1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 11…
  6. Thema

Bin schon wieder zurück zu Win10

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: violator 08.10.21 - 22:49

    spitfire_ch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das klappt spätestens dann nicht mehr, wenn Du Dich nicht an den Namen
    > eines jeden Tools erinnern kannst

    Wenn du nicht weißt was du öffnen willst, dann bringt dir das Startmenü auch nicht viel.

  2. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Moffis 08.10.21 - 23:05

    spitfire_ch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moffis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MikeMan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > unbuntu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Was genau macht ihr eigentlich immer, dass das Startmenü so
    > > unglaublich
    > > > > wichtig ist? Man könnte bei manchen Leuten meinen, dass sie ein OS
    > nur
    > > > > wegen des Startmenüs haben.
    > > > >
    > > > > Andere Systeme wie OSX haben nie ein Startmenü gehabt und
    > > komischerweise
    > > > > kann man da auch alles problemlos bedienen.
    > > >
    > > > "Problemlos" - das sagst Du. Was machst Du mit Deinem PC, dass das
    > > > Startmenü NICHT wichtig ist für Dich. Ich arbeite mit meinem (aber
    > nicht
    > > in
    > > > einem einzigen Programm) - und wenn ich mal auf Macs was machen
    > musste,
    > > war
    > > > das Dock auch keine gute Hilfe und ich war froh, wenn ich wieder am
    > > Windows
    > > > PC war. Das Dock ist wie alles beim Mac: Was drin ist, ist gut
    > > erreichbar,
    > > > für alles andere ist es immer eine Tortur. Das mag gut klappen für
    > > > Menschen, die morgens AI oder InDesign oder Photoshop öffnen und dann
    > > den
    > > > ganzen Tag darin arbeiten.
    > >
    > > Man braucht bei Windows tatsächlich nur die Lupe in der Taskleiste.
    > Darüber
    > > öffne ich alles und suche auch alles.
    >
    > Das klappt spätestens dann nicht mehr, wenn Du Dich nicht an den Namen
    > eines jeden Tools erinnern kannst, oder noch wenn Du verschiedene
    > angepasste Verknüpfungen für die gleiche App benutzt. So nutze ich z.B.
    > verschiedene Verknüpfungen, um Jupyter Notebook in verschiedenen Conda
    > Environments zu starten. Klar, geht auch via Command Line, aber halt
    > weniger schnell. Mittels Lupe kriegst Du sowas jedenfalls nicht hin.
    >
    > Es hängt halt immer davon ab, wie man mit dem PC arbeitet. Für viele wird
    > das neue Starmenü reichen (für viele "5-Programm-Nutzer" reicht auch Mac
    > OS), für einige wird es aber Einbussen an Komfort und Effizienz nach sich
    > ziehen. Es ist halt schade, dass einem das neue Startmenü von MS
    > aufgezwungen wird, anstatt einen optionalen fortschrittlichen Modus
    > einzubauen, um das Win-10-Menü zu aktiveren, für jene, die es zu schätzen
    > wissen.

    Das ist jetzt aber auch ein sehr merkwürdiger Spezialfall den man vielleicht bei 237.000.000 Windows Nutzer nur bei dir antrifft.

  3. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: packansack 08.10.21 - 23:14

    Das wundert mich auch immer wenn ich auf Youtube Videos sehe und die Leute da ihre Taskleiste auf default Einstellungen haben. Bei vermeintlichen Pros! Wie kann man bei so viel Platz unten seine Ordner gruppieren?? Oder dieses riesige Suchfeld von Windows drinne lassen?

  4. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: flocke74 09.10.21 - 00:10

    Mhm, klick aufs Launchpad und einfach den Namen des Programms tippen, das man sucht.
    Schon hat man es und kann es starten.
    Viel besser als das Win11 Startmenü.
    Man bekommt doch locker 30 Programm und ggf. mehr ins Dock unter MacOS.
    Wer bitte braucht täglich mehr als 30 Programme?
    Wenn man überhaupt so viel installiert hat.

