Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Das bringt Windows…

Änderungen in der Lizensierung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Änderungen in der Lizensierung

    Autor: Kanalarbeiter 27.09.16 - 13:49

    Ihr hättet ruhig noch schreiben können das Microsoft auch das bisher bestehende Lizenzmodell von Pro Prozessor auf Pro Core umgestellt hat.

    Wird zukünftig wieder toll, pro Server mindestens 8 Core lizensieren zu müssen.

    Aber 8 Cores sollen genauso so teuer sein wie ein Prozessor.

  2. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: registrierungensindbloedsinn 27.09.16 - 14:00

    Hätte man echt erwähnen können. 8 Kerne werden übrigens das Minumum sein, teurer wirds nur wenn du mehr Kerne möchtest. Nervig ists auch, das das nicht nur die Standard betrifft, sondern auch die Datacenter. Das wird RICHTIG teuer sich eine fette Maschine zu bauen.

  3. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: ableton 27.09.16 - 14:08

    Bin nicht vom Fach daher die Frage. Warum sollte man Windows Server dann weiterhin nutzen? Gibt es dort Werkzeuge, die nur ueber Windows laufen oder warum wird das noch so häufig genutzt?

  4. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: Moe479 27.09.16 - 14:34

    weil die auszuhaltene fachkraft nen mcse und mcsa anstatt lpic1-4 bestanden hat ... bzw. was der bauer nicht kennt ...

  5. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: Anonymer Nutzer 27.09.16 - 14:39

    registrierungensindbloedsinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hätte man echt erwähnen können. 8 Kerne werden übrigens das Minumum sein,
    > teurer wirds nur wenn du mehr Kerne möchtest. Nervig ists auch, das das
    > nicht nur die Standard betrifft, sondern auch die Datacenter. Das wird
    > RICHTIG teuer sich eine fette Maschine zu bauen.

    War ja bisher schon zu teurer. Auf Clustern läuft ziemlich grundsätzlich ein Unix OS. Entweder eines das für ein Cluster angepasst wird a la Bullx oder alternativ läuft auf den Login Nodes etwas a la RedHat und auf dem restlichen Cluster dann CentOS.
    (Weil man die RedHat support Lösung ohne weiteres auf die Compute Noes portieren kann.)

  6. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: Tylon 27.09.16 - 15:01

    ableton schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bin nicht vom Fach daher die Frage. Warum sollte man Windows Server dann
    > weiterhin nutzen? Gibt es dort Werkzeuge, die nur ueber Windows laufen oder
    > warum wird das noch so häufig genutzt?

    Klar gibt es Branchenlösungen, die Windows-spezifisch sind. Und zwar je nach Branche jede Menge bis zu fast ausschließlich.
    Aber wer den Windows-Server als größere Firma ohne Rahmenagreement (und somit Preissenkung) kauft, dem ist nicht zu helfen. Im kleinen Bereich findet sich wohl eben deswegen ziemlich häufig Linux weils für nen Fileserver und Webserver und zur Not auch Groupware reicht.

  7. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: ffrhh 27.09.16 - 15:55

    Kanalarbeiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ihr hättet ruhig noch schreiben können das Microsoft auch das bisher
    > bestehende Lizenzmodell von Pro Prozessor auf Pro Core umgestellt hat.
    >
    > Wird zukünftig wieder toll, pro Server mindestens 8 Core lizensieren zu
    > müssen.
    >
    > Aber 8 Cores sollen genauso so teuer sein wie ein Prozessor.

    Jaha, toll, und dann geh mal hin und schau Dir an, was Du denn so wählen kannst, wenn Du einen Server zusammenkonfigurierst. Bei Fujitsu zum Beispiel ist alles >8 längst in der Überzahl. Will ich explizit nur einen 8C-Prozessor, dann ist das so ziemlich der langsamste Prozessor, den ich überhaupt in den Server stecken kann.
    Will sagen: Stand jetzt ist die Lizensierung noch ok. Morgen sieht das schon anders aus. Und vor allem: herzlichen Glückwunsch an die, die sich ihre Powerserver mit 10+Core-Prozessoren zugestopft haben UND Software Assurance haben. Die dürfen nachlizensieren - und das nicht zu knapp. Sonst ist Ende mit SA.

  8. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: registrierungensindbloedsinn 27.09.16 - 16:02

    Ich bau die Server lieber selber. Teilweise gibts sooo alte CPUs von HP und Konsorten (E5-V2 zB) das ist nicht mehr lustig. Die aktuelle "KMU-CPU" dürfte wohl http://ark.intel.com/products/92986/Intel-Xeon-Processor-E5-2620-v4-20M-Cache-2_10-GHz sein. Wir haben auch 10kerner im Einsatz, die werden wohl die lezten 10kerner bleiben.

    Neriv ists ja auch das man diesen corecount auch bei der Datacenter hat. Früher stopfte man halt viele Cores in eine Kiste mit 2 Sockel (mehr Sockel kosteten ja damals auch schon mehr) und fertig war dir "unlimited vse"-Kiste. Nun kostets länge * breite.

  9. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: Bouncy 27.09.16 - 16:07

    registrierungensindbloedsinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher stopfte man halt viele Cores in eine Kiste mit 2 Sockel (mehr Sockel
    > kosteten ja damals auch schon mehr) und fertig war dir "unlimited
    > vse"-Kiste. Nun kostets länge * breite.
    Sowas ist ja wohl auch der Punkt und Auslöser der Geschichte. Man muß ja wohl fairerweise sagen, dass die uralte Kalkulation pro CPU unschwer erkennbar keine Zukunft haben kann, klar ist das ein unschöner Schnitt jetzt, aber früher oder später war der halt zwingend um sich zu schützen...

  10. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: registrierungensindbloedsinn 27.09.16 - 16:40

    jep, jetzt wo Intel und auch AMD mit extrem vielen Cores/CPU daherkommen war es absehbar. Schade halt.

  11. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: Apfelbrot 28.09.16 - 00:06

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil die auszuhaltene fachkraft nen mcse und mcsa anstatt lpic1-4 bestanden
    > hat ... bzw. was der bauer nicht kennt ...

    Oder weil du nur ein weiterer Linuxtroll bist der glaubt ja so viel besser zu sein als jeder Windows Server einsetzt?

    Langsam aber sicher kriege ich immer mehr das Kotzen wenn ich Linux nur lese.
    Ich bin mittlerweile ernsthaft am überlegen Linux bei mir zumindest privat komplett abzuschaffen mit dieser keifenden Hasserfüllten Community von selbsternannten Eliteusern.

  12. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: körner 28.09.16 - 00:17

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weil die auszuhaltene fachkraft nen mcse und mcsa anstatt lpic1-4
    > bestanden
    > > hat ... bzw. was der bauer nicht kennt ...
    >
    > Oder weil du nur ein weiterer Linuxtroll bist der glaubt ja so viel besser
    > zu sein als jeder Windows Server einsetzt?
    >
    > Langsam aber sicher kriege ich immer mehr das Kotzen wenn ich Linux nur
    > lese.
    > Ich bin mittlerweile ernsthaft am überlegen Linux bei mir zumindest privat
    > komplett abzuschaffen mit dieser keifenden Hasserfüllten Community von
    > selbsternannten Eliteusern.

    +1

  13. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: ip_toux 28.09.16 - 01:13

    körner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apfelbrot schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Moe479 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > weil die auszuhaltene fachkraft nen mcse und mcsa anstatt lpic1-4
    > > bestanden
    > > > hat ... bzw. was der bauer nicht kennt ...
    > >
    > > Oder weil du nur ein weiterer Linuxtroll bist der glaubt ja so viel
    > besser
    > > zu sein als jeder Windows Server einsetzt?
    > >
    > > Langsam aber sicher kriege ich immer mehr das Kotzen wenn ich Linux nur
    > > lese.
    > > Ich bin mittlerweile ernsthaft am überlegen Linux bei mir zumindest
    > privat
    > > komplett abzuschaffen mit dieser keifenden Hasserfüllten Community von
    > > selbsternannten Eliteusern.
    >
    > +1

    +1

  14. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: photoliner 28.09.16 - 09:29

    Das hängt auch damit zusammen, dass du später deine Lizenz nach Azure mitnehmen kannst. Da kann es dir dann egal sein, weil du nur einmal lizensieren musst. In Azure mietest du nunmal keine ganzen CPUs, sondern nur Cores.

  15. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: FreiGeistler 28.09.16 - 10:44

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weil die auszuhaltene fachkraft nen mcse und mcsa anstatt lpic1-4
    > bestanden
    > > hat ... bzw. was der bauer nicht kennt ...
    >
    > Oder weil du nur ein weiterer Linuxtroll bist der glaubt ja so viel besser zu sein als jeder Windows Server einsetzt?
    >
    > Langsam aber sicher kriege ich immer mehr das Kotzen wenn ich Linux nur lese.
    > Ich bin mittlerweile ernsthaft am überlegen Linux bei mir zumindest privat komplett abzuschaffen mit dieser keifenden Hasserfüllten Community von selbsternannten Eliteusern.

    Der einzige hasserfüllte Beitrag hier war eigentlich deiner.
    Und schon gemerkt; MS will im Serverbereich zu Linux aufholen.
    Bieten aber nach wie vor für viel Geld relativ wenig, respektive Lösungen für ihre Windows-Extras.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 28.09.16 10:48 durch FreiGeistler.

  16. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: Kanalarbeiter 28.09.16 - 11:23

    > Will sagen: Stand jetzt ist die Lizensierung noch ok. Morgen sieht das
    > schon anders aus. Und vor allem: herzlichen Glückwunsch an die, die sich
    > ihre Powerserver mit 10+Core-Prozessoren zugestopft haben UND Software
    > Assurance haben. Die dürfen nachlizensieren - und das nicht zu knapp. Sonst
    > ist Ende mit SA.

    Ne die mit SA, bleiben weiterhin im Prozessor Model lizensiert.

  17. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: elgooG 28.09.16 - 12:08

    ....oder in den meisten ausgewachsenen Rechenzentren sowie in den meisten Clouds. ;-)

    Windows läuft doch vor allem nur dort wo Windows Clients mit einem AD-Server versorgt werden wollen. Azure ist noch eine Möglichkeit und eventuell der Betrieb irgendwelcher proprietären Insellösungen, die unbedingt und nur den MS SQL unterstützen.

    Mit Software-Containern sieht es sowieso mau aus. Wird sich zeigen ob der 2016er da nach Jahren endlich mal was bieten kann. Es ist schon etwas seltsam, dass Microsoft so übertrieben lange dafür gebraucht hat.

    Obwohl auch MS SQL und .NET ja immer mehr in Linux einziehen wird. Genauso wie MS verzweifelt versucht sich Linux einzuverleiben. Man hat einfach bemerkt, dass die jahrzentelang aufgebaute strenge Linie und die vielen Insellösungen nicht funktioniert haben.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  18. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: registrierungensindbloedsinn 28.09.16 - 14:54

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....oder in den meisten ausgewachsenen Rechenzentren sowie in den meisten
    > Clouds. ;-)
    >
    > Windows läuft doch vor allem nur dort wo Windows Clients mit einem
    > AD-Server versorgt werden wollen. Azure ist noch eine Möglichkeit und
    > eventuell der Betrieb irgendwelcher proprietären Insellösungen, die
    > unbedingt und nur den MS SQL unterstützen.
    >
    > Mit Software-Containern sieht es sowieso mau aus. Wird sich zeigen ob der
    > 2016er da nach Jahren endlich mal was bieten kann. Es ist schon etwas
    > seltsam, dass Microsoft so übertrieben lange dafür gebraucht hat.
    >
    > Obwohl auch MS SQL und .NET ja immer mehr in Linux einziehen wird. Genauso
    > wie MS verzweifelt versucht sich Linux einzuverleiben. Man hat einfach
    > bemerkt, dass die jahrzentelang aufgebaute strenge Linie und die vielen
    > Insellösungen nicht funktioniert haben.


    würd ich so nicht unterschreiben. Branchenlösungen für KMU laufen wohl mehr oder weniger ausschließlich auf Windows und das sind mehr als man denkt. Nicht jeder hat SAP auf DB2 oder Oracle und Linux laufen.

    MS dürfte wohl mit den Containern so lange gebraucht haben weil eine Abstraktion eines Linuxkernels auf LINUX wohl einfacher ist als das Ganze auf die Windows-API umzumodeln. Das sieht man dann in der Bash für Windows.

    Was heißt einverleiben? Sie bieten Support für die wichtigsten Linuxdistributionen im Hyper-V an, weil sie halt (auch) ihr Geld mit Azure-Linux-VMs machen. Denen ists dann eigentlich egal was da drauf rennt. Das ist ja das Gleiche wie iTunes für Windows. Apple will einfach verkaufen und wenn sie dafür Windows supporten müssen, so be it. SQL Server für Linux ist ja auch sowas.

  19. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: chithanh 28.09.16 - 16:17

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weil die auszuhaltene fachkraft nen mcse und mcsa anstatt lpic1-4
    > bestanden
    > > hat ... bzw. was der bauer nicht kennt ...

    > Ich bin mittlerweile ernsthaft am überlegen Linux bei mir zumindest privat
    > komplett abzuschaffen mit dieser keifenden Hasserfüllten Community von
    > selbsternannten Eliteusern.

    Auch wenn der Vorposter sich im Ton und eventuell im Forum vergriffen hat, in der Sache hat er soweit ich in meinem Umfeld vernommen habe recht.
    Viele KMUs würden gerne verstärkt auf Linux setzen, doch leider ist auf dem Arbeitsmarkt momentan praktisch kein qualifiziertes Personal zu bekommen.
    Und Windows-Admins auf Linux-Schulungen zu schicken hat sich vielfach als nicht praktikabel herausgestellt.

  20. Re: Änderungen in der Lizensierung

    Autor: Snooozel 28.09.16 - 20:25

    Diese kleine Änderung macht Hyper-V plötzlich deutlich teurer, da muss man mal wieder durchrechnen ob sich das noch rentiert... bisher wurde Hyper-V doch meistens nur genommen weil es billig ist.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  4. thyssenkrupp AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

  1. EU-Gesundheitskommissar: 5G soll nicht gesundheitsschädlich sein
    EU-Gesundheitskommissar
    5G soll nicht gesundheitsschädlich sein

    Der Gesundheitskommissar der EU hält die Debatte über eine erhöhte Strahlenbelastung durch 5G für überholt. Das sieht der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) anders.

  2. FTTC: Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring
    FTTC
    Rund 241.000 Haushalte bekommen Vectoring

    Vectoring kommt erneut zu einer großen Anzahl von Kunden der Deutschen Telekom. 227 Kommunen bekommen FTTC (Fiber To The Curb).

  3. Deutschland: Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen
    Deutschland
    Vodafone legt sein Cloud-Geschäft mit IBM zusammen

    Vodafone ist mit seinem eigenen Cloud-Angebot offenbar nicht erfolgreich und bringt den Bereich mit IBM zusammen. Auch in Deutschland werden viele Beschäftigte zu IBM wechseln, in eine vielleicht unsichere Zukunft als bisher.


  1. 18:20

  2. 17:38

  3. 17:28

  4. 16:15

  5. 15:55

  6. 14:39

  7. 13:59

  8. 13:44