1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Das Oktober 2020…

Ok, man darf gespannt sein...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: demon driver 21.10.20 - 10:28

    ..., was für Probleme es diesmal gibt. Ich bin der letzte, der sich noch freiwillig ein solches Update vorab antäte. Zum Glück brauche ich Windows nur noch in der VM als Programmstarter für ein, zwei Windows-Anwendungen, die nicht per Wine unter Linux laufen. Und es sieht auch nicht so aus, als würde das "neue Startmenü" die Classic- bzw. OpenShell erübrigen...

  2. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: Oktavian 21.10.20 - 10:35

    Es ist schon irgendwie komisch, wenn Leute bei Artikel zu einer Software immer krampfhaft kommentieren müssen, dass sie diese Software ja gar nicht benutzen.

    Mich erinnert das an dieses Klischee über Veganer: Woran erkennt man einen Linux-Benutzer? Braucht man nicht, er wird es dir spätestens nach 5 Minuten sagen.

  3. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: Gunni Lingus 21.10.20 - 10:51

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Mich erinnert das an dieses Klischee über Veganer: Woran erkennt man einen
    > Linux-Benutzer? Braucht man nicht, er wird es dir spätestens nach 5 Minuten
    > sagen.


    Sind alle Linux Nutzer Veganer? Oder gibt es auch carnivore Linux User?
    Ich bin übrigens weder das Eine noch das Andere.

  4. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: Sharra 21.10.20 - 10:52

    Du meinst so, wie Windows-Fanboys, die sich nichts besseres vorstellen können, als die Qualitätssoftware aus Redmond? Da muss ich dich aber enttäuschen. Die hängen das bereits zur Begrüßung an die große Glocke.

  5. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: forenuser 21.10.20 - 10:56

    Mit Blick auf die Verbreitungszahlen darf man bei den allermeisten Anwendern wohl schlicht davon ausgehen, dass sie Windowsnutzer sind. Auch wen Linux ja seit Mitte der 1990'er jedes Jahr auf neue nun ganz bestimmt Windows auf dem Desktop ablöst.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: Oktavian 21.10.20 - 11:02

    > Du meinst so, wie Windows-Fanboys,

    Wenn es die so gibt, ja, das ist genauso albern. Hab ich bislang selten beobachtet, aber seis drum, mag es geben.

    Der normale, aufgeklärte Nutzer weiß eben um die Vor- und Nachteile beider Systeme. Er hat für sich die optimale Entscheidung getroffen, weiß aber sehr wohl um die Nachteile seines favorisierten Systems und die Vorteile der anderen. Und deshalb ist da einfach genug Demut auch vor der Leistung der anderen, um bei jeder unpassenden Gelegenheit herauszublöken, wie doof alle anderen doch sind und wie kluk (tm) er selbst.

  7. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: Oktavian 21.10.20 - 11:05

    > Sind alle Linux Nutzer Veganer? Oder gibt es auch carnivore Linux User?

    Müssen Linux-Nutzer überhaupt essen? Ich dachte immer, als gänzlich erleuchtete reicht da Lichtnahrung.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtnahrung

    Sie atmen einfach das Licht ein, das ein geöffnetes Konsolenfenster ausstrahlt.

    > Ich bin übrigens weder das Eine noch das Andere.

    Ach ich esse gelegentlich mal Fleisch, aber nur selten. Ich benutze Windows und Linux, je nachdem wofür, und bin mit beidem ganz zufrieden.

  8. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: dEEkAy 21.10.20 - 11:12

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst so, wie Windows-Fanboys, die sich nichts besseres vorstellen
    > können, als die Qualitätssoftware aus Redmond? Da muss ich dich aber
    > enttäuschen. Die hängen das bereits zur Begrüßung an die große Glocke.


    Es gibt genau eine Gruppe die mir immer aufn Sack gehen. Mac-User. Egal was man mit ihnen bespricht, der Mac bzw. MacOS/iOS ist die Lösung. Einer meiner besten Kumpels ist so einer und meine Frau bekomme ich auch nicht aus der iOS Welt "aus Gründen", naja, von mir aus, ich kann damit leben.

    Linux-Menschen sind eigentlich ganz cool, die wissen durch das "gefrickel" oft was sie tun.

    Windows wird halt für die breite Masse eingesetzt, weil man da zocken, gucken, hören kann ohne wirklich Stress zu haben. Im Groß funktioniert Windows ja für die meisten.

    Ich persönlich bin da ja emotionslos. Es wird das OS genutzt, welches meine Bedürfnisse befriedigt und das ist bei einem PC Gamer nun mal Windows. Mobil bin ich mit Android unterwegs, ich kann mit den eingesperrten iPhones nichts anfangen.

  9. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: unbuntu 21.10.20 - 11:29

    Dürfen Veganer überhaupt Linux nutzen? Linux hat ja schließlich ein Tier als Logo.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  10. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: demon driver 21.10.20 - 11:45

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon irgendwie komisch, wenn Leute bei Artikel zu einer Software
    > immer krampfhaft kommentieren müssen, dass sie diese Software ja gar nicht
    > benutzen

    Komisch riecht hier allenfalls, dass einem "brauche [...] Windows [...] in der VM als Programmstarter für ein, zwei Windows-Anwendungen" mut- und/oder böswillig zu "gar nicht benutzen" umgedichtet wird.

