Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Office 2016: Der Mac…

Dann lohnt es sich doch mal...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann lohnt es sich doch mal...

    Autor: Eligos 05.05.15 - 18:44

    einen Mac zu kaufen, wenn es endlich mal gescheite Software darauf gibt ;-) Musik und Grafik ist nicht das einzige was man so bearbeiten möchte. Darin sind sie nun mal bis jetzt super.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.15 18:45 durch Eligos.

  2. Re: Dann lohnt es sich doch mal...

    Autor: BobQuentok 05.05.15 - 19:11

    Naja, ob ich jetzt Photoshop auf einem Windows-Computer oder Mac laufen lasse, macht auch keinen großen Unterschied…

  3. Re: Dann lohnt es sich doch mal...

    Autor: Timsel 05.05.15 - 19:45

    Eligos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einen Mac zu kaufen, wenn es endlich mal gescheite Software darauf gibt
    > ;-) Musik und Grafik ist nicht das einzige was man so bearbeiten möchte.

    Interessant, wie sich Jahrzehnte alte Vorurteile bis ins 21. Jahrhundert halten.

    > Darin sind sie nun mal bis jetzt super.
    Wie auch jeder Windows-PC, da es die entsprechenden Suits ebenso schon immer für Windows gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.15 19:46 durch Timsel.

  4. Re: Dann lohnt es sich doch mal...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.05.15 - 23:35

    Eligos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einen Mac zu kaufen, wenn es endlich mal gescheite Software darauf gibt
    > ;-) Musik und Grafik ist nicht das einzige was man so bearbeiten möchte.
    > Darin sind sie nun mal bis jetzt super.

    Apple hat seit 2011 mehr als Probleme mit Grafik und Video und Yosemite hat da noch so einiges draufgesetzt. Professionelle Grafik/Videonearbeitung auf dem Mac war einmal. Heute friert der Mac schon ein, wenn man ein größeres JPEG öffnet, von Photoshop-Problemen und fehlender GPU-Unterstützung reden wir da noch gar nicht.


    http://uk.businessinsider.com/apple-2011-macbook-pro-repair-program-faulty-graphics-cards-2015-2?r=US
    https://support.apple.com/en-us/HT203254
    http://feedback.photoshop.com/photoshop_family/topics/photoshop-cc-on-yosemite-graphics-problem
    https://discussions.apple.com/thread/6603662
    http://www.macrumors.com/2015/04/23/apple-releases-imac-graphics-update/
    http://www.macissues.com/2014/11/04/transparency-and-graphics-switching-in-yosemite-affecting-macbook-pros/

  5. "Heise: Offener Brief: Apple ignoriert seine kreativen Nutzer"

    Autor: Anonymer Nutzer 06.05.15 - 00:08

    Als ob ich das gerochen hätte: "Heise: Offener Brief: Apple ignoriert seine kreativen Nutzer"

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Offener-Brief-Apple-ignoriert-seine-kreativen-Nutzer-2632783.html

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Conduent, Poole (England)
  2. CureVac AG, Tübingen
  3. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

  1. Libra: Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung
    Libra
    Politiker kritisieren Facebooks Kryptowährung

    Facebooks Pläne zur Einführung der Kryptowährung Libra sollen besser kontrolliert oder sogar ausgesetzt werden, lauten die Forderungen von Politikern aus den USA und Europa. Erst sollten mögliche Probleme geklärt werden.

  2. Bamboo Ink Plus: Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar
    Bamboo Ink Plus
    Wacoms neuer Dual-Digitizer-Stift ist per USB-C aufladbar

    Wacoms Bamboo Ink Plus braucht keine Primärzelle mehr, wie das beim Vorgänger noch der Fall war. Dafür ist die Akkulaufzeit aber für Zeichner ziemlich kurz. Wie der Vorgänger werden zudem sowohl Wacoms als auch Microsofts aktives Protokoll unterstützt.

  3. iPhones und Co.: Apple will offenbar Produktion aus China verlagern
    iPhones und Co.
    Apple will offenbar Produktion aus China verlagern

    Der Wirtschaftsstreit zwischen den USA und China scheint sich nicht so bald zu beruhigen - und Apple wird offenbar langsam nervös. Das Unternehmen soll sich nach alternativen Produktionsstandorten umschauen und bis zu 30 Prozent der Produktion umsiedeln wollen.


  1. 15:18

  2. 15:00

  3. 14:46

  4. 14:26

  5. 14:12

  6. 13:09

  7. 12:11

  8. 12:05