1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Kommt Startmenü doch…

Der Todesstoß für Windows 8.1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: motzerator 03.06.14 - 13:11

    Ich wollte mir eigentlich schon vor einem Monat einen neuen Laptop kaufen, weil ich momentan eine doppelte Haushaltsführung betreibe und das alte Gerät meine Geduld hin und wieder ordentlich strapaziert. Ein Core 2 Duo ist halt auch nicht mehr so ganz Stand der Technik.

    Ich habe mit dem Kauf ehrlich gesagt noch gewartet, bis endgültige Ankündigungen bezüglich dem Release des Windows 8.1 Updates mit Startmenü gemacht werden. Mit dieser Aussage ist klar, Windows 8.x wird kein Startmenü bekommen und ich werde eben noch so lange mit dem alten Kasten Leben und mir neue PC Hardware erst frühestens nächsten Sommer kaufen.

    - Ich will nicht auf Dauer Kacheln schieben
    - Ich will kein Classic Shell und anderen Plunder installieren
    - Ich will nicht 2 Windows Versionen bezahlen
    - Ich habe auch keinen Bock, das Windows 9 da neu drauf zu ziehen.

    Ich gebe nicht 800-1000 Euro für ein Gerät aus, das ab Werk einen Mangel besitzt und das werden viele Leute tun. Wer bis jetzt Kaufzurückhaltung geübt hat, wird es auch weiter aushalten. Die Probleme haben die Hardware Hersteller.

    Vorteile des Wartens:

    - Es gibt bis dahin ein bisschen bessere Hardware
    - Man muss Windows nur einmal kaufen: Windows 9 OEM
    - Man muss nicht ein Jahr lang Kacheln schieben
    - Man muss nicht nach einem Jahr alles wieder runter schmeißen und neu installieren.

    Die Hardware Industrie wird sich darüber freuen (ironie)

  2. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: tibrob 03.06.14 - 13:26

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wollte mir eigentlich schon vor einem Monat einen neuen Laptop kaufen,
    > weil ich momentan eine doppelte Haushaltsführung betreibe und das alte
    > Gerät meine Geduld hin und wieder ordentlich strapaziert. Ein Core 2 Duo
    > ist halt auch nicht mehr so ganz Stand der Technik.

    Reicht aber für vieles noch. Ich bin teilweise noch mit einem T3400 unterwegs. Mit Vista war's ein Krampf, aber mit Windows 8 läuft die Kiste eigentlich ganz gut.

    > Ich habe mit dem Kauf ehrlich gesagt noch gewartet, bis endgültige
    > Ankündigungen bezüglich dem Release des Windows 8.1 Updates mit Startmenü
    > gemacht werden. Mit dieser Aussage ist klar, Windows 8.x wird kein
    > Startmenü bekommen und ich werde eben noch so lange mit dem alten Kasten
    > Leben und mir neue PC Hardware erst frühestens nächsten Sommer kaufen.
    >
    > - Ich will nicht auf Dauer Kacheln schieben
    Ich sehe die Kacheln max. 30 Sekunden am Tag. Einmal dran gewöhnt, geht es schneller als sich durch Menüs zu schlängeln.

    > - Ich will kein Classic Shell und anderen Plunder installieren
    Da gebe ich dir Recht.

    > - Ich will nicht 2 Windows Versionen bezahlen
    Müssen die jetzigen 8.x-Kunden auch, aber ich verstehe deinen Standpunkt.

    > - Ich habe auch keinen Bock, das Windows 9 da neu drauf zu ziehen.
    Gibt schönere Sachen, richtig.

    >
    > Ich gebe nicht 800-1000 Euro für ein Gerät aus, das ab Werk einen Mangel
    > besitzt und das werden viele Leute tun. Wer bis jetzt Kaufzurückhaltung
    > geübt hat, wird es auch weiter aushalten. Die Probleme haben die Hardware
    > Hersteller.

    Ob es nun an Windows 8 oder doch an Tablet-Boom liegt?

