Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Neues Windows…

"Das letzte Windows das Sie je brauchen"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: honna1612 11.08.17 - 14:25

    So hat man Windows 10 beworben. Jetzt kommen doch irgendwelche super Versionen mit extra features die man genauso gut auch in Windows 10 Pro integrieren könnte.

    Letztens habe ich Ubuntu probiert. Dabei hat mich die Mausbeschleunigung gestört. Die Lösung? Bitte mit sudo nano in irgendwelchen systemfiles werte ändern. Gleich wieder gelöscht, ist offensichtlich noch nicht ausgereift. (Nicht dass man das nicht könnte aber mit UI geht das 10x schneller)
    Linux ist leider auch noch nicht die Lösung aber vielleicht bald...

  2. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: Sharra 11.08.17 - 15:30

    Unter Linux sieht man es nicht ein, dass jeder Schrott über eine eigene GUI konfiguriert werden muss, wenn es eine Text-Config genauso tut. Vor allem bei Variablen, die man 1x einstellt, und dann höchstens mal wieder, wenn man z.B. die Maus austauscht.
    Das hat nichts mit Unfähigkeit zu tun, sondern ist Kernphilosophie.
    Ich komme damit im Übrigend sehr gut klar. Config-files sind meist auch deutlich besser strukturiert, als irgendwelche GUIs, die von Anfängern zusammengedängelt wurden.

  3. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: TheUnichi 11.08.17 - 16:48

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Unter Linux sieht man es nicht ein, dass jeder Schrott über eine eigene GUI
    > konfiguriert werden muss, wenn es eine Text-Config genauso tut. Vor allem
    > bei Variablen, die man 1x einstellt, und dann höchstens mal wieder, wenn
    > man z.B. die Maus austauscht.
    > Das hat nichts mit Unfähigkeit zu tun, sondern ist Kernphilosophie.
    > Ich komme damit im Übrigend sehr gut klar. Config-files sind meist auch
    > deutlich besser strukturiert, als irgendwelche GUIs, die von Anfängern
    > zusammengedängelt wurden.

    Jop, und diese Kernphilosophie und das elitäre Gequatsche von "Böse böse GUI, Konsole geht viel schneller" (Was ich an sich unterstütze, aber nicht anderen aufzwinge) ist der Hauptgrund, warum Linux sich einfach nicht durchsetzen wird, solange nicht ein großer, kommerzieller Anbieter daherkommt und mal an so was wie "Endkunden zuerst" denkt (Siehe Apple/OSX, da geht es ja anscheinend)

    Ich will sehen, wie deine Oma in eine Config-Datei geht und da einen Wert ändert. Das muss sie auf Windows halt nicht.

  4. Kein Grund für Windows

    Autor: charlemagne 11.08.17 - 17:20

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So hat man Windows 10 beworben. Jetzt kommen doch irgendwelche super
    > Versionen mit extra features die man genauso gut auch in Windows 10 Pro
    > integrieren könnte.
    >
    > Letztens habe ich Ubuntu probiert. Dabei hat mich die Mausbeschleunigung
    > gestört. Die Lösung? Bitte mit sudo nano in irgendwelchen systemfiles werte
    > ändern. Gleich wieder gelöscht, ist offensichtlich noch nicht ausgereift.
    > (Nicht dass man das nicht könnte aber mit UI geht das 10x schneller)
    > Linux ist leider auch noch nicht die Lösung aber vielleicht bald...

    Darum probiere ich kein Ubuntu sondern bleibe bei openSUSE Tumbleweed:

    Einstellungen > Hardware > Eingabegeräte > Maus > Erweitert > Zeigerbeschleunigung

  5. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: Sharra 11.08.17 - 18:10

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unter Linux sieht man es nicht ein, dass jeder Schrott über eine eigene
    > GUI
    > > konfiguriert werden muss, wenn es eine Text-Config genauso tut. Vor
    > allem
    > > bei Variablen, die man 1x einstellt, und dann höchstens mal wieder, wenn
    > > man z.B. die Maus austauscht.
    > > Das hat nichts mit Unfähigkeit zu tun, sondern ist Kernphilosophie.
    > > Ich komme damit im Übrigend sehr gut klar. Config-files sind meist auch
    > > deutlich besser strukturiert, als irgendwelche GUIs, die von Anfängern
    > > zusammengedängelt wurden.
    >
    > Jop, und diese Kernphilosophie und das elitäre Gequatsche von "Böse böse
    > GUI, Konsole geht viel schneller" (Was ich an sich unterstütze, aber nicht
    > anderen aufzwinge) ist der Hauptgrund, warum Linux sich einfach nicht
    > durchsetzen wird, solange nicht ein großer, kommerzieller Anbieter
    > daherkommt und mal an so was wie "Endkunden zuerst" denkt (Siehe Apple/OSX,
    > da geht es ja anscheinend)
    >
    > Ich will sehen, wie deine Oma in eine Config-Datei geht und da einen Wert
    > ändert. Das muss sie auf Windows halt nicht.

    Die Oma wird auch nicht irgendwo in der Systemsteuerung danach suchen, wie sie die Mausbeschleunigung ändern kann. Sie kennt es nicht anders, oder schluckt, dass es so ist, wie es ist. Da macht es keinen Unterschied, ob man das in einer Config, oder in einem Menü umstellen könnte.

  6. Re: Kein Grund für Windows

    Autor: Delacor 11.08.17 - 19:03

    charlemagne schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Darum probiere ich kein Ubuntu sondern bleibe bei openSUSE Tumbleweed:
    >
    > Einstellungen > Hardware > Eingabegeräte > Maus > Erweitert >
    > Zeigerbeschleunigung

    Endlich mal ein hilfreicher Beitrag

  7. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: honna1612 11.08.17 - 19:03

    Mir geht es darum dass ich keine OMA bin und ich trotzdem lieber ein GUI hätte. Weil da muss man nicht im internet herumsuchen wie das geht.
    Findet man es intuitiv ohne viel suchen ist es objektiv die bessere lösung.

  8. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: JoeHomeskillet 11.08.17 - 19:16

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So hat man Windows 10 beworben. Jetzt kommen doch irgendwelche super
    > Versionen mit extra features die man genauso gut auch in Windows 10 Pro
    > integrieren könnte.
    >
    > Letztens habe ich Ubuntu probiert. Dabei hat mich die Mausbeschleunigung
    > gestört. Die Lösung? Bitte mit sudo nano in irgendwelchen systemfiles werte
    > ändern. Gleich wieder gelöscht, ist offensichtlich noch nicht ausgereift.
    > (Nicht dass man das nicht könnte aber mit UI geht das 10x schneller)
    > Linux ist leider auch noch nicht die Lösung aber vielleicht bald...


    Beim Windows Pro geb ich dir recht, ein völlig unnötiges Produkt.
    Mausbeschleunigung kann man unter Ubuntu unter Maus und Touchpad einstellen,
    sogar für jedes Device einzeln. ;)

  9. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: Proctrap 11.08.17 - 19:41

    doppelpost
    Bahn & Netz

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.17 19:45 durch Proctrap.

  10. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: Proctrap 11.08.17 - 19:43

    .., Hauptsache den kompliziertesten weg gegoogelt & dann gemosert

    á pro pros config: windows registry ftw ?
    ich will nicht anzweifeln dass ubuntu seine Kanten hat, aber selbst meine oma wurde von win 7 auf kubuntu umgestellt & kommt damit klar

    Edit:
    dennoch Gratulation zum Versuch
    ich Sitze immer noch auf win 7 auf der workstation
    mein laptop ist da schon weiter..

    ausgeloggt kein JS für golem = keine Seitenhüpfer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.08.17 19:47 durch Proctrap.

  11. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: Niaxa 11.08.17 - 23:10

    Sehr gut... Dann werde ich mich auch die nächsten 20 Jahre nicht mit Anwender Problemchen auseinander setzen müssen. Weil es die Linuxianer nicht einsehen, dass Anwender nunmal nicht bereit sind (und es auch nicht sein müssen), in Textfiles oder sonstwo irgendwelche Konfigurationen vornehmen, von denen sie keinen blassen Schimmer haben. Ein Schalter auf 1920 × 1080 zu setzen ist eben was anderes wie der Konsolenbefehl, der so ganz und gar nicht offensichtlich ist und meistens wegen irgend nem Mist wieder scheitert.

    Genau diese Ignoranz, genau dieser Stursinn und diese Überheblichkeit sorgen in der Zukunft dafür, das zum einem die unfreundliche Klugscheiser Community gemieden wird und zum anderen Linux nie bei ausreichend Anwendern ankommen wird. Weder will sich das System irgendwer antun, noch die Leute die sich gleich über einem auskotzen, wenn man ein Problem hat und eine GUI nutzt.

  12. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: Anonymer Nutzer 12.08.17 - 00:09

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Unter Linux sieht man es nicht ein, dass jeder Schrott über eine eigene
    > GUI
    > > konfiguriert werden muss, wenn es eine Text-Config genauso tut. Vor
    > allem
    > > bei Variablen, die man 1x einstellt, und dann höchstens mal wieder, wenn
    > > man z.B. die Maus austauscht.
    > > Das hat nichts mit Unfähigkeit zu tun, sondern ist Kernphilosophie.
    > > Ich komme damit im Übrigend sehr gut klar. Config-files sind meist auch
    > > deutlich besser strukturiert, als irgendwelche GUIs, die von Anfängern
    > > zusammengedängelt wurden.
    >
    > Jop, und diese Kernphilosophie und das elitäre Gequatsche von "Böse böse
    > GUI, Konsole geht viel schneller" (Was ich an sich unterstütze, aber nicht
    > anderen aufzwinge) ist der Hauptgrund, warum Linux sich einfach nicht
    > durchsetzen wird, solange nicht ein großer, kommerzieller Anbieter
    > daherkommt und mal an so was wie "Endkunden zuerst" denkt (Siehe Apple/OSX,
    > da geht es ja anscheinend)
    >
    > Ich will sehen, wie deine Oma in eine Config-Datei geht und da einen Wert
    > ändert. Das muss sie auf Windows halt nicht.

    Schonmal openSUSE mit KDE benutzt? Da kann man eigentlich fast alles per GUI konfigurieren. (Das lieben manche und ander hassen es.)

  13. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: jayjay 12.08.17 - 00:49

    honna1612 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So hat man Windows 10 beworben. Jetzt kommen doch irgendwelche super
    > Versionen mit extra features die man genauso gut auch in Windows 10 Pro
    > integrieren könnte.
    >
    > Letztens habe ich Ubuntu probiert. Dabei hat mich die Mausbeschleunigung
    > gestört. Die Lösung? Bitte mit sudo nano in irgendwelchen systemfiles werte
    > ändern.

    nano?? sowas macht man ja auch mit VI.

  14. Re: Kein Grund für Windows

    Autor: Frosty 12.08.17 - 08:23

    Delacor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > charlemagne schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Darum probiere ich kein Ubuntu sondern bleibe bei openSUSE Tumbleweed:
    > >
    > > Einstellungen > Hardware > Eingabegeräte > Maus > Erweitert >
    > > Zeigerbeschleunigung
    >
    > Endlich mal ein hilfreicher Beitrag

    Wirklich hilfreich wäre der Hinweis gewesen, dass es bei Ubuntu genauso geht.

  15. Re: Kein Grund für Windows

    Autor: divStar 12.08.17 - 15:28

    Linux will auch gar nicht, dass jeder es nutzt. Ich bin auch dazu übergegangen Leuten, die offensichtlich keine Lust haben sich mit ihren Gerät auseinander zu setzen, einfach nicht zu helfen. Egal, ob Windows oder Linux. Wer es selbst nicht probiert, der muss zahlen.

    Linux geht es nicht besser wenn mehr Nutzer es nutzen. Wenn also Leute nicht bereit sind sich ein Mindestmaß an PC-Kenntnissen anzueignen, um Linux steuern zu können, dann ist Linux nix für sie (und es ist dem System und der Community egal und ich finde es in Ordnung). Ich sollte ja auch ein Mindestmaß an Wissen über Autos haben wenn ich eines fahre. Allerdings hat man bei letzterem einen Führerschein zu machen. Leider nicht bei ersterem.

  16. Re: Kein Grund für Windows

    Autor: Sharra 12.08.17 - 15:31

    Ich bin da durchaus deiner Meinung, aber ein Auto kann man eben auch fahren, ohne dass man die geringste Ahnung von der Technik hat. Der Führerschein bringt einem dazu nichts bei. Ich erlebe es sogar immer wieder, dass Leute, die grade ihren Führerschein gemacht haben, nicht einmal einen Tankdeckel öffnen können.

  17. Re: "Das letzte Windows das Sie je brauchen"

    Autor: Private Paula 12.08.17 - 17:58

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nano?? sowas macht man ja auch mit VI.

    vi, so ein neumodischer Schnickschnack.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ifp - Institut für Managementdiagnostik, Großraum München
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. NTI Kailer GmbH, Villingen-Schwenningen, Wendlingen, Lahr
  4. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Netzbetreiber: Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA
    Netzbetreiber
    Huawei verhandelt 5G-Lizenzierung an USA

    Das Angebot des Huawei-Chefs, die 5G-Technologie an die USA zu lizenzieren, wird angenommen. Erste Gespräche sind angelaufen, aber der Ausgang ist noch offen.

  2. Leak: NordVPN wurde gehackt
    Leak
    NordVPN wurde gehackt

    Beim VPN-Anbieter NordVPN gab es offenbar vor einiger Zeit einen Zwischenfall, bei dem ein Angreifer Zugriff auf die Server und private Schlüssel hatte. Drei private Schlüssel tauchten im Netz auf, einer davon gehörte zu einem inzwischen abgelaufenen HTTPS-Zertifikat.

  3. Onlinehandel: Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace
    Onlinehandel
    Verdorbene Lebensmittel auf Amazon Marketplace

    In den USA erhalten Amazon-Kunden immer wieder abgelaufene und teilweise sogar verdorbene Lebensmittel, die über den Marketplace verkauft werden. Amazon sagt, dass ein System aus menschlichen Aufpassern und einer KI für Sicherheit sorgen soll - immer funktioniert das allerdings nicht.


  1. 13:27

  2. 12:55

  3. 12:40

  4. 12:03

  5. 11:31

  6. 11:16

  7. 11:01

  8. 10:37