Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Surface RT: Längere…

In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: spaceMonster 26.11.12 - 12:32

    Was würde es nützen wenn das erste iPhone jetzt noch das neue iOS bekommen würde? Nichts, da es dafür viel zu langsam ist.
    Der Tablet/Smartphone Markt ist in rasanter entwicklung und die Inhalte/Apps/Spiele werden immer aufwändiger.
    Ich glaube kaum das jemand in 4 Jahren noch ein Suface für irgendetwas was in 4 Jahren aktuell ist gebrauchen will.

  2. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: coelna 26.11.12 - 13:00

    spaceMonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was würde es nützen wenn das erste iPhone jetzt noch das neue iOS bekommen
    > würde? Nichts, da es dafür viel zu langsam ist.
    > Der Tablet/Smartphone Markt ist in rasanter entwicklung und die
    > Inhalte/Apps/Spiele werden immer aufwändiger.
    > Ich glaube kaum das jemand in 4 Jahren noch ein Suface für irgendetwas was
    > in 4 Jahren aktuell ist gebrauchen will.

    Hast recht. Sinnlos soetwas. Nach einem Jahr kann man das wegschmeißen. Ist ja bei Apple genauso. Jedes Jahr kommt ein neues Device auf dem Markt. Das Alte ist doch einfach viel zu alt. Da läuft sicher nicht mal mehr ein Taschenrechner. Und wer braucht heute schon noch ein Gerät mit dem man nur surfen kann und ein paar jämmerliche Apps nutzen kann. Warte mal, hat das neue iPad/iPhone irgendein neues Konzept, oder kopieren die von Jahr zu Jahr nur mit besserer Hardware?

    Diese Naivität...

    Die Geräte können nach 4 Jahren diesselbe Funktionalität ausüben wie die in 4 Jahren vorhandenen Tablets. Ob da jetzt bessere Hardware drin ist, aber denselben Zweck erfüllt.. Wozu mehr Geld ausgeben? Damit die Webseite 0.2 schneller angezeigt wird?

  3. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: Kampfmelone 26.11.12 - 13:15

    +1

    Finde es auch lächerlich, außer schneller, größer, heller ändert sich eigentlich nichts.
    Ich habe noch ein Windows Mobile Gerät mit 320x240 px und 520 MHz - wenn Webseiten ein wenig schneller Laden würden und es noch ein paar aktuellere Programme (ja, damals hießen die noch nicht Apps) geben würde bräuchte ich kein neues, ich schaue mich im Moment aber doch nach einem neuen um, (denn wir sind ja Konsumgeil)

  4. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: Schnapsbrenner 26.11.12 - 17:40

    +1 fuer beide Vorredner!
    Alles gesagt, was wichtig ist um hoffentlich ein paar Leuten den Kopf zu entwaschen.

  5. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: mav1 26.11.12 - 18:30

    Schon mal daran gedacht, dass die neuen Software-Versionen auf älteren Geräten extra langsam gemacht werden könnten, damit man sich ein neues kauft. Schließlich bedeutet das mehr Geld für die Firmen.

    Man sollte etwas skeptischer denken, und nicht alles glauben was man hört.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.11.12 18:30 durch mav1.

  6. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: Haudegen 27.11.12 - 16:13

    > Man sollte etwas skeptischer denken, und nicht alles glauben was man hört.

    Sollte man meinen. Windows wird auch von Version zu Version sparsamer und ressourcenschonender. Warum schaffen mobile Plattformen nicht? So grandiose Features kommen nun auch nicht dazu und die Apps sind im Schnitt die gleichen wie vorher.

    Womöglich liegt es aber einfach daran, dass sie nicht mehr zureichend optimiert respektive auf die Hardware angepasst werden. Dass ein Spitzensmartphone nach zwei Software-Upgrades, ohne architektonische Änderungen, dermaßen an Leistung einbüßt ist meines Erachtens nicht realistisch. Eventuell ja doch Absicht.

  7. Re: In 4 Jahren wird man mit dem Surface nichts mehr anfangen können

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.12 - 09:14

    Es geht hier nicht um das neueste OS.
    Es geht um die Untestuetzung mit Sicherheitsupdates.
    Und da ist das was Apple macht absolute Kacke. Vor allem bei den Preisen.
    Sie koennten fuer das iPad 1 durchaus noch updates anbieten.
    Wollen sie aber nicht. So wird ein Neukauf erzwungen. Bingo - nur darum geht es.
    Vorausgesetzt man legt Wert auf Sicherheit.
    Man kann denken ueber MS, was man will, aber hierin sind sie vorbildlich.
    Fuer mich ein gutes Kaufargument.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Systemplan GmbH, Durmersheim
  2. über Hays AG, Hamburg
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. EMIS Electrics GmbH, Waldkirch (Breisgau)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. (-63%) 7,49€
  3. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Diewithme: Zusammen im Chat den Akkutod sterben
    Diewithme
    Zusammen im Chat den Akkutod sterben

    Die Chat-App Diewithme steht nur Nutzern zur Verfügung, die fünf Prozent oder weniger Akkuladung auf ihrem Smartphone haben. Zusammen in einem Gruppen-Chat können sie reden, bis der Akkutod eintritt. Hinter der App steht ein Künstler.

  2. Soziales Netzwerk: Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie
    Soziales Netzwerk
    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

    Echokammern und Fake News: Ein hochrangiger Manager von Facebook hat sich auffallend kritisch zu den Auswirkungen des sozialen Netzwerks auf demokratische Prozesse geäußert. Samidh Chakrabarti präsentiert aber auch erste Lösungsansätze.

  3. Telefónica: 5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland
    Telefónica
    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

    Die Telefónica ist dabei, wenn in Bayern großflächige TV-Übertragung im Rundfunkmodus FeMBMS mit 5G ausprobiert wird. Dafür werden TV-Signale als Versuchsfunk im Kanal 56 abgestrahlt.


  1. 14:13

  2. 13:27

  3. 13:18

  4. 12:07

  5. 12:06

  6. 11:46

  7. 11:31

  8. 11:17