1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Neues Outlook for Web…

Kategorisierung imho ein Irrweg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: randya99 05.07.19 - 11:52

    Man braucht die meisten Emails schlicht nicht, kann sie aber nicht abbestellen. Insofern schafft eine Kategorisierung zwar die lästigen Amazon Bestätigungen, Netflix Loginbenachrichtigungen, Kontoauszugsbenachrichtigungen, usw. beiseite, aber man hätte diese Emails genauso löschen können.


    Seit ich diese automatisch lösche, ca. 500 im Jahr(!),habe ich nur noch "echte" Emails. Wären sie kategorisiert, würden wichtige Emails (z.B. Advanzia Rechnung) wie vorher im Abfall versinken. Bloß halt in ihrer eigenen Kategorie.

  2. Re: Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: Cubimon 05.07.19 - 12:02

    In der Regel kann man doch solche E-Mail Benachrichtigungen abstellen? Normalerweise befindet sich ganz unten die Möglichkeit diese abzubestellen (Ubsubscribe). Ich denke es macht schon Sinn falls man die E-Mails behalten möchte später irgendwann zu schauen was man bei Amazon gekauft hat beispielsweise

  3. Re: Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: randya99 05.07.19 - 12:09

    Cubimon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Regel kann man doch solche E-Mail Benachrichtigungen abstellen?
    > Normalerweise befindet sich ganz unten die Möglichkeit diese abzubestellen
    > (Ubsubscribe). Ich denke es macht schon Sinn falls man die E-Mails behalten
    > möchte später irgendwann zu schauen was man bei Amazon gekauft hat
    > beispielsweise


    Nein. Ich lösche 500 Emails pro Jahr, die man nicht abstellen kann. Alles andere ist schon abgestellt. Spam bekomme ich auch nicht, weil ich aliases verwende.

    Man braucht keine Emails, um das nachzuschauen, das steht im Amazonkonto. Außerdem hat man den Kontoauszug, um nachzuweisen, dass was gekauft wurde (sollte ein Händler mal Daten verlieren, oder lügen).

  4. Re: Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: kayozz 05.07.19 - 12:13

    Nehmen wir mal an MS würde automatisiert Mails löschen, was würde das für einen Aufschrei geben. Bevormundung der Nutzer, etc.

    Und was ist mit False Positives? Die wären dann unbemerkt weg.

    Sicher steht dir das frei regelbasiert zu löschen. aber dann bitte als bewusste Entscheidung.

    Ich weine immer noch Google Inbox nach, wo man eine komplette Kategorie (z.B. Banachrichtigungen) mit einem Klick archiveren kommte.

    Aber auch so ist das aufräumen jetzt nicht das größte Problem. I.d.R will ich die Benachrichtigung sehen und kontrollieren, aber dafür reicht meist der Betreff und dann ist die Mail mit einem Klick abgehakt.

  5. Re: Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: randya99 05.07.19 - 12:20

    MS müsste ja nicht löschen, aber könnte zumindest in "Abfall" und "kein Abfall" kategorisieren. Regelbasiert wie ein Adblocker sozusagen.

    Ich habe jedenfalls keine Zeit für 500 Sinnlosmails im Jahr aufs Handy zu schauen und "löschen" zu tippen.

  6. Re: Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: Eheran 05.07.19 - 12:43

    Nein, bitte nicht. Es soll einfach alles im "Posteingang" landen und nicht in 4 unterschiedlichen Ordnern, die ich dann immer alle überprüfen muss, ob nicht doch mal wieder irgendwas falsch drin gelandet ist.
    Das ist bei Microsofts "Mail" ja jetzt schon scheiße. Posteingang, "unrelevantes" und Spam.

    Auftragsbestätigungen usw. usf. landen im Ordner für sowas. Aber das sortiere ich, so weit ist KI einfach noch nicht.

  7. Re: Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: c4speed 05.07.19 - 13:18

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe jedenfalls keine Zeit für 500 Sinnlosmails im Jahr aufs Handy zu
    > schauen und "löschen" zu tippen.

    Das sind 1,37 Mails am Tag. Diesen Zeitaufwand kann ich persönlich noch vertreten. :D

  8. Re: Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: Sybok 05.07.19 - 15:08

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Cubimon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In der Regel kann man doch solche E-Mail Benachrichtigungen abstellen?
    > > Normalerweise befindet sich ganz unten die Möglichkeit diese
    > abzubestellen
    > > (Ubsubscribe). Ich denke es macht schon Sinn falls man die E-Mails
    > behalten
    > > möchte später irgendwann zu schauen was man bei Amazon gekauft hat
    > > beispielsweise
    >
    > Nein. Ich lösche 500 Emails pro Jahr, die man nicht abstellen kann. Alles
    > andere ist schon abgestellt. Spam bekomme ich auch nicht, weil ich aliases
    > verwende.
    >
    > Man braucht keine Emails, um das nachzuschauen, das steht im Amazonkonto.
    > Außerdem hat man den Kontoauszug, um nachzuweisen, dass was gekauft wurde
    > (sollte ein Händler mal Daten verlieren, oder lügen).

