1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Neues Office for Mac…

Nur aus Kompatibilitätsgründen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur aus Kompatibilitätsgründen...

    Autor: gicklbyte 12.03.14 - 07:16

    ... setzt überhaupt irgendjemand Office for Mac zuhause ein. Für hier und da mal eine Präsentation oder einen Brief tuts auch iWork. Allein schon, weils UI schöner ist :P

    In Unternehmen siehts da wieder anders aus. Aber nur meine Sicht der Dinge ;)

  2. Re: Nur aus Kompatibilitätsgründen...

    Autor: Cheval Alazán 12.03.14 - 07:59

    gicklbyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... setzt überhaupt irgendjemand Office for Mac zuhause ein. Für hier und
    > da mal eine Präsentation oder einen Brief tuts auch iWork. Allein schon,
    > weils UI schöner ist :P

    Da kann man mal sehen wie Apple bei Software versagt. Oder anders gesagt, wie sich dieser Konzern der Realität verweigert. Apple hätte schon vor Jahren DOC/X-Kompatibilität bereitstellen können, aber die hoffen wohl immer noch dass alle Welt auf das iWork-Format umsteigt.

    Auf der anderen Seite arbeite ich zuhause auch mit Serienbrief zu Feiern und Anlässen, benutze das Lineal und natürlich das Seitenlayout wenn ich meinen Brief etwas anpassen will.
    Drei von Tausend Dingen die seit dem neuen iWork nicht mehr funktionieren.

  3. Re: Nur aus Kompatibilitätsgründen...

    Autor: Avalanche 12.03.14 - 08:50

    Ich habe Unmengen von Präsentationen, die unter dem neuen Keynote nicht mehr so aussehen wie unter dem alten (und das sind keine Kleinigkeiten, um die es da geht). Das ermuntert mich nicht gerade die auf die neue Version umzustellen. Woher soll ich wissen, dass es mir in 6 Monaten mit der neuen Version nicht wieder genauso geht?

  4. Re: Nur aus Kompatibilitätsgründen...

    Autor: rabatz 12.03.14 - 09:17

    Nein, eigentlich sollten alle miteinander eine breite ODF-Unterstützung anbieten.

  5. Re: Nur aus Kompatibilitätsgründen...

    Autor: Dino13 12.03.14 - 09:21

    Also ans iWork und die wenigen Funktionen konnte ich mich noch nicht wirklich gewöhnen.

  6. Re: Nur aus Kompatibilitätsgründen...

    Autor: derKlaus 12.03.14 - 15:50

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, eigentlich sollten alle miteinander eine breite ODF-Unterstützung
    > anbieten.
    die jeder dann 'irgendwie' macht. Wem es nicht gefällt soll dann eben wieder auf die eigenen Formate ausweichen. Ich glaube nicht, das da ein gutes Resultat rauskommen würde.

  7. Re: Nur aus Kompatibilitätsgründen...

    Autor: Citrixx 13.03.14 - 06:30

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rabatz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Nein, eigentlich sollten alle miteinander eine breite ODF-Unterstützung
    > > anbieten.
    > die jeder dann 'irgendwie' macht.

    Nein, eben nicht, da es sich bei ODF im Gegensatz zum Microsofts Formaten um einen offen dokumentierten ISO-Standard handelt.

    In diversen Ländern ist daher auch bereits die Verwendung von ODF in Behörden vorgeschrieben, um sich eben nicht von der "geheimen Sauce" irgendwelcher Firmen abhängig zu machen:

    http://de.wikipedia.org/wiki/OpenDocument#Einsatz_des_OpenDocument-Formats_bei_.C3.B6ffentlichen_Stellen

  8. Re: Nur aus Kompatibilitätsgründen...

    Autor: derKlaus 13.03.14 - 08:32

    Citrixx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derKlaus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > rabatz schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > > Nein, eigentlich sollten alle miteinander eine breite
    > ODF-Unterstützung
    > > > anbieten.
    > > die jeder dann 'irgendwie' macht.
    >
    > Nein, eben nicht, da es sich bei ODF im Gegensatz zum Microsofts Formaten
    > um einen offen dokumentierten ISO-Standard handelt.
    Das ist bei HTML auch seit Jahren der Fall und ich kan mci noch gut an die Unterschiedlichen Interprtationen von Webseiten in Nosaic, Netscape, IE und Opera erinnern. Letzterer war da am Nächsten am Standard.

    > In diversen Ländern ist daher auch bereits die Verwendung von ODF in
    > Behörden vorgeschrieben, um sich eben nicht von der "geheimen Sauce"
    > irgendwelcher Firmen abhängig zu machen:
    > de.wikipedia.org#Einsatz_des_OpenDocument-Formats_bei_.C3.B6ffentlichen_Ste
    > llen
    Das ist interessant, Der Weg zu absoluten unabhängigkeit ist zu begrüßen, allerdings nicht immer einfach und ehr lang. (Ich hab das teilweise beim LiMux Projekt mitbekommen).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. RWE Supply & Trading GmbH, Essen, London (Großbritannien) oder Swindon (Großbritannien)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Maschinensehen: Lights Mehraugen-Kamera soll Lidar ersetzen
    Maschinensehen
    Lights Mehraugen-Kamera soll Lidar ersetzen

    Nach den Fehlschlägen mit der Light L16 und dem Nokia Pureview soll die Kameratechnik des US-Startups Light in autonom fahrenden Autos verbaut werden.

  2. Google: Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin
    Google
    Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

    In einer Aufzählung von Android-Builds beschreibt Google neben einem Pixel 5a drei weitere unbekannte Geräte, von denen eins explizit als faltbar bezeichnet wird.

  3. 8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.


  1. 12:40

  2. 12:25

  3. 12:01

  4. 11:50

  5. 11:40

  6. 11:25

  7. 11:10

  8. 10:52