Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Internet Explorer 11…

So ein Aufriss...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Aufriss...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.11.13 - 08:34

    Wem das auch zu blöd ist:

    Einfach in der Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Internet Explorer\Setup\ einen neuen Schlüssel "11.0" anlegen und dort einen neuen DWORD-Eintrag "DoNotAllowIE11" mit Wert 1 anlegen. Mehr macht das "Tool" von MS auch nicht ;-)

  2. Re: So ein Aufriss...

    Autor: Gothmog 08.11.13 - 08:45

    Reicht es nicht sogar, das Update einfach auszublenden? Das hab ich mit dem bescheuerten Browserchoice gemacht.

  3. Re: So ein Aufriss...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 08.11.13 - 11:04

    Wahrscheinlich auch, aber viele lesen nicht jedes mal die Updateliste durch. Zumindest die wichtigen Updates überfliege ich auch nur kurz. Da kann sowas schon mal durchrutschen. Ich weiß eh nicht, was ein IE-Upgrade unter Wichtige Updates verloren hat.

  4. Re: So ein Aufriss...

    Autor: User_x 08.11.13 - 21:47

    hä, normalerweise wird selbst bei einem update der IE immer in einem separaten fenster geöffnet und das update steht auf pause, wer den nicht haben will kann spätestens dort NO bzw. abbrechen wählen...

  5. Re: So ein Aufriss...

    Autor: mxcd 08.11.13 - 22:32

    Nö, ach. Das Tool, mit dem Leute ins Internet gehen und das standardmäßig im am weitesten verbreiteten Desktop OS der Welt installiert ist, aktuell zu halten ist auf keinen Fall irgendwie wichtig.

  6. Re: So ein Aufriss...

    Autor: crazypsycho 09.11.13 - 15:06

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß eh nicht, was ein IE-Upgrade
    > unter Wichtige Updates verloren hat.

    Genau da gehört er aber hin. Erstens schließt er Sicherheitslücken, was gerade beim surfen sehr wichtig ist und zweitens gibt es keinen Grund den IE10 weiter zu verwenden. Der 11er bietet besseren Support für aktuelle Webstandards.

  7. Re: So ein Aufriss...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 11.11.13 - 07:49

    Genau, deswegen bietet Microsoft auch dieses Tool an. Weil es keinesfalls sein kann, dass so eine Umstellung Probleme bereitet.

    Ich rede hier nicht von Sicherheitsupdates, sondern von einer neuen IE-Version. Solange ältere Versionen noch mit Sicherheitsupdates versorgt werden, hat die neue Version nichts unter "Wichtige Updates" zu suchen, schon gar nicht per default angehakt.

    Nicht jede kleine Firma, die Intranetlösungen betreibt, die dann mal wieder nicht kompatibel sind, betreibt auch einen WSUS-Server. Der Verweis auf schlampige Programmierung mag natürlich stimmen, ist aber dafür irrelevant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.13 07:51 durch Himmerlarschundzwirn.

  8. Re: So ein Aufriss...

    Autor: crazypsycho 11.11.13 - 18:44

    > Solange ältere Versionen noch mit Sicherheitsupdates versorgt
    > werden, hat die neue Version nichts unter "Wichtige Updates" zu suchen,
    > schon gar nicht per default angehakt.
    Oh doch. Sonst wäre die Verbreitung von IE7 weiterhin relevant für alle Webentwickler.
    Schon schlimm genug das neue Versionen nicht mehr für XP kommen.

  9. Re: So ein Aufriss...

    Autor: User_x 12.11.13 - 21:27

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Solange ältere Versionen noch mit Sicherheitsupdates versorgt
    > > werden, hat die neue Version nichts unter "Wichtige Updates" zu suchen,
    > > schon gar nicht per default angehakt.
    > Oh doch. Sonst wäre die Verbreitung von IE7 weiterhin relevant für alle
    > Webentwickler.
    > Schon schlimm genug das neue Versionen nicht mehr für XP kommen.

    hehe, xp spielt doch noch ne rolle ;) zumindest im webdesign 7nd zumindest wenn man für alte knacker 7nd hausfrauen programmiert :P

  10. Re: So ein Aufriss...

    Autor: crazypsycho 12.11.13 - 21:49

    > hehe, xp spielt doch noch ne rolle ;) zumindest im webdesign 7nd zumindest
    > wenn man für alte knacker 7nd hausfrauen programmiert :P
    Xp spielt natürlich eine Rolle. Aber da der IE8 als wichtiges Update kam, ist die Verbreitung des IE7 so gesunken, das sie irrelevant ist.
    Wir nehmen auf IE7 keinerlei Rücksicht mehr. Für IE8 passen wir nur soweit an, das die Seite halbwegs gut aussieht und das wichtigste funktioniert.

  11. Re: So ein Aufriss...

    Autor: User_x 12.11.13 - 23:34

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >...das die Seite halbwegs gut aussieht und das wichtigste funktioniert.

    passt doch, alles andere ist overload und verwirrt nur den user! :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  4. Dental Wings GmbH, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,49€
  3. 38,99€
  4. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Gaming: Tesla integriert Unity und Unreal Engine in seine Autos
    Gaming
    Tesla integriert Unity und Unreal Engine in seine Autos

    Unterhaltung für Staus und andere Wartezeiten: Tesla-Chef Elon Musk hat angekündigt, das Spieleangebot in seinen Elektroautos deutlich zu vergrößern. Dazu werden zwei wichtige Spiele-Engines angepasst.

  2. Mozilla, Cloudflare und andere: BinaryAST soll Javascript schneller ausführen
    Mozilla, Cloudflare und andere
    BinaryAST soll Javascript schneller ausführen

    In einer Kooperation arbeiten Mozilla, Cloudflare, Facebook und Bloomberg an dem Projekt BinaryAST. Damit soll Javascript schon in einer aufbereiteten Form zum Browser gelangen und so schneller von der Engine ausgeführt werden können.

  3. Android-Ausschluss: Huawei will eigenes Software-Ökosystem schaffen
    Android-Ausschluss
    Huawei will eigenes Software-Ökosystem schaffen

    Huawei will nun allein klarkommen. Der Konzern betont nach dem Android-Ausschluss, ein eigenes weltweites, sicheres und nachhaltiges Software-Ökosystem aufbauen zu wollen.


  1. 14:23

  2. 14:08

  3. 13:51

  4. 13:36

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:03

  8. 12:01