    Naja, Amazon muss die Kunden eben informieren. Würde man z.B. Bestellbestätigungen abschaltbar machen, dann würde sich wieder irgendein Depp finden der das "versehentlich" abgeschaltet hat, und dann von irgendwelchen Bestellungen nichts mitbekommt. Abgesehen davon ist das in der Tat nicht ungefährlich. Stell Dir mal vor jemand übernimmt Deinen Account, stellt die E-Mails ab und bestellt dann fröhlich - z.B. während Du im Urlaub bist oder so. Nicht jeder mag die Mails alle brauchen, aber dass es sie gibt ist schon sinnvoll.

    Und man kann doch z.B. Mails von Amazon auch per Regel ganz einfach gezielt löschen, wenn man das will.

  9. Re: Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: randya99 06.07.19 - 02:29

    c4speed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe jedenfalls keine Zeit für 500 Sinnlosmails im Jahr aufs Handy
    > zu
    > > schauen und "löschen" zu tippen.
    >
    > Das sind 1,37 Mails am Tag. Diesen Zeitaufwand kann ich persönlich noch
    > vertreten. :D

    Das wurde mir zu nervig. Ich teile meinen Netflix acc und da bekomme ich mit jedem neuen Login eine Email. Das war bei den 500 nicht drin, weil das schon fast sexuelle Belästigung ist.

    Naja und dann dachte ich mir, dass ich auch gleich den anderen Abfall automatisch löschen lassen kann. Es ist so wohltuend, nicht mehr Notifications für absolut nichts zu bekommen, aber trotzdem erreichbar zu sein (falls z.B. der Händler mal tatsächlich was wichtiges schreibt wie z.B. Versand verzögert oder Bestellung storniert).

  10. Re: Kategorisierung imho ein Irrweg

    Autor: randya99 06.07.19 - 02:35

    Sybok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Cubimon schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > In der Regel kann man doch solche E-Mail Benachrichtigungen abstellen?
    > > > Normalerweise befindet sich ganz unten die Möglichkeit diese
    > > abzubestellen
    > > > (Ubsubscribe). Ich denke es macht schon Sinn falls man die E-Mails
    > > behalten
    > > > möchte später irgendwann zu schauen was man bei Amazon gekauft hat
    > > > beispielsweise
    > >
    > >
    > > Nein. Ich lösche 500 Emails pro Jahr, die man nicht abstellen kann.
    > Alles
    > > andere ist schon abgestellt. Spam bekomme ich auch nicht, weil ich
    > aliases
    > > verwende.
    > >
    > > Man braucht keine Emails, um das nachzuschauen, das steht im
    > Amazonkonto.
    > > Außerdem hat man den Kontoauszug, um nachzuweisen, dass was gekauft
    > wurde
    > > (sollte ein Händler mal Daten verlieren, oder lügen).
    >
    > Naja, Amazon muss die Kunden eben informieren. Würde man z.B.
    > Bestellbestätigungen abschaltbar machen, dann würde sich wieder irgendein
    > Depp finden der das "versehentlich" abgeschaltet hat, und dann von
    > irgendwelchen Bestellungen nichts mitbekommt. Abgesehen davon ist das in
    > der Tat nicht ungefährlich. Stell Dir mal vor jemand übernimmt Deinen
    > Account, stellt die E-Mails ab und bestellt dann fröhlich - z.B. während Du
    > im Urlaub bist oder so. Nicht jeder mag die Mails alle brauchen, aber dass
    > es sie gibt ist schon sinnvoll.
    >
    > Und man kann doch z.B. Mails von Amazon auch per Regel ganz einfach gezielt
    > löschen, wenn man das will.

    Zum einen werde ich nicht gehackt (ist nahezu unmöglich selbst für Geheimdienste). Zum anderen hafte ich nicht, falls das passiert. Es gibt keine Verpflichtung, Amazon-Emails zu lesen.

    Natürlich ist es sinnvoll, aber eher aus Untermehmenssicht, um sich abzusichern und um sich Supportanfragen zu ersparen. Aber das kann mir recht egal sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  2. Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
  3. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  4. Westermann Gruppe, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge