Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Internet Explorer 11…

kein WebRTC...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kein WebRTC...

    Autor: anonymer1994 08.11.13 - 08:44

    Super :D Firefox und Google Chrome können das schon ewig, auch in Opera ist das meines wissens schon implementiert. Für die Internet-Explorer Nutzer darf man Echtzeitkommunikation im Web weiterhin mit Flash realisieren.. Fortschrittlich

  2. Re: kein WebRTC...

    Autor: lala1 08.11.13 - 08:49

    Naja Hauptsache der IE unterstützt DRM

  3. Re: kein WebRTC...

    Autor: Switchblade 08.11.13 - 08:52

    > Noch ändere sich die Spezifikation aber recht häufig
    Das erklärt alles. Wenn sich Microsoft auf eine Spezifikation festlegen und diese implementieren würde, wären alle am Meckern, weil das ja alle anderen anders machen. Hauptsache man kann auf IE und Microsoft draufhauen.

    Deshalb wird abgewartet und wenn die Spezifikationen eindeutig sind und nicht mehr geändert werden, dann werden sie sauber integriert. Ganz einfach und keine Hexerei.

    Ansonsten ist zu euch zwei Microsoft-Hatern nur folgendes zu sagen: Fahrt zur Hölle!

    U.N. Special Department NERV - Allied with SEELE, SYNAPS and the JSSDF Armed Forces.

  4. Re: kein WebRTC...

    Autor: Nikolaus117 08.11.13 - 10:00

    MS darf hier nur nachziehen.

    aus ganz logischen Gründen, sie dürfen nichts in eine Version implementieren welche nicht absolut Final ist. Deshalb unterstützt der IE 11 auch nur 80% des HTML5 was die anderen können, diese wiederum schmeißen davon (den20%) auch immer wieder einiges raus und wieder rein usw.

    MS hat sich seit IE9 sehr stark verbessert und hält sich penibel an die Standards, das sie man auch an den nöigen Notationen im CSS3.x die bei MS unnötig sind, aber opera und webkit brauchen diese noch des Öfteren, Moziall (-moz-) auch ;)

  5. Re: kein WebRTC...

    Autor: PaytimeAT 09.11.13 - 16:54

    anonymer1994 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super :D Firefox und Google Chrome können das schon ewig, auch in Opera ist
    > das meines wissens schon implementiert. Für die Internet-Explorer Nutzer
    > darf man Echtzeitkommunikation im Web weiterhin mit Flash realisieren..
    > Fortschrittlich

    Es gibt bisher gar nichts brauchbares was auf WebRTC setzt und du regst dich jetzt schon auf?

  6. Re: kein WebRTC...

    Autor: violator 11.11.13 - 22:00

    PaytimeAT schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > anonymer1994 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Super :D Firefox und Google Chrome können das schon ewig, auch in Opera
    > ist
    > > das meines wissens schon implementiert. Für die Internet-Explorer Nutzer
    > > darf man Echtzeitkommunikation im Web weiterhin mit Flash realisieren..
    > > Fortschrittlich
    >
    > Es gibt bisher gar nichts brauchbares was auf WebRTC setzt und du regst
    > dich jetzt schon auf?


    99% der Leute wissen wohl nichtmal was WebRTC ist oder wofür man das braucht, aber für den Herren IT-Profi ist das natürlich ein totales KO-Kriterium. ;)

  7. Re: kein WebRTC...

    Autor: homesitter 15.11.13 - 21:38

    Naja, aber mal im ernst. Sieht die Chance gut aus? Ich befürchte irgendwie nicht, weil hier Google mit einer eventuell sich nicht lohnenden Lizenzpolitik dahintersteht. Commiten könnte sich MS wenigstens. Ansonsten ist die API klasse.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Rheinbach
  3. Duravit AG, Hornberg
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 98,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
    e.Go Life
    Ein Auto, das lächelt

    Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
    2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
    3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

    1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
      Karlsdorf-Neuthard
      Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

      Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

    2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
      Glücksspiel
      Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

      Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

    3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
      Entwicklung
      Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

      Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


    1. 19:15

    2. 19:00

    3. 18:45

    4. 18:26

    5. 18:10

    6. 17:48

    7. 16:27

    8. 15:30