Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: To-Do ist eine…

Die Welt ist to-do verrückt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Welt ist to-do verrückt

    Autor: Unix_Linux 20.04.17 - 21:54

    Es wird immer mehr Blödsinn in to do listen gestellt.

    Die Leute schreiben sich mittlerweile jeden Schwachsinn in to do listen.

    Mutter anrufen
    Freunde anrufen
    Essen gehen


    Es wird immer bekloppter.

    Ich war ne zeitlang auch to do verrückt, bis ich wieder vernünftig geworden bin.

  2. Re: Die Welt ist to-do verrückt

    Autor: nakamura 21.04.17 - 06:40

    Unix_Linux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird immer mehr Blödsinn in to do listen gestellt.
    >
    > Die Leute schreiben sich mittlerweile jeden Schwachsinn in to do listen.
    >
    > Mutter anrufen
    > Freunde anrufen
    > Essen gehen
    >
    > Es wird immer bekloppter.
    >
    > Ich war ne zeitlang auch to do verrückt, bis ich wieder vernünftig geworden
    > bin.


    Wenn sich jemand damit behelfen kann, seinen sozialen Pflichten besser nachzukommen ist das genau wo Blödsinn?

  3. Re: Die Welt ist to-do verrückt

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.17 - 07:21

    Was wäre ein Artikel ohne das überhebliche Gerede von Leuten, die meinen, was besseres zu sein. Lass' doch den Leuten ihre Gedankenstützen, Notizen und Erinnerungen.
    Du kannst ja gerne alles immer im Kopf haben, aber das macht Dich nicht zum Nabel der Welt. Wir haben mit Smartphones ein Universalwerkzeug in der Tasche, wie es das noch nie vorher gab und jetzt sollen wir ausgerechnet wieder alles von Hand und im Kopf machen. Mit Zettel und Stift am besten.

  4. Re: Die Welt ist to-do verrückt

    Autor: Unix_Linux 21.04.17 - 08:52

    Wer seine soziale Umgebung nur als Pflicht sieht, der hat ein ganz anderes Problem.

    Ich rufe meine Mutter, oder meine Freunde an, weil ich sie gerne habe und immer wieder an sie denke, nicht weil mich eine todo Liste daran erinnert.

    Bei manchen Dingen macht das Sinn, aber heutzutage schreiben die Leute jeden Blödsinn da rein.

    Hab schonmal den Eintrag von einem Kollegen gesehen.

    -to-do liste aufräumen .

    Er lässt sich über eine to Do Liste daran erinnern seine to do Liste zu aktualisieren.

  5. Re: Die Welt ist to-do verrückt

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.17 - 10:57

    > Wer seine soziale Umgebung nur als Pflicht sieht, der hat ein ganz anderes
    > Problem.

    Deine Annahme ist schon falsch. Nur weil in einem Smartphone-Kalender die Mülltonnen-Tage und Geburtstage von Kontakten nebeneinander stehen, ist doch die Erinnerung an das Jubiläum keine lästige Pflicht wie das Rausstellen einer Tonne.
    Du definierst einfach mal so jeden Tagesordnungspunkt zu einem seelenlosen Geschäftstermin, da muss ja ein schiefes Bild vom Menschen bei rauskommen.

    Ich verstehe nicht, was daran verkehrt sein soll, sich z.B. an eine längst getroffene Verabredung zu einem Treffen erinnern zu lassen oder daran, für die Mutti rechtzeitig einen Strauß zum Muttertag zu bestellen, wenn man an dem Tag (14. Mai) keine Zeit für einen Besuch hat.

    > Ich rufe meine Mutter, oder meine Freunde an, weil ich sie gerne habe und
    > immer wieder an sie denke, nicht weil mich eine todo Liste daran erinnert.

    Deshalb muss es nicht jeder Mensch auf genau die selbe Art machen wie Du. Nach letztem Kenntnisstand haben wir kein Unix_Linux-zentrisches Weltbild.

    > Er lässt sich über eine to Do Liste daran erinnern seine to do Liste zu
    > aktualisieren.

    Ich verrate Dir mal ein Geheimnis: genau für sowas ist eine Todo-Liste unter anderem da. Jedenfalls für jeden, der sowas benutzen will.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  3. VALEO GmbH, Erlangen
  4. SOLCOM GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 2,99€
  3. 1,12€
  4. (-75%) 3,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  2. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.

  3. Mounts: KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen
    Mounts
    KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen

    Satelliten beobachten die Erde über einen langen Zeitraum und erfassen dabei auch Veränderungen, die auf bevorstehende Vulkanausbrüche hinweisen. Forscher aus Berlin und Potsdam haben ein KI-System entwickelt, das die Daten auswertet und rechtzeitig vor einem Ausbruch warnen kann.


  1. 15:10

  2. 14:45

  3. 14:25

  4. 14:04

  5. 13:09

  6. 12:02

  7. 12:01

  8. 11:33