Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 10 Mobile…

Ein Rückschritt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Rückschritt

    Autor: 3dgamer 07.10.15 - 12:24

    "Vom Layout mit großer Schrift und per Wischgesten wechselbaren Seiten ist Microsoft bei Windows 10 für Smartphones bei den Apps zu einem Design mit Menübutton gewechselt, das eher dem von iOS und Android ähnelt."

    Tolle Wurst. Insgesamt verstehe ich einige Design Entscheidungen nicht. Runde Konaktbilder? Was war an den eckigen falsch?
    Was ist an großer Schrift und Wischgesten falsch? Wenn ich Menübuttons wie bei Android & iOS haben will, kaufe ich mit ein Android oder iOS. Windows Phone macht sich austauschbar und für mich damit überflüssig. Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los beim Schritt von WP8 auf 10 werden auch die Basics neu entwickelt. Mit entsprechend langem Vorlauf.

  2. Re: Ein Rückschritt

    Autor: XENofACTz 07.10.15 - 12:34

    Hahaha total mir hat win mobile 5 besser gefallen.
    Es ist wirklich das Rückschrittlichste os keine Ahnung wieso, aber Microsoft verschlimmbessert win 8 zu 10 was genauso
    Viel bringt wie 8 zu 8.1.

    Was ich nicht begreifen kann ist wieso nehme ich etwas total neues nicht marktreifes anstatt bewährtes zu verbesser.

  3. Re: Ein Rückschritt

    Autor: Darklinki 07.10.15 - 12:56

    Warum der Schritt von Windows 8 auf Windows 10, weil es die Nutzer so wollen.

    Warum Windows Mobile "verschlimmbessern", weil es die Nutzer so wollen.


    Die breite Masse will nun mal das bekannte und keine Wischgesten und Co. Microsoft hat hier einfach zu schnell zu viel anders gemacht. Die Masse will beim bewährten bleiben. Sie müssen sich nun mal an die Masse halten sonst bleiben sie auf ewig ein Nischenprodukt ohne Gewinn.

    Daher befürworte ich den Schritt und hoffe Sie ändern nach und nach alles Richtung Windows phone mobile 5. Aber in einem Tempo das es die Masse nicht bemerkt :D

  4. Re: Ein Rückschritt

    Autor: h3nNi 07.10.15 - 13:27

    Das verstehe ich auch nicht...
    Vorallem die Tastsache, dass der Burgerbutton oben links angebracht ist. Das ...-Menü war einfacher zu erreichen und zudem sowohl von links als auch von rechts.

  5. Re: Ein Rückschritt

    Autor: paddyesch 07.10.15 - 13:34

    Ich halte das auch für einen Rückschritt. Sehr schade. Das war eine sehr angenehme Geste und man konnte das Smartphone sehr komfortabel mit einer Hand bedienen. Ein Grund weniger für mich bei Windows zu bleiben.

    Der Grund ist allerdings nachzuvollziehen. Damit fällt es Leuten einfacher mit Windows umzugehen und die Anstrengungen iOS Apps und Android Apps einfach unter Windows laufen zu lassen/zu portieren um das App Gap zu schließen wird wohl besser gelingen weil man sich deren UI Layout anpasst. Aber sehr schade, dass Microsoft da nicht weiter seinen eigenen Weg geht.

  6. Re: Ein Rückschritt

    Autor: Tschumi81 07.10.15 - 15:04

    Die Burgerbuttons sind ein Thema für sich, welche mir auch ein Dorn im Auge sind.
    Ansonsten kann man von Windows 10 mobile nicht von Rückschritt sprechen.

    Es ist zwar im Gegensatz zu Windows Phone 8.1 kein wirkliches Refresh und ich vermisse auch Funktionen. Ansonsten kommt es optisch besser daher, gerade bei grossen Geräten (z.B. Lumia 1520) infolge Skalierbarkeit.

    Das wichtigste ist jedoch zu Wissen, dass es ein von Grund auf neu entwickeltes Windows 10 ist, welches erst jetzt zusammen mit Windows 10 und den Universal-Apps den Grundstein für eine steile Marksteigerung gelegt hat - aus meiner Sicht.

    Das bietet kein anderes System und ist daher in ferner Zukunft (ca. 1-2 Jahren) "das System". ;)

  7. Re: Ein Rückschritt

    Autor: JohnDoes 07.10.15 - 16:27

    Antwort ist einfach: Universal Windows Apps. Wenn du eine App GLEICHZEITIG für alle Plattformen entwickeln möchtest, must du dich auf eine Linie einlassen. Und diese gibt nun mal der Desktop vor. Desktop = Hamburger Menü. So einfach ist es. Oder wollt ihr am Desktop mit der Maus "wischen"?

  8. Re: Ein Rückschritt

    Autor: 3dgamer 07.10.15 - 16:56

    JohnDoes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Antwort ist einfach: Universal Windows Apps. Wenn du eine App GLEICHZEITIG
    > für alle Plattformen entwickeln möchtest, must du dich auf eine Linie
    > einlassen. Und diese gibt nun mal der Desktop vor. Desktop = Hamburger
    > Menü. So einfach ist es. Oder wollt ihr am Desktop mit der Maus "wischen"?
    Hm, aber was hat das z.B. mit den Einstellungen zu tun? Was ein Programmierer in seiner App treibt ist doch nahe zu egal. Aber die grundlegenden Funktionen des OS sind doch die Berührungspunkte für alle User...

  9. Re: Ein Rückschritt

    Autor: HierIch 08.10.15 - 03:12

    Ich mag das aktuelle Pattern ohne Hamburger auch sehr gern. Dass neue Apps nun einen Hamburger haben, ist aber kein Muss, sondern eine zusätzliche Möglichkeit. (Auch wenn diese anscheinend oft anzutreffen sein wird.)

    Dazu gibt es einen sehr aufschlussreichen Blogpost von Microsoft, der die Hintergründe u.a. dieser Designentscheidung beleuchtet: [blogs.windows.com]

    Ich konnte mit zwar noch kein eigenes Bild machen (z.B. per Insider-Build), aber vielleicht bekommen die das Ganze ja doch gut hin.

  10. Re: Ein Rückschritt

    Autor: paddyesch 09.10.15 - 11:28

    > Dazu gibt es einen sehr aufschlussreichen Blogpost von Microsoft, der die
    > Hintergründe u.a. dieser Designentscheidung beleuchtet: blogs.windows.com

    Danke für den Link, das macht ja noch Hoffnung :) Dann wünsche ich mir dass die App-Entwickler den Hamburger nur mit Bedacht einsetzen und weiter die Wischgeste unterstützen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.15 11:30 durch paddyesch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rostock
  2. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)
  2. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  3. 337,00€
  4. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  2. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  3. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.


  1. 07:00

  2. 19:25

  3. 17:18

  4. 17:01

  5. 16:51

  6. 15:27

  7. 14:37

  8. 14:07