1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Erweiterter Windows-7…

Bleibt bei Windows 7

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bleibt bei Windows 7

    Autor: ErichBergen 02.10.19 - 12:53

    Ich werde nie von Gold auf Holz wechseln, win 7 ist eins der besten Betriebssysteme besser als das dämliche 8 oder 10 das mehr oder weniger zugemüllt ist.

  2. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: Oktavian 02.10.19 - 12:56

    > Ich werde nie von Gold auf Holz wechseln, win 7 ist eins der besten
    > Betriebssysteme besser als das dämliche 8 oder 10 das mehr oder weniger
    > zugemüllt ist.

    Witzig, das gleiche hab ich damals bei Windows XP ständig gelesen. Und davor bei Windows 2000. Und davor bei Windows 95.

  3. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: kellemann 02.10.19 - 13:46

    ErichBergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde nie von Gold auf Holz wechseln, win 7 ist eins der besten
    > Betriebssysteme besser als das dämliche 8 oder 10 das mehr oder weniger
    > zugemüllt ist.

    :D :D. Danke für den Lacher.

  4. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: sevenacids 02.10.19 - 14:07

    So ganz unrecht hat er ja nicht, ich hatte neulich mal das Vergnügen bei jemandem ein Vanilla-Image von Windows 10 für die Installation zu benutzen - was da vor allem an App-Schrott à la Candy Crush und Co. vorinstalliert ist (wohlgemerkt bei einer Pro-Edition!), dann noch die Standardeinstellungen bzgl. Datenschutz, Sportlight etc. Grausig. Da ich mal in dem Bereich tätig war, habe ich mir schon lange mein eigenes Image zusammengestellt, ansonsten wäre ich nach jedem Feature-Upgrade erst mal mindestens noch eine Stunde beschäftigt, alle ungewollten Apps zu entfernen, Einstellungen anzupassen, die Firewall einzurichten usw.

    Vom Kernel her würde ich Windows 10 den Vorzug geben, dazu noch die kleinen Verbesserungen in der Kommandozeile und das WSL. Auch das Look&Feel von Windows 7 ist mittlerweile etwas "cheesy", aber das, was standardmäßig als Windows 10 so ausgeliefert wird ist stark verbesserungswürdig. Bei Windows 7 musste ich privat nie zu den Deployment-Tools greifen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.19 14:07 durch sevenacids.

  5. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: flasherle 02.10.19 - 14:10

    da ist gar nichts vorinstalliert. es ist nur die kachel drauf, aber es ist nicht installiert. dennoch nervig für pro versionen, ja.
    dennoch ist die bedienung von win10 insgesamt deutlich effektiver und das merkt man tatsächlich erst wenn man zurück auf so nen uralt rechner, mit win 7 musss...

  6. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: sevenacids 02.10.19 - 14:24

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da ist gar nichts vorinstalliert. es ist nur die kachel drauf, aber es ist
    > nicht installiert. dennoch nervig für pro versionen, ja.
    > dennoch ist die bedienung von win10 insgesamt deutlich effektiver und das
    > merkt man tatsächlich erst wenn man zurück auf so nen uralt rechner, mit
    > win 7 musss...

    Das ist so nicht ganz korrekt.

    Ein Teil ist vorinstalliert aus dem Image (u.a. Mail/Kalender, Skype, der ganze Xbox-Kram... - einfach mal dazu ein Image mit DISM mounten und selber mit /Get-ProvisionedAppxPackages abfragen).

    Der nicht vorinstallierte Teil (u.a. Candy Crush, Facebook...), der im Hintergrund heruntergeladen wird, lässt sich durch das Setzen von einigen Registry-Einträgen unterbinden.

    Dazu kommen noch die Standardeinstellungen, die alles andere als optimal sind. Man könnte sagen, sie sind auf Telemetrie, das Datensammeln, getrimmt.

  7. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: BRB 02.10.19 - 14:40

    ErichBergen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich werde nie von Gold auf Holz wechseln, win 7 ist eins der besten
    > Betriebssysteme besser als das dämliche 8 oder 10 das mehr oder weniger
    > zugemüllt ist.

    Da die meisten PC/Hardware-Hersteller mit im Boot sitzen, ist das irgendwann einfach nicht mehr möglich. Treiber für neue Notebooks von sämtlichen namhaften Hersteller für irgendwas außer Windows 10: Fehlanzeige. Im privaten Umfeld kann man zwar noch bei Ebay alte Laptops nachkaufen, im Unternehmensumfeld nicht.

  8. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: dex2000 02.10.19 - 15:06

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich werde nie von Gold auf Holz wechseln, win 7 ist eins der besten
    > > Betriebssysteme besser als das dämliche 8 oder 10 das mehr oder weniger
    > > zugemüllt ist.
    >
    > Witzig, das gleiche hab ich damals bei Windows XP ständig gelesen. Und
    > davor bei Windows 2000. Und davor bei Windows 95.

    Wenn man bei W2k durch fehlende Treiber oder Updates nicht zum Wechsel gezwungen worden wäre, dann wäre ich da heute noch drauf.
    XP ist ein aufgehübschtes W2k und W7 ein aufgehübschtes XP. Sicherlich hats da am Unterbau diverse Änderungen gegeben, aber nich immer zum Guten. XP konnte plötzlich nur 3GB Arbeitsspeicher verwalten (ja, es gab auch eine x64-version, die hatte aber afair andere Krankheiten), der W7-Explorer und die Dateisuche sind ein Graus.

    Jetzt wird man wieder gezwungen, aber ohne mich.

  9. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: sambache 02.10.19 - 15:09

    dex2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oktavian schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Ich werde nie von Gold auf Holz wechseln, win 7 ist eins der besten
    > > > Betriebssysteme besser als das dämliche 8 oder 10 das mehr oder
    > weniger
    > > > zugemüllt ist.
    > >
    > > Witzig, das gleiche hab ich damals bei Windows XP ständig gelesen. Und
    > > davor bei Windows 2000. Und davor bei Windows 95.

    Ja, aber bei Windows Vista und Windows ME hab ich das nie gelesen ;-)
    Und Windows 10 ist wieder so ein Vista.

    > XP konnte plötzlich nur 3GB Arbeitsspeicher verwalten

    LOL, wieso plötzlich ?

    > (ja, es gab auch eine x64-version, die hatte aber afair andere Krankheiten),

    Das war leider nur eine unbenannte Windows Server Version.

  10. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: dex2000 02.10.19 - 15:25

    sambache schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dex2000 schrieb:
    > > XP konnte plötzlich nur 3GB Arbeitsspeicher verwalten
    >
    > LOL, wieso plötzlich ?

    ok, ich streiche das plötzlich.

  11. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: MrAnderson 02.10.19 - 15:38

    ich hab w10 wieder runter geschmissen, als mir bei der Suche nach "Bootmanger" Werbung für "Booking.com" angezeigt wurde. Für "Partitonieren" wurde mir "Partnerprogramm Booking.com" angezeigt .... GEHTS NOCH ???????

    In der Nachbarfirma läuft noch ein WWS unter DOS ... Da werde ich es auch bis zur Rente noch schaffen die Produktivumgebung unter w7 laufen zu lassen.

  12. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: pierrecinema 02.10.19 - 16:57

    Wenn schon war win8 ein vista aber nicht mehr die 10. Man merkt das du dich nicht damit beschäftigt hast

  13. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: Mumu 03.10.19 - 07:59

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich werde nie von Gold auf Holz wechseln, win 7 ist eins der besten
    > > Betriebssysteme besser als das dämliche 8 oder 10 das mehr oder weniger
    > > zugemüllt ist.
    >
    > Witzig, das gleiche hab ich damals bei Windows XP ständig gelesen. Und
    > davor bei Windows 2000. Und davor bei Windows 95.

    Das stimmt so nicht ganz. Du zählst hier direkte Nachfolger auf. Nach Win7 kamen noch 2 andere Win-Versionen und auch die wollte keiner haben. Wenn man ein xJahre altes Win einem aktuellen so lange vorzieht sollte man als MS doch endlich mal aufwachen.

  14. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: StefanGrossmann 03.10.19 - 09:56

    Dann ist die Websuche aktiviert.

  15. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: whitbread 04.10.19 - 01:05

    Ich bin immer wieder fasziniert, wie beharrlich objektiv existente Tasachen bzgl. Win10 negiert werden.
    Fakt 1: Datenschnüffelei existiert und lässt sich nur teilweise einschränken.
    Fakt 2: Zwangsupdates existieren und lassen sich je nach Version nicht ausschalten.
    Fakt 3: Automatische Updates führen regelmässig (natürlich nicht immer, aber immer wieder) zu unerwünschten Systemveränderungen bis hin zu Systemabstürzen, tw. sogar irreparablen Schäden der Installation.
    Insofern ist ein ungepatchtes System nicht zwangsläufig sicherer als ein nicht gepatchtes. Der Aufwand, die wirklich notwendigen und guten Updates herauszufiltern ist immens.
    Auch klar ist - hätten wir eine klare Trennung zwischen funktionsverändernden Updates und wirklichen Sicherheitsupdates und das in einer hohen Qualität, bräuchten wir nicht über veraltete Syteme oder Zwangsupdates reden.
    Dann würde ich allerdings für Sicherheitsupdates für Win7 für die nächsten 30 Jahre plädieren!

    Ja - es gibt auch technische Verbesserungen in Win10, die sicherlich wünschenswert wären (smb Multichannel bspw);

  16. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: Varnica 04.10.19 - 01:13

    Und wie siehts aus bei dir ?

  17. Re: Bleibt bei Windows 7

    Autor: wupme 04.10.19 - 06:39

    sevenacids schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ganz unrecht hat er ja nicht, ich hatte neulich mal das Vergnügen bei
    > jemandem ein Vanilla-Image von Windows 10 für die Installation zu benutzen
    > - was da vor allem an App-Schrott à la Candy Crush und Co. vorinstalliert
    > ist (wohlgemerkt bei einer Pro-Edition!),

    Es gibt Windows 10 auch ohne diese Vorinstallierten Apps, sogar ohne vorinstallierten Media Player. Das Image muss man sich halt herunterladen.

    > dann noch die
    > Standardeinstellungen bzgl. Datenschutz, Sportlight etc. Grausig. Da ich
    > mal in dem Bereich tätig war, habe ich mir schon lange mein eigenes Image
    > zusammengestellt, ansonsten wäre ich nach jedem Feature-Upgrade erst mal
    > mindestens noch eine Stunde beschäftigt, alle ungewollten Apps zu
    > entfernen, Einstellungen anzupassen, die Firewall einzurichten usw.

    Dinge die in Firmen von GPOs geregelt werden.

    > Vom Kernel her würde ich Windows 10 den Vorzug geben, dazu noch die kleinen
    > Verbesserungen in der Kommandozeile und das WSL. Auch das Look&Feel von
    > Windows 7 ist mittlerweile etwas "cheesy", aber das, was standardmäßig als
    > Windows 10 so ausgeliefert wird ist stark verbesserungswürdig. Bei Windows
    > 7 musste ich privat nie zu den Deployment-Tools greifen.

    Bei Windows 10 muss man das eigentlich auch nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. PLIXXENT Holding GmbH, Oldenburg, Hamburg
  3. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  4. Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,12€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. 49 Zoll UHD 489,00€, 55 Zoll UHD für 539,00€, 3.1 Soundbar für 489,00€)
  3. (aktuell u. a.Transcend ESD230C 960 GB SSD für 132,90€)
  4. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
  2. Unterhaltung Plex startet kostenloses Streaming von Filmen und Serien
  3. Generalstaatsanwaltschaft Dresden Zwei mutmaßliche Betreiber von Movie2k.to verhaftet

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

  1. Staatssekretäre: Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"
    Staatssekretäre
    Versorgungsstand Telefónicas "dramatischer als bei anderen"

    Der Beirat der Bundesnetzagentur hat nicht nur die Telefónica wegen ihres Rückstands beim LTE-Ausbau kritisiert. Auch Vodafone und die Telekom hätten viel nachzuholen, heißt es.

  2. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  3. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.


  1. 18:14

  2. 17:33

  3. 17:09

  4. 16:00

  5. 15:44

  6. 14:37

  7. 14:21

  8. 13:56