
    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

    Die Umsetzung von ARMs Trustzone in den meisten Qualcomm- und in fast allen Exynos-Chips ist extrem mangelhaft und teilweise unrettbar kaputt, schreibt ein Google-Forscher. Angreifer können darüber die Android-Verschlüsselung knacken, biometrische Daten stehlen oder Vollzugriff auf das Gerät erlangen.

  3. Überbauen: Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein
    Überbauen
    Telekom setzt Vectoring gegen Glasfaser der Kommunen ein

    Die Telekom beschleunigt ihr altes Kupfernetz plötzlich dort mit Vectoring, wo Landkreise selbst Glasfaser legen, kritisiert ein Kommunalverband. Die Telekom weist dies zurück.


  1. 15:46

  2. 15:02

  3. 14:09

  4. 13:37

  5. 13:26

  6. 12:26

  7. 12:12

  8. 12:05