1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 10 erscheint…
  6. Thema

Dann doch lieber Linux

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: DNAofDeath 11.12.14 - 15:42

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hat Dinge implementiert, die es für den Datenschutz-bewussten
    > Anwender schlicht und einfach unbrauchbar machen.

    Welche denn? Quellen?

    Wenn ich mit WireShark auf ner Blanken Win8 installation mit ausgeschalteten Netzdiensten (win Update etc.) sniffe, sehe ich NICHTS, worüber ich mir Sorgen machen müsste.

    Verschwörungsbullshit vom Allerfeinsten solche Aussagen.

    > Einen Bluescreen kenne ich unter Linux nicht.

    Gibt bestimmt auch unter Linux einen Namen für das was passiert, wenn du in laufendem Betrieb den RAM ausm Mainboard entfernst. (unter Win gibts BSODs nämlich nur noch in solchen oder ähnlich extremen Fällen)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.14 15:45 durch DNAofDeath.

  2. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 15:47

    Wahnsinn: Mit ausgeschalteten Netzdiensten ein Wireshark? Sag einmal: Möchtest du auf dieser Basis wirklich diskutieren? Aktiv ausgenutzte Schwachstellen beunruhigen dich dann auch nicht? Ebenso die komplette Black-Box des Systems? Man kann dir als Kunden ja alles Mögliche erzählen von wegen sicher. Aber nun: Ich setze da doch lieber den Aluhut auf! :-)

    Ähm, wer entfernt bitte im laufenden Betrieb auf einem Gerät unter Strom eine entsprechende Komponente? Was soll denn diese polemische Debatte? Braucht es diese Argumente, um dann doch irgendwie sauber aus der Diskussion kommen zu können? Nochmals: Ich habe schlicht und ergreifend für mich festgestellt, dass Windows 8 unbrauchbar ist. Und schon ist jede Argumentation richtig, um mein Meinungsbild zu diffamieren? Interessanter Hergang! :-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.14 15:55 durch throgh.

  3. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 15:50

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Skype hat schon immer Werbung und die Art und Weise hat sich nie geändert.

    Was ein mehr als guter Grund ist Skype dorthin zu schicken wo der Pfeffer wächst. :-)

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du nutzt also aktiv Windows, updatest nie (Ist ja normal für IT-Pros,
    > was?), kackst dann über aktuelle Windows rum (Ich schätze mal, du hast sie
    > dir nie wirklich angeguckt) und dann nennst du dich "LinuxNerd"

    Auf wen antwortest du? Vaako oder LinuxNerd als Ersteller der Diskussion. Einer nur ist möglich, aber nicht Beide gleichzeitig. Nebenher sollte man erwarten, dass Updates zu Beispiel anzeigen WAS sie WIE verändern. Irgendwie habe ich das bei Windows immer vermisst!

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde sogar fast behaupten, du updatest nicht, weil du ein gecracktes
    > Windows nutzt und verteufelst die neuen, weil du kein gecracktes mehr
    > findest.
    >
    > Wie soll man dich bitte ernst nehmen?

    Wie wäre es mit Argumenten statt Fakten und Beleidigungen wie auch Unterstellungen?

  4. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: homilolto 11.12.14 - 15:54

    Hab Linux auch immer abgelehnt, bis ich dann mal überlegt habe: Welche Software brauche ich denn als Web-Programmierer schon, die es auf Linux nicht gibt? Zum Programmieren ist Linux viel angenehmer.

    Bei 08/15 Bürojobs wo die Arbeiter den ganzen Tag vor dem selben Formular/Excel-Tabelle hocken, könnte man mit einem Umstieg allerdings viel Geld sparen. Die "extrem wichtige und gute Software" die eingesetzt wird ist ja im Endeffekt oft nur ein Frontend für eine Datenbank und wäre innerhalb von Stunden plattformunabhängig nachprogrammiert. Blöd ist halt nur wenn jemand unbedingt Adobe-Produkte oder eine renommierte CAD-Software braucht, weil da keine Freeware rankommt. Solange die Hersteller keine Portierung initiieren, wird sich daran auch nichts ändern, schon deswegen weil sich niemand für Alternativen interessieren WILL.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.14 15:55 durch homilolto.

  5. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Atalanttore 11.12.14 - 16:09

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo solange die Spielerentwickler Win7 unterstützen seh ich keinen Grund zum
    > wechseln. Selbst wenn der Support ausläuft ich update Windows7 eh so gut
    > wie nie und hab keine Probleme, …

    Die Liste deiner Hintergrundprozesse wird gruselig sein.


