1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Teams wird mit MS…

Klingt bedrohlich

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt bedrohlich

    Autor: M.P. 05.02.21 - 14:35

    Da wird man womöglich einige Entscheider gewinnen können ....

  2. Re: Klingt bedrohlich

    Autor: TheUnichi 05.02.21 - 16:26

    Klingt einfach nach Sharepoint 2.0 finde ich. Ist nicht so, dass Microsoft so ein Produkt noch nicht besessen hat. Sie mussten ja quasi nur Sharepoint etwas erweitern.

  3. Re: Klingt bedrohlich

    Autor: Dystopinator 05.02.21 - 20:31

    vorallendingens wird das alles furchtbar sicher sein ^^

  4. Re: Klingt bedrohlich

    Autor: Karl-Heinz 05.02.21 - 21:01

    Dystopinator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vorallendingens wird das alles furchtbar sicher sein ^^

    Oh, Du hast dich offensichtlich verschrieben. Ich war so frei und hab's korrigiert:

    Dystopinator meinte:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vorallendingens wird das alles sicher furchtbar sein ^^

    SCNR :)

    ______________________________________________________
    Achtung: Kommentar könnte Spuren von Sarkasmus und/oder Ironie enthalten. Im Zweifelsfall nicht aufregen, sondern ignorieren. Lieber zur Beruhigung ein Bierchen¹ trinken (oder zwei oder vierzehn).

    ¹Oder Tee. Hopfenblütentee zum Beispiel.

  5. Re: Klingt bedrohlich

    Autor: User_x 06.02.21 - 00:51

    Ich Frage mich eher wie informationen begrenzt werden sollen? Entweder ich suche was oder ich suche es nicht, so ne Zeitscala "Sie haben ihr vorgegebenes Zeitlimit erreicht" würde man genau einmal als Arbeitnehmer machen und danach aus Angst vor Ahndung wegen Arbeitszeite nie wieder...?

    <Das ist eine Signatur>

  6. Re: Klingt bedrohlich

    Autor: martin28 06.02.21 - 12:56

    Naja, wenn Du als IT Architekt die Info hast, dass die Mitarbeiter ewig viel Zeit in die Suche stecken könntest Du Dir ggf. überlegen diese zu verbessern - bessere Struktur, mehr Metadaten, Schrott löschen...

    Das gute ist, dass Du als IT Architekt mit Viva dann mal belastbare Zahlen bekommst und beweisen kannst dass die 100K ¤ die Du in die Verbesserung Deines Dokumentenmgm. gesteckt hast vielleicht auch 100K Stunden Suchzeit im Konzern pro Jahr sparen und Du damit IT Optimierungsprojekte genehmigt bekommst.

  7. Re: Klingt bedrohlich

    Autor: User_x 07.02.21 - 22:24

    das geht seit jeher auch schon mit logs...

    <Das ist eine Signatur>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Dillingen a.d. Donau
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,39€
  2. gratis (bis 22.04.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme