Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 10 bekommt…

Salamitaktik

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Salamitaktik

    Autor: breakthewall 05.02.18 - 11:18

    Dieses Vorgehen sieht recht deutlich danach aus, dass der Kunde hier langsam an diese eingeschränkte Umgebung gewöhnt werden soll. Erst wird das als Zusatz vermarktet, nun soll der Kunde die Integration dessen testen, und schlussendlich wird der Sack zugemacht, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Dann ist Feierabend mit der optionalen Wahlmöglichkeit. Nur kann man das Microsoft verübeln? Nicht wirklich. Natürlich wollen sie dieses Konzept am liebsten breit ausrollen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.18 11:20 durch breakthewall.

  2. Re: Salamitaktik

    Autor: pythoneer 05.02.18 - 11:45

    Lord GabeN lag damit also nicht ganz falsch (was nicht sonderlich schwer vorherzusehen war) nur leider ist er in den letzten Jahren nicht substantiell voran gekommen was SteamOS & Steam Machine angeht. Zeit genug war, nur hat es am Umsetzungswillen seitens Valve dann doch gemangelt. Der "drive" war da und viele Hersteller auch bereit etwas dazu beizutragen. Die Frage ist ob da jetzt nicht einfach zu viel verbrannte Erde hinterlassen wurde. SteamOS wird zwar fleißig weiter entwickelt. Aber ob die Hardwarehersteller dort noch einmal so energisch an einer Umsetzung in Form einer nächsten Generation von Steam Machines mitwirken wollen ist fraglich – obwohl wünschenswert.

  3. Re: Salamitaktik

    Autor: LiPo 05.02.18 - 12:10

    ich vermute das microsoft "windows as a service" einführen will - pay per use, microtransactions.
    vielleicht nicht unbedingt das betriebssystem selbst, aber bestimmt office. so in der art von "nein du musst das office paket nicht kaufen, bezahle für eine woche nutzung… nur 4,99¤".

    wenn das bei spielen mit lootboxen geht (sprich: vom kunden angenommen wird), dann doch bestimmt auch bei anderen programmen.

  4. Re: Salamitaktik

    Autor: MrAnderson 05.02.18 - 12:23

    Exakt das befürchte ich auch. Versuchen sie mit ihrem Office360 ja auch.
    Adobe macht es ja auch so. Abo für nichts, was man wirklich brauch.

    Apropos Adobe ... ich arbeite an der Front und entdecke immer öffers "Affinity Serif" als Erstellungsprogramm in den PDF. So wird es MS dann halt vllt. auch mal gehen.

  5. Re: Salamitaktik

    Autor: elgooG 05.02.18 - 12:56

    Das könnte sich noch drastisch ändern. Der Grund warum es kaum Steam Machines gibt sind die fehlenden Spiele (Ja, es gibt viele aber eben fast keine Blockbuster) und selbst wenn einem der Katalog reicht, gibt es wenig Grund nicht einfach Steam unter einem vollständigen Linux zu nutzen.

    Jetzt wo Microsoft eine Schranke einbaut und Store-Zwang Schritt für Schritt nachrüstet, könnten sich viele Spieleschmieden doch dazu entschließen SteamOS vermehrt zu unterstützen. Auch Steam unter macOS könnte mehr Attraktivität erlangen, wenn die externen Grafikbeschleuniger vermehrt verkauft werden.

    Alles noch wage, aber es ist sehr deutlich, dass Microsoft Sir Lord Gaben den lukrativen Markt entziehen möchte. Das schmeckt sicher nicht jedem Spiele-Publisher, da Microsoft bereits bei GFWL schrecklich restriktiv war und sich den Store-Eintrag teuer bezahlen ließ, nur um es dann doch bleiben zu lassen.

    Würde es rein um Sicherheit gehen, hätte man das Ganze wie bei macOS eingebaut.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  6. Re: Salamitaktik

    Autor: chefin 05.02.18 - 15:24

    Bevor ich moch an Apple wende um einem MS-Zwang zu entkommen, kaufe ich mir Brettspiele. Wer meint Microsoft sei die Hölle mit ihrem Zwangsbeglückung, hatte noch kein Appleprodukt.

    Oder ums mit den Worten von Trautmann zu erklären: was Microsofter als OS-Hölle bezeichen, bezeichnet der Appleianer als sein Zuhause.

  7. Re: Salamitaktik

    Autor: blaub4r 05.02.18 - 17:24

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor ich moch an Apple wende um einem MS-Zwang zu entkommen, kaufe ich mir
    > Brettspiele. Wer meint Microsoft sei die Hölle mit ihrem Zwangsbeglückung,
    > hatte noch kein Appleprodukt.
    >
    > Oder ums mit den Worten von Trautmann zu erklären: was Microsofter als
    > OS-Hölle bezeichen, bezeichnet der Appleianer als sein Zuhause.


    keine ahnung was du meinst. ich muss das betriebssystem nicht extra bezahlen, muss nichts freischalten lassen. kann den store benutzen oder jede andere quelle auf dieser welt.

    ich muss mich nicht in irgend einer cloud anmelden oder was auch immer. im moment ist windows 10 für mich das schlimmere übel

  8. Re: Salamitaktik

    Autor: Hotohori 05.02.18 - 19:46

    Und selbst wenn es so wäre, wie er sagt (kann ich nicht beurteilen, nie einen Mac benutzt), würde ich ihm entgegen: "dann weißt du jetzt wo Microsoft hin will". ;)

  9. Re: Salamitaktik

    Autor: nixidee 06.02.18 - 10:17

    blaub4r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > keine ahnung was du meinst. ich muss das betriebssystem nicht extra
    > bezahlen, muss nichts freischalten lassen. kann den store benutzen oder
    > jede andere quelle auf dieser welt.
    Stimmt du zahlst mittlerweile einfach für minderwertige Hardware unglaublich hohe Preise dafür bekommst du Gratis das unsicherste BS dazu. Ein Gratis Windows bekomme ich halt auch mit fast jedem System gebündelt.

    > ich muss mich nicht in irgend einer cloud anmelden oder was auch immer. im
    > moment ist windows 10 für mich das schlimmere übel
    Musst du bei Windows auch nicht, nur ist die Cloudanbindung der größte USP bei den Apple Systemen.

  10. Re: Salamitaktik

    Autor: derTypda 24.02.18 - 22:17

    > Ein Gratis Windows bekomme ich halt auch mit fast jedem System gebündelt.

    Oh ja, "Gratis" :D ... vollbepackt mit ganz viel bloatware. Das erste was man bei einem neukauf mit Gratiswindows tun sollte ist, die Festplatte zu formatieren.

    Bevor weitergebashed wird. Ob Windows oder OSX... niemand muss die mitgelieferten Cloudlösungen nutzen. Jedoch werden diese fast aufgezwungen. MS mit OneDrive, fest integriert im BS. Apple mit der iCloud. Dafür, dass ich MS effektiv eine Lizenz zahlen muss (ob nun OEM Software vollbepackt mit vorinstalliertem Schrott vom Gerätehersteller, der die Lizenzkosten auf diese Art Crossfinanziert oder ob ich den Key im Laden kaufe) ist es ne miese Angelegenheit Funktionen aufgebrummt zu bekommen die ich keineswegs haben möchte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  3. MailStore Software GmbH, Viersen
  4. ETAS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur bis Montag 9 Uhr)
  2. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)
  3. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€, Mission Impossible 1-5 Box 14,99€ und Acer...
  4. 93,95€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

  1. Notebook: Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu
    Notebook
    Apple gibt nach Monaten Fehler bei Macbook-Tastatur zu

    Die Tastaturen in Macbook- oder Macbook-Pro-Modellen können fehlerhaft sein. Das hat Apple nach mehreren Monaten zugegeben. Betroffene Kunden können sich kostenlos eine funktionierende Tastatur in ihr Notebook einbauen lassen.

  2. Oberstes US-Gericht: Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig
    Oberstes US-Gericht
    Durchsuchungsbefehl für Abfrage von Handyposition notwendig

    Der oberste US-Gerichtshof der USA hat den Schutz der Privatsphäre erhöht. Sicherheitsbehörden dürfen nicht einfach auf die Funkmastdaten eines Handys zugreifen. Dafür wird ein richterlich angeordneter Durchsuchungsbefehl verlangt.

  3. Vodafone: Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen
    Vodafone
    Edeka Mobil erhält mehr ungedrosseltes Datenvolumen

    Edeka Mobil von Vodafone lebt weiter und die Leistungen des Tarifs werden aufgestockt. Das ungedrosselte Datenvolumen erhöht sich ohne Preisaufschlag. Zudem ist es einfacher geworden, das Guthaben aufzuladen.


  1. 11:59

  2. 11:33

  3. 10:59

  4. 10:22

  5. 09:02

  6. 17:15

  7. 16:45

  8. 16:20