    > Addblock,Noscript sei dank kann man ja halbwegs sicher surfen.

    Halbwegs … vielleicht.

  6. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 16:10

    Genau deswegen sollte man meines Erachtens interessierte Anwender immer auf Quellen verweisen, wo sie unter Umständen fündig werden. Allerdings sprichst du genau auch Schwachstellen an: Für Adobe gäbe es wenn Alternativen wie GIMP für die Bildbearbeitung, Scribus für ein gesamtheitliches Layout und Inkscape für Vektorgrafiken. Kdenlive vielleicht für die Videobearbeitung? Aber perfekt ist das natürlich nicht immer. Und gerade CAD ist noch eine bisweilen leere Stelle.

  7. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Zwangsangemeldet 11.12.14 - 16:26

    Selbstverständlich lieber Linux! Mache ich schon seit 8 Jahren, und vermisse nichts im täglichen Betrieb. Leider gibt es dummerweise aber immer mal wieder Situationen, wo die Microsoft-Welt nur zu sich selbst kompatibel ist, und man Windows dennoch braucht, obwohl man sowas eigentlich nicht mal mit der Kneifzange anfassen würde. Bei mir wird im Schnitt an einem Tag pro Jahr mal Windows gestartet (natürlich braucht es dann immer 1-2 Stunden und mehrere Neustarts, bis man im nächsten Level des Spiels "Windows Update" angekomen ist, bevor man irgend eine Kleinigkeit, für die man es braucht, machen kann).

  8. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: TheUnichi 11.12.14 - 16:53

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Skype hat schon immer Werbung und die Art und Weise hat sich nie
    > geändert.
    >
    > Was ein mehr als guter Grund ist Skype dorthin zu schicken wo der Pfeffer
    > wächst. :-)

    Weil sie dir kostenlos Server-Ressourcen für VoIP bereitstellen?
    Kostenlose Gruppen-Videotelefonie?
    Stabile und saubere Klangqualität?

    Und dir dafür unten, winzig klein im Hauptfenster ab und zu einen Banner einblenden, den man mit dem "X" auch einfach direkt wieder schließen kann?

    Sonst noch Wünsche?
    Sollte Nahrung, Strom, Internet und Wasser deiner Ansicht nach auch kostenlos in der Welt sein, weil es ja nichts kostet, das zu produzieren/bereitzustellen?

    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du nutzt also aktiv Windows, updatest nie (Ist ja normal für IT-Pros,
    > > was?), kackst dann über aktuelle Windows rum (Ich schätze mal, du hast
    > sie
    > > dir nie wirklich angeguckt) und dann nennst du dich "LinuxNerd"
    >
    > Auf wen antwortest du? Vaako oder LinuxNerd als Ersteller der Diskussion.
    > Einer nur ist möglich, aber nicht Beide gleichzeitig. Nebenher sollte man
    > erwarten, dass Updates zu Beispiel anzeigen WAS sie WIE verändern.
    > Irgendwie habe ich das bei Windows immer vermisst!

    Du hast Recht, du bist nicht LinuxNerd, da bin ich wohl durcheinander gekommen.

    Du kannst zu jedem Update "Weitere Informationen" holen und dir genau angucken, was geändert wurde.
    Sie können dir leider auch nicht jede Code-Zeile, die sie angepasst haben, auflisten.

    Generell kann man davon ausgehen, dass Updates das System stabiler, funktionaler und sicherer machen.
    Nicht updaten hingegen hat keinerlei Vorteile.

    > TheUnichi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Würde sogar fast behaupten, du updatest nicht, weil du ein gecracktes
    > > Windows nutzt und verteufelst die neuen, weil du kein gecracktes mehr
    > > findest.
    > >
    > > Wie soll man dich bitte ernst nehmen?
    >
    > Wie wäre es mit Argumenten statt Fakten und Beleidigungen wie auch
    > Unterstellungen?

    Wie viele denn noch?

  9. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Wallbreaker 11.12.14 - 17:36

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber das
    > interessiert dann wieder Niemanden, ebenso wie es nicht interessiert, dass
    > Microsoft bis heute zur NSA-Affäre NICHT wirklich geäußert hat.

    Hust. ^^
    Die werden sich hüten, auch nur ein Wörtchen darüber zu verlieren, mal davon abgesehen dass sie ohnehin Redeverbot haben.
    Argumente bringen nichts gegen soviel Ignoranz, wo ich mir einfach sage, dann sollen sie eben vor die Hunde gehen. Die Masse lernt scheinbar nur durch Schmerz, und wenn es richtig heftig wird.

  10. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Wallbreaker 11.12.14 - 17:53

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sie dir kostenlos Server-Ressourcen für VoIP bereitstellen?
    > Kostenlose Gruppen-Videotelefonie?
    > Stabile und saubere Klangqualität?

    Wie wäre es mit der Tatsache, dass Skype seit der Übernahme durch Microsoft, effektiv unsicher wurde?
    Und das beweisen viele aufgedeckte Fakten, wie auch nachgewiesene Nutzer-Erlebnisse, nur durch serverseitige Überwachung je hätten aufgedeckt werden können.
    Zuvor war Skype unantastbar, und ein Dorn im Auge ermittelnder Behörden. Skype ist seither eine Wanze, nichts Anderes.

  11. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 18:13

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil sie dir kostenlos Server-Ressourcen für VoIP bereitstellen?
    > Kostenlose Gruppen-Videotelefonie?
    > Stabile und saubere Klangqualität?

    Was bringt mir das konkret wenn mein PRIVATES Gespräch auch gleich über verschiedene Server umgeleitet und mitgeschnitten wird seit der Übernahme durch Microsoft? Dann doch lieber SAUBERE ALternativen als diese Software. Es gab Zeiten, in denen Skype tatsächlich nicht offen war UND zugleich sicherer. Aber diese sind längst Geschichte!

  12. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 18:14

    Da hast du natürlich Recht! Allerdings erhoffe ich mir, dass man DANN den Fehler nur einmal macht. Ich kennen leider schon Gegenbeispiele, wo das nicht bei einem Male geblieben ist und man schön nach dem ersten Datendebakel zum Nächsten gestolpert ist.

  13. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: nille02 11.12.14 - 18:19

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bringt mir das konkret wenn mein PRIVATES Gespräch auch gleich über
    > verschiedene Server umgeleitet und mitgeschnitten wird seit der Übernahme
    > durch Microsoft?

    Auch schon vor Microsoft hatte Skype sich den Geheimdiensten geöffnet.

  14. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: BLi8819 11.12.14 - 18:23

    > sehe keine Notwendigkeit, es läuft alles so wie ich es will

    Was mein Schloss an der Haustür ist kaputt?
    Aber ich kann doch noch rein und raus gehen. Sehe daher keine Notwendigkeit das Schloss zu reparieren.

  15. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: zu Gast 11.12.14 - 18:30

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich spreche schlicht und ergreifend ebenso von mir und für mich ist Windows
    > 8 mitsamt seinem Workflow vollkommen unbrauchbar. Sei es auch noch so
    > schnell: Ich möchte zielorientiert arbeiten und dazu gehört ebenso, dass
    > ich nicht erst Stunden suchen muss wo dann Features wieder hin verschwunden
    > sind. :-)

    Zugegeben am Anfang bedarf es Umgewöhnung und Neuorientierung. Alles ist sicher auch nicht optimal gelöst worden......Dennoch verstehe ich immer noch nicht, warum Profis allen voran "SuperAdmins" die immer gleich ihren Frust loswerden wollen (dich meine ich damit nicht) es nicht gebacken bekommen das OS für sich optimiert einzurichten. Wenn ich von "SuperAdmins" lesen muss, das sie Start8 und der gleich draufpacken "müssen" zeigt es mir nur das diese Leute von OS Windows seit mind XP nicht viel gelernt haben können.

  16. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: der linuxer 11.12.14 - 18:55

    Ich habe es getan- zu Linux gewechselt und bereue nichts

  17. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: violator 11.12.14 - 19:51

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was, wenn das alle machen und das neue Windows boykottieren?

    Was wenn morgen sich alle lieb haben und Krieg und Hunger aufhören? Wär doch mal was oder?

  18. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Nephtys 11.12.14 - 20:27

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So schnell Windows 8 auch
    > immer ist: Es hat Dinge implementiert, die es für den Datenschutz-bewussten
    > Anwender schlicht und einfach unbrauchbar machen.

    Und zum Teil revolutionär für moderne PC-Betriebssysteme sind, und von der sich die Linux-Projekte ein Stück abschneiden sollten.
    Allein das Verwenden von Netzwerklaufwerken oder gar kompletten Cloud-Services auf Linux ist derzeit noch eine Katastrophe, die so noch aus dem letzten Jahrtausend stammt, weil es sich an absolut lächerlichen Lizenz- aber auch Philosophie-Problemen aufhängt (letzteres zum Thema UNIX sowie Dateisysteme, DeviceTree und auch systemd + co).

    Wer ernsthaft sagt, dass Linux für Privatnutzer an PCs derzeit problemloser und einfacher oder gar produktiver ist, der ist abseits jeder Diskussion. Gewöhnlich kommen da auch Kommentare, wie Abhörversuche durch Microsoft oder "regelmäßige Bluescreens". Und die wenigen Leute, die auf diese Themen nicht eingehen, sondern Fakten beachten, die versuchen dann zu erklären, wie man von Windows auf Linux umsteigen kann, ohne groß behindert zu werden. Was nicht wahr ist und auch nicht wahr sein sollte. Windows und Linux für Desktop-PCs sind 2 komplett verschiedene Projekte mit komplett verschiedenem Einsatzziel.

    Das sieht man allein schon an der "einfachen Benutzung und klarem Workflow" von beidem. Bei Linux setzen die "Poweruser" darauf, dass alle möglichen Aufgaben simpel automatisiert bzw. auch einfach nur zusammen gefasst werden können. Unter Windows dagegen wird nicht auf Automatisierung gesetzt, sondern auf ultra einfache Konfiguration.

    Das ist auch der Grund, warum sich beide Zielgruppen in Diskussionen nicht verstehen können. Wenn jemand von "Workflow" bei Windows redet, dann meint er Out-of-the-box, während ein Linux-Nutzer an Personalisierungs- und Automatisierungsfähigkeiten denkt.

    Fakt ist: Das meiste spielt sich heutzutage in 3rd-Party-Applikationen ab bei PCs. Und gerade da sind beide Betriebssysteme lächerlich veraltet und beinahe unbrauchbar. Wie es richtig geht? Mit Clients, auf denen Anwendungen einfach mit Docker oder ähnlichen Lösungen ausgeführt werden, und Managed-Code für jeglichen OS-Code, der eine Sicherheitslücke darstellen könnte.
    Windows hat da jedoch das Problem, dass es auf Abwärtskompatibilität getrimmt ist, und diesen Schritt niemals gehen wird.
    Linux dagegen hat das Problem, dass es fast schon religiös angebeten wird als die Lösung aller Probleme. Das ist es aber einfach nicht. Klar, Open-Source ist langfristig vermutlich eine Zwangsbedingung bei Betriebssystemen. Aber Linux ist leider auch ewig veraltet und sehr unpassend für moderne PCs (embedded und für server und co einwandfrei, ebenso wie alte Terminals, aber nicht für die Welt der Browser und hochkomplexen IDEs...). Es ist gut. Aber es wird auf einem Erfolg ausgeruht, der schon lange vergangen ist. Und "demokratisch" ist die Entwicklung von Linux schon garnicht, deshalb kann man da auch nichts ändern.

    Linux oder Windows? Keins von beidem. So einfach. Ich möchte keine Kompromisse bei meinem OS haben.

    PS: Von Mac will ich lieber garnicht erst anfangen, sonst schreibe ich hier noch Monate lang...

  19. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Bautz 11.12.14 - 20:33

    Mach zwei draus.
    Allerdings nur mit Classic Shell. Und ich finde das Metro-Design sogar schöner als Aero.

  20. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Arkarit 11.12.14 - 23:42

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer noch Windows 7 verwendet ist ja scheinbar auch auf die Internet-Trolle
    > reingefallen. Das ist eben das Problem, wenn man alle seine Infos aus
    > zweiter Hand und sogar noch aus Internet-Foren zieht...

    Bitte was?

    Ich z.B. verwende auf 2 Rechnern W8 und auf 2 anderen W7. Warum ich die 7er nicht upgrade? Weil die paar Verbesserungen den Preis schlicht nicht wert sind.

    Das grausame Kachelgetöse wird eh als allererstes möglichst komplett totgeschaltet. Statt Explorer hab ich schon lang was besseres.
    Was bleibt dann noch? Es bootet deutlich schneller, die Fenstergestaltung ist geringfügig übersichtlicher. Das wars.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP, Hallbergmoos bei München
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 215,99€ (mit Rabattcode PURZELPREISE)
  3. 419,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59