1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Ab 1. Juli kein…

FEHLER! Lesen lernen!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. FEHLER! Lesen lernen!

    Autor: RobinNyan 07.06.17 - 18:36

    auf der Seite steht, dass die Messaging App für Windows 10 Mobile nicht mehr unterstützt wird! Nicht zu verwechseln mit der richtigen Skype app! Bitte korrigieren, ansonsten macht ihr uns armen Win10 Mobile Nutzern noch Angst!

    Die Win10 Mobile app ist UWP, sprich die gleiche wie am PC. Daher funktioniert sie auch weiterhin!

  2. Re: FEHLER! Lesen lernen!

    Autor: Phantom 07.06.17 - 18:50

    RobinNyan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bitte korrigieren, ansonsten macht ihr uns armen Win10 Mobile Nutzern noch
    > Angst!


    Jetzt haette man den Witz bringen koennen das es ja sowieso nicht mehr so viele sind die man damit erschrecken koennte weil ja niemand mehr WinPhone nutzt .

    Aber heute nicht.

  3. @Golem / Re: FEHLER! Lesen lernen!

    Autor: Kleba 07.06.17 - 19:54

    Ersten das obige. Und zweitens:

    > Demnach sind Nutzer von Skype für Windows Phone 8, 8.1, 10, Windows RT und auf
    > einem TV-Betriebssystem betroffen.

    Die "10" in der Auflistung ist Quatsch. Das betrifft nur die alte Messaging-App, aber nicht die eigentliche Skype-App.

    > Es sendet schon einge negative Signale bezüglich der Zukunft von Windows Phone,
    > wenn eine von Microsoft selbst entwickelte Applikation für das Windows-
    > Mobilbetriebssystem eingestellt wird. Zuletzt hatte Windows Phone 10 mit drei Prozent
    > Anteil (...)

    Es gibt kein Windows Phone 10. Es gibt ein "Windows 10 Mobile". Und das Windows Phone (nicht Mobile) eingestellt wird, ist nun schon länge bekannt.

    Und auch der letzte Absatz ist etwas komisch. Die Ansicht von MS ist, dass das Smartphone - wie wir es heute kennen - "nur" ein Übergangsgerät zu neuen Kommunikationsgeräten ist.

    Warum noch Öl ins Feuer gießen? Der Marktanteil ist doch schon niedrig genug.

  4. Re: FEHLER! Lesen lernen!

    Autor: sfe (Golem.de) 08.06.17 - 11:00

    Der Artikel wurde angepasst.
    Hier gibt es die Stellungnahme des Autors: https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/microsoft-ab-1.-juli-kein-skype-mehr-fuer-aeltere-windows-phone-geraete/artikel-ist-korrigiert/109865,4826034,4826034,read.html#msg-4826034
    Da sich dieser Thread damit nun erledigt hat, wird der Thread geschlossen.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Echtzeit-Software C++ / Linux (m/w/d)
    Ipetronik, Bergkirchen bei München
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    GRIMME Landmaschinenfabrik GmbH & Co. KG, Damme
  3. Business Analyst Business Intelligence & Analytics (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  4. Cloud DevOps Engineer (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld, deutschlandweit

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Quick Freeze soll den VDS-Zombie begraben
Vorratsdatenspeicherung
Quick Freeze soll den VDS-Zombie begraben

Zum wiederholten Mal hat der EuGH der Politik bei der Vorratsdatenspeicherung eine Abfuhr erteilt. Zeit für eine rechtssichere Lösung.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Kindesmissbrauch Faeser lehnt allgemeine Vorratsdatenspeicherung ab
  2. EuGH Vorratsdatenspeicherung bleibt verboten - aber nicht überall

Grand Theft Auto VI: Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar
Grand Theft Auto VI
Das bedeutet der GTA-Leak für Rockstar

Hacker haben Videos und Quellcode von GTA 6 gestohlen. Sein Entwickler befindet sich damit in einer Reihe von Angriffen auf Spieleunternehmen.
Eine Analyse von Daniel Ziegener


    Fairness am Arbeitsplatz: Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit
    Fairness am Arbeitsplatz
    "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"

    Faire Firmen finden und binden leichter IT-Fachkräfte als unfaire. Was aber ist fair?, haben wir eine Wirtschaftsexpertin gefragt.
    Ein Interview von Peter Ilg

    1. Impostor-Syndrom Hochstapler wider Willen
    2. 1 Milliarde US-Dollar Cisco startet Gehaltserhöhung für Beschäftigte
    3. Hybride Arbeit Das Schlechteste aus zwei Welten?