    > Vorteile des Wartens:
    >
    > - Es gibt bis dahin ein bisschen bessere Hardware
    Ist immer so gewesen. Heute gekauft - morgen veraltet.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  3. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: Koto 03.06.14 - 14:06

    >Ob es nun an Windows 8 oder doch an Tablet-Boom liegt?

    Ich habe noch keinen Beweis gesehen, das Kunden Tabs statt PC kaufen.

    Ich selber habe zb nun mein 2 Tab. Aber der PC stand gar nicht zur Debatte weil Stark genug.

    Das heißt ohne Tab hätte ich dennoch keinen PC gekauft.

    Ich denke das trifft es eher. Die PCs sind so stark, das es derzeit kaum not tut neue zu kaufen. Tabs sind zusätzlich.

    Sicher mag es leute geben, die nutzen dann den PC weniger. Aber ob das die Wehrheit ist. Das muss man erst mal nachweisen.

    Leider wird bei dem Thema zu viel Spekuliert.

    Und der Tab Boom flacht auch deutlich ab. Da wird es auch schneller zur Marktsättigung kommen als viele glauben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.14 14:09 durch Koto.

  4. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: ryazor 03.06.14 - 14:22

    Startmenü? Brauche ich nicht mehr wirklich.
    Diese Kombinationen möchte ich auf dem Desktop jedoch nicht mehr missen:
    [Windows]+[Q]
    [Windows]+[X]

    ... Zugegeben, [Windows] -> Metro, bzw. Metro allgemein hätten sie ruhig deaktivierbar machen können, wenn man mich fragt ;)

  5. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: blaub4r 03.06.14 - 14:28

    Genau das ist es der PC Markt ist nicht Tod. Die Leute haben nur keinen Anreiz was zu kaufen.
    Warum soll ich einen neuen PC kaufen der am Ende nur 200mhz schneller ist?
    Früher hab ich bei jeden CPU Kauf die Leistung verdoppelt. Heute nicht schaffbar.

    Aber die Hardware hersteller verstehen es nicht. Es kommt nichts neues raus. Soundkarten sind seit Jahren Tod, Zusatz Karten brauch man nicht mehr, alles auf dem board.

    Keine iinnovativen Produkte, keine Verkäufe

  6. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: salemcmr 03.06.14 - 14:32

    Ich bin aktuell nicht davon überzeugt das die Kacheln mit Win9 vom Tisch sind bzw. Desktop

  7. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: brainvoid 03.06.14 - 16:16

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau das ist es der PC Markt ist nicht Tod. Die Leute haben nur keinen
    > Anreiz was zu kaufen.
    > Warum soll ich einen neuen PC kaufen der am Ende nur 200mhz schneller ist?
    >
    > Früher hab ich bei jeden CPU Kauf die Leistung verdoppelt. Heute nicht
    > schaffbar.
    >
    > Aber die Hardware hersteller verstehen es nicht. Es kommt nichts neues
    > raus. Soundkarten sind seit Jahren Tod, Zusatz Karten brauch man nicht
    > mehr, alles auf dem board.
    > Keine iinnovativen Produkte, keine Verkäufe


    Also ich habe vor kurzem von einem PC Core2Quad Q9650 auf ein neues Notebook mit i5-3210 aufgerüstet. Der PC hatte noch eine Highend Graka, SSD und 8GB Ram, das notebook nur SSD + 8GB Ram ohne Graka. Trotzdem ist der Unterschied mehr als nur spürbar, obwohl der QuadCore ja 4x3GHz und der i5 "nur" 2x2,5GHz hat. Der i5 läuft viel schneller und verbraucht dabei einen Bruchteil. Man kann bei Prozessoren nicht einfach die GHz multiplizieren und denken, damit ist alles getan.
    [edit: vollkommener Quatsch]
    In der Regel ist es schon immer so, dass ein 2 Jahre alter High End in seiner Benchmarkleistung mit einem aktuellen Prozessor aus dem Mittelsegment gerade so mithalten kann. Egal was da nun für GHz-Werte dran stehen.
    [/edit]