  5. Deppen-Modi

    Autor: Emulex 09.10.21 - 07:23

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Aber: Das Startmenü und die Taskleiste sind ein richtig großer Schritt
    > rückwärts, das geht gar nicht. Auch der Explorer ist irgendwie zu einem
    > Deppen-Modus geworden.
    >

    Man mag mich rückständig nennen, aber ich nutze tatsächlich noch die Schnellstartleiste/Quick Launch.
    Bereits seit Windows 10 (oder gar 7?) kann man diese nur über einen Trick wieder einfügen.

    Warum?
    Weil egal welches aktuelle System, es ist ausgelegt auf Leute die offenbar derart grobmotorisch oder blind sind, dass sie riesige Schaltflächen brauchen um irgendwas zu treffen oder überhaupt zu sehen.
    Klar, heute ist alles Touch - das ist aber grundsätzlich für merkbefreite, die gern ihren Bildschirm verschmieren.
    Touchpad ist natürlich auch ein Grund... die Eingabevariante für Arbeitsverweigerer bei denen es ruhig auch mal langsam gehen kann. Beamten-Maus wäre ein guter Begriff ;)

    Mein Quick Launch nimmt ca. 1/4 der Taskleiste des linken Bildschirms ein.
    Darin sind knapp 30 Verknüpfungen (ganz wichtig: Nicht Programme. Verknüpfungen! Mit Parametern und allem!) für Programme und deren Varianten (z.B. unterschiedliche Profile) die ich häufig nutze.
    Das geht nur so oder in Form eines riesigen Symbols aufm Desktop, der verdeckt wird wenn ein Programm offen ist.

    Einfache Höhe der Taskleiste.
    4K, Skalierung 175%.
    Ja die Symbole sind klein, aber wer am PC arbeitet, lernt in der Regel den präzisen Umgang mit der Maus. Ich als Linkshänder sogar mit rechts ;)

    Alles andere - wie es von Microsoft schon länger vorgesehen und von Apple (habe noch ein MacBook, benötige ich zum Glück nicht oft) ebenso gemacht wird - ist für mich wie wenn ich nem Uhrmacher einen formschönen Hammer gebe für seine Arbeit ;)

    Mir ist klar, dass Betriebssysteme für 99% und nicht 1% gemacht werden.
    Aber ist es wirklich so schwer, das ganze flexibel zu gestalten?
    In einer Art Expertenmodus von mir aus, mit 2-3 Sicherheitsabfragen ;)

  6. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: redmord 09.10.21 - 11:53

    sav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fenstermanagement. Ich arbeite gerne mit mehreren Fenstern die ich schnell
    > und einfach ansteuern will. Darum deaktiviere ich schon seit XP? Die
    > Gruppierung der Fenster in der Taskleiste. Ich möchte einfach schnell und
    > einfach die Fenster in der Taskleiste positionieren und mit einem Mausklick
    > zum richtigen Fenster springen können. Das Nervt mich auf Arbeit aufm Mac
    > auch immer. Dauernd ist man am wischen zwischen den Desktops oder hat
    > alternativ zumindest die aktive Ecke, mit der man alle Fenster in der
    > Schwebeansicht hat, damit man zum richtigen springen kann. Aber für mich
    > ist die Taskleiste einfach viel praktischer. Zusätzlich habe ich als
    > Schnellzugriff Ordner in die Taskleiste geschoben. Die kann ich sehr
    > schnell Aufklappen und hab so mit zwei Klicks sofort zugriff auf die
    > wichtigsten Dokumente, Verknüpfungen usw.

    1998 hat angerufen und will seinen Workflow wieder haben. ;-)

    Nein, mal ehrlich. Das mit der Gruppierung ist doch auch nur ein Klick oder nicht? Die Taskleiste listet dir doch alle Fenster. Alt+Tab ist hier mein Freund.

    Und das mit dem Ordner in der Leiste.. naja. Vielleicht doch die Einträge im Explorer und Startmenü pinnen.

  7. Re: Deppen-Modi

    Autor: redmord 09.10.21 - 12:04

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der schwarze Ritter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Aber: Das Startmenü und die Taskleiste sind ein richtig großer Schritt
    > > rückwärts, das geht gar nicht. Auch der Explorer ist irgendwie zu einem
    > > Deppen-Modus geworden.
    > >
    >
    > Man mag mich rückständig nennen, aber ich nutze tatsächlich noch die
    > Schnellstartleiste/Quick Launch.
    > Bereits seit Windows 10 (oder gar 7?) kann man diese nur über einen Trick
    > wieder einfügen.
    >
    > Warum?
    > Weil egal welches aktuelle System, es ist ausgelegt auf Leute die offenbar
    > derart grobmotorisch oder blind sind, dass sie riesige Schaltflächen
    > brauchen um irgendwas zu treffen oder überhaupt zu sehen.
    > Klar, heute ist alles Touch - das ist aber grundsätzlich für merkbefreite,
    > die gern ihren Bildschirm verschmieren.
    > Touchpad ist natürlich auch ein Grund... die Eingabevariante für
    > Arbeitsverweigerer bei denen es ruhig auch mal langsam gehen kann.
    > Beamten-Maus wäre ein guter Begriff ;)
    >
    > Mein Quick Launch nimmt ca. 1/4 der Taskleiste des linken Bildschirms ein.
    > Darin sind knapp 30 Verknüpfungen (ganz wichtig: Nicht Programme.
    > Verknüpfungen! Mit Parametern und allem!) für Programme und deren Varianten
    > (z.B. unterschiedliche Profile) die ich häufig nutze.
    > Das geht nur so oder in Form eines riesigen Symbols aufm Desktop, der
    > verdeckt wird wenn ein Programm offen ist.
    >
    > Einfache Höhe der Taskleiste.
    > 4K, Skalierung 175%.
    > Ja die Symbole sind klein, aber wer am PC arbeitet, lernt in der Regel den
    > präzisen Umgang mit der Maus. Ich als Linkshänder sogar mit rechts ;)
    >
    > Alles andere - wie es von Microsoft schon länger vorgesehen und von Apple
    > (habe noch ein MacBook, benötige ich zum Glück nicht oft) ebenso gemacht
    > wird - ist für mich wie wenn ich nem Uhrmacher einen formschönen Hammer
    > gebe für seine Arbeit ;)
    >
    > Mir ist klar, dass Betriebssysteme für 99% und nicht 1% gemacht werden.
    > Aber ist es wirklich so schwer, das ganze flexibel zu gestalten?
    > In einer Art Expertenmodus von mir aus, mit 2-3 Sicherheitsabfragen ;)

    Die Taskleiste selbst ist die Schnellstartleiste.
    Um in deinem bildlichen Ausdruck zu bleiben: du willst von MS bessere Pferde, aber kein Auto.

  8. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: amsel978 09.10.21 - 12:08

    Na ja wer diese Gruppierung gut findet... Ich hab da nen Kollegen der auf nem 26 GB großen Postfach mit imap rumwurschtelt, und allen Leuten erzählt wie effektiv und schnell man damit ist. Jefe Mail wird sofort in einen der dreißigtausend (Vorsicht Ironie) Ordner geschoben, der Posteingang ist in der Tat schön leer.... Auch wenn er selbst ganz toll jeden Vorgang "im Kopf hat" ist das schlicht grottiges Arbeiten.

    Ungefähr in diese Richtung gehen gruppierte Fenster. Es wird unübersichtlich weil eine ebene tiefer versteckt. Man muss einmal mehr klicken. Aber es sieht schöner aus. Das finden wohl eher unpraktisch veranlagte user gut, die sich mit mehr als drei Programm in der Taskleiste überfordert fühlen. Aber mit für solche Menschen optimierte Werkzeugen will ich nicht arbeiten.... Genauso wenig wie ich reduzierte Kinder-Bedienung vom mobile view auf'm Arbeitsplatz tolleriere. Das ist was für mailschupser und Sekretariat, oder wenn das Gerät einen stark reduzierten/fokusierten Einsatzzweck hat.

  9. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: EP17 09.10.21 - 12:16

    Ich habe es gestern kurz angetestet. Fazit: Gefällt mir nicht. Meine Gadgets funzen nicht vernünftig, die Startleiste links ist weg und meine Schnellstartleiste auch. Zudem nervt mich das "look and feel" in Richtung Mac OS tierisch. Da ich keine Lust auf irgendwelche Verrenkungen habe, um W11 meinen Bedürfnissen anzupassen habe ich mein W10 Image zurückgespielt und gut. Ich bleibe bei W10 und werde auf W12 oder eine bessere Version von W11 warten. Es ist ja nicht das erste Mal, daß man eine Version überspringt. Die Einführung von W7 war problemlos, das Upgrade auf W10 auch. Aber das hier? Nein danke! Ich will keinen Klickibunti "wisch hin und wisch her" Kram.



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.21 12:28 durch EP17.

  10. Re: Deppen-Modi

    Autor: EP17 09.10.21 - 12:23

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der schwarze Ritter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Aber: Das Startmenü und die Taskleiste sind ein richtig großer Schritt
    > > rückwärts, das geht gar nicht. Auch der Explorer ist irgendwie zu einem
    > > Deppen-Modus geworden.
    > >
    >
    > Man mag mich rückständig nennen, aber ich nutze tatsächlich noch die
    > Schnellstartleiste/Quick Launch.
    > Bereits seit Windows 10 (oder gar 7?) kann man diese nur über einen Trick
    > wieder einfügen.
    >
    > Warum?
    > Weil egal welches aktuelle System, es ist ausgelegt auf Leute die offenbar
    > derart grobmotorisch oder blind sind, dass sie riesige Schaltflächen
    > brauchen um irgendwas zu treffen oder überhaupt zu sehen.
    > Klar, heute ist alles Touch - das ist aber grundsätzlich für merkbefreite,
    > die gern ihren Bildschirm verschmieren.
    > Touchpad ist natürlich auch ein Grund... die Eingabevariante für
    > Arbeitsverweigerer bei denen es ruhig auch mal langsam gehen kann.
    > Beamten-Maus wäre ein guter Begriff ;)
    >
    > Mein Quick Launch nimmt ca. 1/4 der Taskleiste des linken Bildschirms ein.
    > Darin sind knapp 30 Verknüpfungen (ganz wichtig: Nicht Programme.
    > Verknüpfungen! Mit Parametern und allem!) für Programme und deren Varianten
    > (z.B. unterschiedliche Profile) die ich häufig nutze.
    > Das geht nur so oder in Form eines riesigen Symbols aufm Desktop, der
    > verdeckt wird wenn ein Programm offen ist.
    >
    > Einfache Höhe der Taskleiste.
    > 4K, Skalierung 175%.
    > Ja die Symbole sind klein, aber wer am PC arbeitet, lernt in der Regel den
    > präzisen Umgang mit der Maus. Ich als Linkshänder sogar mit rechts ;)
    >
    > Alles andere - wie es von Microsoft schon länger vorgesehen und von Apple
    > (habe noch ein MacBook, benötige ich zum Glück nicht oft) ebenso gemacht
    > wird - ist für mich wie wenn ich nem Uhrmacher einen formschönen Hammer
    > gebe für seine Arbeit ;)
    >
    > Mir ist klar, dass Betriebssysteme für 99% und nicht 1% gemacht werden.
    > Aber ist es wirklich so schwer, das ganze flexibel zu gestalten?
    > In einer Art Expertenmodus von mir aus, mit 2-3 Sicherheitsabfragen ;)

    Da kann ich Dir nur zustimmen, denn die Schnellstartleiste ist für mich auch unverzichtbar!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.21 12:32 durch EP17.

  11. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: caldeum 09.10.21 - 13:24

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was genau macht ihr eigentlich immer, dass das Startmenü so unglaublich
    > > wichtig ist? Man könnte bei manchen Leuten meinen, dass sie ein OS nur
    > > wegen des Startmenüs haben.
    > >
    > > Andere Systeme wie OSX haben nie ein Startmenü gehabt und komischerweise
    > > kann man da auch alles problemlos bedienen.
    >
    > "Problemlos" - das sagst Du. Was machst Du mit Deinem PC, dass das
    > Startmenü NICHT wichtig ist für Dich.
    Windows-Taste und lostippen: Chrome+Enter. Ich weiß ja was ich starten will oder welche Datei ich öffnen will. Die OS-Suche funktioniert tatsächlich richtig gut und geht sogar schneller als sich durch Startmenü-Verschachtelungen zu klicken.

  12. Re: Deppen-Modi

    Autor: Emulex 09.10.21 - 13:31

    redmord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die Taskleiste selbst ist die Schnellstartleiste.
    > Um in deinem bildlichen Ausdruck zu bleiben: du willst von MS bessere
    > Pferde, aber kein Auto.

    Hmm?
    Du meinst dieses "anheften" von Programmen?
    Schonmal versucht ein und dasselbe Programm mit unterschiedlichen Parametern dort anzuheften?
    Geht nicht.
    Symbol ändern - geht nicht.

    Quick Launch ist im Prinzip eine kleine feine Verknüpfungsleiste in der ich tun kann was ich will.
    Ob ich da eine Verknüpfung auf eine Datei ablege oder auf eine Exe mit Parametern - es ist genau wie wenn ich es aufm Desktop hätte.
    Aber in klein und schlank und ohne dass es von Fenstern verdeckt wird.
    Ich kann das Symbol so ändern wie ich möchte und auch mit einem Klick mehrere Instanzen aufmachen - in der Taskleiste wird das Symbol nach dem Öffnen dann ja zum Fenster, wenn du verstehst was ich meine.

    Da ist nix moderner an egal welcher Änderung seit der Quick Launch Leiste, es ist einfach nur zunehmend für Touch-Deppen optimiert.

  13. Re: Deppen-Modi

    Autor: EP17 09.10.21 - 14:28

    Emulex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redmord schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Die Taskleiste selbst ist die Schnellstartleiste.
    > > Um in deinem bildlichen Ausdruck zu bleiben: du willst von MS bessere
    > > Pferde, aber kein Auto.
    >
    > Hmm?
    > Du meinst dieses "anheften" von Programmen?
    > Schonmal versucht ein und dasselbe Programm mit unterschiedlichen
    > Parametern dort anzuheften?
    > Geht nicht.
    > Symbol ändern - geht nicht.
    >
    > Quick Launch ist im Prinzip eine kleine feine Verknüpfungsleiste in der ich
    > tun kann was ich will.
    > Ob ich da eine Verknüpfung auf eine Datei ablege oder auf eine Exe mit
    > Parametern - es ist genau wie wenn ich es aufm Desktop hätte.
    > Aber in klein und schlank und ohne dass es von Fenstern verdeckt wird.
    > Ich kann das Symbol so ändern wie ich möchte und auch mit einem Klick
    > mehrere Instanzen aufmachen - in der Taskleiste wird das Symbol nach dem
    > Öffnen dann ja zum Fenster, wenn du verstehst was ich meine.
    >
    > Da ist nix moderner an egal welcher Änderung seit der Quick Launch Leiste,
    > es ist einfach nur zunehmend für Touch-Deppen optimiert.

    Absolut richtig!

  14. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Niaxa 09.10.21 - 14:46

    Versteh ich nicht und werd ich nie. Sind nur minimale Änderungen und das Starten nutzt man schon seit x Jahren sicher nicht mehr durch Mausführung. Aber gut...

  15. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: amsel978 09.10.21 - 14:49

    Also diese unselige Suche zeigt mir immer an erster Stelle unpassende ms Vorschläge an, anstelle des regelmäßig genutzten Programms. An der Stelle ist es eigentlich schon tot. Dazu hat man noch solch tolle "Features" wie "top Programme" die anderen Usern gleich mal Einblick verschaffen in Dinge die sie nix angehen.

    Also seit dieses "moderne Winblöd 10" hier drauf ist - seit Jahren - wurde es eigentlich nur immer schlechter. Unnützer store, Kleinigkeiten wie eben beschrieben, ständiges Nerven mit funktionslosen Updates die irgendwas kaputt machen, und was verboten / mit Hand abhacken bestraft gehört: Werbung.

    Es wäre schön wenn Befürworter solcher Software auf ihrer Apfel-Insel bleiben und nicht anderer Leute Arbeitsumgebung verseuchen.

    Das alles ist meine subjektive Meinung, und nein die soll auch nicht nett sein.

  16. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Niaxa 09.10.21 - 17:34

    Top Programme gehen keimen was an? Top!!! Einfach andere nicht an den eigenen PC lassen xD. Aber ja... die einfachsten Lösungen kommen immer zuletzt xD. Die Suche zeigt alphabetisch das an was du suchst.

  17. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: spitfire_ch 09.10.21 - 20:49

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spitfire_ch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das klappt spätestens dann nicht mehr, wenn Du Dich nicht an den Namen
    > > eines jeden Tools erinnern kannst
    >
    > Wenn du nicht weißt was du öffnen willst, dann bringt dir das Startmenü
    > auch nicht viel.

    Doch, natürlich. Ich habe im Startmenu Kategorien erstellt und weiss zudem, wo in etwa sich was befindet. So finde ich immer, was ich suche, auch wenn ich nicht mehr weiss, wie es heisst.

  18. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: tomatentee 10.10.21 - 11:10

    sav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab einfach github.com benutzt und schon hab ich die alte Taskleiste
    > zurück. Die neue - MacOS like - Taskleiste ist tatsächlich einfach nur
    > Schrott.
    >
    Nach nem Upgrade per frickellösung wieder den pre-upgrade Stand herstellen kann's aber doch irgendwie nicht sein, oder? :-D

  19. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: tomatentee 10.10.21 - 11:23

    spitfire_ch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moffis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > MikeMan schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > unbuntu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Was genau macht ihr eigentlich immer, dass das Startmenü so
    > > unglaublich
    > > > > wichtig ist? Man könnte bei manchen Leuten meinen, dass sie ein OS
    > nur
    > > > > wegen des Startmenüs haben.
    > > > >
    > > > > Andere Systeme wie OSX haben nie ein Startmenü gehabt und
    > > komischerweise
    > > > > kann man da auch alles problemlos bedienen.
    > > >
    > > > "Problemlos" - das sagst Du. Was machst Du mit Deinem PC, dass das
    > > > Startmenü NICHT wichtig ist für Dich. Ich arbeite mit meinem (aber
    > nicht
    > > in
    > > > einem einzigen Programm) - und wenn ich mal auf Macs was machen
    > musste,
    > > war
    > > > das Dock auch keine gute Hilfe und ich war froh, wenn ich wieder am
    > > Windows
    > > > PC war. Das Dock ist wie alles beim Mac: Was drin ist, ist gut
    > > erreichbar,
    > > > für alles andere ist es immer eine Tortur. Das mag gut klappen für
    > > > Menschen, die morgens AI oder InDesign oder Photoshop öffnen und dann
    > > den
    > > > ganzen Tag darin arbeiten.
    > >
    > > Man braucht bei Windows tatsächlich nur die Lupe in der Taskleiste.
    > Darüber
    > > öffne ich alles und suche auch alles.
    >
    > Das klappt spätestens dann nicht mehr, wenn Du Dich nicht an den Namen
    > eines jeden Tools erinnern kannst, oder noch wenn Du verschiedene
    > angepasste Verknüpfungen für die gleiche App benutzt.
    >
    Ich nutzen kein Windows, aber unter Linux kann ich auch nach Kategorien oder Beschreibungen der Programme suchen.
    Verschiedene Jupyter-Umgebungen hab ich einfach als Skripte gespeichert und die im Path, etwa so: https://brookskindle.github.io/supercharge-your-jupyter-startup-with-bash-and-tmux.html

    Praktischerweise zeigt der Launcher auch alle ssh-config Einträge: So hab ich alle meine Tools mit Ctrl+Space und drei bis 4 Buchstaben gestartet. Gibt's unter Windows keine gute Alternative zu rofi und Co?

