Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Office 2013 mit…

Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: Shadewalkerz 16.07.12 - 22:49

    Da bleibe ich lieber bei Apple Mail. Sorry, aber was da an Schaltflächen rumgurkt, und noch dazu jetzt nicht einmal mehr Trennstriche da sind (Metro, you bitch)... da blickt man als Durchschnittsuser überhaupt nicht mehr durch.

  2. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: shoggothe 16.07.12 - 22:57

    Irritierend ist auch, dass man, obwohl es alles Metro-Apps sind, man unten immer noch die Taskleiste sieht. Wirkt irgendwie zusammengeschustert. Die Fenstertitelleiste mit Schaltern zum Minimieren, Maximieren usw. empfinde ich auch deplatziert.

  3. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: San_Tropez 16.07.12 - 23:01

    Schau dir bitte nochmal Screenshots der vergangenen Outlook Versionen an:

    2003:
    http://www.hanselman.com/blog/content/binary/Outlook2003ReadingPane.JPG

    2007:
    http://www.rjr-wiesbaden.de/Archiv/office2007/20060525outlook.jpg

    2010:
    http://msx.ferrari-electronic.de/kb_pictures/4/outlook2010_voice.png

    2013:
    https://scr3.golem.de/screenshots/1207/Office-2013/thumb620/OutlookBingApp_Web.jpeg

    Ich finde Microsoft kann man hier wirklich keine Entwicklungsfaulheit vorwerfen. Da hat sich schon sehr viel getan. Und der größte Schritt ist IMHO von 2010 auf 2013 zu sehen. Ich finde die neue Version wirklich deutlich übersichtlicher und minimalisitscher designed als die Vorgängerversionen. Das ist gerade im Consumer Bereich ein recht guter Kompromiss. Die Usability ist deutlich besser und trotzdem werden alle Optionen beibehalten. Ich weiß nicht was du hast.

  4. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: mav1 16.07.12 - 23:03

    Ich finde es ganz gut. Aber privat benutze ich nur Google Mail (man kann ja dort mehrere E-Mails sammeln), macht Outlook überflüssig, zumindest für mich.

    Der ewige Kampf der Religionen Apple vs. Microsoft kann beginnen. Fight!

  5. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: ZeroSama 16.07.12 - 23:37

    Naja, ich nutze ja persönlich Thunderbird~

  6. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: kmork 16.07.12 - 23:45

    Email ohne Möglichkeit für PGP-Verschlüsselung kommt bei mir sowieso nicht in Frage. Während es immer mehr Menschen immer scheißegaler zu werden scheint, werden immer mehr Mails von Behörden und sonstigen Schnüfflern (Wirtschaftsspionage etc.) mitgelesen. Richterlicher Beschluss? Wo kämen wir denn da hin, wenn der erforderlich wäre!

    (Ich nutz übrigens Sylpheed ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.12 23:46 durch kmork.

  7. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: NIKB 16.07.12 - 23:58

    ZeroSama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, ich nutze ja persönlich Thunderbird~
    Der ist ja die personifizierte Zukunftsfähigkeit...
    Schaut aus wie der hässliche Bruder von Apple Mail 1.0...aber ist halt kostenlos...und n Mailprogramm.

    Ich benutze zwar zu Hause auch ein aktuelles Apple Mail unter Lion, möchte aber im professionellen Einsatz schon was gescheites haben. Wenn man jetzt keine Lust auf den Knochen Lotus Notes hat, dann bleiben einem ja wenig vollwertige Alternativen zu Outlook. Zumindest wenn man damit Teams koordinieren möchte, Konferenzräume automatisch managen möchte etc.

  8. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: KleinerWolf 17.07.12 - 00:01

    irgendwie ist Mail.app mit Outlook wie Fiat mit S Klasse zu vergleichen.
    Ich mag zwar Outlook nicht, aber Mail.app ist ein Dau Email Programm und gar nicht vergleichbar mit Outlook.

  9. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: Shadewalkerz 17.07.12 - 00:06

    Aber immerhin für nicht-Nerds oder extra darauf spezialisierte Leute ohne Probleme verwendbar.

  10. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: opili 17.07.12 - 00:07

    pgp wäre mir zuviel aufwand.
    ich gehe einfach generell davon aus (was sicher auch stimmt), dass ALLE elektronische kommunikation abgehört/mitgelesen wird. transatlantisch stimmt das 100%, aber vermutlich auch hier.
    "datenschutz" existiert seit mitte der 90er (spätestens) nicht mehr. für das wahlvieh wird so getan als obs den noch gäbe/jemals gegeben hätte, aber ich mach mit da keine illusionen...

    wenn man sich dessen bewusst ist kann man sich drauf einstellen und lebt stressfreier :)

  11. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: mehrals0815 17.07.12 - 00:11

    Wird im artikel etwas missverständlich beschrieben, aber wenn man sich die Bilder ansieht merkt man doch:
    Bis auf die gezeigte OneNote App waren es alles Desktopanwendungen!