    Edit: Okay, ich scheine hier komplett übertrieben zu haben. Lasse meinen Post aber mal so stehen, da es mein subjektives Empfinden ist.
    Und nochmal zum Vergleich (und damit gebe ich zu, mit den 2 Jahren etwas übertrieben zu haben, sind schon eher 5)
    4x3GHz Q9650 mit 4,251 Punkten. Prozessor erschien Q3'08, gekauft mitte 09. Verbraucht 95W.
    2x2,5Ghz i5-3210M mit 3,808 Punkten, Prozessor von Q2'12, gekauft mitte 13. Verbraucht 35W.

    Dennoch bleibe ich bei der These, dass man nackte GHz zahlen zwischen 2006 und 2014 nicht einfach so vergleichen darf. Was man auch daran sieht, dass der i5 trotz 500MHz und 2 Kernen weniger ziemlich nah an den Quadcore kommt.
    Und außerdem bei meinem subjektiven Empfinden, dass der i5 schneller ist, was man natürlich auch auf andere Faktoren (wie z.B. dem lange genutzten (=zugemüllten) Windows auf dem PC) schieben darf.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.14 16:29 durch brainvoid.

  8. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: freddypad 03.06.14 - 16:40

    Also ich bilde mir ein, wirklich selten aufzurüsten. Ich tue das etwa alle 7 Jahre. Ich denke, damit dürfte ich meine PCs wohl recht lange benutzen im Vergleich zu sicher vielen anderen Menschen.
    Und ich kann eins definitiv sagen: mir macht das Aurüsten dann vedammt viel Spaß, denn ich sehe gerne deutlich den Unterschied. Nur dann finde ich Aufrüsten überhaupt sinnvoll!
    Mein alter Rechner: core2duo mit 2,4 GHz und 3 GB RAM, GF 8600M GT 256 MB
    Der neue Rechner: i7 4770K mit 3,5 GHz und 16 GB RAM, GF 770GTX 2GB.
    Da lohnt sich das wenigstens und man kann sich wie ein kleines Kind zu Weihnachten freuen. Das ist doch erst das Reizvolle am Aufrüsten. :-)
    Und durch eine Nutzungszeit von ca 7 Jahren amortisiert sich so ziemlich jeder Anschaffungspreis.

  9. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: Trollversteher 03.06.14 - 17:07

    >Sicher mag es leute geben, die nutzen dann den PC weniger. Aber ob das die Wehrheit ist. Das muss man erst mal nachweisen.

    Genau darauf setzt ja Microsofts Strategie mit den Hybrid-Geräten - schon das Surface Pro 2 hat genug Power, um einen vollwertigen PC zu ersetzen (nun gut, für Hardcore Zocker ist die GPU dann doch zu schwach auf der Brust), und das Pro 3 setzt jetzt noch einen drauf.

  10. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: Trollversteher 03.06.14 - 17:19

    Du vergleichst hier allerdings auch eine Mobil-CPU mit einer Desktop CPU - der Q9650 hätte Dir damals in einem Laptop den Akku in kürzester Zeit leer gesaugt - und auf der Tastatur hättest Du vermutlich Spiegeleier braten können. Wenn Du mit einer aktuellen Mittelklasse Desktop-CPU vergleichst, zB i5 4430S mit 4x2.7 Ghz, dann liegt der schon wieder ca 50% über Deinem Core2Quad.

    Zumal Benchmarks auch nicht unbedingt die Realität wiederspiegeln. Die einzelnen Cores Deines 3210M sind deutlich schneller als die einzelnen Cores des Q9650; Somit fühlen sich vermutlich Anwendungen die nicht so sehr von mehreren Kernen profitieren zu Recht schneller an. Und bei den SSDs hat sich in den letzten Jahren auch so einiges getane - das könnte ebenfalls zu Deinem "gefühlten" Geschwindigkeitszuwachs beigetragen haben.

