1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows 11…

Bin schon wieder zurück zu Win10

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Der schwarze Ritter 08.10.21 - 14:49

    Vorab: Ganz grundsätzlich fühlt sich alles wuppiger an -> positiv. Auch sonst gefällt mir das Design erst mal.

    Aber: Das Startmenü und die Taskleiste sind ein richtig großer Schritt rückwärts, das geht gar nicht. Auch der Explorer ist irgendwie zu einem Deppen-Modus geworden.

    Darum: Zurück (geht ganz einfach über die Einstellungen, Lob dafür!) zu Win 10 und in nem Jahr nochmal reingucken. Win 10 war zum Start auch noch nicht so gut wie es jetzt ist.

  2. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: sav 08.10.21 - 14:52

    Ich hab einfach https://github.com/valinet/ExplorerPatcher benutzt und schon hab ich die alte Taskleiste zurück. Die neue - MacOS like - Taskleiste ist tatsächlich einfach nur Schrott.

  3. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Der schwarze Ritter 08.10.21 - 15:10

    Guter Tipp, aber da muss man auch wieder befürchten, dass nach jedem Update was nicht mehr geht und kein kompatibler Patch verfügbar ist. Ich warte einfach, bei meinem Ryzen ja offenbar eh erst mal kein Fehler ;)

  4. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Der mit dem Blubb 08.10.21 - 15:17

    Ich bezweifle ja, dass sie am Design was ändern werden. Wenn's dir also heute nicht gefällt, wird es das in einem Jahr auch nicht.,

    Aber die Taskleiste kann man doch auch wieder linksbündig ausrichten. Wenn das alles ist was stört: in den Taskleisten-Optionen umschalten



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.21 15:18 durch Der mit dem Blubb.

  5. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: unbuntu 08.10.21 - 15:34

    Was genau macht ihr eigentlich immer, dass das Startmenü so unglaublich wichtig ist? Man könnte bei manchen Leuten meinen, dass sie ein OS nur wegen des Startmenüs haben.

    Andere Systeme wie OSX haben nie ein Startmenü gehabt und komischerweise kann man da auch alles problemlos bedienen.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: sav 08.10.21 - 15:41

    Fenstermanagement. Ich arbeite gerne mit mehreren Fenstern die ich schnell und einfach ansteuern will. Darum deaktiviere ich schon seit XP? Die Gruppierung der Fenster in der Taskleiste. Ich möchte einfach schnell und einfach die Fenster in der Taskleiste positionieren und mit einem Mausklick zum richtigen Fenster springen können. Das Nervt mich auf Arbeit aufm Mac auch immer. Dauernd ist man am wischen zwischen den Desktops oder hat alternativ zumindest die aktive Ecke, mit der man alle Fenster in der Schwebeansicht hat, damit man zum richtigen springen kann. Aber für mich ist die Taskleiste einfach viel praktischer. Zusätzlich habe ich als Schnellzugriff Ordner in die Taskleiste geschoben. Die kann ich sehr schnell Aufklappen und hab so mit zwei Klicks sofort zugriff auf die wichtigsten Dokumente, Verknüpfungen usw.

  7. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: MikeMan 08.10.21 - 15:57

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau macht ihr eigentlich immer, dass das Startmenü so unglaublich
    > wichtig ist? Man könnte bei manchen Leuten meinen, dass sie ein OS nur
    > wegen des Startmenüs haben.
    >
    > Andere Systeme wie OSX haben nie ein Startmenü gehabt und komischerweise
    > kann man da auch alles problemlos bedienen.

    "Problemlos" - das sagst Du. Was machst Du mit Deinem PC, dass das Startmenü NICHT wichtig ist für Dich. Ich arbeite mit meinem (aber nicht in einem einzigen Programm) - und wenn ich mal auf Macs was machen musste, war das Dock auch keine gute Hilfe und ich war froh, wenn ich wieder am Windows PC war. Das Dock ist wie alles beim Mac: Was drin ist, ist gut erreichbar, für alles andere ist es immer eine Tortur. Das mag gut klappen für Menschen, die morgens AI oder InDesign oder Photoshop öffnen und dann den ganzen Tag darin arbeiten.

