1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Monatliches…

Bin gespannt wie es wird

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin gespannt wie es wird

    Autor: uschatko 07.12.21 - 19:38

    Wir haben Office 365 Business und sogar noch ein altes E* Abo am laufen was es heute gar nicht mehr gibt. In der Kombination echt Klasse.
    Es sind Jahresverträge mit monatlicher Zahlung für die Lizenzen, einfach wegen der Flexibilität Lizenzen dazu buchen oder zu kündigen. Wenn das nun 20% teurer wird wäre es wirklich nicht schön. Vor allem kann man das auch nicht mit Inflation begründen, die war die letzten Jahre quasi abwesend.

  2. Re: Bin gespannt wie es wird

    Autor: Oktavian 07.12.21 - 20:26

    > Vor allem kann man das auch
    > nicht mit Inflation begründen, die war die letzten Jahre quasi abwesend.

    Zum einen muss man eine Preissteigerung nicht begründen. Wer sie nicht mitmachen will, sollte einfach nicht kaufen.

    Zum zweiten unterschätzt man die Inflation über lange Zeiträume. Wir reden hier von stabilen Preisen von 10 Jahren, also seit 2011. So gering war die Inflation seitdem nicht.

    2011 +2,1
    2012 +2,0
    2013 +1,4
    2014 +1,0
    2015 +0,5
    2016 +0,5
    2017 +1,5
    2018 +1,8
    2019 +1,4
    2020 +0,5

    Das alleine sind inkl. Zinseszinseffekt gut 10%. Dazu kommen noch die zu erwartenden 4-5% dieses Jahr.

    Und die Steigerung bezieht sich ja nur auf die Monatszahlweise. Wer sparen möchte, kann ja auf jährlich umstellen.

  3. Re: Bin gespannt wie es wird

    Autor: uschatko 07.12.21 - 20:49

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und die Steigerung bezieht sich ja nur auf die Monatszahlweise. Wer sparen
    > möchte, kann ja auf jährlich umstellen.

    Ich glaube ich habe begründet warum für uns und sicher viele andere jährlich überhaupt keine Option ist. Bitte nicht vergessen, beim Privatkunden ist es egal da kann man jährlich bezahlen. Im Firmenumfeld braucht es schon ein wenig Flexibilität mit der Microsoft auch immer geworben hat.
    Und ausserdem bitte rechne mir nicht von 10 Jahren etwas vor, seit März 21 zahle ich schon 10% mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.12.21 20:52 durch uschatko.

  4. Re: Bin gespannt wie es wird

    Autor: Oktavian 07.12.21 - 21:10

    > Ich glaube ich habe begründet warum für uns und sicher viele andere
    > jährlich überhaupt keine Option ist

    Tja, dann wird es wohl etwas teurer. Auf die Jahre runtergebrochen ist die Preissteigerung aber ziemlich moderat.

    > Im Firmenumfeld
    > braucht es schon ein wenig Flexibilität mit der Microsoft auch immer
    > geworben hat.

    Ja, das ist schon so, die kann man ja auch behalten.

    > Und ausserdem bitte rechne mir nicht von 10 Jahren etwas vor, seit März 21
    > zahle ich schon 10% mehr.

    Ja, und? Wenn es zu teuer ist, einfach nicht kaufen. ;-)

  5. Re: Bin gespannt wie es wird

    Autor: uschatko 07.12.21 - 22:18

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Im Firmenumfeld
    > > braucht es schon ein wenig Flexibilität mit der Microsoft auch immer
    > > geworben hat.
    >
    > Ja, das ist schon so, die kann man ja auch behalten.
    >
    > > Und ausserdem bitte rechne mir nicht von 10 Jahren etwas vor, seit März
    > 21
    > > zahle ich schon 10% mehr.
    >
    > Ja, und? Wenn es zu teuer ist, einfach nicht kaufen. ;-)

    Ich verstehe schon Du bist voll der Checker. Das es im Businessumfeld nicht so einfach ist mit einfach nicht kaufen, fällt Dir Helden nicht ein. Und auch im Businessumfeld gibt es guten Stil und schlechten Stil. Wenn Microsoft das so macht ist es schlechter Stil.

  6. Re: Bin gespannt wie es wird

    Autor: Oktavian 08.12.21 - 08:29

    > Ich verstehe schon Du bist voll der Checker.

    Du hast es erkannt.

    > Das es im Businessumfeld nicht
    > so einfach ist mit einfach nicht kaufen,

    Das ist mir schon klar. Das nennt man dann geschäftliches Risiko. Wenn man vollkommen von einem Lieferanten abhängig ist, kann der die Preise diktieren. Also sollte das eigene Geschäftsmodell das abfedern können.

    Nicht jammern, denn das hilft nichts.

    > Wenn
    > Microsoft das so macht ist es schlechter Stil.

    Dann solltest Du zu einem Lieferanten mit gutem Stil wechseln. Ach nee, geht ja nicht. Das ist natürlich Pech.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Solution Architect Shopfloor Management (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, München
  2. Program Manager Software Liquid Handling & Automation (w/m/d)
    Analytik Jena GmbH, Jena
  3. IT Service Manager Infrastruktur (m/w/d)
    Hays AG, Villingen-Schwenningen
  4. (Senior) Purchasing Specialist Digitization (m/w/d)
    Leadec Management Central Europe BV & Co. KG, Stuttgart, Erfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ inkl. Direktabzug (Bestpreis!)
  2. (u.a. HP Omen 25i FHD/165 Hz/IPS für 184,90€ inkl. Versand statt 209€ im Vergleich)
  3. (u.a. Patriot Viper VPN100 1 TB M.2 für 99€ inkl. Versand statt ca. 130€ im Vergleich)
  4. 35,99€ (Vergleichspreis 59,76€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ransomware: Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind
Ransomware
Jeder hat Daten, die eine Erpressung wert sind

Unbenutzbare Systeme, verlorene Daten und Schaden in Millionenhöhe: Wie ich einen Emotet-Angriff erlebt habe.
Ein Erfahrungsbericht von Lutz Olav Däumling

  1. Malware Ransomware-Angriff auf Unfallkasse Thüringen
  2. Ransomware IT-Schäden in Schwerin sollen bis April behoben sein
  3. Ransomware Russland nimmt Revil-Mitglieder fest

Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
Xbox Cloud Gaming
Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz


    Energiespeicher: Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an
    Energiespeicher
    Große Druckluftspeicher locken Investorengelder an

    Hydrostor bietet eine langlebige Alternative zu Netzspeichern aus Akkus, die zumindest in den 2020er Jahren wirtschaftlich ist.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Energiewende Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
    2. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
    3. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?

    1. Entwickler: Apple erlaubt ungelistete Apps im App Store
      Entwickler
      Apple erlaubt ungelistete Apps im App Store

      iOS-Entwickler können nun Apps veröffentlichen, die in Apples App-Store bei einer Suche nicht auftauchen und nicht für die breite Öffentlichkeit bestimmt sind.

    2. Microsoft: Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben
      Microsoft
      Alle Teams-Nutzer können nun miteinander schreiben

      Private Teams-Nutzer und Mitglieder von Organisationen konnten bisher nicht über Teams kommunizieren. Das ändert Microsoft nun.

    3. EU-Kommission: Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS
      EU-Kommission
      Von der Leyens intransparenter Umgang mit SMS

      Per SMS soll von der Leyen einen Milliardendeal mit Pfizer ausgehandelt haben. Doch die SMS will sie nicht herausgeben - obwohl sie müsste.


    1. 13:30

    2. 13:00

    3. 12:15

    4. 10:00

    5. 09:00

    6. 19:18

    7. 18:46

    8. 18:34