  12. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: BLi8819 17.07.12 - 00:53

    Mailprogramm ungleich Groupware.
    Thunderbird will an keiner stelle eine Groupwarelösung sein. Logisch ist daher, dass es keine Groupware-Funktionen bietet.

  13. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: anonym 17.07.12 - 02:04

    solange outlook nicht vernünftig mit imap umgehen kann, hat es für mich leider keinerlei nutzen. somit ist jedes dau-emailprogramm hier besser als outlook ;)

  14. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: Dumpfbacke 17.07.12 - 06:32

    San_Tropez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schau dir bitte nochmal Screenshots der vergangenen Outlook Versionen an:
    >
    > Ich finde Microsoft kann man hier wirklich keine Entwicklungsfaulheit
    > vorwerfen. Da hat sich schon sehr viel getan. Und der größte Schritt ist
    > IMHO von 2010 auf 2013 zu sehen. Ich finde die neue Version wirklich
    > deutlich übersichtlicher und minimalisitscher designed als die
    > Vorgängerversionen. Das ist gerade im Consumer Bereich ein recht guter
    > Kompromiss. Die Usability ist deutlich besser und trotzdem werden alle
    > Optionen beibehalten. Ich weiß nicht was du hast.
    Ok, fassen wir zusammen:
    2003 stellt die Grundlage dar.
    2007 hat ein 4. Fenster (Kalender) an der Seite rangepflanzt bekommen.
    2010 ist ein neues Theme für Leute mit Sehschwäche (übergroße Icons in der obersten Leiste).
    2013 hat MS die Erkenntnis erlangt, dass die Icons doch wieder klein sein können bzw. gar nicht da sein müssen. Dafür wurde bing/ Maps integriert, damit es toller aussieht.
    Datenschutz? Brauchen wir nicht. Wichtiger ist, dass die freie Fläche irgendwo mit gefüllt wird. Lange Texte von der linken Seite zur rechten auf 24 Zoll will niemand lesen.

    Ob man das jetzt Entwicklung oder einfach nur Theme nennen sollte, ich kann mich nicht entscheiden. :P

    Nächste Version wird aussehen wie 2003, nur in bunt, also quietschbunte Icons mit einer akzeptablen Größe.
    mfg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.12 06:34 durch Dumpfbacke.

  15. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: dumdideidum 17.07.12 - 08:37

    Also Outlook mit Apple Mail zu vergleichen...da kann ich nur zu stimmen, s klasse vs. fiat oder dacia...

    ...mein outlook kann sehr gut mit imap umgehen, läuft eben nicht alles in einem postfach zusammen, aber das will ich auch gar nicht. Ich habe ja nicht umsonst mehrer eMail-Adressen. Würde ich wollen, dass sie alle in einem Postfach zusammen kommen, hätte ich nur eine und würde diese Verteilen.

    Abgesehen davon, kommt mit imap so gut wie kein Mailprogramm vernünftig zurecht. Selbst das iPhone hat da so seine Schwächen...

    Ich benutze Outlook seit Jahren sowohl privat als auch beruflich und mir fehlt es an wenig.

  16. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: datentraeger 17.07.12 - 09:01

    dumdideidum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abgesehen davon, kommt mit imap so gut wie kein Mailprogramm vernünftig
    > zurecht. Selbst das iPhone hat da so seine Schwächen...

    Ich stimme Dir zu, dass Outlook deutlich mächtiger ist als Apple Mail, aber mir ist heute kein auch nur halbwegs gängiges Mail-Prog bekannt, das nicht mit IMAP umgehen kann. Thunderbird, Apple Mail, Outlook, The Bat, Postbox, Evolution, und und und...

    Alle können schon lange problemlos mit IMAP umgehen, auch die Anpassung der diversen Speicherordner ist möglich.

  17. Outlook ist nicht nur Mail

    Autor: derKlaus 17.07.12 - 09:22

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > solange outlook nicht vernünftig mit imap umgehen kann, hat es für mich
    > leider keinerlei nutzen. somit ist jedes dau-emailprogramm hier besser als
    > outlook ;)
    Outlook nur auf email zu reduzieren ist lächerlich, sorry. Klar kann man damit Mails schicken und versenden, Mit Terminplanung (insbesondere im Unternhemensumfeld), Integration für weitere Dienste (Tapi-Schnittstelle und Office Live Meeting beispielsweise).
    Als Dau-Emailprogramm ist Outlook sicherlich keine gute Wahl, es in dieses Segment zu schieben jedoch genauso falsch.
    Ich bin jedoch auch der Meinung, das kein Privatanwender wirklichen Nutzen aus Microsoft Office insgesamt zieht und die Möglichkeiten allerdarin enthaltenen Programme nur zu einem Bruchteil ausnutzt.

