1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: 11 gute Gründe…

Gleich erster "Grund" unsinnig

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Gleich erster "Grund" unsinnig

    Autor: AndroidAndre 18.01.22 - 15:33

    Man sollte auf 11 nicht upgraden weil jetzt viel Hardware ausgeschlossen wird. Tja ... Wenn meine CPU wirklich nicht auf der Liste ist, dann ist dieser Tipp auch komplett hinfällig. Ansonsten ist es kein Argument nicht upzugraden.

  2. Re: Gleich erster "Grund" unsinnig

    Autor: Kilpikonna 18.01.22 - 22:50

    Man könnte auch auf ein Update verzichten, um ein Zeichen zu setzen. Wenn quasi niemand auf Win11 updaten würde, könnte es MS vielleicht zum Nachdenken anregen, warum.
    Aber so weit denkt ja heute niemand mehr, dass Unternehmen in ihren Entscheidungen vom Nutzerverhalten beeinflusst werden.

  3. Re: Gleich erster "Grund" unsinnig

    Autor: Niaxa 23.01.22 - 20:22

    Hä wieso? Ich finde sogar MS sollte nur noch aktuellste Technik im nächsten OS Release unterstützen. Alles was älter 2 Jahre ist, soll raus fliegen. Einfach weil es seit Jahrzehnten unsäglich dämlich ist, wie sehr die Abwärtskompatibilität alles ausbremst.

    Gebt Win 11 Einen Support bis 2029 und Win12 bringt ihr 2024 raus, mit Hardware Support max. zurück bis 2022. So muss das!

  4. Re: Gleich erster "Grund" unsinnig

    Autor: prosumer 23.01.22 - 20:37

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hä wieso? Ich finde sogar MS sollte nur noch aktuellste Technik im nächsten
    > OS Release unterstützen. Alles was älter 2 Jahre ist, soll raus fliegen.
    > Einfach weil es seit Jahrzehnten unsäglich dämlich ist, wie sehr die
    > Abwärtskompatibilität alles ausbremst.
    >
    > Gebt Win 11 Einen Support bis 2029 und Win12 bringt ihr 2024 raus, mit
    > Hardware Support max. zurück bis 2022. So muss das!

    Fänd ich auch ok. Können sie aber nicht, da sie viel unterstützen müssen.

    Das würde bedeuten, dass MS mal alten Kram aus Windows entfernen müsste, das tun sie aber nicht (Siehe Disketten-Support, LPT Schnittstellengedöns und DOS Gerümpel). Es wird kontinuierlich aufgebläht. Also können sie auch ohne künstliche Einschränkung nur um Geräterverkäufe unter dem Aspekt „Sicherheit“ anzukurbeln, alte Hardware unterstützen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Geoinformatiker*in (m/w/d) im Fachbereich Datenverarbeitung beim Amt für Landschaftspflege ... (m/w/d)
    Stadt Köln, Köln
  2. Fachassistent/in (m/w/d)
    KDN.sozial, Paderborn
  3. Software Consultant/IT-Projektmanager (m/w/d) Versandlogistik
    ecovium GmbH, Neustadt am Rübenberge
  4. Trainee (m/w/d) Informationssicherheit
    Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. täglich wechselnde Angebote
  3. 51,99€ statt 79,99€
  4. (u. a. Landhaus-Leben für 19,99€, Ab ins Schneeparadies für 19,99€, Grusel für 6,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chatkontrolle: Ein totalitärer Missbrauch von Technik
Chatkontrolle
Ein totalitärer Missbrauch von Technik

Chatkontrolle gibt es nicht einmal in Russland oder China: Die anlass- und verdachtslose Durchleuchtung sämtlicher Kommunikation ist einer Demokratie unwürdig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Bundesdatenschutzbeauftragter Kelber will Chatkontrolle verhindern
  2. Chatkontrolle Keine Ausnahme für verschlüsselte Dienste möglich
  3. "Wie Spamfilter" EU-Kommission verteidigt Pläne zur Chatkontrolle

Alienware AW3423DW im Test: QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten
Alienware AW3423DW im Test
QD-OLED in 34 Zoll beeindruckt trotz Anlaufschwierigkeiten

Dells Alienware AW3423DW zeigt, dass OLED-PC-Monitore in der Gegenwart angekommen sind. Wir sehen dem 21:9-Panel aber an, dass es sich um die erste Generation handelt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. AW3423DW Alienware-Monitor verwendet Samsungs QD-OLED
  2. Project Nyx Alienware zeigt Cloud-Gaming-Server fürs Eigenheim
  3. Aurora Gaming Desktop Alienware stellt Desktop-PC im neuen Design vor

Sid Meier's Pirates angespielt: Kaperfahrt in der Karibik
Sid Meier's Pirates angespielt
Kaperfahrt in der Karibik

Mit Pirates schuf Sid Meier vor 35 Jahren einen Klassiker. Wie spielt sich das frühe Open-World-Abenteuer heute?
Von Andreas Altenheimer