1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: SQL Server 2014 30…

Marketing Blah-blah

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Marketing Blah-blah

    Autor: nil 19.03.14 - 10:57

    Ohne den SQLServer - der wirklich ein sehr gutes Produkt ist - schlecht machen zu wollen, aber der Bericht ist reines Marketing Gewäsch ohne Angabe von weiteren Metriken. Wieviele Cores, wieviel RAM, wieviele Server, welche Art von Anfragen, Verhältnis Reads/Updates, wie komplex sind die Anfragen usw.

    Eine Angabe wie 30 mal schneller und 5 Bazillionen Anfragen pro Sekunde ist nicht mal das Papier des Marketingsprospekts wert auf das diese Zahlen gedruckt werden.

  2. Re: Marketing Blah-blah

    Autor: Nephtys 19.03.14 - 11:37

    Aha, und wie benchmarked man SQL-Datenbanken korrekt deiner Meinung nach?

  3. Re: Marketing Blah-blah

    Autor: nil 19.03.14 - 11:52

    Noch nie 2 Systeme methodisch verglichen?

    Wie man jede Art von System seriös benchmarked, unter Offenlegung der Testmethodik, der Datenverteilung und Menge, verwendete Systeme, Messmethodiken, Systematik, Topologien und Angabe der Kenngrößen.

    Nicht indem ich sage es ist 30 mal schneller.

  4. Re: Marketing Blah-blah

    Autor: Michael1979 19.03.14 - 11:54

    Ich habe mir die In Memory Technologie von 2014 angeschaut.
    Es stimmt schon, dass die Abfragen sehr viel schneller werden.

    Teilweise hatte ich Abfragen, die im Minutenbereich lagen reduziert auf 2-3 Sekunden.

    Du benötigst dazu aber auch eine entpsrechende kompilierte Stored Procedure, um die volle Leistung nutzen zu können.

    Was auch interessant war bei 2014 ist die Buffer Extension auf SSD auszulagern, hier kann man auch ohne Änderung des SQL Statements sehr hohe Performance herausholen.

    Natürlich fallen durch die inmemory Technologie viele Dinge weg, die man im klassischen Datenbank Gebiet hat.

    Sicherlich einiges an Marketing dabei, aber der Performance Gewinn ist auf jeden Fall vorhanden, das war meine Erfahrung beim Testen der Preview Versionen

  5. Re: Marketing Blah-blah

    Autor: Michael1979 19.03.14 - 12:00

    Es reicht, wenn Du die gleiche Abfrage auf dem gleichen System als inmemory und normaler Datenbanktabelle abfragst. Du kannst Dir Deinen Speicher limitieren, denn es würde keinen Sinn machen bei einer DB Größe von 2GB und 64GB RAM Tests durchzuführen.

    Bei BMW musst Du auch immer 2 Liter auf den Verbrauch draufhauen, die werden bei 100kmh durchgeführt Autobahn.

    Vertraue nicht jeder Statistik, aber jeder kann sich es selbst nachbauen und nachvollziehen, dass der Performance Gewinn vorhanden, selbst auf einem Notebook.

    Anstatt zu meckern, kannst Du selbst eigene Tests ausprobieren.
    Sind die liebsten nur meckern, alles in Frage stellen und die Welt erfunden haben.

    Wer glaubt, dass es wirklich 30x schneller ist, ist selbst dran schuld, wer glaubt ein M4 wird 8 Liter Verbrauch habe, ist selbst dran schuld. mach eigene Tests, jeder hat ein eigenes Fahrprofil.. aber es wird schon stimmen,dass Verbrauch niedriger ist, als beim alten M3.

    just my 2 ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) Team Support / Hotline / Kundenservice
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  2. Cloud Security Consult / Cloud Sicherheitsarchitekt (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  3. IT-Anwendungsentwickler / Service Manager (m/w/d)
    Bistum Augsburg, Augsburg
  4. Mitarbeiter:in im IT-Support
    BLS AG, Köniz (Schweiz)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. G923 Rennlenkrad und Pedale für PC, PS4, PS5 für 254,99€, G923 für Xbox X/S, Xbox One...
  2. 569,99
  3. 166,59€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  4. 338,39€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de