  18. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: Noppen 17.07.12 - 09:48

    KleinerWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > irgendwie ist Mail.app mit Outlook wie Fiat mit S Klasse zu vergleichen.
    > Ich mag zwar Outlook nicht, aber Mail.app ist ein Dau Email Programm und
    > gar nicht vergleichbar mit Outlook.

    Ganz bestimmt keine S-Klasse, eher ein alter LKW mit kaputter Schaltung und neuer Lackierung im Freibadblau. Irgendwas aus den 1990ern auf jeden Fall.

  19. Re: Outlook ist nicht nur Mail

    Autor: anonym 17.07.12 - 10:29

    Outlook wird hier aber nur zum senden/empfangen von Mails verwendet, da der Rest über eine andere Software läuft. und IMAP klappt in der aktuellen Version nicht mal ansatzweise so gut wie z.b. Thunderbird oder sogar opera Mail. es gibt da einfach zu viele zufällige Probleme beim synchronisieren und auch beim löschen von Mails gibt's Schwierigkeiten.

  20. Re: Outlook immer noch so unglaublich unübersichtlich

    Autor: San_Tropez 17.07.12 - 13:48

    Dumpfbacke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, fassen wir zusammen:

    Nicht wir sondern du:

    > 2003 stellt die Grundlage dar.

    Nein Outlook gab es schon viel früher. Outlook 2003 ist nicht die Grundlage sondern nur die Weiterentwicklung von Outlook XP.

    > 2007 hat ein 4. Fenster (Kalender) an der Seite rangepflanzt bekommen.

    Dieses Fenster kann man ausblenden. Allgemein gibt es mehr Möglichkeiten Menüpunkte und Funktionen logischer zusammen zu fassen. Dadurch wurde der Space in dem die Mails angezeigt werden größer.

    > 2010 ist ein neues Theme für Leute mit Sehschwäche (übergroße Icons in der
    > obersten Leiste).

    2010 bekam die Ribbons. Zuerst wurde viel rumgemeckert, jedoch fanden sich die meisten Leute nach kurzer Umgewöhnungszeit zurecht. Funktionen wurden logischer zusammengefasst und durch die Ribbons geordnet. Im Allgemeinen bieten die Ribbons mehr Übersicht und in Outlook 2010 wurde der vorhandene Platz dadurch effizienter genutzt.

    > 2013 hat MS die Erkenntnis erlangt, dass die Icons doch wieder klein sein
    > können bzw. gar nicht da sein müssen. Dafür wurde bing/ Maps integriert,
    > damit es toller aussieht.

    Nein Microsoft hat weiter zusammengefasst. Kalender, Email und Kontakte sind nach unten gerutscht. Dort gab es früher sowieso ungenutzten Space, der jetzt für eine verbesserte Darstellung der Email Postfächer und Ordner sorgt. Außerdem sind die Ribbons standardmäßig ausgeblendet, was die Mail Anzeige nochmal vergrößert hat. Genau so muss es IMHO auch sein.

    > Datenschutz? Brauchen wir nicht. Wichtiger ist, dass die freie Fläche
    > irgendwo mit gefüllt wird. Lange Texte von der linken Seite zur rechten auf
    > 24 Zoll will niemand lesen.

    Was genau meinst du mit Datenschutz? Etwas präziser bitte.

    > Ob man das jetzt Entwicklung oder einfach nur Theme nennen sollte, ich kann
    > mich nicht entscheiden. :P

    Auch für die Entwicklung von Themes oder im Fall von Outlook logischen Menüanordnungen braucht man Leute die sich mit der Materie auskennen. Zudem bietet Outlook 2010 und 2013 schon weit mehr Funktionen als Outlook 2003. Trotzdem ist mehr Platz für Mails vorhanden und die Menüleisten wurden auf ein Minimum reduziert. Genau so sollte es IMHO auch sein. Wenn du dir Outlook 2003 genauer anschaust wird IMHO deutlich dass das was wichtig ist (Die Mails) noch nicht mal 25% der Bildschirmfläche einnehmen. Das sieht in 2013 schon anders aus.

    > Nächste Version wird aussehen wie 2003, nur in bunt, also quietschbunte
    > Icons mit einer akzeptablen Größe.
    > mfg

    Glaube ich nicht. Ich glaube die nächste Version wird noch stärker Touch optimiert sein um auf dem Consumer Markt besser punkten zu können.
    Klar hat Microsoft hauptsächlich über die Jahre Funktionen zusammengefasst, anders angeordnet und verschoben. Allerdings macht genau das IMHO das was hier anfänglich bemängelt wurde. Es verschafft einen besseren Überblick, und gibt dem wichtigsten (Mails) mehr Platz.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Wilhelm Geiger GmbH & Co. KG, Oberstdorf, Herzmanns
  3. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. 80,90€ + Versand
  3. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
    Vernetztes Fahren
    Wer hat uns verraten? Autodaten

    An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
    3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps war ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50