Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Lifecycle: Verkauf von…

Es ist sehr wohl noch möglich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist sehr wohl noch möglich

    Autor: Nadja Neumann 02.11.14 - 01:04

    einen Rechner mit Windows 7 Home Premium oder Ultimate neu zu kaufen.
    Ihr tut ja förmlich so, als ob jetzt alle OEMs und jeder Laden, der noch derartige Produkte hat oder dessen Chargen mit Windows 7 Home Premium oder Ultimate jetzt gerade Auslieferungbereit wären,aus Solidarität den Verkauf abrupt einstellen würden,, und erstmal Professional oder Windows 8 aufspielen würde, nur weil Mircosoft gesagt hat, das SIE ab heute keine neuen Lizenzen mehr davon Verkaufen wollen.
    Selbstverständlich wird man Montag in den Laden gehen können und sich einen Windows 7 Home Premium PC kaufen können und selbstverständlich wird auch jeder Hersteller seine Ware abverkaufen (falls er die Produktion selbiger Modelle bereits umgestellt hat, ansonsten dauerts wohl noch länger) von daher kann das, allein schon aus Wirtschaftlicher Sicht, schonmal so nicht stimmen
    Ich bitte doch darum, sich präziser auszudrücken immerhin könnten auch Leute diesen Artikel lesen, die soetwas unhinterfragt glauben würden.

  2. Re: Es ist sehr wohl noch möglich

    Autor: 0xDEADC0DE 02.11.14 - 15:40

    Woher kennst du denn die Vorgaben für den Verkauf von Geräten mit Windows-Lizenzen? Weihe uns doch ein... dass die eine oder andere kleine Klitsche sich über Vorgaben von MS hinwegsetzt mag wohl sein, aber der Großteil wird das wohl eher nicht wagen, IHGO

  3. Re: Es ist sehr wohl noch möglich

    Autor: Nadja Neumann 02.11.14 - 18:38

    Du gehst also davon aus, dass Saturn jetzt über Nacht mal eben alle Windows 7 Home Premium PCs (es sind doch immerhin einige Modelle), die sie mit viel Geld erworben haben, aus dem Sortiment entfernen ?
    Oder dass jeder IT Großhändler jetzt seine gesamten Vorräte an Win 7 Home PC wegschmeißen oder mit Win 8 bespielt ?

    Ich glaube nicht, da die das tun, da wären die ja schön blöd und würden Werte von Tausenden Euros einfach vernichten.
    Schon allein der gesunde Menschenverstand sagt einem, das die Restbestände noch abverkauft werden.

  4. Re: Es ist sehr wohl noch möglich

    Autor: Wallbreaker 03.11.14 - 04:38

    Rofl vor allem Saturn und Co tun das, genau jene haben doch exklusive Verträge, mit Microsoft, Intel und Anderen, die mittels Finanzspritzen die Regeln diktieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Universität Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. ab 369€ + Versand
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52