  11. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: User_x 03.06.14 - 21:06

    hmmm nen pc, den man aufrüsten kann ist unschlagbar. deswegen ist die white box ja so verhasst).

    bei notebooks spielt da weniger die performance eine rolle, als dass tastatur, klicktasten des touchpads, kratzer oder akku nicht mehr richtig rund laufen und abnutzungsspuren haben. nen austausch ist da weniger einfach so möglich.

    und mit den tablets geht der trend noch weiter (danke apple!) festgeklebte akkus, (danke samsung) betriebssysteme die fest auf das gerät genagelt sind und bei unerlaubtem ändern die sicherungen durchbrennen - wird einfach kein update irgendwann mal angeboten als kaufanreiz...

    nene.... behütet eure rechner so gut es geht....

    und zu den kacheln... das ist völlig egal, solange man eine separate taskleiste öffnen kann (desktop z.b) oder icons und verknüpfungen auf dem desktop ablegen kann... notfalls selbst verknüpfungen legen: http://wiki.aquasonic.ch/windows/konsole_und_systemsteuerung_via_cmd



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.14 21:11 durch User_x.

  12. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: redmord 03.06.14 - 23:30

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich gebe nicht 800-1000 Euro für ein Gerät aus, das ab Werk einen Mangel
    > besitzt und das werden viele Leute tun.

    Ganz ehrlich: Du bist nicht die Kundschaft von heute und wirst auch nicht die Kundschaft von morgen sein, für die sich ein Unternehmen der Größenordnung von MS wirklich interessiert.

    Eine ganze menge Leute haben sich anfangs dusselig quasseln lassen von Menschen, die 5.000 Einträge im Internet hinterlassen haben oder die Computer-Cracks im Bekanntenkreis sein wollen, dass Windows 8 aufgrund der Kacheln unbenutzbar sei. In meiner Firma sind fast alle Informatiker und Linux- oder OSX-User. Wären wir in der Entwicklung nicht auf Windows angewiesen, würden die meisten Arbeitsplätze wohl mit Linux laufen. Von denen redet witziger weise aber niemand so'n kram.

    Den Rest spar ich mir. Bis denn ...

  13. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: freddypad 04.06.14 - 17:04

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....
    > Eine ganze menge Leute haben sich anfangs dusselig quasseln lassen von
    > Menschen, die 5.000 Einträge im Internet hinterlassen haben oder die
    > Computer-Cracks im Bekanntenkreis sein wollen, dass Windows 8 aufgrund der
    > Kacheln unbenutzbar sei. In meiner Firma sind fast alle Informatiker und
    > Linux- oder OSX-User. Wären wir in der Entwicklung nicht auf Windows
    > angewiesen, würden die meisten Arbeitsplätze wohl mit Linux laufen. Von
    > denen redet witziger weise aber niemand so'n kram.
    >
    > Den Rest spar ich mir. Bis denn ...


    Ach so. Weil in Deiner Firma "niemand so'n Kram" redet, ist dieser "Kram" natürlich Unsinn. Ist klar. Deine Firma ist der ultimative weltweit geltende Maßstab. Ein Glück wissen wir das jetzt. Danke.

  14. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: gaym0r 04.06.14 - 17:17

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - Ich will nicht auf Dauer Kacheln schieben

    Dann nutz sie nicht.

    > - Ich will kein Classic Shell und anderen Plunder installieren

    Dann installiers nicht.

    > - Ich will nicht 2 Windows Versionen bezahlen

    Dann tu es nicht. Kauf Windows 8 und sei glücklich.

    > - Ich habe auch keinen Bock, das Windows 9 da neu drauf zu ziehen.

    Dann tu es nicht.

  15. Re: Der Todesstoß für Windows 8.1

    Autor: gaym0r 04.06.14 - 17:21

    Er wollte sagen, dass Leute die WIRKLICH AHNUNG haben von IT, nicht so einen Stuss reden. Allein was hier im Golem Forum für Unwahrheiten und Halbwissen über Win8 verbreitet wird ist gruselig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte
  3. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  4. CCS 365 GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03