1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Finale Windows-10…

Microsoft hat sich den Begriff "Windows 365" schützen lassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft hat sich den Begriff "Windows 365" schützen lassen

    Autor: theuserbl 10.02.15 - 10:14

    > Es gibt derzeit die Vermutung, dass Windows 10 in Form eines Abomodells
    > vermarktet wird - offiziell hat sich Microsoft dazu noch nicht geäußert.

    Zumindest gibt es auch Hinweise, daß es wie bei MS Office zwei Versionen geben wird: Eine Abo-Version und eine normale Version.

    WinFuture schreibt dazu, daß Microsoft sich vor kurzem den Namen "Windows 365" hat schützen lassen:
    http://winfuture.de/news,85757.html

    Grüße
    theuserbl

  2. Re: Microsoft hat sich den Begriff "Windows 365" schützen lassen

    Autor: Michael H. 10.02.15 - 10:27

    theuserbl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Es gibt derzeit die Vermutung, dass Windows 10 in Form eines Abomodells
    > > vermarktet wird - offiziell hat sich Microsoft dazu noch nicht geäußert.
    >
    > Zumindest gibt es auch Hinweise, daß es wie bei MS Office zwei Versionen
    > geben wird: Eine Abo-Version und eine normale Version.
    >
    > WinFuture schreibt dazu, daß Microsoft sich vor kurzem den Namen "Windows
    > 365" hat schützen lassen:
    > winfuture.de
    >
    > Grüße
    > theuserbl

    Winfuture die Qualitätsschornalisten schreiben auch, dass Windows 10 nach dem ersten Jahr dann vermutlich etwas kosten wird... obwohl MS bei der Keynote klipp und klar gesagt hat, nach dem Upgrad auf Windows 10 von 7/8/8.1 wird Windows 10 lebenslang kostenlos bleiben ohne folgekosten.

    D.h. Windows 365 wird zur standaloneversion von Windows 10 nur ein zusätzliches Angebot wie Office 365 sein wie du schon richtig sagtest (der folgende Text ist nur zur Vermeidung von "Oh nein... Windows 10 wird ein Abo Windows" Diskussionen..

    Windows 10 kostet dann 100irgendwas ¤ für die Homeversion... und Windows 365 kostet dann 3¤/Monat oder so...

    Nur das bei Windows 365 nach 3 Jahren das Upgrade auf die nächste Windowsversion inklusive ist, sowie die folgenden...

    Gerade für KMU´s bestimmt interessant... da diese bei 4-5 Rechnern in der Firma so für Office 365 Business + Windows 365 und Online Exchange nur noch 8,80¤ + 3,10¤ + x¤ für Windows haben... statt 400¤ für Office + 200¤ für Windows und 700¤ für Exchange + 1xxxx¤ für den Server auf dem Exchange läuft.... und dafür haben sie die nächsten Jahre immer die aktuellsten Versionen laufen...

    Dennoch... Windows 10 wird definitiv ne Standalone... auch das Upgrade... das eine Jahr für das Upgrade, bedeutet nur, dass man nach dem Release von Win10 genau 1 Jahr Zeit hat um sein altes System von 7/8/8.1 auf 10 zu upgraden. Wer nach diesem Jahr upgraden will, muss sich dann eine Vollversion von Windows 10 kaufen oder schaut in die Röhre...

  3. Re: Microsoft hat sich den Begriff "Windows 365" schützen lassen

    Autor: YetAnotherDevel 10.02.15 - 10:34

    WinFuture und Golem streiten sich um den Titel "Bild-Zeitung der IT".

  4. Re: Microsoft hat sich den Begriff "Windows 365" schützen lassen

    Autor: Nugget32 10.02.15 - 10:39

    YetAnotherDevel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WinFuture und Golem streiten sich um den Titel "Bild-Zeitung der IT".

    Das das bei dir sooo lange gedauert hat bis du das schon gemerkt hast ,erstaunlich ....

  5. Re: Microsoft hat sich den Begriff "Windows 365" schützen lassen

    Autor: Replay 10.02.15 - 11:02

    Ist scheinbar wirklich wie bei der Bild. Jeder meckert, fast jeder liest. Wie kann man sich denn sonst derartige Kommentare erklären? ;-)

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Microsoft hat sich den Begriff "Windows 365" schützen lassen

    Autor: Bouncy 10.02.15 - 11:46

    YetAnotherDevel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WinFuture und Golem streiten sich um den Titel "Bild-Zeitung der IT".
    ...sagte ein offenbar stolzer BILD-Leser...

  7. und was ist dann mit...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.02.15 - 13:35

    Schaltjahren? Die haben ja (bekanntlich) 366 Tage... hmmm

  8. Re: und was ist dann mit...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 11.02.15 - 01:59

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schaltjahren? Die haben ja (bekanntlich) 366 Tage... hmmm

    1 Tag Downtime pro 4 Jahre ist doch eigentlich gar nicht so schlecht. Das ist ... rechne, rechne... 99.999316% Erreichbarkeit und somit irgendwo zwischen 4 sigma und 5 sigma. Viele Anbieter schaffen das nicht.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.02.15 02:00 durch DerVorhangZuUndAlleFragenOffen.

  9. Re: und was ist dann mit...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 12.02.15 - 13:04

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1 Tag Downtime pro 4 Jahre ist doch eigentlich gar nicht so schlecht. Das
    > ist ... rechne, rechne... 99.999316% Erreichbarkeit und somit irgendwo
    > zwischen 4 sigma und 5 sigma. Viele Anbieter schaffen das nicht.

    Whoops.. da ist mir wohl das Komma verrutscht... Ich meinte natürlich 99.9316% Erreichbarkeit.... Nicht ganz so viel... Aber immernoch Respektabel.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. NOVO Interactive GmbH, Rellingen
  3. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Höchstädt a. d. Donau
  4. Mediaopt GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

  1. Wonder Woman 1984: Ein Superhelden-Film von vorgestern
    Wonder Woman 1984
    Ein Superhelden-Film von vorgestern

    Nach langem Warten wird Wonder Woman 1984 in den USA gezeigt, in den wenigen offenen Kinos und bei Warners HBOMax. Irgendwann soll er auch in Deutschland zu sehen sein - leider.

  2. WOCHENRÜCKBLICK: Ausgezogen ins Homeoffice
    WOCHENRÜCKBLICK
    Ausgezogen ins Homeoffice

    Golem.de-Wochenrückblick Trump verlässt das Weiße Haus und wir befolgen die Verordnung des Bundesarbeitsministeriums.
    Hinweis: Die Woche im Video gibt es in den Wochenrückblick-Videos.

  3. CD Projekt Red: Update 1.1 für Cyberpunk 2077 beseitigt Absturzursachen
    CD Projekt Red
    Update 1.1 für Cyberpunk 2077 beseitigt Absturzursachen

    Optimierungen bei der Speicherverwaltung und weniger Abstürze versprechen die Entwickler mit dem Update auf Version 1.1 von Cyberpunk 2077.


  1. 10:00

  2. 09:07

  3. 01:27

  4. 19:03

  5. 18:03

  6. 17:41

  7. 17:16

  8. 17:00