  20. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: tomatentee 10.10.21 - 11:34

    Moffis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spitfire_ch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Moffis schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > MikeMan schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > unbuntu schrieb:
    > > > >
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > >
    > > > > -----
    > > > > > Was genau macht ihr eigentlich immer, dass das Startmenü so
    > > > unglaublich
    > > > > > wichtig ist? Man könnte bei manchen Leuten meinen, dass sie ein OS
    > > nur
    > > > > > wegen des Startmenüs haben.
    > > > > >
    > > > > > Andere Systeme wie OSX haben nie ein Startmenü gehabt und
    > > > komischerweise
    > > > > > kann man da auch alles problemlos bedienen.
    > > > >
    > > > > "Problemlos" - das sagst Du. Was machst Du mit Deinem PC, dass das
    > > > > Startmenü NICHT wichtig ist für Dich. Ich arbeite mit meinem (aber
    > > nicht
    > > > in
    > > > > einem einzigen Programm) - und wenn ich mal auf Macs was machen
    > > musste,
    > > > war
    > > > > das Dock auch keine gute Hilfe und ich war froh, wenn ich wieder am
    > > > Windows
    > > > > PC war. Das Dock ist wie alles beim Mac: Was drin ist, ist gut
    > > > erreichbar,
    > > > > für alles andere ist es immer eine Tortur. Das mag gut klappen für
    > > > > Menschen, die morgens AI oder InDesign oder Photoshop öffnen und
    > dann
    > > > den
    > > > > ganzen Tag darin arbeiten.
    > > >
    > > > Man braucht bei Windows tatsächlich nur die Lupe in der Taskleiste.
    > > Darüber
    > > > öffne ich alles und suche auch alles.
    > >
    > > Das klappt spätestens dann nicht mehr, wenn Du Dich nicht an den Namen
    > > eines jeden Tools erinnern kannst, oder noch wenn Du verschiedene
    > > angepasste Verknüpfungen für die gleiche App benutzt. So nutze ich z.B.
    > > verschiedene Verknüpfungen, um Jupyter Notebook in verschiedenen Conda
    > > Environments zu starten. Klar, geht auch via Command Line, aber halt
    > > weniger schnell. Mittels Lupe kriegst Du sowas jedenfalls nicht hin.
    > >
    > > Es hängt halt immer davon ab, wie man mit dem PC arbeitet. Für viele
    > wird
    > > das neue Starmenü reichen (für viele "5-Programm-Nutzer" reicht auch Mac
    > > OS), für einige wird es aber Einbussen an Komfort und Effizienz nach
    > sich
    > > ziehen. Es ist halt schade, dass einem das neue Startmenü von MS
    > > aufgezwungen wird, anstatt einen optionalen fortschrittlichen Modus
    > > einzubauen, um das Win-10-Menü zu aktiveren, für jene, die es zu
    > schätzen
    > > wissen.
    >
    > Das ist jetzt aber auch ein sehr merkwürdiger Spezialfall den man
    > vielleicht bei 237.000.000 Windows Nutzer nur bei dir antrifft.
    >
    Ein Tool mit verschiedenen Profilen ist ein Spezialfall? Oo
    Sprich Mal mit irgendwem der z.B. ne IDE nutzt (verschiedene Projekte) oder Server verwaltet (verschiedene Server). Auch Firefox supported Profile - macht z.B. für Online-Banking oder private-Mode durchaus Sinn.
    Klar kann man das jeweilige Tool öffnen und dann in das gewünschte Profil wechseln - aber wer tut sich das an? Direkt damit starten ist deutlich schneller.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Junior SAP HCM Anwendungsbetreuerin / Anwendungsbetreuer
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in für die Langzeitarchivierung genuin digitaler Daten
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., Berlin
  3. Test-Engineer (m/w/d) in der Medizintechnik
    Medtron AG, Saarbrücken
  4. Linux Systemadministrator (m/w/d)
    Stiftung Kirchliches Rechenzentrum Südwestdeutschland, Eggenstein-Leopoldshafen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  2. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de