1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Managed Desktop…

Wie sieht es denn mit der Haftung von Microsoft aus?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie sieht es denn mit der Haftung von Microsoft aus?

    Autor: mark.wolf 06.08.18 - 12:44

    M. M. n. müssen sie für alle Gefahren, die von solch einem System ausgehen die Haftung übernehmen. Sowohl für Datenverluste, als auch für Schäden durch Malware. Na dann viel Vergnügen.

  2. Re: Wie sieht es denn mit der Haftung von Microsoft aus?

    Autor: Michael H. 06.08.18 - 14:05

    mark.wolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > M. M. n. müssen sie für alle Gefahren, die von solch einem System ausgehen
    > die Haftung übernehmen. Sowohl für Datenverluste, als auch für Schäden
    > durch Malware. Na dann viel Vergnügen.

    Muss man das nicht auch so oder so? Für seine Backups ist jeder selbst verantwortlich.
    Ich würde sagen da is dann der Admin zuständig... und ich glaube nicht das Microsoft den Admin übernimmt. Wenn du den Artikel gelesen hast, geht es hierbei um Geräteupdates etc.
    Quasi wie ein Miethandy.. Für dich konfigurierte Geräte, die in einer Grundinstallation mit allen nötigen Treibern etc kommen und die Updates dafür kommen mit dem Updateservice. Ob du danach das Teil als deinen WaWi Server hinstellst oder auf unseriösen Pornoseiten rumeierst und die Malware einfängst... ist dein Problem. Wenn der Treiber nicht funktioniert und Bluetooth z.b. nicht läuft wegen dem Treiberupdate... oder die Netzwerkkarte... ist dann das Problem von MS... mehr aber auch nicht... die Daten die drauf sind, dafür bist du selbst verantwortlich... as usual

  3. Re: Wie sieht es denn mit der Haftung von Microsoft aus?

    Autor: Niaxa 06.08.18 - 14:28

    Es geht hier um ein Wartungs und Lizenz Abo. Nicht um den Betrieb.

  4. Re: Wie sieht es denn mit der Haftung von Microsoft aus?

    Autor: forenuser 06.08.18 - 16:29

    Dann wäre zu klären, was im Detail im Wartungsvertrag steht.

    Aber auf das Geschrei warte ich, wenn MS dann, vertragsgemäß, alle Daten zwecks Backup die "Cloud" kopiert.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  2. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH + Co. KG, Hamburg
  3. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite