Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Im Windows Store gibt…

Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    Autor: xmaniac 23.08.17 - 15:33

    ...der Microsoft App-Store findet sowieso nichts, wenn man nicht durch einen externen in Google gefundenen Link direkt zur App kommt. Die Microsoft App-Store Suche findet jedenfalls nur Apps deren exakten Namen man schon kennt und komplett in passender Reihenfolge eingegeben hat.

    z.B. der "Holographic Remoting Player" würde niemals bei der Suche nach "Remoting Holographic Player" angezeigt werden. Falsche Reihenfolge der Worte halt. So ist das Nadella-MS halt...

  2. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    Autor: bark 23.08.17 - 15:41

    glaubst du wirklich menschen die auf dein quatsch reinfallen würden, lesen golem.de und würden noch dein Kommentar lesen?

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...der Microsoft App-Store findet sowieso nichts, wenn man nicht durch
    > einen externen in Google gefundenen Link direkt zur App kommt. Die
    > Microsoft App-Store Suche findet jedenfalls nur Apps deren exakten Namen
    > man schon kennt und komplett in passender Reihenfolge eingegeben hat.
    >
    > z.B. der "Holographic Remoting Player" würde niemals bei der Suche nach
    > "Remoting Holographic Player" angezeigt werden. Falsche Reihenfolge der
    > Worte halt. So ist das Nadella-MS halt...

  3. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    Autor: redrat 23.08.17 - 16:15

    Ist mir auch schon aufgefallen. Die Suche ist echt verdammt schlecht.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  4. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    Autor: StefanGrossmann 23.08.17 - 16:57

    oder man benutzt einfach nicht den richtigen Syntax... da war doch was ;)
    ohne richtigen Syntax findet auch grep nichts gescheites.

  5. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    Autor: schap23 23.08.17 - 17:32

    Du bist halt von Google verwöhnt. Suche mal auf DuckDuckGo und Du wirst Dir angewöhnen, immer alle Permutationen der Suchbegriffe der Reihe nach auszuprobieren.

  6. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    Autor: AIM-9 Sidewinder 23.08.17 - 17:51

    BS.

  7. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    Autor: blaub4r 23.08.17 - 21:33

    xmaniac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...der Microsoft App-Store findet sowieso nichts, wenn man nicht durch
    > einen externen in Google gefundenen Link direkt zur App kommt. Die
    > Microsoft App-Store Suche findet jedenfalls nur Apps deren exakten Namen
    > man schon kennt und komplett in passender Reihenfolge eingegeben hat.
    >
    > z.B. der "Holographic Remoting Player" würde niemals bei der Suche nach
    > "Remoting Holographic Player" angezeigt werden. Falsche Reihenfolge der
    > Worte halt. So ist das Nadella-MS halt...


    ERnsthaft :D ? Das ist ja geil.. hab ich nicht anders von ms erwartet ...

  8. Re: Keine Sorge liebe Rechteinhaber...

    Autor: raskani 23.08.17 - 23:10

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder man benutzt einfach nicht den richtigen Syntax... da war doch was ;)
    > ohne richtigen Syntax findet auch grep nichts gescheites.

    ja! irgendwie erinnert mich das an eine beliebte Suchmaschine!
    Geb ich da auch nur grobe Begriffe ein, bekomme ich auch nur die Ergebnisse angezeigt von der die Suchmaschine der Meinung ist, diese könnten mich interessieren. Muss dann wohl auch stimmen, denn da stecken ja über 200 Schlüsselparameter und eine "wahnsinnige" KI dahinter, die meine Suchvorgabe auswerten. Relevanz ist halt eh überbewertet!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  3. über Hays AG, München
  4. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,99€
  2. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. High Speed Rail Chinas Züge fahren bald wieder mit 350 km/h

  1. Siri-Lautsprecher: Apple versemmelt den Homepod-Start
    Siri-Lautsprecher
    Apple versemmelt den Homepod-Start

    Apples erster Siri-Lautsprecher kommt nicht mehr in diesem Jahr auf den Markt. Apple kann die Markteinführung des Homepod nicht einhalten. Ein Verkaufsstart in Deutschland rückt damit in weite Ferne.

  2. Open Routing: Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei
    Open Routing
    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

    Facebook hat seine Netzwerk-Routing-Plattform Open/R unter eine freie Lizenz gestellt und auf Github veröffentlicht. Das Unternehmen nutzt Open/R selbst in seinen eigenen Backbone-Netzen und hat die Software zunächst für urbanes GBit-Wi-Fi erstellt.

  3. Übernahme: Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe
    Übernahme
    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

    In den nächsten Monaten will der französische Medienkonzern Vivendi die feindliche Übernahme von Ubisoft nicht weiter vorantreiben - danach sind aber wieder alle Optionen offen. Immerhin hat Vivendi durch den Anteilskauf bislang rund eine Milliarde Euro an Buchgewinnen gemacht.


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40