Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Neues Windows…

Keine Hardware für Win10 Pro Workstation!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Hardware für Win10 Pro Workstation!!!

    Autor: lwiese 12.08.17 - 16:30

    In 42 Jahren M$ gab es nur eine Windows Version für 4x CPUs und Workstation Hardware.
    Der Rechner war eine SGI 540 mit 4x Xeons und spezieller NT4-Version.
    (Hab eine im Keller)
    Leider gibt es für diese Windows 10 Version "keine" Workstation Hardware.
    Also ein Rechner mit 4x CPUs und 4x GPUs, 10/40GbE, 1TB RAM und min. 2x M2-SDD (NVMe) onboard im Rackgehäuse mit Remote-Harware oder Software.
    Von Workstations mit 2x CPUs (Haswell-E) und 4x oder 8x GPUs gib es nur eine Handvoll und die sind so laut/warm, das man Sie besser nicht unter den Schreibtisch stellt (also Rack).

    Außerdem gib es kein Workstation Software außer Renderer, die so viele Kernen richtig ausnutzt.

    Bei neuen Intel Prozessoren (i9 und Xeon Gold) hat Intel nur an an Server oder Gaming
    gedacht
    Die i9 Prozessoren (i9-7900X und größer) unterstützen kein Registered ECC, haben zu wenig PCIe-Lanes (44) und braucht die Windows Version nicht.

    Die neue Xeon Gold unterstützen nur Turboboost 2.0 für eine Core. Turbo Boost 3 für 2x Cores ist nur i9 7900X und größer vorbehalten.
    Außerdem sind die Xeon Gold 6128, 6134, 6136, 6144, 6146 sind sehr teuer, von 1700$-3500$.

    Also so ein Rechner mit 4x Xeon Gold 6146 (4x 12c+HT=), 4x Quadro P6000, 1 TB DDR4 RAM mit Rack-Chassis und 3KW Netzteil kostet wahrscheinlich 50K-60K ¤ und dann gibt es die Win10 Pro Workstation Liz. zum Server Preis. Dazu kommt die Stromrechnung von 0,30-0,50¤ pro "Stunde".

    Ich kenne einige Firmen, denen ein 3D Workstation Preis von 3000-5000¤ zu hoch ist.

    P.S. Die SGI 540 hat 1999 ca.38K DM gekostet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  2. Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung, Berlin
  3. alanta health group GmbH, Hamburg
  4. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,67€
  2. 4,99€
  3. (-40%) 11,99€
  4. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
      Faltbares Smartphone
      Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

      Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

    2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Der Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


    1. 21:11

    2. 12:06

    3. 11:32

    4. 11:08

    5. 12:55

    6. 11:14

    7. 10:58

    8. 16:00