Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Office 2019 wird nur…

die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: derNichtGlaubt 02.02.18 - 12:24

    ... von WORD 6.0 (ja, das für MSDOS 3.11) für 95% aller meiner bisherigen Kollegen und Bekannten völlig ausreicht / ausreichen würde ...

  2. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: nixidee 02.02.18 - 13:00

    Natürlich, wenn der Hausmeister mal der Krankenkasse ein schreiben aufsetzt sicherlich. Für Leute die das Produktiv nutzen, gab es seit Word 6.0 "ein paar" sinnvolle Neuerungen.

  3. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.02.18 - 13:01

    derNichtGlaubt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... von WORD 6.0 (ja, das für MSDOS 3.11) für 95% aller meiner bisherigen
    > Kollegen und Bekannten völlig ausreicht / ausreichen würde ...

    MSDOS 3.11 ?

  4. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: keksperte 02.02.18 - 13:33

    derNichtGlaubt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... von WORD 6.0 (ja, das für MSDOS 3.11) für 95% aller meiner bisherigen
    > Kollegen und Bekannten völlig ausreicht / ausreichen würde ...

    Du meinst die Kollegen, die allesamt im Lebenslauf unter Kenntnisse & Fähigkeiten "MS Office" stehen haben - damit aber nur meinen, daß sie schon mal Word gestartet haben? :D

  5. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: lear 02.02.18 - 14:56

    Wer soll denn das sein?
    Er schrieb ja, daß es für 95% ausreichen würde und ohne mich auf eine konkrete Zahl festlegen zu wollen (93.8% aller Prozentangaben sind frei erfunden...): das kommt schon hin...

    Office-Nutzer sind Chaoten - entweder sie mißbrauchen Excel für irgendwas (im Prinzip alles außer Tabellenkalkulation) oder vergewaltigen in Word die Space- und Enter-Tasten. "Produktiv" ist damit eine absolute Minorität.
    Verbreitet ist es einzig wegen MS "geschickter" Kompatibilitätsstrategie und die Masse (auch im Büro) wäre mit Alternativen (simpler gestrickt und Markup-Ansatz, bei dem man mit den genannten Tasten nicht weit kommt) deutlich besser bedient (und Excel sollte man ihnen gleich ganz wegnehmen sofern sie nicht *wirklich* eine Tabellenkalkulation benötigen)

  6. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: Spawn182 02.02.18 - 15:03

    derNichtGlaubt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... von WORD 6.0 (ja, das für MSDOS 3.11) für 95% aller meiner bisherigen
    > Kollegen und Bekannten völlig ausreicht / ausreichen würde ...

    Für die 95% würde vermutlich auch eine Schreibmaschine reichen und zum Rechnen ein Rechenschieber (wenn sie es gelernt haben). Was soll diese Argumentation?

    Dürfen keine neuen Produkte mehr auf den Markt gebracht werden, Autos von vor 100 Jahren würden heute auch noch fahren.

  7. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: quineloe 02.02.18 - 15:15

    keksperte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derNichtGlaubt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... von WORD 6.0 (ja, das für MSDOS 3.11) für 95% aller meiner
    > bisherigen
    > > Kollegen und Bekannten völlig ausreicht / ausreichen würde ...
    >
    > Du meinst die Kollegen, die allesamt im Lebenslauf unter Kenntnisse &
    > Fähigkeiten "MS Office" stehen haben - damit aber nur meinen, daß sie schon
    > mal Word gestartet haben? :D

    Sind das die gleichen, die reinschreiben sie sprechen Englisch "sehr gut"?

  8. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: keksperte 02.02.18 - 15:51

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind das die gleichen, die reinschreiben sie sprechen Englisch "sehr gut"?

    Wir arbeiten aber nicht zufällig alle im gleichen Unternehmen? :D

  9. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: Neuro-Chef 02.02.18 - 23:10

    lear schrieb:
    > Office-Nutzer sind Chaoten - entweder sie mißbrauchen Excel für irgendwas
    > (im Prinzip alles außer Tabellenkalkulation)
    Klar, die Tabellen-Funktion in Word ist ja auch für häufige oder längere Bearbeitung zu unzuverlässig :D

    > oder vergewaltigen in Word die Space- und Enter-Tasten.
    Statt Word habe ich deshalb lieber Textdateien und Notepad++ verwendet, sehr zum Unverständnis der Kollegen. So war eine Konzentration auf den Inhalt möglich.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  10. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: Umaru 03.02.18 - 04:09

    Welche Features sind denn so wichtig, dass sie einen Umstieg von Office 2010 rechtfertigen? Doppelter Schwierigkeitsgrad: Nichts mit "Cloud" nennen.

  11. +1

    Autor: McWiesel 03.02.18 - 09:30

    > Für die 95% würde vermutlich auch eine Schreibmaschine reichen und zum Rechnen in Rechenschieber (wenn sie es gelernt haben). Was soll diese Argumentation?

    Genau diese Mentalität ist fürchterlich hier. Bloß mal nichts Neues im Leben haben, was einfach mal wieder moderner ist und dem Zeitgeist angepasst wurde. Nein, am besten braucht man 95 unwiderlegbare Argumente um uralte, verfilste Zöpfe wie Win7 oder Office2010 endlich mal abzuschneiden.

    Ich geh auch innen Klamottenladen und kauf mir mal ne tolle Jacke und schicke Schuhe, nicht weil meine alten total runtergekommen sind, sondern einfach weil ich mal was Neues im Schrank haben möchte, was neu ist und bisschen was her macht. Und genauso kauft man sich auch neue Software.

  12. Re: +1

    Autor: quineloe 03.02.18 - 13:54

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau diese Mentalität ist fürchterlich hier. Bloß mal nichts Neues im
    > Leben haben, was einfach mal wieder moderner ist und dem Zeitgeist
    > angepasst wurde.

    Wie z.B. in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger an PKW?

    Nicht alles was "modern und dem Zeitgeist angepasst " ist wirklich gut.

  13. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: Neuro-Chef 03.02.18 - 14:21

    Mensch, bitte beim beantworteten Beitrag auf beantworten klicken, und nicht bei irgendeinem anderen! Das verwirrt nur :-(

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  14. Re: +1

    Autor: Neuro-Chef 03.02.18 - 14:29

    McWiesel schrieb:
    > Genau diese Mentalität ist fürchterlich hier. Bloß mal nichts Neues im
    > Leben haben, was einfach mal wieder moderner ist und dem Zeitgeist
    > angepasst wurde.
    Der Zeitgeist ist ein Arschloch und "moderner" wie schon erwähnt kein Wert an sich.

    > Ich geh auch innen Klamottenladen und kauf mir mal ne tolle Jacke und
    > schicke Schuhe, nicht weil meine alten total runtergekommen sind, sondern
    > einfach weil ich mal was Neues im Schrank haben möchte, was neu ist und
    > bisschen was her macht. Und genauso kauft man sich auch neue Software.
    Wie oberflächlich.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « - Vollkommen Irrer

    ಠ_ಠ

  15. Re: die Ironie ist, dass nach meiner Erfahrung der Funktionsumfang ...

    Autor: thorben 03.02.18 - 15:00

    Nach meinen Erfahrungen hat Excel 2010 regelmäßig Probleme beim Sverweis...
    a) Spaltenweites runterziehen, wenn man keine Variable benutzt, sondern einfach nur Zellen.
    b) Dateiübergreifend ist manchmal auch etwas ätzend...

  16. Re: +1

    Autor: quineloe 03.02.18 - 18:23

    Neuro-Chef schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oberflächlich.

    Nein, das ist 1A Consumerism. Er ist ein absoluter Vorzeigebürger, der auch gerne mal zum Wohle der Wirtschaft völlig sinnlos Geld auf den Kopf haut.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. TeamBank AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nokia 6.1 für 177€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

  1. Always Connected PCs: Qualcomm braucht Microsoft
    Always Connected PCs
    Qualcomm braucht Microsoft

    Mit dem Snapdragon 8cx hat Qualcomm den ersten dedizierten ARM-Chip für Notebooks vorgestellt. Damit solche Geräte mit Windows 10 on ARM aber erfolgreich werden, dürfen Microsoft und die ARM64-Entwickler den Glauben an die Always Connected PCs nicht verlieren.

  2. Just Cause 4 im Test: Physikalisch berechnetes Chaos
    Just Cause 4 im Test
    Physikalisch berechnetes Chaos

    Just Cause gilt als Vorreiter für offene Welten, jetzt geht der vierte Teil wieder einen Schritt voran: Hauptfigur Rico Rodriguez kämpft mit und gegen Physik- und Wettereffekte. Das macht stellenweise sehr viel Spaß - ein richtig großer Wurf ist den Entwicklern aber nicht geglückt.

  3. Waymo One: Von der halbblinden Oma auf Fahranfänger-Niveau
    Waymo One
    Von der halbblinden Oma auf Fahranfänger-Niveau

    In der vergangenen Woche hat Googles Schwesterfirma Waymo offiziell ihren kommerziellen Taxi-Service mit autonomen Autos gestartet. Doch der Dienst ist längst nicht so ambitioniert wie ursprünglich angekündigt. US-Medien sehen noch deutliche Probleme beim Fahren.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:16

  4. 12:01

  5. 11:55

  6. 11:54

  7. 11:19

  8. 11:04