1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Das Windows-10-Logo…

Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: Keridalspidialose 13.12.19 - 12:28

    Als Designer nervt es mich immer wenn alles rundgelutscht wird, weil einem sonst nichts einfällt und man nicht die Eier hat kantig zu sein.

    Die klaren Ecken waren das was das aktuelle Microsoft-Design für mich charakteristisch gemacht hat und vom Google-Apple-Einheitsbrei unterscheidbar.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: demon driver 13.12.19 - 12:48

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Designer nervt es mich immer wenn alles rundgelutscht wird [...]

    Ist es nicht völlig absurd, dass sowas überhaupt Thema ist? Der Witz hier ist doch, dass runde/eckige Ecken (und vieles mehr) im 21. Jh. noch von einem Betriebssystem fest vorgegeben werden – und der Wechsel vom einen aufs andere in einer neuen Versaion und wieder zurück in der nächsten beide Male als supertoller Fortschritt verkauft wird, während manch anderer Desktop dies und vieles andere via Theming seit langem dem Anwender überlässt.

    Aber genau das gehört halt fest zur Microsoft-"Philosophie": "Wir wissen am besten, was gut ist für euch dumme Anwender, und dank unserer Marktposition können wir's euch jederzeit genau so aufs Auge drücken, wie *wir* wollen, weil, was *ihr* wollt, kann uns nicht nur egal sein, sondern ist es auch."

  3. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: metal1ty 13.12.19 - 13:02

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Designer nervt es mich immer wenn alles rundgelutscht wird, weil einem
    > sonst nichts einfällt und man nicht die Eier hat kantig zu sein.
    >
    > Die klaren Ecken waren das was das aktuelle Microsoft-Design für mich
    > charakteristisch gemacht hat und vom Google-Apple-Einheitsbrei
    > unterscheidbar.

    Gibt es auch Vierecke die nicht eckig sind? scnr....

  4. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: franzbauer 13.12.19 - 13:16

    Nein, sonst ist es ja kein vierECK mehr.
    Ecken sind für mich Spitz, nicht rund. Alles andere ist quark find ich.

  5. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: metal1ty 13.12.19 - 13:22

    franzbauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, sonst ist es ja kein vierECK mehr.
    > Ecken sind für mich Spitz, nicht rund. Alles andere ist quark find ich.


    SCNR ist bekannt? :-D.....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.19 13:22 durch metal1ty.

  6. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: demon driver 13.12.19 - 13:25

    franzbauer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, sonst ist es ja kein vierECK mehr.
    > Ecken sind für mich Spitz, nicht rund. Alles andere ist quark find ich.

    Moment. Auch Quark kann eckig sein.

  7. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: unbuntu 13.12.19 - 18:11

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einem Betriebssystem fest vorgegeben werden – und der Wechsel vom
    > einen aufs andere in einer neuen Versaion und wieder zurück in der nächsten
    > beide Male als supertoller Fortschritt verkauft wird, während manch anderer
    > Desktop dies und vieles andere via Theming seit langem dem Anwender
    > überlässt.

    Theming und 1000 Einstellungen per Hand ändern gehört eher in die Linuxwelt, wo es eh keine schönen Standardthemes gibt. Alle anderen kaufen sich nen PC/Mac zum arbeiten.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  8. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: demon driver 13.12.19 - 21:31

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > einem Betriebssystem fest vorgegeben werden – und der Wechsel vom
    > > einen aufs andere in einer neuen Versaion und wieder zurück in der nächsten
    > > beide Male als supertoller Fortschritt verkauft wird, während manch anderer
    > > Desktop dies und vieles andere via Theming seit langem dem Anwender
    > > überlässt.
    >
    > Theming und 1000 Einstellungen per Hand ändern gehört eher in die
    > Linuxwelt, wo es eh keine schönen Standardthemes gibt. Alle anderen kaufen
    > sich nen PC/Mac zum arbeiten.

    Der Unterschied ist, wie tendenziell durch die ganze Produkttiefe hindurch in den verschiedenen Welten, auch hier die ermöglichte Freiheit, nicht die Schönheit der Standardthemes, denn die ist eh Geschmacksache (wobei mir nach 2000 kein Windows mehr gefallen hat, und das ist nicht mal *nur* Geschmacksache, das lässt sich schon auch designtheoretisch gut begründen).

  9. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: eidolon 13.12.19 - 21:56

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nach 2000 kein Windows mehr gefallen hat, und das ist nicht mal *nur*
    > Geschmacksache, das lässt sich schon auch designtheoretisch gut begründen).

    Dann erklär mal.
    Design ist mehr als nur "schön aussehen"...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.19 21:58 durch eidolon.

