1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows-10-Nutzer von…

Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: Jojo! 15.06.21 - 12:39

    Jetzt mal ehrlich. Wen solche unwichtigen Dinge aus dem seelischen Gleichgewischt bringen der hat ernsthafte Probleme und sollte dringsst zum Arzt.
    Wer's nicht haben will klickt drauf und deaktiviert es und wer es mag, der lebt auch mit den kleinen Unzulänglichkeiten die mit dem nächsten Updates verschwunden sein werden.
    Das Leben ist halt nicht perfekt.

  2. Re: Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: WillsWissen 15.06.21 - 13:50

    Jojo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt mal ehrlich. Wen solche unwichtigen Dinge aus dem seelischen
    > Gleichgewischt bringen der hat ernsthafte Probleme und sollte dringsst zum
    > Arzt.

    Die solchen Mist entwickeln haben Probleme!

    Es ist nicht die Aufgabe eines Werkzeugs (Windows und hier speziell Taskleiste) mich zu nerven, sondern meine Arbeit zu erleichtern.
    Ausserdem wertet MS wieder deine Klicks darauf aus, um mich demnächst noch mehr zu nerven.

    Werbung und Tracking, und nichts anderes das, hat in einem OS nichts verloren!

    > Wer's nicht haben will klickt drauf und deaktiviert es ...

    Umgekehrt: Wers haben will solls an machen!

    Ich habe die Nase voll von den ganzen sinnlosen Symbolen und Funktionen wie Taskansicht, Kontakte, Windows Ink, Cortana, Besprechungen, Suchzeile... nach jedem Windows Update irgendein neuer Mist, den ich ausblenden muss und bisher hat nichts davon mein Redesign überlebt - bis auf den Benachrichtungsbereich, den ich aber wegen Belästigung mit Unwichtigkeiten auch ausblenden werde.

    Das ist wie wenn ich einen Hammer aus dem Regal nehme und der entwickelt plötzlich an der Seite eine Zange und am Stielende einen Schraubenzieher und in der Mitte ein Gebilde zum öffnen von Flaschen und formt seinen Kopf rund, weils nach seiner Meinung ästhetischer ist.

    Nein. Es ist Mist, Werkzeug mit Dingen zu versehen, die zu 90% dem Anbieter des Werkzeugs nützen!

  3. Re: Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: unbuntu 15.06.21 - 15:27

    Also so wie bei Apple, die nach jedem Update aufm Mac Siri wieder einschalten und ich es erst aktiv wieder ausschalten muss? Oder Sachen, die man auf einmal in der Infoleiste sieht, die man vorher nicht sehen "musste"? Bei Windows wäre das wieder der totale Aufreger. Alles muss weg, alles muss abgeschaltet werden, was anders als vorher ist!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.21 15:28 durch unbuntu.

  4. Re: Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: WillsWissen 15.06.21 - 15:40

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also so wie bei Apple, die nach jedem Update aufm Mac Siri wieder
    > einschalten und ich es erst aktiv wieder ausschalten muss?

    Wem gilt deine Antwort?

    Wenn mir, dann Nein: Einfach so lassen, wie ich es konfiguriert habe, denn deshalb habe ich es konfiguriert und deshalb gibt es die Konfiguration.

  5. Re: Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: Jojo! 15.06.21 - 16:20

    > Es ist nicht die Aufgabe eines Werkzeugs (Windows und hier speziell
    > Taskleiste) mich zu nerven, sondern meine Arbeit zu erleichtern.

    Tut es ja auch. Es zeigt mir die Wettervorhersage an ohne das ich spezielle Aps dafür öffnen muss
    Genau so wie die integrierte Uhr und der Kalender mir das Datum und die Uhrzeit anzeigen ohne dafür eine extra Anwendung öffnen zu müssen, wie das noch in Windows 3.1 der Fall war.

    Auch ein Schweizer Taschenmesser ist ein Werkzeug. Es kann auch mehr als nur eine Funktion haben.

    > Ausserdem wertet MS wieder deine Klicks darauf aus, um mich demnächst noch
    > mehr zu nerven.

    Dann deaktiviere es halt und klick nicht drauf.

    > Werbung und Tracking, und nichts anderes das, hat in einem OS nichts
    > verloren!

    Dann darfst du Windows nicht nutzen.
    Die Telemetriedaten werden aber zeigen, ob das Feature gewünscht wird oder nicht.
    MS hatte in der Vergangenheit ja schon eine Menge anderer Dinge in der Taskleiste integriert, wie zum Beispiel die Kontaktliste und diese wieder entfernt, weil sie anhand der Telemetriedaten erkannt haben, dass diese nicht genutzt wurden.
    Wenn sich die Wetterapp also wirklich keiner wünscht, dann sehen die das anhand der Telemetriedaten und sie werden die App wieder entfernen.

    Dafür werden die Daten erfasst. Zur Analyse des Nutzerverhaltens um das Produkt besser auf die Wünsche des Nutzersanpassen zu können.
    Denn mit einem besseren Produkt ist nicht nur der Kunde zufriedener sondern verdient MS auch mehr Geld.


    > Ich habe die Nase voll von den ganzen sinnlosen Symbolen und Funktionen wie
    > Taskansicht, Kontakte, Windows Ink, Cortana, Besprechungen, Suchzeile...
    > nach jedem Windows Update irgendein neuer Mist, den ich ausblenden muss und
    > bisher hat nichts davon mein Redesign überlebt - bis auf den
    > Benachrichtungsbereich, den ich aber wegen Belästigung mit Unwichtigkeiten
    > auch ausblenden werde.

    Ja wie gesagt. MS probiert halt immer einiges aus und guckt wie es bei den USern ankommt. Nur was ankommt bleibt bestehen.
    So funktioniert Agile Entwicklung.
    Das ist besser wie früher, wo MS erst einmal drei Jahre vor sich hingearbeitet hat und du dann etwas vor die Nase gesetzt bekommen hast von dem MS meint, dass du es gebrauchen kannst ohne dich gefragt zu haben.
    Damit musstest du dann erst einmal drei Jahre leben bis zum nächsten Release bei dem du dann wieder etwas bekommen hast was du nicht wolltes.

    Jetzt liegen die Zyklen nur noch bei 6 Monaten und du bist ungeliebte Features viel schneller wieder los und kommst auch gleichzeit viel schneller an neuere Features.


    > Das ist wie wenn ich einen Hammer aus dem Regal nehme und der entwickelt
    > plötzlich an der Seite eine Zange und am Stielende einen Schraubenzieher
    > und in der Mitte ein Gebilde zum öffnen von Flaschen und formt seinen Kopf
    > rund, weils nach seiner Meinung ästhetischer ist.

    Ja genau das ist ja auch ein Betriebssystem.
    Beim Hammer handelt es sich lediglich um den Kernel.

    > Nein. Es ist Mist, Werkzeug mit Dingen zu versehen, die zu 90% dem Anbieter
    > des Werkzeugs nützen!

    Tun sie ja nicht. Ich guck mindestens einmal die Stunde darauf und find's super nützlich.
    Ich hatte die Apps bisher immer in im Startmenü und habe sie nun endlich daraus entfernen können, weil die Funktionen nun in der Taskleiste stecken

  6. Re: Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: Sushifisch 15.06.21 - 16:45

    Nervig finde ich allerdings schon, dass die Aktivierung von Hoover automatisch an ist. Ich bin am Anfang öfter über das Symbol gekommen, obwohl ich arbeiten will und der halbe Bildschirm ist mit MSN-News (die ziemlich sinnlos sind) voll. DAS ist sehr wohl penetrant.
    Und im ersten Anlauf habe ich nicht gefunden, wo das auszuschalten ist (bei News hätte ich erwartet, hier Infos über was Neues in Windows zu finden, nicht den Schalter).
    Daher schon nervig, das ohne zu fragen so penetrant zu aktivieren und den Ausschalter so zu verstecken.
    Wenn's nur mit klicken aufginge, hätte es wahrscheinlich nicht so viele Nutzer geärgert...

  7. Re: Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: MisterTengu 15.06.21 - 16:52

    Jojo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Dann deaktiviere es halt und klick nicht drauf.

    Warum muss ICH es deaktivieren? Wenn ich es brauche, dann AKTIVIERE ich es.

    WillsWissen hat Recht. Ich konfiguriere mein System so wie ich es möchte und erwarte nicht, dass nach einem Update auf einmal was anders ist. Wird dir in Linux nie passieren und vermutlich auch nicht mit Unix, BSD oder anderen *nixen, nur Microsoft ist der Meinung vermeintlich nützliche Features einzubauen und ohne Einwilligung des Nutzers zu aktivieren.

    War vor Jahren schon Mist. Ist es immer noch.

    >
    >
    > Ja wie gesagt. MS probiert halt immer einiges aus und guckt wie es bei den
    > USern ankommt. Nur was ankommt bleibt bestehen.

    Für sowas gibt es Usability Tests! Schau dir mal das Buch "Don't make me think" an. Wird dort alles wunderbar beschrieben.

    > So funktioniert Agile Entwicklung.

    Nein, das ist keine agile Entwicklung. Das nennt sich Bevormundung des Kunden.

    >
    > Ich guck mindestens einmal die Stunde darauf und find's
    > super nützlich.
    > Ich hatte die Apps bisher immer in im Startmenü und habe sie nun endlich
    > daraus entfernen können, weil die Funktionen nun in der Taskleiste stecken

    Schön das du es toll findest. Hat vorher aber auch so funktioniert, oder? Ich mach sowas im Netz, da soll es auch Wetterberichte und News geben, vor allem solche, die nicht vorselektiert werden.

    Erst wenn man dreimal auf Holz klopfen will, stellt man fest, dass die Welt nur noch aus Plastik und Aluminium besteht.

  8. Re: Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: WillsWissen 15.06.21 - 17:28

    Jojo! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür werden die Daten erfasst. Zur Analyse des Nutzerverhaltens um das
    > Produkt besser auf die Wünsche des Nutzersanpassen zu können.

    Sorry, aber von welchem Stern bist du denn?
    Hersteller machen das, was *ihnen selbst* nützt. Da niemand im Edge und im Startmenü auf den von MS vorselektierten Kram klickt (da wird Geld verdient) muss man dem Anwender etwas Neues unterschieben und dann wird mittels Tracking festgestellt, ob es sich für MS monetär lohnt. Für mich nützliche Features wurden eher abgebaut, z.B. die Gadgets, wo ich den Zustand der CPU sehen konnte, oder Netzwerk-Traffik u.a. für *mich* wichtige Dinge. Der verbesserte Taskmanager hat davon einiges drin, aber nicht zB Up-/Download und CPU Temperatur.

    > Denn mit einem besseren Produkt ist nicht nur der Kunde zufriedener sondern
    > verdient MS auch mehr Geld.

    Nein. Der Verkauf von Windows spielt für MS schon lange keine Rolle mehr. MS verschenkt es (als immer noch funktionierendes Upgrade von 7 und 8), MS verfolgt ziemlich unmotiviert sehr zahlreiche Lizenzbetrüger und MS möchte dir ein MS Konto andrehen und ermöglicht dafür das Nutzen von Windows 10 über viele Jahre zum "Nulltarif".
    Was meinst du nun: Wo wird hier das Geld verdient?

    Am schleppenden Umstieg von Win 7 auf Win 10 kannst du auch sehr schön erkennen, dass das ganze (teilweise nicht mal deinstallierbare!) Feature Gedöns (Smartphone, X-Box, Karten, Kontakte, Wetter, Tipps usw.) und die Nach-Hause Telefonie (was du Telemetrie nennst) ganz sicher keine Kaufgründe sind (neben vielen anderen Verschlimmerungen ggü Win 7).

    Heutzutage hat jeder User auf dem Desktop einen Browser (ggf. mit Addons) offen. DORT gehe ich hin, wenn ich Aktienkurse, das Wetter, den Wasserstand oder sonstwas sehen will. Browser stellen inzwischen auch Push Nachrichten dar. Aber eben die, die ich will und nicht die, die MS will. Dort entscheidet sich dann auch, für wen mein Klick zählt. Meisten nicht MS ;-)

  9. Re: Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: scrumdideldu 15.06.21 - 17:58

    Das Ding hat nur erstmal keinen Hinweis dass es vom OS kommt. Es wurde auch nicht wie bei einem Funktionsupdate ein Fenster angezeigt das die Neuerungen vorstellt.

    Ich dachte im ersten Moment ich hätte mir da irgendeine AdWare eingefangen. Die feine Art wäre noch nach dem Update ein Fenster hochzubringen und drüber aufzuklären dass MS ein neues Feature hat und die Frage ob man das ausprobieren will oder nicht.

  10. Re: Wer von solchen Kleinigkeiten schon genervt ist sollte sich mal untersuchen lassen

    Autor: amsel978 20.06.21 - 13:38

    Nein das ist genau das beste Beispiel dafür warum agile Entwicklung Schrott ist. Man hat einen Zustand, den kann man sich anpassen und drei Jahre mit arbeiten. Jetzt hat man gefühlt jeden Monat irgendwelchen nutzlosen "Neuerungen" die man dann immer wieder anpassen muss. Genau genommen produziert Microsoft regelmäßig ungewünschten Konfigurationsaufwand, unzer Zuhilfenahme illegaler (Tracking) Praktiken. Es verursacht regelmäßig Schaden ohne relevanten Nutzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer (m/w/d) (Home-Office möglich)
    glueckkanja-gab AG, Offenbach am Main
  2. BI Analyst (m/w/d)
    Hess Natur-Textilien GmbH & Co. KG, Butzbach (bei Gießen)
  3. Product Owner m/w/d Corporate Solutions
    FLYERALARM Vertriebs GmbH, Würzburg
  4. System- und Netzwerkadministrator/in (m/w/d)
    Landratsamt Ebersberg, Ebersberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Kingston Fury Renegade 16GB Kit DDR4-3200MHz für 81,90€, Corsair Vengeance LPX 16GB Kit...
  2. 44€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 169€
  4. 679€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Digitaler Impfpass: Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke
Digitaler Impfpass
Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke

Was tun mit den illegal ausgestellten digitalen Impfpässen? Zurückziehen ist nicht vorgesehen. Im Notfall müssen alle neu ausgestellt werden.
Ein Bericht von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  1. Gesundheitsministerium Ab nächster Woche wieder Impfzertifikate aus Apotheken
  2. Gefälschte Zugangsdaten Apotheken stoppen Ausgabe digitaler Impfnachweise
  3. Schlampige Kontrollen Der digitale Impfnachweis ist eine Farce

Elektroautos: Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
Elektroautos
Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?

Elon Musk hat Details für den Zugang zu Teslas Supercharger-Netz genannt. Die "dynamische Preisgestaltung" dürfte das Laden komplizierter machen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Elektroautos Amazon und Ford verhelfen Rivian zu weiteren Milliarden
  2. Neue Firmenstrategie Mercedes setzt ab 2025 voll auf Elektroautos
  3. Software für Ladesäulen Chargepoint übernimmt Mobililtätsdienstleister Has-to-be

  1. Microsoft: Windows 11 erreicht Beta-Status
    Microsoft
    Windows 11 erreicht Beta-Status

    Das neue Windows 11 ist Hersteller Microsoft nun offenbar stabil genug für regelmäßige Tests durch Nutzer. Noch gibt es aber nicht alle Funktionen.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Sysadmin Day 2021: Immer mit dem Ohr an der Festplatte
    Sysadmin Day 2021
    Immer mit dem Ohr an der Festplatte

    Zum Sysadmin Day ein Blick auf einen Beruf, den ich fast zehn Jahre ausübte und immer wieder merkte: Ohne ausgeprägte Flexibilität ist er kaum zu bewältigen.


  1. 10:17

  2. 09:19

  3. 09:01

  4. 08:00

  5. 07:37

  6. 07:20

  7. 05:30

  8. 17:45