Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Ab 1. Juli kein Skype…

es ist eine Sache wenn man nicht dafür entwickelt, aber bestehendes abzuschaffen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. es ist eine Sache wenn man nicht dafür entwickelt, aber bestehendes abzuschaffen

    Autor: Viper139 07.06.17 - 18:19

    grenzt an Betrug. Das Skype muss ja nicht großartig gewartet werden. Microsoft wird leider immer unglaubwürdiger.
    - Betriebssysteme (7 + 8.1) ohne Updates für neue Prozessoren
    - Abschaltung von Skype auf alten Geräten
    - immer mehr Cloud - ob der Kunde es will oder nicht
    - ein Assistent (Cortana) der immer mehr Rechte einfordert
    - ....

    Da fragt man sich wirklich, ob Kundenbindung bei denen irgendeine Bedeutung hat. Diese Form des technischen Marketings, um die Leute dahin zu zwingen wo man sie haben will, mag ja eine Strategie sein - aber in meinen Augen ist das echt armselig. Wenn das so weiter geht, werden selbst viele hartgesottene MS Anhänger wie ich nach Alternativen suchen.

  2. Re: es ist eine Sache wenn man nicht dafür entwickelt, aber bestehendes abzuschaffen

    Autor: Crossfire579 07.06.17 - 18:24

    Bei einer Monopolstellung ist Kundenbindung nicht wichtig, was kannst du gegen Microsoft ausrichten als PC Nutzer der auf Windowsprogramme angewiesen ist wie 95% aller Windowsuser?

  3. Re: es ist eine Sache wenn man nicht dafür entwickelt, aber bestehendes abzuschaffen

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.17 - 19:11

    Viper139 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grenzt an Betrug. Das Skype muss ja nicht großartig gewartet werden.
    Wenn aber neue Funktionen in weiter gepflegte Versionen eingebaut werden, muss man dafür sorgen, dass es trotzdem mit der alten Version funktioniert. Verschlüsselung ändern ist dann auch nicht mal eben gemacht und Weichen einzubauen ist zwar möglich, erhöht aber den Testaufwand enorm.
    Daher ist der Schritt durchaus nachvollziehbar, absolut nicht "unglaubwürdig" und erst recht kein Betrug (nicht mal grenzen).

  4. Re: es ist eine Sache wenn man nicht dafür entwickelt, aber bestehendes abzuschaffen

    Autor: ip_toux 07.06.17 - 19:50

    Viper139 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das so weiter geht, werden selbst viele
    > hartgesottene MS Anhänger wie ich nach Alternativen suchen.

    Wirst Du nicht, aus Bequemlichkeit, würdest du Ernsthaft mit dem Gedanken spielen bzw. wärst Du wirklich genervt davon, dann hättest Du schon gewechselt, warum warten wenn man jetzt schon wechseln könnte. Oder zumindest schon mal parallel neben Windows ein Linux installieren um sich langsam einzuarbeiten?

    Ich bin auch vor knapp 7 Monaten vollständig von Windows auf Linux gewechselt und vermisse, bereue nichts.

  5. Re: es ist eine Sache wenn man nicht dafür entwickelt, aber bestehendes abzuschaffen

    Autor: Berner Rösti 08.06.17 - 06:48

    Viper139 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > grenzt an Betrug. Das Skype muss ja nicht großartig gewartet werden.
    > Microsoft wird leider immer unglaubwürdiger.

    Skype hat die zugrunde liegende Netzwerkstruktur geändert. Deshalb wäre eine Neuentwicklung der Anwendung notwendig gewesen.

  6. Re: es ist eine Sache wenn man nicht dafür entwickelt, aber bestehendes abzuschaffen

    Autor: franzbauer 08.06.17 - 07:13

    Cortana fordert genau so viel Rechte wie das Zeug von Google und Apple.

  7. Re: es ist eine Sache wenn man nicht dafür entwickelt, aber bestehendes abzuschaffen

    Autor: Evron 08.06.17 - 10:06

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viper139 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn das so weiter geht, werden selbst viele
    > > hartgesottene MS Anhänger wie ich nach Alternativen suchen.
    >
    > Wirst Du nicht, aus Bequemlichkeit, würdest du Ernsthaft mit dem Gedanken
    > spielen bzw. wärst Du wirklich genervt davon, dann hättest Du schon
    > gewechselt, warum warten wenn man jetzt schon wechseln könnte. Oder
    > zumindest schon mal parallel neben Windows ein Linux installieren um sich
    > langsam einzuarbeiten?
    >
    > Ich bin auch vor knapp 7 Monaten vollständig von Windows auf Linux
    > gewechselt und vermisse, bereue nichts.
    Da hast du aber gar kein Skype

  8. Re: Skype for Linux

    Autor: Missingno. 08.06.17 - 11:29

    https://www.skype.com/de/download-skype/skype-for-linux/

    --
    Dare to be stupid!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hkk Krankenkasse, Bremen
  2. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  3. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 7,99€
  3. 19,95€
  4. 47,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Das andere How-to: Deutsch lernen für Programmierer
Das andere How-to
Deutsch lernen für Programmierer

Programmierer schlagen sich ständig mit der Syntax und Semantik von Programmiersprachen herum. Der US-Amerikaner Mike Stipicevic hat aus der Not eine Tugend gemacht und nutzt sein Wissen über obskure Grammatiken, um Deutsch zu lernen.
Von Mike Stipicevic

  1. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  2. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15