  10. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: plutoniumsulfat 14.12.19 - 12:20

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > einem Betriebssystem fest vorgegeben werden – und der Wechsel vom
    > > einen aufs andere in einer neuen Versaion und wieder zurück in der
    > nächsten
    > > beide Male als supertoller Fortschritt verkauft wird, während manch
    > anderer
    > > Desktop dies und vieles andere via Theming seit langem dem Anwender
    > > überlässt.
    >
    > Theming und 1000 Einstellungen per Hand ändern gehört eher in die
    > Linuxwelt, wo es eh keine schönen Standardthemes gibt. Alle anderen kaufen
    > sich nen PC/Mac zum arbeiten.

    Theming und Standardthemes schließen sich nicht gegenseitig aus.

  11. Re: Fand vier eckige Vierecke ganz gut.

    Autor: demon driver 14.12.19 - 12:39

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > nach 2000 kein Windows mehr gefallen hat, und das ist nicht mal *nur*
    > > Geschmacksache, das lässt sich schon auch designtheoretisch gut begründen).
    >
    > Dann erklär mal.
    > Design ist mehr als nur "schön aussehen"...

    Eben, deswegen schrieb ich das. Und deswegen ist das auch nicht "mal" eben so erklärt...

    Trotzdem ein paar Hinweise. So entstand nach 2000 ein immer weniger kohärenter Mix von verschiedenen Designansätzen, ohne alte konsequent über Bord zu werfen. Gleichzeitig wurden Microsofts eigene Designrichtlinien, die es mal gab, immer wieder gebrochen oder mit neuen Designansätzen, die dann aber wieder nur für Teile der Oberfläche zum Einsatz kamen, gleich komplett über den Haufen geworfen.

    Dabei wurden dann ab Windows 8 sogar nicht bloß visuell inkompatible Elemente vermischt, sondern zwei widerstrebende, inkompatible Darstellungsparadigmen – das alte Fensterkonzept, das im besten Fall bemüht war, sorgsam mit screen real estate umzugehen, und das neue, genau gegenteilig ausgerichtete, touch- und mobilgerätezentrierte Konzept, das bemüht war, Fensterinhalte für die Vollbildanzeige zu optimieren, Schrift geradezu riesig darzustellen und ungenutze Bereiche einfach großzügig mit weißer Fläche aufzufüllen. Und natürlich hat das alles unmittelbar auch Usability-Nachteile, bis hin zur Schwierigkeit der Optimierung von Anzeigeeinstellungen für verschiedene Hardwarekonstellationen in Sachen Bildschirmanzahl, -größe und -auflösung, die beiden Paradigmen im Hinblick auf die Optimierung der Usability halbwegs gerecht werden.

    Prinzipiell derselbe Paradigmenwechsel bzw. -mix von Fensterkonzept und Fullscreen-Konzept findet bzw. fand sich übrigens leider auch bei den Gnome-3- und Unity-Desktops in der Linuxwelt, was mit Canonicals insofern glücklicherweise beendetem Versuch zu tun hatte, Ubuntu auf Smartphones und Tablets zu bringen. (Nichts grundsätzlich gegen ein Windows oder Ubuntu auf Smartphones, aber das darf den PC-Desktop nicht schlechter machen.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  2. MVTec Software GmbH, München
  3. HALFEN GmbH, Langenfeld
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...
  2. 159€ (neuer Tiefpreis)
  3. 119,90€ (Vergleichspreis 148,95€)
  4. 99,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5600 XT im Test: AMDs Schneller als erwartet-Grafikkarte
Radeon RX 5600 XT im Test
AMDs "Schneller als erwartet"-Grafikkarte

Für 300 Euro ist die Radeon RX 5600 XT interessant - trotz Konkurrenz durch Nvidia und AMD selbst. Wie sehr die Navi-Grafikkarte empfehlenswert ist, hängt davon ab, ob Nutzer sich einen Flash-Vorgang zutrauen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte AMD bringt RX 5600 XT im Januar
  2. Grafikkarte Radeon RX 5600 XT hat 2.304 Shader und 6 GByte Speicher
  3. Radeon RX 5500 XT (8GB) im Test Selbst mehr Speicher hilft AMD nicht

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Elektroautos in Tiefgaragen: Was tun, wenn's brennt?
Elektroautos in Tiefgaragen
Was tun, wenn's brennt?

Was kann passieren, wenn Elektroautos in einer Tiefgarage brennen? Während Brandschutzexperten dringend mehr Forschung fordern und ein Parkverbot nicht ausschließen, wollen die Bundesländer die Garagenverordnung verschärfen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12