  8. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Moffis 08.10.21 - 16:26

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > unbuntu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was genau macht ihr eigentlich immer, dass das Startmenü so unglaublich
    > > wichtig ist? Man könnte bei manchen Leuten meinen, dass sie ein OS nur
    > > wegen des Startmenüs haben.
    > >
    > > Andere Systeme wie OSX haben nie ein Startmenü gehabt und komischerweise
    > > kann man da auch alles problemlos bedienen.
    >
    > "Problemlos" - das sagst Du. Was machst Du mit Deinem PC, dass das
    > Startmenü NICHT wichtig ist für Dich. Ich arbeite mit meinem (aber nicht in
    > einem einzigen Programm) - und wenn ich mal auf Macs was machen musste, war
    > das Dock auch keine gute Hilfe und ich war froh, wenn ich wieder am Windows
    > PC war. Das Dock ist wie alles beim Mac: Was drin ist, ist gut erreichbar,
    > für alles andere ist es immer eine Tortur. Das mag gut klappen für
    > Menschen, die morgens AI oder InDesign oder Photoshop öffnen und dann den
    > ganzen Tag darin arbeiten.

    Man braucht bei Windows tatsächlich nur die Lupe in der Taskleiste. Darüber öffne ich alles und suche auch alles.

  9. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: manudrescher 08.10.21 - 16:51

    Ich handhabe das bei Windows 11 ebenso wie bei Windows 10:

    Alle Programme die ich oft brauche, sind in der Taskleiste direkt angeflanscht.
    Alles was ich nicht so oft aber manchmal brauche, ist bei mir über den Klick auf das Startmenü (alternativ Windows-Taste) direkt angepinnt. Bei Windows 11 habe ich hier direkt die angepinnten Programme, bei Windows 10 warens halt direkt die Kacheln.

    Und alles was ich selten/fast nie brauche...das eiert irgendwo unter "Alle Apps" rum.

    Und das System nutze ich auch unter Linux (mit logischer Abwandlung je nach Gnome, KDE,...)

    Aber damit will ich die Anforderungen anderer nicht relativieren, keine Frage.

  10. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: dEEkAy 08.10.21 - 16:54

    linksbündig geht, ich nutze sie aber gerne mittig wegen des ultrawides.

    was mich aber tatsächlich auch stört ist, das Startmenü lässt sich nicht in der Größe ändern.

    Vorher hatte ich meine wichtigen Shortcuts im Startmenü geclustert, das geht nun nicht mehr

  11. Grüße aus der Linuxwelt

    Autor: HierIstMarco 08.10.21 - 17:03

    Ich bediene meinen Linux-Computer so:
    • Programme Starten: Super-Taste drücken, Anfangsbuchstaben, Enter => Programm ist da.
    • Fenstermanagement: Mit Alt-Tab durchschalten, Anordnen mit Tastenkürzel (Strg+Pfeil).
    • Vergessene Programmnamen finde ich über Stichworte oder, in seltenen Ausnahmefällen, übers Internet :).

    Das wars, mehr brauche ich nicht.

    Mein Android-Handy habe ich mit t-ui so eingerichtet, dass es genauso funktioniert.

    Windows habe ich auch manchmal (für mich ist das BS ein Werkzeug), dann stört mich doch manchmal, dass es Programme nicht findet und stattdessen eine Bingsuche macht oder irgendwelche schrägen Officedateien an erster stelle landen. Irgendwie habe ich es trotz aller Mühe nie zustandegebracht, dass das ordentlich funktioniert.

    Wenn Windows 11 also eine funktionierende Suche hat, dann gerne her damit, dann bin ich glücklich und der Rest ist mir egal.

  12. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Tom01 08.10.21 - 17:50

    sav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab einfach github.com benutzt und schon hab ich die alte Taskleiste
    > zurück. Die neue - MacOS like - Taskleiste ist tatsächlich einfach nur
    > Schrott.

    Die Taskleiste ist nicht macOS like. Die von macOS ist wesentlich besser.

  13. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Tom01 08.10.21 - 17:52

    sav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab einfach github.com benutzt und schon hab ich die alte Taskleiste
    > zurück. Die neue - MacOS like - Taskleiste ist tatsächlich einfach nur
    > Schrott.

    Die Taskleiste ist nicht macOS like. Die von macOS ist wesentlich besser.
    Nur weil die Icons jetzt in der Mitte plaziert werden ist da nichts macOS like.
    Ich habe auch bei Windows 10 die Icons in die Mitte geschoben. Sieht wesentlich besser aus.

  14. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: violator 08.10.21 - 17:52

    MikeMan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Problemlos" - das sagst Du. Was machst Du mit Deinem PC, dass das
    > Startmenü NICHT wichtig ist für Dich.

    Wichtige Programme kommen in die Schnellstartleiste. Den Rest erledigt das Suchfeld. Und wenn ich mal doch was seltenes brauche, dann find ichs ja noch im Programme-Ordner.

    Ich arbeite auch täglich am Mac und vermisse das Startmenü kein bisschen. Das ist wirklich ein Relikt von früher, an dem viele einfach festhalten, obwohl es sich eben durch Schnellstart und Suchleiste obsolet gemacht hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.21 17:56 durch violator.

  15. Re: Grüße aus der Linuxwelt

    Autor: Mnt 08.10.21 - 17:58

    HierIstMarco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bediene meinen Linux-Computer so:
    > • Programme Starten: Super-Taste drücken, Anfangsbuchstaben, Enter =>
    > Programm ist da.
    > • Fenstermanagement: Mit Alt-Tab durchschalten, Anordnen mit
    > Tastenkürzel (Strg+Pfeil).
    > • Vergessene Programmnamen finde ich über Stichworte oder, in
    > seltenen Ausnahmefällen, übers Internet :).
    Aha, nichts das Windows seit Version 8 nicht auch könnte. 10 und 11 selbstverständlich auch. Mit PowerToys Run kannst du auch deine Supertaste ändern. Ich hab STRG-Space, lostippen, fertig. Kann auch für URLs, indizierte Dateien, Rechnungen und x andere Dinge genutzt werden.

    Sooo komfortabel ist das aber auch nicht, immerhin muß man dazu die Maus loslassen. Ein Startmenü ist schon eine gute Ergänzung...

  16. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Truster 08.10.21 - 18:00

    Wobei mich die Suche bei Windows 10 oft Wahnsinnig gemacht habe, ich tippe exakt das Objekt ein, welches ich aufrufen möchte, steht an erster Stelle in der Suchergebnis, wie erwartet. Dann möchte ich draufklicken, schiebt sich noch ein anderes Objekt, welches ich noch nie in meinem Leben gesehen habe (grob überspitzt formuliert), plötzlich unter meinen Cursor, just bevor ich den Klick ausgelöst habe. Solche Hüpfer sollte das OS meiden. Entfeder ist es mit dem Aufbau fertig, oder eben nicht.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

    Signatur von Gunslinger Gary geraubmordkopiert!

  17. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Golbo 08.10.21 - 18:32

    Also auf meinem Laptop zeigt Windows 11 nicht mehr die verbleibende Laufzeit an. Man muss dafür irgendwie in die Settings gehen. Auch kann man die Performance (bzw. Powerplan oder was das ist) nicht mehr direkt ändern ohne in die Einstellungen zu gehen.

    Es ist unbrauchbar finde ich.

  18. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: Hugo 08.10.21 - 19:25

    Seit man Programme in der Taskleiste anpinnen kann, nutze ich unter Windows das Startmenü nur noch sehr selten und an die Taskleiste passen viele Programme.
    Und was MacOS angeht, so hat es doch mit Launchpad eine Art Startmenü mit Programmübersicht und wenn man es übersichtlicher mag, dann öffnet man den Finder und hat links den Punkt Programme und alle Programme in alphabetischer Reihenfolge. Ich habe keine Ahnung wo da die Tortur sein soll.
    Wenn man natürlich nur hin und wieder mit dem System arbeitet und sich nicht so gut auskennt, dann ist das alles schwierig, aber das ist dann noch ein anderes Problem.

  19. Re: Bin schon wieder zurück zu Win10

    Autor: spitfire_ch 08.10.21 - 20:22

    Moffis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MikeMan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > unbuntu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Was genau macht ihr eigentlich immer, dass das Startmenü so
    > unglaublich
    > > > wichtig ist? Man könnte bei manchen Leuten meinen, dass sie ein OS nur
    > > > wegen des Startmenüs haben.
    > > >
    > > > Andere Systeme wie OSX haben nie ein Startmenü gehabt und
    > komischerweise
    > > > kann man da auch alles problemlos bedienen.
    > >
    > > "Problemlos" - das sagst Du. Was machst Du mit Deinem PC, dass das
    > > Startmenü NICHT wichtig ist für Dich. Ich arbeite mit meinem (aber nicht
    > in
    > > einem einzigen Programm) - und wenn ich mal auf Macs was machen musste,
    > war
    > > das Dock auch keine gute Hilfe und ich war froh, wenn ich wieder am
    > Windows
    > > PC war. Das Dock ist wie alles beim Mac: Was drin ist, ist gut
    > erreichbar,
    > > für alles andere ist es immer eine Tortur. Das mag gut klappen für
    > > Menschen, die morgens AI oder InDesign oder Photoshop öffnen und dann
    > den
    > > ganzen Tag darin arbeiten.
    >
    > Man braucht bei Windows tatsächlich nur die Lupe in der Taskleiste. Darüber
    > öffne ich alles und suche auch alles.

    Das klappt spätestens dann nicht mehr, wenn Du Dich nicht an den Namen eines jeden Tools erinnern kannst, oder noch wenn Du verschiedene angepasste Verknüpfungen für die gleiche App benutzt. So nutze ich z.B. verschiedene Verknüpfungen, um Jupyter Notebook in verschiedenen Conda Environments zu starten. Klar, geht auch via Command Line, aber halt weniger schnell. Mittels Lupe kriegst Du sowas jedenfalls nicht hin.

    Es hängt halt immer davon ab, wie man mit dem PC arbeitet. Für viele wird das neue Starmenü reichen (für viele "5-Programm-Nutzer" reicht auch Mac OS), für einige wird es aber Einbussen an Komfort und Effizienz nach sich ziehen. Es ist halt schade, dass einem das neue Startmenü von MS aufgezwungen wird, anstatt einen optionalen fortschrittlichen Modus einzubauen, um das Win-10-Menü zu aktiveren, für jene, die es zu schätzen wissen.

  20. Re: Grüße aus der Linuxwelt

    Autor: HierIstMarco 08.10.21 - 20:32

    Schon, kann es. Aber irgendwie nicht so richtig. Zum einen die Suche, die manchmal einfach irgendwas liefert, nur den Starter für das benötigte Programm nicht (vielleicht auch nur, wenn man custom und nicht über den Store installierf (?).

    Zum anderen die Fensterpositionierung, für die man zur Maus greifen und das Programm an den Rand ziehen muss und dann direkt einen Partner für die andere Hälfte aus einer großen Liste der offenen Programme wählen muss, eine Entscheidung die ich beim anderen so nicht treffe, weil sie sich aus vorherigen Fensteranordnungen automatisch ergibt.

    Und genau letzteres ist es eigentlich, warum ich weder Startmenü, noch Taskleiste oder Desktop nutze: Die menschliche Suche durch eine Liste von Items ist nicht sehr schnell, sie erfordert das Überprüfen eines jeden einzelnen Items und damit die Beschäftigung mit für die aktuelle Arbeit unwichtigen Dingen. Die Suche des passenden Begriffs im Gedächtnis (Memory Recall) und dann das überlassen an die Maschine ist deutlich schneller, und das möchte ich nutzen.

    Ist natürlich nur meine Meinung zu dem Thema und jeder arbeitet anders. Aber da es bei Windows 11 eh um Microänderungen geht, wären das zwei Punkte, über die ich mich freuen würde.

    Und ach ja, die Abschaffung der Ablenkung durch irgendwelche Werbung und "Vorschläge" wäre auch noch cool :). Ich denke aber, dass das zu viel verlangt ist :).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
  2. IT-Leiter (m/w/d)
    Hays AG, Nürnberg
  3. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow
  4. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: Samsung Portable SSD T5 1 TB für 84€
  2. heute: Huawei FreeBuds 4i für 49€
  3. 229€ (Bestpreis!)
  4. 199€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 246,63€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

  1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
  2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden

In eigener Sache: Wo ITler am besten arbeiten
In eigener Sache
Wo ITler am besten arbeiten

Gutes Gehalt, cooler Tech-Stack - aber wie ist das Unternehmen wirklich? Golem.de hilft: Hier sind die Top-50-Arbeitgeber für IT-Profis.

  1. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  2. Bundesdatenschutzbeauftragter Datenschutz-Kritik an 3G-Regelung am Arbeitsplatz
  3. Holacracy Die Hierarchie der Kreise