    Mal abgesehen davon, dass auch das nur für zuhause und die freiberufliche Nebentätigkeit gilt, während ich es im Brotjob zwangsweise vorgesetzt kriege. Nur interessiere ich mich da nicht für die Updates, dafür sind eh andere zuständig, und vorab gibt's die da schon mal gar nicht.

  11. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: x2k 21.10.20 - 11:51

    Windows hat im grunde durchs eine Verbreitung den extremen vorteil das ein vermurkstes update sofort auffällt und irgendwo diskutiert wird ohne das man danach suchen muss. Wen. Ein patch unter linux für irgend ein packet probleme macht wird es dann schnell dünner.

    Mir macht das die arbeit leichter.

  12. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: ConstantinPrime 21.10.20 - 12:08

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon irgendwie komisch, wenn Leute bei Artikel zu einer Software
    > immer krampfhaft kommentieren müssen, dass sie diese Software ja gar nicht
    > benutzen.
    >
    > Mich erinnert das an dieses Klischee über Veganer: Woran erkennt man einen
    > Linux-Benutzer? Braucht man nicht, er wird es dir spätestens nach 5 Minuten
    > sagen.

    +1 XD

  13. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: hell9000 21.10.20 - 12:11

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich erinnert das an dieses Klischee über Veganer: Woran erkennt man einen
    > Linux-Benutzer? Braucht man nicht, er wird es dir spätestens nach 5 Minuten
    > sagen.

    hey hey... das machen nur apple user...

  14. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: demon driver 21.10.20 - 12:37

    x2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows hat im grunde durchs eine Verbreitung den extremen vorteil das ein
    > vermurkstes update sofort auffällt und irgendwo diskutiert wird ohne das
    > man danach suchen muss. Wen. Ein patch unter linux für irgend ein packet
    > probleme macht wird es dann schnell dünner.
    >
    > Mir macht das die arbeit leichter.

    Meine bisher drei Jahre mit Linux als Hauptsystem auf allen eigenen Rechnern (Debian, Ubuntu und auf Rechnern mit GUI überwiegend Linux Mint) können das nicht bestätigen. Kritische Probleme bei Systemupdates sind zum einen wirklich sehr selten und zum anderen fallen sie bei einigermaßen gutgewarteten Distributionen in der Regel auch schnell auf. Gerade neulich gab es erstmals während meiner Beobachtungszeit so einen Ausnahmefall bei Linux Mint für diejenigen, die noch Mint 19 in Betrieb haben (aktuell und bei mir in Gebrauch ist 20); es gab schnell einen Workaround und fast so schnell einen Patch, und man erfährt das schnell an den einschlägigen Orten.

    Es ist tatsächlich nicht nur so, dass mir Linux wegen dem universellen, unkomplizierten Updatesystem und vielem anderen die Gesamtarbeit seitdem sogar erheblich leichter macht, was die Systemwartung und -betreuung im Privat- und Homeoffice-Bereich angeht, sondern es ist auch ein ganz anderer peace of mind, den ich jetzt habe und begründet haben kann. Für mich hat der Umstieg ohne Übertreibung eine Verbesserung der Lebensqualität gebracht. Und nein, ich war zwar nie Windows-Fan, aber ich bin und war auch nie Linux-Extremist. Ich versuche das Thema ganz objektiv zu betrachten – und dabei auch klar zu sehen, dass manche Vorlieben für das eine oder andere subjektiver Natur sind dennoch völlig berechtigt sind. Ich will auch überhaupt niemandem zu Linux überreden, der das nicht will.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.20 12:39 durch demon driver.

  15. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: Keep The Focus 21.10.20 - 12:51

    +1

  16. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: Keep The Focus 21.10.20 - 12:53

    > Ich will auch überhaupt niemandem zu Linux überreden, der das nicht will.

    niemals

  17. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: demon driver 21.10.20 - 12:53

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > +1

    -2

    -> #5775026

  18. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: demon driver 21.10.20 - 12:57

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich will auch überhaupt niemandem zu Linux überreden, der das nicht
    > > will.
    >
    > niemals

    Zweifel?

    Leute zu etwas, was sie nicht wollen, zu überreden, ist was anderes als vielleicht alle paar Monate mal in einem Forum, wo's gerade passt, meine Meinung zum Thema zu äußern. Vielleicht solltest du dir mal den Unterschied zwischen beidem bewusst machen?

  19. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: Keep The Focus 21.10.20 - 13:00

    ja, zweifel

    Danke, ich kenn den Unterschied

  20. Re: Ok, man darf gespannt sein...

    Autor: Keep The Focus 21.10.20 - 13:02

    You better don't click



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.10.20 13:03 durch Keep The Focus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Potsdam, Potsdam
  2. Nordgetreide GmbH & Co. KG, Lübeck
  3. MVV Energie AG, Mannheim
  4. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 499,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern