Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Neues Windows…

Keine Hardware für Win10 Pro Workstation!!!

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Hardware für Win10 Pro Workstation!!!

    Autor: lwiese 12.08.17 - 16:30

    In 42 Jahren M$ gab es nur eine Windows Version für 4x CPUs und Workstation Hardware.
    Der Rechner war eine SGI 540 mit 4x Xeons und spezieller NT4-Version.
    (Hab eine im Keller)
    Leider gibt es für diese Windows 10 Version "keine" Workstation Hardware.
    Also ein Rechner mit 4x CPUs und 4x GPUs, 10/40GbE, 1TB RAM und min. 2x M2-SDD (NVMe) onboard im Rackgehäuse mit Remote-Harware oder Software.
    Von Workstations mit 2x CPUs (Haswell-E) und 4x oder 8x GPUs gib es nur eine Handvoll und die sind so laut/warm, das man Sie besser nicht unter den Schreibtisch stellt (also Rack).

    Außerdem gib es kein Workstation Software außer Renderer, die so viele Kernen richtig ausnutzt.

    Bei neuen Intel Prozessoren (i9 und Xeon Gold) hat Intel nur an an Server oder Gaming
    gedacht
    Die i9 Prozessoren (i9-7900X und größer) unterstützen kein Registered ECC, haben zu wenig PCIe-Lanes (44) und braucht die Windows Version nicht.

    Die neue Xeon Gold unterstützen nur Turboboost 2.0 für eine Core. Turbo Boost 3 für 2x Cores ist nur i9 7900X und größer vorbehalten.
    Außerdem sind die Xeon Gold 6128, 6134, 6136, 6144, 6146 sind sehr teuer, von 1700$-3500$.

    Also so ein Rechner mit 4x Xeon Gold 6146 (4x 12c+HT=), 4x Quadro P6000, 1 TB DDR4 RAM mit Rack-Chassis und 3KW Netzteil kostet wahrscheinlich 50K-60K ¤ und dann gibt es die Win10 Pro Workstation Liz. zum Server Preis. Dazu kommt die Stromrechnung von 0,30-0,50¤ pro "Stunde".

    Ich kenne einige Firmen, denen ein 3D Workstation Preis von 3000-5000¤ zu hoch ist.

    P.S. Die SGI 540 hat 1999 ca.38K DM gekostet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven bei Münster/Westfalen
  2. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf
  3. Rational AG, Landsberg am Lech
  4. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 17,99€
  2. 22,99€
  3. 15,29€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. GTA 5: Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt
    GTA 5
    Goldener Revolver für Red Dead Redemption 2 versteckt

    Es gibt die erste Extrawaffe für Red Dead Redemption 2: Nicht Vorbesteller, sondern findige Konsolenspieler können einen goldenen Revolver im Onlinemodus von GTA 5 freispielen und ihn dann später auch im Wild-West-Spektakel von Rockstar Games verwenden.

  2. Geldwäsche: EU will den Bitcoin weniger anonym machen
    Geldwäsche
    EU will den Bitcoin weniger anonym machen

    Mit dem Kampf gegen Terrorismusfinanzierung begründet die EU neue Maßnahmen, durch die etwa Bitcoin-Verkaufsplattformen die Identität ihrer Kunden besser überprüfen müssen.

  3. Soziale Medien: Facebook-Forscher finden Facebook problematisch
    Soziale Medien
    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

    Schlechte Laune, aber auch ernsthafte Erkrankungen wie Depressionen: Forscher von Facebook haben sich zu den Risiken des Netzwerks für die geistige Gesundheit geäußert. Wer den Gefahren entgehen möchte, müsse ihrer Meinung nach nicht abschalten - sondern besonders aktiv sein.


  1. 14:17

  2. 13:34

  3. 12:33

  4. 11:38

  5. 10:34

  6. 08:00

  7. 12:47

  8. 11:39