Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Im Windows Store gibt…

Ist es des Anbieters Pflicht?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist es des Anbieters Pflicht?

    Autor: lala1 23.08.17 - 16:13

    Ich sage "nein - ist es nicht". Wenn jemand für Verstöße gegen geltendes Urheberrecht verantwortlich gemacht werden kann dann der verstoßende. Wenn man denen nicht habhaft werden kann sollte man ggf auch mal überdenken ob man die Verfolgung von solchem Kram nicht gleich ganz lässt.
    Es scheint ja so zu sein, das trotz der ganzen "Verstöße" Serien weiter gedreht werden und das wird auch so weiter gehen - der Untergang des Abendlandes durch UrhG-Verstöße, wie vor Jahren prognostiziert, ist nicht eingetreten.

  2. Re: Ist es des Anbieters Pflicht?

    Autor: raskani 23.08.17 - 23:28

    MS macht doch eigentlich nichts anderes als die anderen Anbieter!
    Sie stellen nur die Plattform. Was dann die User mit der Plattform machen ist etwas anderes. Youtube, Facebook, Instagram, Google; überhaupt das halbe Internet 2.0 funktionieren auf diese Weise!
    Da frag ich mich schon, warum man überhaupt noch diese Dienste nutzen darf?
    Stimmt ja! Es sind ja nur Dienste. Und wenn ich etwas zu beanstanden hab, kann ich ja mal höflich einen Antrag darauf stellen, das da etwas nicht ganz ist, wie es eigentlich so sein sollte oder wie es unser Recht vorsieht. Aber da ja eh die Gerichtsbarkeit in fernen Ländern liegt....?
    Ich Liebe das Internet! Man kann tun und lassen was man will! Man muss halt nur wissen wie man sich versteckt.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    (Info: Golem nutze ich ohne Umwege, damit man auch wirklich weiß, woher es kommt.)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. IT Services mpsna GmbH, Herten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  2. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

  1. UAV: Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz
    UAV
    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

    Schlechte Aussichten für Kuriere: Die Schweiz lässt ab Anfang kommenden Jahres Liefercopter zu, die Medikamente und andere medizinische Artikel in Städten transportieren. Das US-Unternehmen Matternet plant, diesen Lieferdienst mit Drohnen weiter auszubauen.

  2. Joint Venture: Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s
    Joint Venture
    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

    Um sich vor Ausfällen bei Naturkatastrophen zu schützen und die Bandbreite über den Atlantik zu erhöhen, haben Microsoft und Facebook ein Seekabel verlegt. Das soll auch der Entwicklung von Cloud-Diensten zugute kommen.

  3. Remote Forensics: BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen
    Remote Forensics
    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

    Nach wie vor wollen Behörden Stärke demonstrieren, können ihren Staatstrojaner aber immer noch nicht einsetzen. Eine neue Version soll Abhilfe schaffen, Zitis soll sich künftig um die Abwägung bekannter Sicherheitslücken kümmern.


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00