1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 10 erscheint…

Dann doch lieber Linux

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann doch lieber Linux

    Autor: LinuxNerd 11.12.14 - 14:01

    Ein fest mit der "cloud" verdongeltes Windoofs wird einem wohl immer weniger Freiheiten übrig lassen seine eigenen Daten und Dienste selbst zu kontrollieren. Das ist dann wohl nix mehr für mich, spätestens wenn der Windows7 support ausläuft werde ich dann wohl endgültig wechseln.

    ..........................................................................
    Anonyme zensurfreie Internet Nutzung:
    https://www.torproject.org
    https://tails.boum.org/index.de.html

  2. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Vaako 11.12.14 - 14:06

    LinuxNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein fest mit der "cloud" verdongeltes Windoofs wird einem wohl immer
    > weniger Freiheiten übrig lassen seine eigenen Daten und Dienste selbst zu
    > kontrollieren. Das ist dann wohl nix mehr für mich, spätestens wenn der
    > Windows7 support ausläuft werde ich dann wohl endgültig wechseln.


    Jo solange die Spielerentwickler Win7 unterstützen seh ich keinen Grund zum wechseln. Selbst wenn der Support ausläuft ich update Windows7 eh so gut wie nie und hab keine Probleme, Addblock,Noscript sei dank kann man ja halbwegs sicher surfen.

  3. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: 3dgamer 11.12.14 - 14:07

    ... wenn du Linux nutzen willst tu es. Wen interessierts? Was ich nutze geht auch niemanden etwas an...

  4. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: TrollNo1 11.12.14 - 14:10

    Bloß kein negatives Feedback zulassen, wie?

    Was, wenn das alle machen und das neue Windows boykottieren?

    Warum ist in sowas immer ein Haken? Können die SW-Riesen nicht einmal was komplett richtig machen?

  5. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: sp1derclaw 11.12.14 - 14:15

    Jedes Mal das Gleiche in den Kommentaren: "Ich wechsele zu Linux". Die wenigsten werden das tatsächlich machen und von denen, die es machen, wechseln 90% nach einem Monat zurück.

    Linux ist meiner Meinung nach für Clients relativ unbrauchbar. Es gibt einfach zu viel Software, die nur auf Windows oder Mac läuft. Selbst mit dem Mac habe ich schon häufig genug Probleme, adäquaten Ersatz für Windows-Software zu finden, insbesondere im geschäftlichen Umfeld (z.B. Modellierungstools für Geschäftsprozesse). Und nein, Lust auf Virtualisierung habe ich nicht, sonst hätte ich mir gleich ein Windows-Notebook kaufen oder Boot Camp einsetzen können.

    Linux ist dafür im Serverumfeld ein Träumchen. Die Server bei uns laufen allesamt auf Linux, lassen sich sehr angenehm administrieren und sind durch die Reihe zuverlässig.

  6. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Nephtys 11.12.14 - 14:20

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bloß kein negatives Feedback zulassen, wie?
    >
    > Was, wenn das alle machen und das neue Windows boykottieren?
    >
    > Warum ist in sowas immer ein Haken? Können die SW-Riesen nicht einmal was
    > komplett richtig machen?

    Können die Trolle im Internet nicht endlich mal abwarten, bevor sie etwas schlecht finden?


    Wer noch Windows 7 verwendet ist ja scheinbar auch auf die Internet-Trolle reingefallen. Das ist eben das Problem, wenn man alle seine Infos aus zweiter Hand und sogar noch aus Internet-Foren zieht...

  7. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Anonymer Nutzer 11.12.14 - 14:24

    > Ein fest mit der "cloud" verdongeltes Windoofs

    An der Stelle kann man schon aufhören zu lesen (Hervorhebung von mir). Wer nicht mal zum Argumentieren aus dem Sandkasten an den Erwachsenentisch kommen kann und Wörter wie "Windoof" benutzen muss, hat selten gute Argumente. Da wird gerne nur noch unter der Gürtellinie geboxt.
    Zum Thema: Dann wechsel doch. Wen interessiert's?

  8. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: widardd 11.12.14 - 14:25

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo solange die Spielerentwickler Win7 unterstützen
    So wie DICE mit BF4, nehme ich an. (Siehe Benchmarks)

  9. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: TheUnichi 11.12.14 - 14:29

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > LinuxNerd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein fest mit der "cloud" verdongeltes Windoofs wird einem wohl immer
    > > weniger Freiheiten übrig lassen seine eigenen Daten und Dienste selbst
    > zu
    > > kontrollieren. Das ist dann wohl nix mehr für mich, spätestens wenn der
    > > Windows7 support ausläuft werde ich dann wohl endgültig wechseln.
    >
    > Jo solange die Spielerentwickler Win7 unterstützen seh ich keinen Grund zum
    > wechseln. Selbst wenn der Support ausläuft ich update Windows7 eh so gut
    > wie nie und hab keine Probleme, Addblock,Noscript sei dank kann man ja
    > halbwegs sicher surfen.

    Das sind die richtigen.
    Am besten dann noch über die Update-Politik von Windows beschweren.

    Warum bitte updatest du dein System nicht? Wie kommt man auf so geistreiche Ideen?

  10. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Nephtys 11.12.14 - 14:29

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein fest mit der "cloud" verdongeltes Windoofs
    >
    > An der Stelle kann man schon aufhören zu lesen (Hervorhebung von mir). Wer
    > nicht mal zum Argumentieren aus dem Sandkasten an den Erwachsenentisch
    > kommen kann und Wörter wie "Windoof" benutzen muss, hat selten gute
    > Argumente. Da wird gerne nur noch unter der Gürtellinie geboxt.
    > Zum Thema: Dann wechsel doch. Wen interessiert's?

    Er wechselt aber nicht. Er gehört zu den Leuten, die einfach bei Windows 7 bleiben, und dann für immer Support haben will. In spätestens 5 Jahren wird er dann immer mehr meckern, wenn er zu den letzten gehört.

    The Circle Of (Windows-) Life!

  11. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 14:44

    Meinst du vielleicht das vollkommen unbrauchbare Windows 8? Sorry, habe ich mir angesehen und als nicht geeignet für eine Mausbedienung in die Ecke geschoben. Wo ist die freiheitliche Anpassungsmöglichkeit? Bei einem Linux kannst du dir die Oberfläche austauschen wie du eben lustig bist. Dazu gibt es mehr als genügend gute Anleitungen. Aber Hauptsache man stellt einmal wieder polemische Behauptungen auf, weil es ja sein könnte, dass das liebe Windows einen Kratzer kriegt. Irrtum: Den hat es bereits seit Windows XP! :-)

    Aber wie immer: Eine vollkommen sachgerechte Meinung von Nephtys, wie üblich!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.14 14:48 durch throgh.

  12. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 14:45

    Das hat er aber nicht geschrieben. Lesen soll bekanntlich helfen Sachverhalte klarer zu verstehen! :-)

  13. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 14:47

    Aha und du weißt woher, dass Linux für den Desktop ungeeignet ist? Ausprobiert? Übrigens: Für die Visualisierung von Geschäftsprozessen gibt es yEd (http://www.yworks.com/en/products/yfiles/yed/) - komplett lauffähig unter Linux. :-)

  14. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: nille02 11.12.14 - 14:54

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha und du weißt woher, dass Linux für den Desktop ungeeignet ist?
    > Ausprobiert?

    Immer wieder und immer wieder kommt man an den Punkt wo es nur noch im Weg ist. Die Kritikpunkte werden auch immer als Features verkauft.

    Die größte Ironie an der Geschichte ist, mit Docker geht man einen Weg, den die Fanboys immer als Nachteil angesehen haben.

  15. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: MickeyKay 11.12.14 - 14:56

    Eine Windows-Versions-Diskussion gehört hier eigentlich nicht her, aber dennoch finde ich die Aussage "vollkommen unbrauchbar" ziemlich daneben. Eine objektive Aussage sieht anders aus.
    Nehmen wir mal ein Beispiel: Mich! :)
    Ich liebe den Workflow unter Windows 8 (ja, tatäschlich)! Eine absolute Komfortsteigerung gegenüber 7 (wenn auch Aero schön aussah und ich es vermisse). Stabil und schnell läuft es außerdem (-> Hochfahren in 4 Sekunden: Wow!)
    So. Jetzt wir haben also mindestens einen User (nämlich mich), der Windows 8 gut findet. Ich gehe mal davon aus, dass es mehr gibt (also User, die es tatsächlich mal ausprobiert haben und sich nicht einfach Neuerungen verweigern und dann trotzdem meckern, wenn "denen" nichts Neues einfällt).
    "Vollkommen unbrauchbar"? Ich denke, nicht... (Zumal sich die Desktop-Bedienung gegenüber Windows 7 im Großen und Ganzen gar nicht verändert hat)

  16. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: DNAofDeath 11.12.14 - 15:04

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meinst du vielleicht das vollkommen unbrauchbare Windows 8? Sorry, habe ich
    > mir angesehen und als nicht geeignet für eine Mausbedienung in die Ecke
    > geschoben. Wo ist die freiheitliche Anpassungsmöglichkeit? Bei einem Linux
    > kannst du dir die Oberfläche austauschen wie du eben lustig bist. Dazu gibt
    > es mehr als genügend gute Anleitungen. Aber Hauptsache man stellt einmal
    > wieder polemische Behauptungen auf, weil es ja sein könnte, dass das liebe
    > Windows einen Kratzer kriegt. Irrtum: Den hat es bereits seit Windows XP!
    > :-)
    >
    > Aber wie immer: Eine vollkommen sachgerechte Meinung von Nephtys, wie
    > üblich!

    Komisch, mein Windows 8.1 sieht aus und verhält sich wie Windows 7, nur mit dem kleinen Unterschied, dass es wesentlich stabiler läuft, für SSDs optimiert ist und ich meine System-SSD einfach mal ausm PC nehmen, und in mein Netbook einbauen kann, ohne dass es auch nur den HAUCH eines BSOD gibt, dabei läuft in meinem Netbook AMD krams und in meinem Desktop Intel und NVDIA-Krams, trotzdem, kein Absturz, kein Ruckler, kein BSOD, kein Freeze. Und das sind nur ein paar der Vorteile die Win 8.1 bietet.

    Das komische Startmenü habe ich gleich zu Anfang rausgeworfen.

    Solche Aussagen wie deine kommen aber ja eh meistens von Super-DAUs, viel Spass noch mit deinem antiquierten Windows 7.

  17. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: Vaako 11.12.14 - 15:11

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vaako schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > LinuxNerd schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ein fest mit der "cloud" verdongeltes Windoofs wird einem wohl immer
    > > > weniger Freiheiten übrig lassen seine eigenen Daten und Dienste selbst
    > > zu
    > > > kontrollieren. Das ist dann wohl nix mehr für mich, spätestens wenn
    > der
    > > > Windows7 support ausläuft werde ich dann wohl endgültig wechseln.
    > >
    > >
    > > Jo solange die Spielerentwickler Win7 unterstützen seh ich keinen Grund
    > zum
    > > wechseln. Selbst wenn der Support ausläuft ich update Windows7 eh so gut
    > > wie nie und hab keine Probleme, Addblock,Noscript sei dank kann man ja
    > > halbwegs sicher surfen.
    >
    > Das sind die richtigen.
    > Am besten dann noch über die Update-Politik von Windows beschweren.
    >
    > Warum bitte updatest du dein System nicht? Wie kommt man auf so geistreiche
    > Ideen?

    Faulheit, sehe keine Notwendigkeit, es läuft alles so wie ich es will, ich sehs oft genug wenn ich andere Software update wie Skype, jeder Neuerung sagt mir meist nicht zu, weil sie einen mit mehr Werbung und hässliches Design bombadieren, daher bleib ich beim bewehrten solange ich keine Probleme hab. Und damit lief ich die letzten 5 Jahre sehr gut.

  18. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 15:22

    Ich spreche schlicht und ergreifend ebenso von mir und für mich ist Windows 8 mitsamt seinem Workflow vollkommen unbrauchbar. Sei es auch noch so schnell: Ich möchte zielorientiert arbeiten und dazu gehört ebenso, dass ich nicht erst Stunden suchen muss wo dann Features wieder hin verschwunden sind. :-)

    Seltsam bei der Debatte ist: Kritik an Linux und allem Anderen ist vollkommen in Ordnung. Da wird dann auch das Unwort "Troll" schnell aus der Tiefe geholt, obgleich das allein schon ein Grund wäre die Diskussion nach Verhaltensregeln auf den Bolzplatz zu verschieben. Aber sobald Kritik am heilgen Windows geübt wird sind alle Regeln gleichgültig? Die Oberfläche von Windows 8 ist und bleibt unbrauchbar für mich. Und seit Windows XP treibt Microsoft sein hübsches Spielchen mit den Kunden: Online-Aktivierung und Co. lassen grüßen. Und immer mehr Zwänge werden integriert. Aber das interessiert dann wieder Niemanden, ebenso wie es nicht interessiert, dass Microsoft bis heute zur NSA-Affäre NICHT wirklich geäußert hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.14 15:28 durch throgh.

  19. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: throgh 11.12.14 - 15:24

    Meinst du wirklich, dass ich Windows 7 einsetze? Wie wäre es einfach mit der Gegenfrage: Was setzt du denn ein? Antwort: elementaryOS und Ubuntu Linux. Ups, kein Windows. Schade aber auch! :-) Übrigens: Einen Bluescreen kenne ich unter Linux nicht. Aber schön, dass du mich sogleich in eine Schublade gepackt hast. Steht mir das Recht dann in deiner Richtung auch zu? Wie wäre es mit etwas mehr Kritikfähigkeit? So schnell Windows 8 auch immer ist: Es hat Dinge implementiert, die es für den Datenschutz-bewussten Anwender schlicht und einfach unbrauchbar machen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.14 15:30 durch throgh.

  20. Re: Dann doch lieber Linux

    Autor: TheUnichi 11.12.14 - 15:39

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Faulheit, sehe keine Notwendigkeit, es läuft alles so wie ich es will, ich
    > sehs oft genug wenn ich andere Software update wie Skype, jeder Neuerung
    > sagt mir meist nicht zu, weil sie einen mit mehr Werbung und hässliches
    > Design bombadieren, daher bleib ich beim bewehrten solange ich keine
    > Probleme hab. Und damit lief ich die letzten 5 Jahre sehr gut.

    Skype hat schon immer Werbung und die Art und Weise hat sich nie geändert.

    Du nutzt also aktiv Windows, updatest nie (Ist ja normal für IT-Pros, was?), kackst dann über aktuelle Windows rum (Ich schätze mal, du hast sie dir nie wirklich angeguckt) und dann nennst du dich "LinuxNerd"

    Würde sogar fast behaupten, du updatest nicht, weil du ein gecracktes Windows nutzt und verteufelst die neuen, weil du kein gecracktes mehr findest.

    Wie soll man dich bitte ernst nehmen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dmTech GmbH, Karlsruhe
  2. OEDIV KG, Oldenburg
  3. über Hays AG, Hessen
  4. Lidl Digital, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
    Mi Note 10 im Kamera-Test
    Der Herausforderer

    Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
    Von Tobias Költzsch

    1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
    2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
    3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    1. Valve: Half-Life schickt Alyx in City 17
      Valve
      Half-Life schickt Alyx in City 17

      Zwischen dem ersten und dem zweiten Half-Life sind Spieler im Vollpreisspiel Half-Life Alyx als Widerstandskämpferin unterwegs - laut Valve mit jedem PC-basierten Virtual-Reality-Headset.

    2. Mobilfunk: Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA
      Mobilfunk
      Trump will Apple als Ausrüster für 5G in den USA

      Apple soll laut US-Präsident Trump den nationalen Notstand für die Telekommunikation beenden und 5G-Ausrüster werden. Der iPhone-Hersteller hat darauf bisher nicht reagiert.

    3. Lime: E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung
      Lime
      E-Scooter-Anbieter stellt Kunden Bußgelder in Rechnung

      Mit dem E-Scooter bei Rot über die Ampel fahren kostet zwischen 60 und 180 Euro. Das und mehr müssen die Kunden von Lime künftig selbst bezahlen.


    1. 20:02

    2. 18:40

    3. 18:04

    4. 17:07

    5. 16:47

    6. 16:28

    7. 16:02

    8. 15:04