Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Das Startmenü kommt…

Jetzt wird Windows zu Linux!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.14 - 08:47

    Das Gefrickel geht los! Die einen nutzen die Kacheln, die anderen nutzen das Kachel-Startmenü und wieder andere nutzen irgendein nachinstalliertes Startmenü zusätzlich zu den Kacheln. Und am Ende weiss niemand mehr, was er da eigentlich benutzt. Ade, du schöne homogene Bedienungsweise.

  2. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: EliteToast 03.04.14 - 09:12

    Jeder benutzt was er mag. Wo ist das Problem?

  3. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: elgooG 03.04.14 - 09:27

    EliteToast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder benutzt was er mag. Wo ist das Problem?

    Offenbar ist für Linux-Hater Vielfalt und Individualität ein Hexenwerk, dass sie nicht verstehen. Sie möchten lieber die Oberfläche und was sie damit machen können vom Hersteller diktiert bekommen, damit sie nicht nachdenken müssen.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  4. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: nille02 03.04.14 - 09:39

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EliteToast schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jeder benutzt was er mag. Wo ist das Problem?
    >
    > Offenbar ist für Linux-Hater Vielfalt und Individualität ein Hexenwerk,
    > dass sie nicht verstehen. Sie möchten lieber die Oberfläche und was sie
    > damit machen können vom Hersteller diktiert bekommen, damit sie nicht
    > nachdenken müssen.

    Die Vielfalt ist nicht das grundlegende Problem, eher die mangelnde Zusammenarbeit.

    Für den GNU/Linux Desktop ist es keine Freude eine Desktopanwendung zu erstellen. Du musst für eine gute Integration die GUI fast jedes mal komplett neu anfangen. Du kannst auf nichts aufbauen, weil es beim nächsten schon mehr vorhanden sein könnte.

  5. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: M. 03.04.14 - 09:52

    Wenn du jetzt nicht gerade an eine Anwendung denkst, die sich in die Tiefen der Desktopumgebung integrieren muss (und selbst da ist die Situation durch die Freedesktop-Initiative besser geworden), dann nimm Qt, GTK oder wxWindows und deklariert das als Abhängigkeit für dein Paket. Problem gelöst.

  6. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: violator 03.04.14 - 10:01

    Das OS ist eben nur ein Werkzeug und bei echtem Werkzeug wird dir ja auch "diktiert" wie das funktioniert und was du damit machen kannst und was nicht.

    Ausserdem können sich intelligente Menschen an Situationen anpassen und heulen nicht rum, weil ihnen die Farbe und das Material vom Griff eines Hammers nicht gefällt und tun so als wäre der so unbenutzbar.

  7. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: nille02 03.04.14 - 10:02

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du jetzt nicht gerade an eine Anwendung denkst, die sich in die Tiefen
    > der Desktopumgebung integrieren muss (und selbst da ist die Situation durch
    > die Freedesktop-Initiative besser geworden), dann nimm Qt, GTK oder
    > wxWindows und deklariert das als Abhängigkeit für dein Paket. Problem
    > gelöst.

    Ich ziele nicht auf die Grafikbibliothek ab. Bei Komfortfunktionen wie Kontextmenüerweiterungen geht das Problem los. Du darfst sie für jede Umgebung und Dateimanager neu erstellen.
    Oder wenn du eine Dateivorschau einbauen willst, musst du das derzeitig auch für jeden Desktop machen und oft geht es auch nicht ohne das patchen von Systemkomponenten, also eher nicht machbar.

    Oder nehmen wir mal ein nettes Feature von TortoiseSVN oder Dropbox. Ordner- und Datei-Icons haben ein Overlay, welches den Status der Datei oder des Ordners darstellen soll. Das geht derzeitig nicht einfach und schon gar nicht übergreifend.

  8. Re: Overlay

    Autor: Missingno. 03.04.14 - 10:46

    > Oder nehmen wir mal ein nettes Feature von TortoiseSVN oder Dropbox. Ordner- und Datei-Icons haben ein Overlay, welches den Status der Datei oder des Ordners darstellen soll. Das geht derzeitig nicht einfach und schon gar nicht übergreifend.
    Und wo/wie geht das übergreifend bei Windows? Wenn ich nicht den Explorer nehme, sondern einen _richtigen_ Dateimanager meiner Wahl?

    --
    Dare to be stupid!

  9. Re: Overlay

    Autor: nille02 03.04.14 - 10:50

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo/wie geht das übergreifend bei Windows? Wenn ich nicht den Explorer
    > nehme, sondern einen _richtigen_ Dateimanager meiner Wahl?

    Der nutzt idr. die API von von Windows für die Icons. Auch das Kontextmenü wird meist vom System genutzt.

  10. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.14 - 11:20

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ade, du schöne homogene Bedienungsweise.

    ROFL der war gut xD
    Kommt aber ein wenig spät, der erste April war schon! :-)

  11. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: ManInTheMiddle 03.04.14 - 16:45

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ausserdem können sich intelligente Menschen an Situationen anpassen und
    > heulen nicht rum, weil ihnen die Farbe und das Material vom Griff eines
    > Hammers nicht gefällt und tun so als wäre der so unbenutzbar.

    Genau das tun doch die Microsoft-Lemminge seit einem Jahr.
    Ist jetzt aber gemein sie als unintelligent zu bezeichnen.

  12. Re: Overlay

    Autor: Arkarit 03.04.14 - 23:04

    Missingno. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Oder nehmen wir mal ein nettes Feature von TortoiseSVN oder Dropbox.
    > Ordner- und Datei-Icons haben ein Overlay, welches den Status der Datei
    > oder des Ordners darstellen soll. Das geht derzeitig nicht einfach und
    > schon gar nicht übergreifend.
    > Und wo/wie geht das übergreifend bei Windows? Wenn ich nicht den Explorer
    > nehme, sondern einen _richtigen_ Dateimanager meiner Wahl?

    Dass das geht, weiss ich: Directory Opus z.B. stellt dieses Overlay ohne Probleme dar.

    Wie es programmtechnisch geht, weiss ich nicht genau. Ich nehme jedoch stark an, dass Tortoise dem BS die nötigen Informationen halbwegs bequem mitteilen kann, und Directory Opus sich seinerseits die nötigen Informationen halbwegs bequem vom BS abholen kann. Und genau das ist eben der Knackpunkt: Der Unterbau ist immer gleich und bietet immer das selbe Standard-Interface für diese Dinge, so daß eine solche Interoperabilität möglich wird, ohne dass Directory Opus etwas über Tortoise weiss und umgekehrt.

    Wenn hingegen solche Funktionalitäten in den verschiedenen Linux-Desktops voneinander abweichen oder gar nicht erst vorhanden sind, funktioniert so ein Ansatz natürlich nicht.

  13. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: Arkarit 04.04.14 - 01:33

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das OS ist eben nur ein Werkzeug und bei echtem Werkzeug wird dir ja auch
    > "diktiert" wie das funktioniert und was du damit machen kannst und was
    > nicht.
    >
    > Ausserdem können sich intelligente Menschen an Situationen anpassen und
    > heulen nicht rum, weil ihnen die Farbe und das Material vom Griff eines
    > Hammers nicht gefällt und tun so als wäre der so unbenutzbar.

    Wenn du einem Schmied oder jemand anderem, der täglich damit arbeitet, einen Hammer in die Hand drückst, der nicht optimal in der Hand liegt, weil das Material rutschig ist oder weil ein "Designer" sich gedacht hat, es sähe doch cool aus, wenn der Griff eckig wäre statt an die Handform angepasst, wird er den auch in die Ecke pfeffern.

    Und da kannst du noch so rumheulen, wie rückständig und unintelligent der Schmied doch ist und wie cool und NEU doch der coole NEUE eckige NEUE coole Griff ist. Der versteht nämlich was von seinem Job, im Gegensatz zum "Designer" und dir.

    Ach ja, und versuch mal, Nothämmer zu verkaufen, die nicht rot sind.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.04.14 01:38 durch Arkarit.

  14. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: violator 04.04.14 - 09:33

    Und was würdest du sagen, wenn du mir nen perfekt angepassten Hammer andrehen willst und ich lieber mit dem eckigen, nicht angepassten Hammer arbeiten will, weil ich das doch schon 10 Jahre so gemacht und mich daran gewöhnt habe? ;)

  15. Re: Jetzt wird Windows zu Linux!

    Autor: Arkarit 04.04.14 - 10:45

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was würdest du sagen, wenn du mir nen perfekt angepassten Hammer
    > andrehen willst und ich lieber mit dem eckigen, nicht angepassten Hammer
    > arbeiten will, weil ich das doch schon 10 Jahre so gemacht und mich daran
    > gewöhnt habe? ;)

    Wenn du den Hammer ablehnen würdest: "Naja, man kanns nicht jedem recht machen."

    Wenn du und der der massive Großteil meiner sonstigen Kundschaft ihn ablehnen würdest: "OK, mit meiner Idee vom 'perfekt angepassten Hammer' stimmt was definitiv noch nicht. Zurück ans Reissbrett."

    Und genau so denkt und handelt MS. Höchst angemessenerweise.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen
  3. Hays AG, Leipzig
  4. thyssenkrupp System Engineering GmbH, Hohenstein-Ernstthal, Heilbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  2. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  3. 769,00€
  4. 239,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43